Entwicklung der Trinitätslehre in der Adventgemeinde

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Die "Verschwörungstheorie", dass EGW in ihren frühen Jahren bis 1888 Anti-Trinitarierin gewesen sei, entbehrt daher jeglicher Grundlage!
      In diesem Punkt stimme ich dir zu. Ellen White enthielt sich von schriftlichen Äusserungen, die sie nicht durch Visionen bestätigt bekommen hat. Deutliche Visionen über die Natur des Heiligen Geistes erhielt sie gegen Ende des 19. Jhd. Was sie persönlich davor glaubte - pro oder contra Trinität - ist uns nicht bekannt.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Weil die Methodisten - Familie Harmon (Geburtsname der Ellen G. White) Anhänger der Milleriten waren und an dem Datum der Wiederkunft Jesu am Dienstag, 22.10.1844 fetsgehalten hatte, wurde die gesamten Familie Harmon aus der Methodisten-Kirche ausgeschlossen. Wäre das nicht passiert, wäre es niemals zur Gründung der Kirche der Siebenten Tages Adventisten (STA) gekommen
      Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten ist (nach der Überzeugung der Adventisten) entstanden, weil Gott es so beabsichtigt und geführt hat. Ellen White wurde zu einem göttlichen Werkzeug in diesem Prozess. Die Aussage, die Entstehung und die Existenz der Kirche sei von einem Menschen - anstatt von Gott- abhängig, erniedrigt Gott in Seiner Macht und Weitsicht.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wäre das nicht passiert, wäre es niemals zur Gründung der Kirche der Siebenten Tages Adventisten (STA) gekommen,
      Wenn Gott will, wird gegründet ......außerdem , soweit ich mich erinnere lehnten Männer die Berufung ab, bevor EGW zum Werkzeug Gottes wurde.
      Aber cool, wusste gar nicht, dass wir auf Nr.5 stehen.... ;)

      Egw war so weise die "Dreieinigkeit" nicht zum Streitthema zu machen, aber sie trennt den Geist nicht vom Sohn und vom Vater, das kann man in ihren zahlreichen Schriften, an der Art wie sie es verwendet, herauslesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mit dem Missbrauch des Geistes Gottes heute einverstanden wäre. Nur wenn ich aus aus dem Geist Gottes einen Gottgeist mache, kann ich ihn anbeten......können kann ich vieles, aber Jesus hat uns das nicht vorgelebt.

      Deshalb gilt im Namen Jesu!!!! den Vater anzubeten.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!