Trump

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In Sachen www. = world wide web habe ich irgendwo mal gelesen, dass auch www den Zahlenwert 666 habe...

      Es war hier: ... Auch das Wort Sex oder das Internet werden als Zeichen des Antichrist gedeutet, da die drei Ws in World Wide Web als der hebräische Buchstabe Waw verstanden werden, der den Zahlenwert 6 hat. ----> siehe: Sechshundertsechsundsechzig – Wikipedia
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      In Sachen www. = world wide web habe ich irgendwo mal gelesen, dass auch www den Zahlenwert 666 habe...
      Da bin ich mir sicher, dass du das schon mal irgendwo gelesen hast. Ich hätte mich sehr gewundert, wenn du nicht genau so geantwortet hättest ... ;)

      Blödsinn ist halt durch das "www" nun allen zugänglich.
      Es ging mir nicht darum, was das Internet für einen Zahlenwert hat (freudenboten wies schon auf den Okkultismus hin),
      sondern was dieses Medium mit uns macht und was es für Auswirkungen hat.

      Der Vergleich mit dem "Allsehenden Auge" kommt übrigens nicht von Theologen, sondern von Philosophen, soweit ich das mitbekommen hatte,
      und ich finde den Vergleich einfach treffend und sehr nachdenkenswert.
      Unser selbsterschaffener Gott und eigentlich bloß Vorläufer eines "Intelligent Design".
    • Habe in einem Artikel gelesen, dass Trump die Frontfrau der Demokraten als dumm, nicht ganz richtig unehrlich usw. bezeichnet hat. Die Zeitung sagt er hätte Sie(die Demokraten) damit beschimpft.

      Was mich daran wieder "ärgert" ist das zweierlei Maß der Presse, wenn die Demokraten bzw. "die richtige Seite" jemanden diffamiert ist das kein Problem. Wie steht ihr zur Presse?
    • Manuel schrieb:

      Wie steht ihr zur Presse?
      DIE Presse gibt es ja nicht. Außer in Österreich: diepresse.com ;)

      Medien haben immer einen bestimmten Schlag und vertreten oft auch Interessen. Gerade wenn sie von einer bestimmten Seite gefördert/gefüttert werden. Foxnews verhöhnt Demokraten, Stephen Colbert verhöhnt Trump. Nicht ok, aber so ist es.


      In Bezug auf Trump reicht vollkommen aus was man von ihm selbst auf Twitter liest, also seine eigenen Aussagen, um zu wissen, dass das ein ganz gefährlicher Dauerlügner ist, der nur seine eigenen Interessen vertritt. Wenn man des Englischen mächtig ist, dann lohnt sich diese Seite um das eindrucksvoll bestätigt zu bekommen:

      - The Washington Post

      Und Beschimpfungen sind niemals ok, weder von der einen, noch von der anderen Seite.
    • Also nur mal ein Beispiel von Trumps Selbstsicht


      Trump spricht von sich selbst “in my great and unmatched wisdom”. Da Trump der Selbstironie nicht mächtig ist (hat er schon unzählige Male bewiesen), meint er das wohl ernst.

      “In meiner großen und unerreichten Weisheit”

      Das spricht doch sehr für sich, oder?
      Bilder
      • 9DCC360D-E5D0-4B44-831E-1EE8B872B4E6.png

        826,59 kB, 1.242×2.688, 10 mal angesehen
    • Die renommierte
      Quelle: "WASHINGTON POST"
      hat mehr als 12.000 Lügen von Trump aufgeführt!

      Das ist wahrlich ein "stolzer" Rekord!

      PS: Fürchte, dass wegen der Regelung "ONE STATE = ONE VOTE!" das Amerikanische Volk Trump im November 2020 wiederwählen wird - auch MANGELS ECHTER ALTERNATIVE bei den DEMOKRATEN!!!
      -----> Wenn ich mir die 10 Kandidaten der DEMOCRATS anschaue ist - bis auf JOE BIDEN- aber der ist angeschlagen und offensichtlich ebenso korrupt wie Hillary Clinton - und zudem zu alt! - somit da leider keine / keiner, die / der Trump das Wasser reichen kann! Und da die Wirtschaft in USA boomt, die Arbeitslosigkeit zurückgeht und daher wie im Westen allgemein üblich die Wirtschaftslage die Wahlen entscheiden, ist zu erwarten/ zu befürchten, dass der nächste US-Präsident auch der alte sein wird!


      PS: Durch den Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien ist Trump den Kurden in den Rücken gefallen und hat dadurch den Einmarsch von Erdogans Türkenarmee erst ermöglicht...!

      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • Ein "Schauspieler" Reagan im Weißen Haus war 10mal besser als ein "Laien-Schauspieler" Trump!

      freudenboten schrieb:

      Sie hatten früher bessere Schauspieler als politische Führer.
      Der Schauspieler Ronald Reagan („Cowboy-Darsteller”!) war der 40. Präsident der USA (1980 - 1988) ! Und zwar nicht der schlechteste! Zusammen mit Gorbatschow erzielte er den Abbau der Mittelstrecken-Raketen und es kam zum Ende des "Kalten Krieges" zu echtem Vertrauen der Führer der beiden Weltmächte zueinander und zu realer Abrüstung!

      Der jetzige Unternehmer Trump gibt sich auch wie ein »guter (?) Schauspieler« im Weißen Haus. Da war mir aber der »mittelmässige Schauspieler« Reagan (*1911 † 2004) im Weißen Haus zehnmal lieber - weil er ein guter Präsident war - als der jetzige »Laien-Schauspieler« Donald Trump im Weißen Haus, weil der kein guter Präsident ist! Zumindestens nicht für die Weltpolitik (klimaschädliche Politik/ Handelskonflikt mit China und EU/ Säbelrasseln gegen Iran und Nordkorea/ Erpressung der NATO usw.)

