QUO VADIS GERMANIAE?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manuel schrieb:

      Diese Politiker verschließen die Augen vor der Realität bzw. haben sich zur sehr von den Bürgern entfernt.
      Was ich sehe..das gilt für Parteien (habe einige Freunde bei der SPD), Vereine (Chor) und Kirchen..
      Die junge Generation ist arrogant,selbstgefällig und besserwisserisch geworden und hat null Bock sich mit Herzblut irgendwo einzubringen.

      Im Osten, gerade an den Grenzregionen war schon zur DDR Zeiten tote Hose...

      Selbsinitiative war verboten,die Partei hatte das sagen... die kleveren wandern dort aus,die einfachen Menschen haben es nicht gelernt zu organisieren...

      Jetzt versuchen die "neureichen Intellektuallen ihr Machtspiel dort....so fingen die Nazis beim Überfall in Polen an.... ;)

      Ja die meisten hier im Westen sind von unserer Mentalität ausgegangen.....des gehorsamen fleißigen Bürgers...der unter westlicher Besatzung und rheinländischer Denke groß geworden ist.
    • Hallo!
      Hier das Wahlergebnis von Ex-AFD-Vorsitzenden Frauke Petry bei der LTW in Sachsen am Sonntag, 1. September 2019:

      Blaue Petry, Frauke: 2,0% +2,0 % = 805 Stimmen.



      Das Direktmandat holte der AFD-Mann
      Jan-Oliver Aldo Zwerg:

      AFD Zwerg, Jan-Oliver Aldo 35,0% +21,9% =13.901Stimmen



      Vor 5 Jahren holte hier Frauke Petry noch das beste Ergebnis der AFD in Sachsen. Sachsen war das erste Bundesland in das die AFD 2014 in einen Landtag eingezogen war! Der AFD-Mann holte damit landesweit 2019 die meisten Erststimmen.

      Vor 2 Jahren bei der Bundestagswahl 2017 holte Frauke Petry hier noch mit 30% das Direktmandat für die AFD und zog in den Bundestag ein!

      Man muss ihr Projekt "DIE BLAUE PARTEI" als gescheitert betrachten!

      Landesweit kam Perrys BLAUE PARTEI auf lediglich 0,4 % !!!!
      In Sachsen ziehen die Freien Wähler anders als in Brandenburg nicht in den Landtag ein. Sie kommen nur auf 3,4 Prozent. Damit haben sie ihren Anteil an Zweitstimmen im Vergleich zur Landtagswahl vor fünf Jahren allerdings immerhin mehr als verdoppelt. Dahinter kommen nur noch zwei weitere Parteien auf mehr als 1 Prozent: Die Satirepartei "Die Partei" holte 1,6 Prozent, 1,5 Prozent der Wähler stimmten für die Tierschutzpartei.
      NPD stürzt in Sachsen ab
      Die NPD, die den Einzug in den Landtag vor fünf Jahren mit 4,9 Prozent noch denkbar knapp verpasst hatte, ist abgestürzt und kommt diesmal nur noch auf 0,6 Prozent. Dahinter folgen die Partei für Gesundheitsforschung (0,5 Prozent), die blaue Partei der Ex-AfD-Politikerin Frauke Petry (0,4), die Piratenpartei (0,3), die Ökologisch-Demokratische Partei (0,3), die Partei der Humanisten (0,2), Aufbruch deutscher Patrioten (ADPM, 0,2), die Partei der Vernunft (PDV, 0,1), die Kommunistische Partei Deutschlands (KDP, 0,1) und die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo, 0,1).
      Somit kommen die Sonstigen in Sachsen auf zusammen = 9,3 %!
      MfG
      Norbert Chmelar
    • Klimaschutz?
      Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich gar nicht mehr mitkomme. Von allen Seiten erschallen Klimaziele und Forderungen und das letzte Mal, dass ich so oft das Wort Klima gehört habe war, als wir einen Bundeskanzler gleichen Namens hatten;-)
      Wer hat sich mit diesem Thema beschäftigt und fühlt sich da kompetent?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Im Kampf für Umweltschutz sind die ökologischen Pioniere von BW seit 1953 Spitze!

      Pfingstrosen schrieb:

      Klimaschutz?
      Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich gar nicht mehr mitkomme. Von allen Seiten erschallen Klimaziele und Forderungen ...

      Wer hat sich mit diesem Thema beschäftigt und fühlt sich da kompetent?
      Hallo Pfingstrosen! ---> zu Deiner Frage verweise ich auf meinen folgenden Beitrag:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Lothar60 schrieb:

      Die Menschen leben global derzeit so als würden sie zwei Planeten Erde zur Verfügung haben. "Sie sägen unablässig an dem Ast auf dem sie sitzen".

