Die Welteinheitskirche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hnitschke schrieb:

      Ich wage sogar ganz "ketzerisch" die Frage, ob Johannes JEDES Detail, wie es ihm letztich von einem Engel vermittelt wirde, korrekt verstanden und beschrieben hat. Dass z.B. die 144.000 Versiegelten "jungfräulich" sein sollten, die sich nicht "mit Frauen befleckt" haben, würde ich eher als sehr ungenaue wenn nicht falsche Umsetzung des Gehörten durch Johannes empfinden, aber meine Hand ins Feuer möchte ich für meine Skepsis nicht legen.

      Die Endzeitankündigungen wollen aber ...: das Weltgeschehen wachsam zu verfolgen und es fortlaufend mit der Bibel abzugleichen.

      LG Hajo
      Ja, so ketzerisch ist diese Frage gar nicht! Denn die Offenbarung hat verschiedene Empfänger und Boten!
      1. Als erstens kommt die Offenbarung von Gott JHWH dem Vater!
      2. Der Vater gab sie weiter an seinen Sohn Jesus Christus!
      3. Jesus Christus gab die weiter an einen Engel!
      4. Der Engel gab sie dann schließlich an Johannes!
      5. Johannes gab die Offenbarung weiter an die 7 Gemeinden in Kleinasien!
      Da ist es durchaus möglich, dass bei der Vermittlung das ein oder andere falsch verstanden wurde!
      Und selbstverständlich sollen wir das Weltgeschehen wachsam verfolgen und es fortlaufend mit der Bibel abgleichen!
    • Offenbar kommt kein neuer Thread, der sich generell mit Endzeitfragen bescchäftgt (ich mag selber immer noch nicht vorpreschen)

      Lieber Norbert,
      ich sehe gerade, zumindest mein als Möglichkeit beschriebenes Szenario zu Off 9 (Heuschrecken = Kampfflieer) hattest du dir bereits selber ähnlich ausgemalt. Mir fiel jetzt im www ein weiterer Apekt auf, den ich fast schon als unheimlich empfinde und bei dem ich mich frage, ob DAS noch Zufall ist (vielleicht, vielleicht auch nicht, auf jedenfall aber Anlass zu äußerster Wachsamkeit):.

      Ob das schon mal thematsiert wurde, weiß ich nicht: ich meine die 1260 Tage (vielleicht sind sogar die 1290 Tage infolge eines ""Übermittlungsfehlers" in der Prophetie Daniels aus Dan. 12 damit gemeint?).

      1260 Tage = 42 Monate je 30 Tagen = eine Zeit plus 2 Zeitten plus eine halbe Zeit (= 3 1/2 Jahre)

      Die Zufluchtsdauer der "Frau" in der Wüste wird mit 1260 Tagen (Off 12,6) oder eine Zeit und 2 Zeiten und eine halbe (Off 12,14) angegeben.
      Die Heiden werden Jerusalem 42 Monate lang "zertreten" (Off 11,2) und die 2 Zeugen werden 1260 Tage lang auftreten (Off 11,3).
      Die Zeit der Lästerungen des 1.Tieres aus dem Meer (Antichrist) dauert 42 Monate (Off 13,5) oder eine Zeit und 2 Zeiten und eine halbe Zeit (Dan. 7,25 und 12,7),

      Die Häufung der 1260 Tage ist m.E. so auffallend, dass ich sie konkret 1 zu 1 umsetzen würde.

      Der sog. Islamische STaat (IS) dauerte vom 29.06.2014 (Ausrufung des Kalifats) bis 09.12.2017 (der irakische Regierung-Chef erklärt den IS für besiegt und beendet). Das sind 1260 Tage.

      Kein Kommentar

      LG Hajo
    • Sind »die wilden Hunde« und die »Schakale« aus Jes.13,22 die IS-Terroristen?

      Lieber Hajo!
      Das mit dem IS ist hoch interessant!!! ---> kann denn dessen. 3 ½ - Zeiten Zufall sein??? Ich glaube kaum!
      Wobei sich aber die Frage stellt: Ist der IS/ ISIS tatsächlich endgültig besiegt...? Sowohl im Irak als auch in Syrien?????????

      Übrigens hatte ich hier schon irgendwann meine ich mal geschrieben ***, dass es sein könnte, dass die Terroristen des IS die »Schakale« aus Jes 13,22 („Wilde Hunde werden heulen in seinen Palästen und Schakale in den Lustschlössern. Und seine Zeit steht nahe bevor, und seine Tage werden nicht verlängert werden.(!!!)”) sein könnten!

      ---> einfach Mal in der Suchfunktion oben rechts das Stichwort "Schakale" bzw. "IS" und meinen Namen eingeben, da wird man sicher was finden! Auch kannst Du lieber Hajo so vorgehen und das Stichwort "Endzeit" eingeben ... ----> vielleicht findest Du dort ein entsprechendes Thema?

      Jedenfalls danke für Deinen beachtenswerten Beitrag!
      MfG
      NCH

      PS: war es das , was Du im www gefunden hast mit dem IS und mit den 1.260 Tagen oder war das was anderes? Wenn's was anderes war, mir bitte - gerne auch per PN - die www-Internetseite mitteilen! Danke! N.


      *** Anhang:

      Seele1986 schrieb:

      Die römische Machtkirche und ihr Papst waren antichristlich; Tier, Bild des Tieres, Finanz- und Besitzherrschaft, falsche Propheten.
      Die neue Welt, Amerika; Tier, Bild des Tieres, Finanz- und Besitzherrschaft, falsche Propheten.
      Das Nazireich und Hitler; Tier, Bild des Tieres, Finanz- und Besitzherrschaft, falsche Propheten.
      Die kommunistischen Diktaturen: Tier, Bild des Tieres, Finanz- und Besitzherrschaft, falsche Propheten.
      Der Islamismus: Tier, Bild des Tieres, Finanz- und Besitzherrschaft (in ihrem Bereich), falsche Propheten, etc.
      Ganz recht! Und heutzutage geht die Gefahr für den christlichen Glauben und für die christl. Welt in erster Linie nicht von der RKK eines Papstes Franziskus aus, als vielmehr von dem Ziel des Islamismus eine islamische Weltherrschaft zu errichten - die vielen moslemischen Flüchtlinge in unserem Land könnte die Speerspitze dieser Islamisten sein... ===> Deshalb gilt es wachsam zu sein und v.a. den muslim. Familiennachzug zu stoppen, da sich sonst die Moslems ungeheuer bei uns vermehren werden.Könnte man nicht die "wilden Tiere" aus Jer 28,14 / Hes 5,17 / Hes 14,15 / Offb 6,8 als die ISLAMISTEN und die Terriororganisation ISLAMISCHER STAAT(IS) ansehen?
      [/quote]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Welteinheitskirche - was soll das sein?

      Es gibt lt. Statista.de per 2010 ca. 6,9 Mrd. Menschen. Die Religionsgruppe (also noch nicht mal eine spezifische Kirche) mit den meisten Anhängern sind die Christen, die haben ca. 2,3 Mrd. Mitglieder (inkl. Namenschristen). Das sind ca 33%. Wer meint ernsthaft dass
      1. die 33% sich überwiegend auf eine der zur Auswahl stehenden Kirchen einigen können und sich der anschließen?
      2. die 67% Anhänger anderer Religionen und Nichtgläubigen in relevantem Ausmaß (mehrheitlich) dem folgen und sich dann auch dieser Kirche anschließen?
      Allein diese Überlegung zeigt schon wie absurd eine "Welteinheitskirche" ist, wenn man auch nur ein kleines bisschen nachdenkt statt von Entrückung zu träumen oder zu versuchen Panzer oder den IS in der Offenbarung zu identifizieren.
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Allein diese Überlegung zeigt schon wie absurd eine "Welteinheitskirche" ist, wenn man auch nur ein kleines bisschen nachdenkt statt von Entrückung zu träumen oder zu versuchen Panzer oder den IS in der Offenbarung zu identifizieren.
      Lieber Heimo,
      da wir nicht in die Zukunft sehen können, können wir so ettwas ähnliches wie eine einheitlicheKirche weder behaupten noch ausscließen, und deshalb widerstrebt es mir, sie für absurd zu halten.. Ich würde aber nicht jedes Wort einer Prophetie auf die Goldwaage legen und schon z.Z. der Bibel war "Welt" nicht gleich "Welt": Eine größere internationale Zentrierung duch Bündelung der kath. (incl. orthodoxen) und evang.Kirche plus evtl.Freikirchen ist jedenfalls für mich kein absurdes Hirngespinst - die Ökumene mag da evtl. noch einige Überraschungen für uns bereit haben.