      Innerhalb der USA mag Trump ja mit seiner Parole „America first!” und „We make America great again!” gewisse Erfolge erreicht haben aber weltweit ist er als Sicherheitsrisiko einzustufen!

      PS: Seine Wahlkampf-Parole für seine zweite Amtszeit lautet übrigens für 2020 - 2024: „We keep America great again!” ----> Dass aber US-Amerika unmittelbar vor dem Staatsbankrott steht - der wird nur künstlich - Griechenland lässt grüßen! - hinausgezögert! - das wird auch Trump nicht mehr abwenden können!

      ----> das erinnert an die Prophezeiung aus Offenbarung 17,10 dass die letzte Weltmacht (= die USA = das zweite Tier aus Offenbarung 13!) „nur kurze Zeit bleiben wird”!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Zum Thema Sicherheitsrisiko: Denke das diese Kreise die Trump weg bekommen wollen die schlimmsten sind.

      Bei "America great again" immerhin hat er anscheinend ein positives Gefühl zum eigenen Land. Den unseren "Obersten" bei uns kommt ja leider bei sagen von etwas positiven übers eigene Heimatland die Galle hoch. Diese Personen machen ja lieber ohne Absicherung die eigene Wirtschaft kaputt.
    • Also mich würde die Meinung der Forenteilnehmer hier schon interessieren. Die Demokraten haben ja medial groß aufbereitet das Impeachment Verfahren eingeleitet und durchgezogen. Seitens des Repräsentantenhauses ist alles getan, jetzt liegt es am republikanisch angeführten Senat. Die Anklagepunkte:

      -) Die Ukraine wurde unter Druck gesetzt, damit Trumps wahrscheinlicher Gegenkandidat Joe Biden im Wahlkampf 2020 schlechter dargestellt werden kann
      -) Behinderung der Kongressuntersuchungen

      Ganz abgesehen von den "Verteidigungsargumenten" der Republikaner, die Trump schon gerne auch mal als Jesus bezeichnen ist klar, dass wäre es umgekehrt, also hätte ein demokratischer Präsident sich das erlaubt, was Trump sich erlaubte, die Republikaner würden exakt gleich handeln und ein Impeachment ansetzen. Die haben das schon bei viel weniger bedeutenden Dingen (Clinton Meineid) gemacht.

      Mich würde die Meinung der Forenteilnehmer interessieren. Sind die Dinge, die Trump getan hat ein guter und so schwerwiegender Grund ihn seines Amtes zu entheben, also die beiden Punkte, die ich oben genannt habe? Oder nicht? Ganz abgesehen von den realpolitischen Verhältnissen, wo der Senat ja recht geschlossen gegen die Amtsenthebung stimmen wird.
      Ist es amtsenthebungswürdig, wenn ein Präsident einen fremden Staat unter Druck setzt um seine Wiederwahlchancen zu verbessern?
    • Seit der Wahl Trumps haben sich die USA aus der Weltpolitik/als Weltmacht verabschiedet.

      Diese Schwäche haben ausländische Mächte genutzt (schon vor der Wahl) um die USA zu schwächen.

      Putin und China reiben sich die Hände und orientieren sich stärker nach Europa und südliche Länder.

      Die USA sind aufgrund der inneren Zerissenheit keine funktionierende Demokratie mehr. Es würde mich nicht wundern, wenn demnächst verfassungsmäßige Freiheiten eingeschränkt werden.
    • tricky schrieb:

      Mich würde die Meinung der Forenteilnehmer interessieren. Sind die Dinge, die Trump getan hat ein guter und so schwerwiegender Grund ihn seines Amtes zu entheben, also die beiden Punkte, die ich oben genannt habe?
      Für einen Christen sollte das klar wie sauberes Wasser sein!
      Was hat das Papsttum aus dem Worte Gottes gemacht...und seine Anhänger.
      Was hat Trump aus der Verfassung gemacht....und seine Anhänger.

      Das Lug und Trug zum Tagesgeschäft wird und ein gutes Geschäft über Menschenrechtsverletzungen hinwegsieht,das Erpressung wieder Hoffähig wird und viele auf diesen Zug aufspringen, zeigt mir was die Bibel vorhergesagt hat.....
    • Das noch größere Problem sind die "Geldgeschäftstüchtigen" und vom Wohlstand "abgehängten" US-Bürger, die Trump unterstützen.

      Man bedenke nur, wie die "Lügenherrschaft" des George Bush eine zweite Amtsperiode erlaubte.

      Die Freiheit, für die so viele junge Amerikaner im zweiten Weltkrieg ihr Leben ließen, auch in Europa, wird seit geraumer Zeit mit Füßen getreten.

      Im Vergleich dazu ist der Islamistenterror nur ein kleines "Feuerwerk".
    • Trump ist nicht der erste Präsident, der eine Anklage erfährt, die scheinbar berechtigt ist und abgelehnt wird. Da war vorher schon Clinton, der für etwas das andere praktisch zwingend ins Gefängnis bringt (Sex mit Abhängigen Jugendlichen) straffrei ausging. Nix Neues unter der Sonne.


      "Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Meinungsforschungsinstituts Ipsos sind 42 Prozent der Amerikaner dafür, Trump aus dem Amt zu entfernen. 46 Prozent sind dagegen. "
      diepresse.com/5741586/demokrat-tritt-in-trump-lager-uber
      Liebe Grüße, Heimo