      Zitat aus der Presse vom 16.08.2019

      "...Ein Überziehen des ökologischen Kontos sei allenfalls für eine begrenzte Zeit möglich; dann beginne das gesamte System zu kollabieren. Schon jetzt zeigten sich die Auswirkungen: Bodenerosion und Wüstenbildung, abnehmende Fruchtbarkeit der Anbauflächen, Entwaldung und Verluste bei der Artenvielfalt sowie eine wachsende CO2-Konzentration und Klimaveränderungen."

      Am Dienstag, 13. August 2019 stand in unserer Tageszeitung auf Seite 3: „Im Juli gingen 2255 Quadratkilometer Urwald verloren - damit sind die Abholzungen um 278% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen(!!!) - eine Fläche, die elfmal so groß wie Stuttgart ist.
      Brasiliens rechtspopulistischer Präsident Jair Bolsonaro gilt als Freund der Agrar-Industrie, der für die weitere Abholzung des Regenwaldes in Brasilien verantwortlich ist.”

      ==> Bolsonaro ist daher einer derjenigen, „die die Erde verderben”! (Jes 13,5/. Offenbarung 11,18 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile)! ----> Denn wer den Regenwald im Amazonasgebiet weiter abholzen lässt, der zerstört die lebenswichtige »GRÜNE LUNGE« der Erde!

      Schon seit 1980 (!!!) gab es Pläne von Ökologen den umweltfreundlichen Methangas-Motor für die Massenproduktion in Automobilen herstellen zu lassen! Mein Stadtratskollege von 1989, der Ökologe Dr. Eberhard Veil (1931 - 2005) aus Schorndorf (UNABHÄNGIGER BÜRGER-Stadtrat seit 1980!) hat diese Pläne der Fa. DAIMLER-BENZ zukommen lassen. Noch heute liegen diese in den Schubladen von DAIMLER. Veil war auch ein ökologischer Pionier in Sachen Bodenuntersuchungen und ökologischer Landbau/ ökologische Landwirtschaft und hatte als Dozent der Uni Hohenheim bereits 1964 (!!!) eine Denkschrift verfasst, die uns die Milliarden Subventionen einer verfehlten EU-Landwirtschaftspolitik erspart hätte.

      Auch seit Mitte der 1980er Jahre hat der Bundestagsabgeordnete aus unserem Wahlkreis Waiblingen, der "Solar-Papst" und Träger des Alternativen Nobelpreises, der SPD-Politiker Dr. Hermann Scheer den massiven Ausbau der Sonnenenergie und ein "100.000-Solar-Dächer-Programm" vorgeschlagen, als man von seitens der Altparteien noch immer an der unverantwortlichen Atomenergie festhalten wollte, obwohl es bereits 1979 im amerikanischen Harrisburg den ersten Atom-GAU gegeben hatte!
      Man sieht also, dass man bereits vor ca. 40 Jahren hätte energisch umsteuern müssen, um den göttlichen Auftrag von »der Bewahrung der Schöpfung!« (---> siehe 1.Mose 2,15 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile) einhalten zu können!

      Kommen nunmehr alle Massnahmen viel zu spät? Können die Ziele der Pariser Klimakonferenz je eingehalten werden?

