Kommentare: Christus ist Sieger - Tägliche Andachten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bogi111 schrieb:

      Heute beim ökumenischen Waldgottesdienst wurde auch für die toten Seelen gebetet....damit sie in den Himmel kommen...warum..???


      Mich wundert das die EV diesen "Kult" mitmachen.

      Das ist kein Kult.
      Das ist der Glaube vieler Millionen Christen!
      Das beantwortet dann auch gleich das "Warum".
    • Bogi111 schrieb:

      Heute beim ökumenischen Waldgottesdienst wurde auch für die toten Seelen gebetet....damit sie in den Himmel kommen...warum..???
      Wenn sie doch leben,könnten sie eigentlich für sich sprechen...

      Mich wundert das die EV diesen "Kult" mitmachen.
      Besser wäre für die Lebenden,denn die können noch Jesus Angebot zur Rettung annehmen.
      Warum wurde für tote Seelen - die ja laut Jesu Aussagen dennoch leben! - gebetet? Das solltest Du, lieber Bogi doch wissen, wenn Du mit einer Katholikin verheiratet bist! Weil nach kath. Auffassung alle Seelen - auch die, der an Jesus gläubigen Christen - erst noch im sogenannten Fegefeuer (lat. Purgatorium! ) von ihren Fehlern gereinigt werden müssten, bevor sie in den Himmel eingehen können. Nur Heiligen und Märtyrern werde dieser "Reinigungsort" erspart bleiben! Deshalb wird für diese Seelen gebetet, damit ihre “Fegefeuer-Zeit" verkürzt werden möge bzw. Sie ganz aus dem Fegefeuer herauskommen können!
      Luther lehnte das Fegefeuer ab! Wir Evangelischen glauben, dass wenn wir sterben, wir mit unserer Geistseele bei
      Jesus sein werden (was auch die Sehnsucht des Apostels Paulus war! ---> siehe Phil 1,23). In letzter Zeit wird in der evangel. Theologie der Gedanke eines Fegefeuers anstatt einer ewig brennenden unaufhörlichen Hölle ins Spiel gebracht. Das hat was für sich!
      Natürlich stimme ich Dir zu, dass es besser ist für die Lebenden zu beten!
      Bei uns war heute im Himmelfahrts-Gottesdienst kurz vor Schluss für die in dieser Woche gestorbenen und bestatteten Toten gebetet worden (wie in fast jedem Gottesdienst!) mit den Worten, die Trauernden zu trösten. ("Leben wir, so leben wir dem Herrn, sterben wir, so sterben wir dem Herrn; darum, wir leben oder sterben, wir gehören dem Herrn!" - Röm 14,8)tq

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • freudenboten schrieb:

      Das Symbolum Romanum stammt nicht von den Aposteln. Es ist nicht apostolisch! Das Reich des Todes ist dort wo niemand lebt. Das ist Satans Reich, welches am Ende vernichtet werden wird am Ende des Millenniums.
      Die Erscheinung "Samuels" durch eine Totenbeschwörerin vor dem Ende König Sauls war ein Dämon/Satansengel. Daher das Verbot der "Totenbeschwörung" durch Jhwh im Deuteronomium.
      Hades - wo niemand lebt? In Lukas 16,19ff. lese ich was anderes!

      Wer behauptet, dass des Samuels Erscheinung (1.Sam.28) ein Dämon/Satansengel gewesen sei, vergewaltigt den Bibeltext!

      Dass Gott die Totenbeschwörung / das Toten-Erscheinen-Lassen verboten hat, ist selbstverständlich richtig! Und dennoch heißt es deshalb nicht, dass sie nicht möglich wäre! (Siehe zu dieser Thematik das (wohl nur noch antiquarisch erhältliche) Buch von Dr. Gerhard Bergmann - "Und es gibt doch ein Jenseits" - oder das Buch : "Das schönste kommt noch! Vom Leben nach dem Sterben" - Brockhaus-Verlag, Taschenbuch.)
    • Bogi111 schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Das ist der Glaube vieler Millionen Christen!
      Der Volksglaube,da hast Du recht...entsprich aber nicht dem was Jesus über Tote sagte.

      Beten heißt zu Gott reden, ihm zu danken, sich mit einem persönlichen Anliegen an ihn wenden.
      Und ich bin überzeugt, daß es da keine Tabus gibt.
      Wir können mit allen Anliegen zu ihm kommen.
      Für ihn ist nichts unmöglich.
      Ihr denkt, man darf nicht für Verstorbene beten, weil da nichts mehr zu machen ist.
      Finde ich schade und falsch, da doch auch ihr glaubt, daß für Gott nichts unmöglich ist.
    • Yppsi schrieb:

      Finde ich schade und falsch, da doch auch ihr glaubt, daß für Gott nichts unmöglich ist.
      Liebe respektiert die Entscheidung jedes Menschen. Gott zwingt niemanden zu etwas!

      Warum sollte er das mit verstorbenen. Entweder leben die toten Seelen dann,dann können sie auch für sich entscheiden.

      Als Tote brauchen sie keinen Zuspuch. Hiob betete für seine Kinder und die Sünden die ihnen unbewusst waren....
    • Bogi111 schrieb:

      Als Tote brauchen sie keinen Zuspuch.


      Wenn ich das Bedürfnis habe, für einen verstorbenen Angehörigen, oder mir Nahegestandenen zu beten, dann tue ich das einfach.
      Und ich bin froh darüber, daß ich das darf, daß mir niemand beigebracht hat, ich dürfe das nicht, oder es sei sinnlos.
    • Yppsi schrieb:

      Betest du nie für deine Frau, deine Kinder, oder sonst für andere Menschen?
      Sie alle können für sich selbst entscheiden.
      Falls Du meine Zeilen gelesen hast sprach ich von Lebndigen und Toten.

      Natürlich bete ich für alle die mir am Herzen Liegen und alle die Gottes Fürsorge brauchen!

      Nei für die Toten bete ich nicht. Gott ist ein gerechter Richter un ihm vertraue ich ganz.
    • Stofi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die STA legen die Bibel mit dem Schlüssel EGW aus -
      Schwachsinn hoch 20 ! (auch das wurde dir schon x mal gesagt, du bist aber, wie bei allen, gegen alle Aufklärungen und Richtigstellungen immun und ignorant.und wiederholst sie bis zum Umfallen... ist es eine Krankheit oder Blindheit oder was ist das?
      Was das ist?

      In vielen Fällen die Realität, das kann ich nach fünfzig Jahren in unserer Kirche wohl so einschätzen.

      ...und auch hier mancherorts beobachten
      Liebe Grüße, Heimo
    • Bogi111 schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Betest du nie für deine Frau, deine Kinder, oder sonst für andere Menschen?
      Sie alle können für sich selbst entscheiden.
      Falls Du meine Zeilen gelesen hast sprach ich von Lebndigen und Toten.
      Natürlich bete ich für alle die mir am Herzen Liegen und alle die Gottes Fürsorge brauchen!

      Nei für die Toten bete ich nicht. Gott ist ein gerechter Richter un ihm vertraue ich ganz.

      Bogi, ich habe deine Zeilen gelesen!
      Und jetzt willst dich wieder rauswinden und mich dumm hinstellen!
      Wenn du was schreibst, dann stehe auch bitte dazu!
      "Wenn die toten Seelen leben würden, dann könnten sie ja selbst entscheiden"
      Darauf fragte ich, ob du für andere, die ja auch selbst entscheiden können, nie betest.
    • Yppsi schrieb:

      Bogi, ich habe deine Zeilen gelesen!
      Und jetzt willst dich wieder rauswinden und mich dumm hinstellen!
      Wenn du was schreibst, dann stehe auch bitte dazu!
      Ich habe es nur indirekt geschrieben......schwer verständlich was ich damit gemeint habe.

      Bogi111 schrieb:

      Als Tote brauchen sie keinen Zuspuch. Hiob betete für seine Kinder und die Sünden die ihnen unbewusst waren....
      ...ich hätte ergänzen müssen ich auch....
    • Luthers völlige Ablehnung eines Fegefeuers halte ich für falsch!

      Hallo Bogi!

      Wie stehst Du , wie steht Deine Frau zum Fegefeuer?
      Antwort gerne auch per PN!

      MfG
      Norbert

      PS: Luthers völlige Ablehnung eines Fegefeuers halte ich für falsch!
      Wenn Gott alle Menschen retten will (1.Tim.2,4) , dann kann es keine unendliche und nie aufhörende ewige Hölle geben! Dann erscheint ein "Reinigungsort, der die Ungläubigen und Grausamen wieder zurecht bringt" so falsch nicht zu sein! (Ist meine persönliche Meinung! - Mit den ST Adventisten bin ich einig in der Meinung, dass es sich bei der kath./evang. »Lehre der Ewigen Verdammnis« nur um eine Irrlehre handeln kann!)
    • Yppsi schrieb:

      Stofi schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Eine vernünftige Begründung, warum die jeweils andere Lehre vom Teufel sein soll, habe ich aber noch nie gelesen oder gehört.
      Das ist nicht wahr, es gibt hier im Forum genug Beweise, die du lesen und nachprüfen konntest. Du sagst jetzt, du hast es alles gelesen, s' hat dich aber nicht überzeugt. Das währe aber nur eine billige Ausrede, die nur beweisen würde, sich mit der Materie nicht intensiv genug befasst zu haben..... vllt. aus Mangelndem interesse,, ...
      .
      Ich habe nicht nach Beweisen für eine "Nichtunsterbliche-Seele" gefragt, sondern nach Begründungen, warum die Lehre der unsterblichen Seele vom Teufel kommen soll!


      Auch das wurde schon zu genüge behandelt. Was nicht von Gott kommt, kommt vom teufel.

      .
    • @Norbert Chmelar, mit Luk.16, ab 19 stellst du dir selber ein Bein. Was liest du da? Wie liest du? Erstens war es eine Bildgeschichte von Jesus.....aber für was!

      Diese Geschichte beweist nur das Gegenteil davon, was du ständig behauptest. Sie sagt, dass wer sich zu Lebzeit nicht bekehrt, der ist für immer verloren.... nichts und niemand kann ihn umstimmen. Warum sonst würde der reiche Mann schnell jemanden zu seinen Brüdern schicken wollen? Und warum wird gesagt, dass das nichts bringen würde.?
      Geschweige denn, dass du auch hier wieder ein abscheuliches Gottesbild hinstellst. Der liebende Gott will sich mit Folter den Glauben und Gehorsam erzwingen? Würde so ein Glaube aus dem Herzen kommen, aus Überzeugung? Genau diese Methoden praktizierte eine berühmte Kirche schon mal ... und du bist derjenige, der das abscheulich findet (oder etwa doch nicht?). Und dem liebenden, barmherzigen Gott des Universums schreibst du sovas zu?!!

      Zu dem die Vorstellung selber: das Paradies direkt neben der Hölle.... wo Menschen miteinander reden können. Stellst du dir auch eine Mutter im Paradies vor, der es riiiiiiichtig gut geht, die jeden Tag nach dem Frühstück mal ne Runde an der Hölle vorbei dreht, schaut sich ihr gequältes Kind an, wirft ihm ein paar ermutigende Worte rüber und geht wieder weiter das Paradies genießen. ...... wie krank ist das denn! Aber weil du auch eine weitere, teuflische Lehre angenommen hast, nämlich die Allversöhnungslehre, muss du dann zwangsläufig auch diese Methoden annehmen. Ein Teufel kommt eben nicht allein....eine teufelslehre braucht eine zweite und dritte...

      .
    • Stofi schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Stofi schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Eine vernünftige Begründung, warum die jeweils andere Lehre vom Teufel sein soll, habe ich aber noch nie gelesen oder gehört.


      Auch das wurde schon zu genüge behandelt. Was nicht von Gott kommt, kommt vom teufel.

      .

      Na super, bei so einer Erklärung steht man natürlich sprachlos vis a vis. 8)
    • Stofi schrieb:



      Zu dem die Vorstellung selber: das Paradies direkt neben der Hölle.... wo Menschen miteinander reden können. Stellst du dir auch eine Mutter im Paradies vor, der es riiiiiiichtig gut geht, die jeden Tag nach dem Frühstück mal ne Runde an der Hölle vorbei dreht, schaut sich ihr gequältes Kind an, wirft ihm ein paar ermutigende Worte rüber und geht wieder weiter das Paradies genießen. ...... wie krank ist das denn! Aber weil du auch eine weitere, teuflische Lehre angenommen hast, nämlich die Allversöhnungslehre, muss du dann zwangsläufig auch diese Methoden annehmen. Ein Teufel kommt eben nicht allein....eine teufelslehre braucht eine zweite und dritte...

      .

      Hast du zuviele Groschenromane gelesen? ?(


      Und schon wieder die Teufelskeule!
      Ich denke diejenigen, die dauernd andersdenkenden die Teufelskeule um die Ohren schwingen, sollten sich wirklich mal Gedanken darüber machen!?
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wie stehst Du , wie steht Deine Frau zum Fegefeuer?
      Überhaupt nicht, aber die Frau pflegt sorgsam die Gräber ihrer Lieben und gedenkt ihrer.

      Das Grab meines Vaters wurde nach 25 Jahren aufgelöst,ich gedenke seiner auch und bin mir sicher das er im Lebensbuch
      steht und wir uns wiedersehen werden! ;)