      Man kann das Ernstnehmen und Hinterfragen bestmmter Endzeitankündigungen als Träumerei oder "Herauslesen" kleinreden, aber wird das die Wachsamet im Glauben stärken oder eher einschläfern? Jesus wird wie ein Dieb in der Nacht wiederkommen, und dann wird es die klugen, aber auch die törichten jungfrauen ohne genug "Reserven" geben. Unter dieem Aspekt ist ein Vergleich von Off 9 mit den MÖGLICHKEITEN moderner Waffentechniken bis hin zum Raketenschacht ein Stück "Hallo-wach".

      Und die 1260 Tage der Existenz des IS mit den in der offenbaung und bei Daniel gen. 1260 Tagen zu vergleichen, ist keine herausgelesene Phantasterei. Die Parallele ist m.E. vielmehr ein fast schon schockierender Wachrütler. Das würde aus meiner Sicht selbt dann gelten, wenn diese Parallele purer Zufall wäre - was ich persönlich aber nicht glauben kann.

      LG Hajo

      p.s. für Norbert: das dem www Entnommene betraf in der Tat de IS und nichts anderes..
      --- Die Schakale, Hunde bzw. wilden Tiere aus Jesaja, Jeremia und Heekiel lassen sich mit Vielem, auch Vergangenem, vergleichen. Sie können m.E: alles mögliche bedeuten, auch christenfeindliche und wahrhaftig wie Tiere wütende Terroristen wie den IS - aber ich müsste da zu sehr spekulieren und würde mich bei einer deutlichen Annäherung nur unwohl fühlen. Trotzdem danke für den Ideenanstoß, auch die Beschäftigung DAMIT ist ein Stück Wachsamkeit. LG Hajo
    • hnitschke schrieb:

      aber wird das die Wachsamet im Glauben stärken oder eher einschläfern?
      Das wird (bzw. es geschieht schon in der Realität) die Wachsamkeit im Glauben falsch fokussieren.

      Nämlich auf die eigene Vorstellung (Auslegung) statt auf die Realität der Heilsgeschichte.
      Tragisch dabei ist, dass wir das schon im NT bei den Schriftgelehrten und Pharisäern sehen können und daraus nichts lernen sondern viele unter uns auch Vorstellungen von der Heilsgeschichte entwerfen oder konservieren, die mit dem Handeln Gottes nicht zusammenpassen - wie es die Schriftgelehrten und Pharisäer mit ihrem Messiasbild bzw. ihrer Messiaserwartung taten.

      Daher halte ich es für schädlich und gefährlich.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Heimo, du meinst:

      ["sondern viele unter uns auch Vorstellungen von der Heilsgeschichte entwerfen oder konservieren, die mit dem Handeln Gottes nicht zusammenpassen - wie es die Schriftgelehrten und Pharisäer mit ihrem Messiasbild bzw. ihrer Messiaserwartung taten."]

