Schuhe ausziehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schuhe ausziehen

      Manchmal sagt Gott in der Bibel, dass man die Schuhe ausziehen soll: “Zieh deine Schuhe aus von deinen Füßen; denn der Ort, darauf du stehst, ist ein heilig Land!” 2.Mose 3,5
      Warum und wann muß man die Schuhe ausziehen? Die Muslime machen das doch wenn sie ihr Gotteshaus betreten. Sollten wir Christen/Adventisten das beim Gebet auch tun? oder warum machen wir das nicht?

    • Ich denke, dass muss jeder für sich entscheiden. Ich kenne Geschwister, die sich beim Gebet immer die Schuhe ausziehen (zu Hause), oder wieder andere, die sich zum Geben den Kopf und/oder das Gesicht mit einem Kopftuch bedecken. Ich glaube,dass der HG jeden ernsthaft fragenden auch dazu führt, wie es für ihn vor Gott richtig ist.

      Immerhin bedecken sich auch die (nicht gefallennen!!!!!) Engel das Gesicht, den Körper und die Beine (also ganz) wenn sie vor den Thron Gottes treten. Dass Gott Ehre, Demut und Anerkennung Seiner Heiligkeit zu erweisen ist,ist unumstritten.
    • Hallo,

      ich denke, dass dies einen symbolischen Charakter hatte. Mit dem Schuheausziehen, stellte man sich vor Gott bloß, man machte sich verletzlich. Die Füße tragen unseren Körper, sind somit sehr wichtig, und waren so völlig ungeschützt. Steine und co konnten so verletzen und den Menschen "unbrauchbar" machen. Indem ich beim Gebet meine Schuhe ausziehe, gebe ich mich Gott völlig hin, denn ich stelle mich bloß vor ihm, mache mich vor ihm verletzbar. Dies ist ein besonderes Zeichen des Vertrauens. Das sieht man auch bei Hunden und Katzen. Nur bei Vertrauen zeigen sie ihren Bauch, drehen sich also um, der Bauch hat die dünnste Haut, sie machen sich also verletzlich, wenn sie den Bauch zeigen. Dies ist genauso, wenn wir die Schuhe ausziehen.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )