Genesis 1: Gott - Elohim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @hnitschke
      Auch Mose wurde Elohim genannt obwohl er nur ein Mensch ist, somit wird "Elohim" nicht nur für Gott in Einzahl benutzt.
      Was genau "Elohim" nun bedeutet ist unklar, man sollte beachten, dass man die alte Hebräische Sprache bis heute nicht ganz verstehen tut.

      Und das "Pluralis Majestatis" ist griechischen Ursprungs und hat daher nichts mit der biblischen Sprache zu tun. Alle Könige in der Bibel werden immer in Einzahl angesprochen.
    • Mose erwies sich durch das Herbeirufen der 10 göttlichen Plagen gegenüber dem Pharao Thutmosis III. als "Gott" , der mehr Macht hatte als alle Götter Ägyptens zusammen. Deshalb wurde dem Moses das Elohim im übertragenen - nicht wörtlichen Sinne! - zugesprochen! Die eigentliche Elohim-Gotthheit bleibt daher selbstverständlich Jahwe und nicht Moses!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!
    • hanan schrieb:

      @hnitschke
      Auch Mose wurde Elohim genannt obwohl er nur ein Mensch ist, somit wird "Elohim" nicht nur für Gott in Einzahl benutzt.
      Was genau "Elohim" nun bedeutet ist unklar, man sollte beachten, dass man die alte Hebräische Sprache bis heute nicht ganz verstehen tut.

      Und das "Pluralis Majestatis" ist griechischen Ursprungs und hat daher nichts mit der biblischen Sprache zu tun. Alle Könige in der Bibel werden immer in Einzahl angesprochen.
      Dass Mose Elohim genannt wird hat damit zutun, dass Gott ihn zu Seinem Stellvertreter macht wie bei Jesus. Da nichts was unklar ist. Jesus sagt:


      Joh 12,44 Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat
      Der Majestätsplural ist klar auf die Bibel anwendbar. Es kann technisch gesehen gar nicht aus der griechischen Sprache kommen aus dem einfachen Grund dass es schon in die hebräische Bibel reingelesen wird. Alle aktuellen und älteren Grammatikbücher erkennen den Majestätsplural an, würde er so in der Lugt hängen wie du es hier meinst, hätte ich mindestens einen Beleg dazu aus den Grammatikbüchern lesen müssen.
    • Ein Majestätsplural weist auf eine PLURALITÄT hin, z. B. ein Herrscher-Haus. Darum gibt es auch die "Thronfolge".
      Thronfolger ist der AMTIERENDE Herrscher.
      Majestäten sind die erbberechtigten Familien-Mitglieder, daher "Majestäts-Plural".
      Bezogen auf den Begriff Elohim bei Mose sind es die drei genannten Gen. 1:2.-4./Matth. 28: "... im Namen des..."
      Daher spricht das "Schma' Jisrael" bei dem EWIGEN/JHWH von der EINIGEN/Gemeinsamen Gottheit.
    • Die "Thronfolge" hat mit einem Majestätsplural nichts zutun. Es wird die Majestät durch ein Plural ausgedrückt wenn es "Wir" heißt dann geht es um (!) eine Person (!) wenn das der Text klarmacht. Es geht beim Majestätsplural immer um eine Person und keine Sache wie bei einer Thronfolge. Der Thron ist keine Person wie bei Elohim!

      Wir sehen ab Hebräer 1:8 ( mit Bezug zu Psalm 45:7-8) dass der Begriff "elohim" vom Autor als Gott übersetzt wird. Daraus wird klar dass es natürlich nur um Gott alleine geht bei elohim. Ferner da elohim einmal auf Jesus und einmal auf Gott gebraucht wird: "darum hat dich Gott, dein Gott mit..."

      Wenn du elohim hier als Trinität oder wie freudenboten als 3 Götter verstehst, wovon bei beiden elohim vorkommmen, demnach auch immer Jesus dabei sein soll, macht der Satz in Hebräer 1:8f keinen Sinn mehr. Das liest sich dann so:

      Hebräer 1:9: "Darum hat dich o Jesus, dein Jesus..." (Zitat aus Psalm 45:7)

      Das kann es ja nicht sein. Also muss man mit Gott übersetzen, wobei klar wird dass Jesus einen Gott über sich haben muss.
    • In Hebr. 1:9./Psalm 45:7.8.
      wird nicht gesagt, dass Jesus Gott ist sondern, dass er als Schöpfer/Engelbeherrscher an die Stelle des gefallenen Adam trat (Römerbrief 5:12.).
      Hebräer setzt aber für die Menschwerdung/Salbung des ("Königs") Sohnes auch VORAUS, dass er ZUVOR Gott WAR. (Auch Philipper 2:5.ff.)
    • Neu

      @freudenboten

      Doch hier wird gesagt dass Jesus Gott ist. Es steht im Psalm wie auch im Griechischen 2 mal elohim / 2 mal theos. Komm mir nicht mit "elohim kann auch was anderes meinen" dann liegt dein ganzes 3 Götter Argument in der Luft.

      Römer 5:12 sagt über deine Annahmen nichts aus. Nirgends ist Jesus Schöpfer. Engelbeherrscher werden auch wir:

      1Kor 6,3 Wisst ihr nicht, dass wir Engel richten werden?


      freudenboten schrieb:

      Hebräer setzt aber für die Menschwerdung/Salbung des ("Königs") Sohnes auch VORAUS, dass er ZUVOR Gott WAR. (Auch Philipper 2:5.ff.)

      Es geht aber nicht um den König, sondern dass Jesus hier elohim/theos genannt wird. Er war auch nicht zuvor Gott, weil er nach Erlangung der Herrlichkeit weiter Mensch ist (1. Tim 2,5). Das ist auch der Grund warum du den Philipperbrief nicht für dich nutzen kannst. Es ist ein Hymnus, dass Gott in Jesus ist. Deswegen steht auch in der Gestalt Gottes und nicht Gott gleich.
    • Neu

      Senfkorn schrieb:

      Nirgends ist Jesus Schöpfer
      "es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen"......liest sich aber so.

      15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. 16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. 17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. 18 Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, auf dass er in allem der Erste sei. 19 Denn es hat Gott gefallen, alle Fülle in ihm wohnen zu lassen 20 und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.( Kolosser1)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Senfkorn schrieb:

      Nirgends ist Jesus Schöpfer
      "es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen"......liest sich aber so.
      15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. 16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. 17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. 18 Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, auf dass er in allem der Erste sei. 19 Denn es hat Gott gefallen, alle Fülle in ihm wohnen zu lassen 20 und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.(Kolosser 1)
      Die Zeugen Jehovas und Arianer haben den Vers Kol.1,15 missverstanden und wegen dem Wort „der Erstgeborene” behauptet, dass deshalb »Christus „Gottes erstes Geschöpf”« gewesen sei! Auch den Vers 18 („dass er in allem der Erste sei”) sehen sie so. Christus ist in allem der Erste, also auch »der erste Geschaffene«. Dies ist falsch! Kolosser 1, 17 widerlegt diese Vorstellung, da „ER = Christus - vor allem ist”. Das bedeutet doch dass Christus bereits

      • vor der Schöpfung da war!
      • daher ewig - ohne Anfang - war! (gleiche Ewigkeit wie die des Vaters und des Heiligen Geistes.)
      • damit der Schöpfer-Gott selbst war (zusammen mit Vater und Geist.)!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!