      Im Prinzip verständlich - aber:

      warum sollte es nicht möglich sein (ebenfalls "im Prinzip"), Vorstellungen von der Endzeit (NICHT der gesamten Heilsgeschichte!) zu haben oder zu unterrsuchen bzw. sich darüber auszutauschen, die mit Gottes Handeln VEREINBAR sind? Wäre das (obwohl wir die Bibel haben) so untauglich, dann brauchte es nicht des Aufrufes zur Wachsamkeit in der Offenbarung durch Beobachten des (Welt-)Geschehens - vermute ich und denke außerdem, damit (wenn auch nicht NUR damit!) wird Wachsamkeit sehr wohl richtig fokussiert.

      Und soweit es Christen gibt, die sich wirklich auf Abläufe konzentrien, die mit Gottes Handeln klar ersichtlich unvereinbar sind, so gibt es auch genügend Christen, die solche Vorstellungen korrigieren helfen können. Und letztlich: besser einmal zu viel als einmal zu wenig wachsam gewesen, oder?

      LG Hajo
    • hnitschke schrieb:

      besser einmal zu viel als einmal zu wenig wachsam gewesen, oder?
      Ja, aber zu meinen, man weiß was genau geschehen soll / wird schränkt eben die Wachsamkeit ein, weil sie nicht mehr allgemein bleibt, sondern spezifisch kanalisiert wird.

      Ich gehe zu Jesu Beispiel vom Einbrecher "Dieb in der Nacht". Wenn man erwartet, der Dieb in der Nacht käme durch die Hintertüre des Hauses (was auch plausibel ist) und dort fokussiert wacht - der Dieb kommt aber durch die Haupttüre?
      Es gilt insgesamt wachsam zu sein und nicht auf (aus der Bibel hergeleitete) Endzeitszenarien abzufahren.

      Das war doch auch das Problem, das wir bei Schriftgelehrten und Pharisäern erkennen können. Sie hatten eine Erwartung (wie das ganze Volk): den Messias. In ihrer Auslegung des Tanach waren sie aber auf eine "Seite" fokussiert, die die den Messias als Herrscher und Befreier zeigt. Dass der Messias auch (und das sogar zuerst) der "Leidensknecht" ist, das haben sie in ihrer theologischen Voreingenommenheit nicht erkannt (erkennen wollen?).
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      ... die Realität der Heilsgeschichte.
      ... ist die Erlösung und Errettung in unserem Heiland Jesus Christus!

      Bibelstelle

      »Johannes 3,16 Denn so10 hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen11Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.« Elberfelder Bibel
      10 = o. so sehr. 11 = griech. monogenes; d. h. einzig in seiner Art; o. einzig geboren; o. einzig
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Das halte ich durchaus für möglich, dass der jetzige US-Präsident Donald J. Trump in Gottes Heilsplan ein Werkzeug in seiner Hand ist, der den in Offb.9,15-18 vorhergesagten III. Weltkrieg auslösen könnte, ein Werkzeug so wie es im AT der Babylonier-König Nebukadnezar eines war!
      ... aber jetzt mal ehrlich, der Nebukadnezar war doch von einem ganz anderen Kaliber als unser twitternder Donald ...

      nein, ich finde es nicht gut, überall nach Endzeitszenarien zu suchen,
      wozu soll das gut sein?
      Ob ich in Einklang mit meinem christlichen Glauben lebe, hat doch nichts damit zu tun, dass ich genau weiß, wann die Welt wie untergehen wird.

      also irgendwie verstehe ich wohl die ganze Diskussion noch nicht so richtig ....
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Wäre ein Armutszeugnis!!

      HeimoW schrieb:

      Welteinheitskirche - was soll das sein?

      Es gibt lt. Statista.de per 2010 ca. 6,9 Mrd. Menschen. Die Religionsgruppe (also noch nicht mal eine spezifische Kirche) mit den meisten Anhängern sind die Christen, die haben ca. 2,3 Mrd. Mitglieder (inkl. Namenschristen). Das sind ca 33%. Wer meint ernsthaft dass
      1. die 33% sich überwiegend auf eine der zur Auswahl stehenden Kirchen einigen können und sich der anschließen?
      2. die 67% Anhänger anderer Religionen und Nichtgläubigen in relevantem Ausmaß (mehrheitlich) dem folgen und sich dann auch dieser Kirche anschließen?
      Allein diese Überlegung zeigt schon wie absurd eine "Welteinheitskirche" ist, wenn man auch nur ein kleines bisschen nachdenkt statt von Entrückung zu träumen oder zu versuchen Panzer oder den IS in der Offenbarung zu identifizieren.
      Gut und schön bzw auch nicht!
      Aber was beschreiben uns dann Kapitel 17 + 18 sonst, wenn nicht eine Welteinheitskirche, was ja adventistische Ausleger im großen und ganzen auch so sehen, z.B. der Prophetie-Experte Olaf Schröer, den ich vor Jahren schon 2 x in Schorndorf gehört hatte! Und der sagte, dass die Ökumene diese Welteinheitskirche geradezu beschleunigen würde!
      Entweder sieht man es so oder so ähnlich oder man muss zugeben und sollte dann so ehrlich sein und sagen: »Liebe Leute, leider müssen wir euch mitteilen, dass wir nicht wissen was uns Offb. 17 und Offb. 18 sagen will!« Dann aber kann man sich jegliche prophetische Auslegung sparen und man wird bald - wie einst Luther - die ganze Offenbarung aus der Bibel verbannen wollen! Das wäre ein absolutes Armutszeugnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Es kann ja sein, daß es mal die WEK gibt?
      Wir wissen ja nicht, wie es in 10000 Jahren mal auf der Erde aussieht?
      Man sollte die Prophetie nicht immer nur in der jetzigen Zeit und in den nächsten Jahren sehen!
      Spätestens dann stößt man auf Unmögliches.
      Daß in absehbarer Zeit eine Welteinheitskirche absolute Utopie ist, sollte eigentlich jedem klar sein!?
      Und nein, Gott wird ganz sicher nicht etwas, was gegen ihn ist, vorantreiben, nur damit die heutigen Offenbarungsausleger nicht dumm dastehen!


      Und das muß man nicht sagen:

      »Liebe Leute, leider müssen wir euch mitteilen, dass wir nicht wissen was uns Offb. 17 und Offb. 18 sagen will!«

      Aber man sollte vielleicht sagen, "die Vorraussagen werden sicher eintreffen, nur wissen wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht wann und wie"
    • Dann aber kann man sich jegliche prophetische Auslegung sparen und man wird bald - wie einst Luther - die ganze Offenbarung aus der Bibel verbannen wollen! Das wäre ein absolutes Armutszeichen!


      Vielleicht ahnte er damals schon, daß nach ihm x Offenbarungsausleger kommen würden, die predigen würden, Jesus könne erst kommen, wenn sich das und das erfüllt habe? Z.B. die Welteinheitskirche?
    • Lieber Yppsi,

      Ich möchte nicht wissen, was bereits hinter den Kulissen im Geheimen bereits in Richtung NEUE WELTORDNUNG - NEW WORLD ORDER - NWO geplant wird, von dem wir harmlosen Gemüter nicht das geringste ahnen und nur (schlecht) träumen können!

      Die zunehmenden Überwachungs-Bestrebungen in Ländern der sogen. "FREIEN WELT" laufen doch eindeutig in Richtung DIKTATUR!
      Der Antichrist - der m.E. bereits schon am Leben ist und sich noch verdeckt hinter den Kulissen hält wird sich freuen! Er wird wie man bei uns im Schwäbischen sagt "a gmäht's Wiesle" erhalten!

      Die Weltregierung des Antichristen wird keine 30 Jahre mehr dauern, wer glaubt diese Erde steht noch in 10.000 Jahren der muss schon ganz schön naiv sein - oder sollte ich eher sagen Super-eliglastikal-super-elatorisch optimistisch sein...
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Die zunehmenden Überwachungs-Bestrebungen in Ländern der sogen. "FREIEN WELT" laufen doch eindeutig in Richtung DIKTATUR!
      Der Antichrist - der m.E. bereits schon am Leben ist und sich noch verdeckt hinter den Kulissen hält wird sich freuen!
      Der Antichrist ist Satan!
      Jesus versucht Hoffnung zu geben,Angst zu nehmen, vertrauen zu vermitteln und Liebe zu leben!

      Was von dem allen versucht Satan?... Es ist nicht die falsche Theologie die uns Spaltet,sondern der gegenseite Zweifel,
      sollte Gott gesagt haben! Es ist der Verrat durch Anklage der "Brüder" gegenseitig, oder das absprechen des glaubens !

      Ohne das Vertrauen und Liebe zu Jesus und die Liebe " wie Dich selbst" ,werden wir uns gegenseitig bekämpfen....

      Leute die die Liebe so definieren und vermutlich auch leben wie Stofi, kann ich nur bemitleiden....

      Für diese Einheit hat Jesus nicht gebetet,die andere Einheit wird ganz automatisch kommen,weil die Liebe erkalten wird...

      Ein Mensch der ein Gesetz nicht kennt, aber in Liebe handelt,ist mit allemal lieber wie einer der das Gesetz kennt
      und nicht in Liebe handelt.
    • Yppsi schrieb:

      Es kann ja sein, daß es mal die WEK gibt?
      Wir wissen ja nicht, wie es in 10000 Jahren mal auf der Erde aussieht?

      Also, ohne einen Zeitpunkt für Jesu Wiederkunft angeben zu wollen, dass diese Erde in 10.000 Jahren noch besteht, halte ich für noch weniger Wahrscheinlich als die "Welteinheitskirche".


      Yppsi schrieb:

      Aber man sollte vielleicht sagen, "die Vorraussagen werden sicher eintreffen, nur wissen wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht wann und wie"

      Die Voraussagen werden eintreffen, aber die Voraussagen sind nicht eine "Welteinheitskirche", denn diese ist nur eine Auslegung der Voraussagen, nicht die Voraussage - die könnte man auch anders auslegen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ich kann mit dem Begriff Welteinheitskirche auch nicht viel anfangen. Denke es sind Vereinbarungen, die politisch getroffen werden und mit dem Begriff Kirche vielleicht nur insofern zu tun haben, weil sie auch einen Konsens zwischen allen verschiedenen Kirchen und Glaubensrichtungen treffen werden, die aber letztendlich den wahren Gott mit seinen Forderungen an den Menschen außen vor lassen werden. ( Seine Kraft wird verleugnet)
      Wenn schon alles neu geordnet werden soll, was sich ja durch das zunehmende Chaos und die Bestrebungen abzeichnet, dann auch eben der Bereich der Ethik und Moral. Dazu eignet sich der Papst jetzt schon als Sprecher, er wird ja auch so in den Medien verwendet.
      Es war Shimon Peres, der den Papst bei einem Besuch fragte, ob dieser das Haupt einer außerkirchlichen Organisation sein wollte, wenn ich mich recht erinnere.....Nun, die einzig weltweite "Kirche" mit Politik verbunden (bester Geheimdienst und unschätzbares Vermögen, Einfluss bei "den Königen der Welt") ist nunmal die RKK, das zu leugnen wäre realitätsfern.
      Da liegt es nahe, dass das zur Erfüllung der vorausgesagten Zukunft eine Rolle spielen wird.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      .Nun, die einzig weltweite "Kirche" mit Politik verbunden( bester Geheimdienst und unschätzbares Vermögen, Einfluss bei " den Königen der Welt") ist nunmal die RKK, das zu leugnen wäre realitätsfern.
      Wäre doch interessant zu welcher "Religion" die 1 % der reichten Menschen der Welt gehören...

      Die reichsten 1 Prozent besitzen mehr als 50 Prozent des globalen Vermögens | Telepolis