      Immerhin gibt es bei uns im Ländle einen »kleinen Lichtblick«! Der CDU-Innenminister von Baden-Württemberg Thomas Strobl hat »das Rettet die Bienen-Volksbegehren« für weniger Pestizid-Einsatz in der Landwirtschaft und für den verstärkten Ausbau der nachhaltigen ökologischen Landwirtschaft genehmigt! ---> Binnen eines ½ Jahres (Start wird im September 2019 sein + Ende im März 2020!) können damit die Wählerinnern und Wähler sich in Listen auf den Rathäusern eintragen, wenn sie diese meiner Meinung nach sehr gute Volksinitiative unterstützen wollen! 10 % der Wahlberechtigten Baden-Württemberger (= 7,7 Millionen) - also 770.000 Unterschriften sind notwendig, damit es dann zur Volksabstimmung kommen kann. ---> Dieses Volksbegehren ist historisch das erste Volksbegehren in Baden-Württemberg seit Gründung des Landes im Jahre 1952. Wir wollen dieser Initiative viel Erfolg wünschen und das Volksbegehren mit unserer Unterschrift aktiv unterstützen!
      PS: Es ist nicht von ungefähr, dass die Pioniere der Ökologie - und Umweltbewegung aus dem Südwesten Deutschlands - aus dem "Ländle" - aus Baden-Württemberg kommen!
      • schon "der Landesgründer" und erste Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Dr.Reinhold Maier (FDP/DVP)** - übrigens auch ein Schorndorfer! - warnte schon 1953, dass „manchem deutschen Politiker ein hell klar sprudelnder Wildbach nicht mehr vor Augen steht!”) ** Reinhold Maier (* 16.10.1889 † 19.8.1971)
      • dann die Denkschrift von Dr. Eberhard Veil 1964 (s.oben!)
      • das erste Umweltschutz-Programm der FDP 1971 in den "Freiburger Thesen" (u.a. forderten die Liberalen vor 48 Jahren eine "Reform des Kapitalismus"!,)
      • In diese Richtung zielte auch der erste echte GRÜNE und erste Bürgerrechtler der BRD, der "Remstal-Rebell" Helmut Palmer (1930 - 2004) mit seiner These "Gewinn durch Verzicht!". Er kämpfte seit 1970 zusammen mit den Bürgerinitiativen im südbadischen Whyl gegen das dort geplante Kernkraftwerk und gegen die Atomkraft im allgemeinen! Und auch gegen eine überdimensionierte Neckar-Alb-Autobahn, die er verhindert hatte. Palmer holte als Parteiloser bei Oberbürgermeister-Wahlen, Landtagswahlen und Bundestagswahlen von 1970 - 2001 teils über 20%! Der Höhepunkt war als er im Februar/März 1974 bei der OB-Wahl in Schwäbisch Hall im 1. Wahlgang mit über 40% (!) vorne lag und beinahe Oberbürgermeister der ehemals Freien Reichsstadt Schwäbisch Hall geworden wäre! (Im 2. Wahlgang musste er sich mit 41,43 % seinem Gegenkandidaten geschlagen geben.) Bei den Bundestagswahlen 1983 (19,8% im WK Göppingen) und 1987 (19,2% im WK Waiblingen) erzielte er den Bundesrekord als Parteiloser!
      • in Palmers Wahlkreis kämpfte als "Hero for the Green Century" (Held des grünen Jahrhunderts) Seit-an-Seit für mehr Demokratie und Umweltschutz, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann Scheer (1944 - 2010) der viel zu früh verstorben ist! (s.oben!)
      • Baden-Württemberg war auch das erste Flächen-Bundesland in welches die junge, neue Partei "DIE GRÜNEN" 1980 mit 5,3% in den Landtag eingezogen sind! (damals dabei bereits der heutige "Landesvater", Ministerpräsident Winfried Kretschmann!) ---> übrigens: der Schorndorfer Ökologe Eberhard Veil hat den GRÜNEN deren Landwirtschafts-Programm entworfen, weil die damaligen GRÜNEN von ökologischem Landbau so gut wie keine Ahnung hatten! 1980 erkannte auch der SPD-Politiker Dr. Erhard Eppler wie wichtig die Ökologie war (Eppler holte 1980 bislang unerreichte 33,3%! - und das trotz des Erfolgs der GRÜNEN!)
      • Schließlich war Baden-Württemberg auch das erste und bislang einzige Bundesland, das einen Ministerpräsidenten der GRÜNEN hat, seit 2011 ist dies der sehr beliebte Winfried Kretschmann, der für seine Partei über 30% der Wählerstimmen geholt hat und der zu 99,9 % auch 2021 wieder als MP antreten wird!
      • Und dann muss zum Schluss auch noch der Sohn des Remstal-Rebellen, der grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Erasmus Palmer erwähnt werden (OB: 2006 - 2014 + 2014 - 2022), der aus Tübingen die "grünste Stadt der BRD" gemacht hatte, der den CO-2-Ausstoss drastisch reduziert und den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) massiv ausgebaut hat.
      Fazit: Im Kampf für Umweltschutz, Klimaschutz und Ökologie sind die ökologischen Pioniere von BW seit 1953 Spitze!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • In den 90ern sprachen wir auch viel von
      Global_2000_(Studie)
      Global 2000 Revisited

      Manches davon war schlicht falsch eingeschätzt,
      zur "Umwelt" gehört aber auch die Zerstörung durch
      geopolitisch motivierte Kriege und Menschenvertreibungen,
      darüber wird zu wenig kritisch berichtet.
      Wenn das stimmt, das in den Kriegen Plutonium Munition eingesetzt wurde und wird, dann
      ist das ja noch viel Ärger als jegliche Umweltverschmutzung, die durch weniger notwendigen "Konsum" entsteht.

      Uran-Munition — Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
      Uranmunition – Wikipedia

      Diese Tabuthema gehört jetzt in die Öffentlichkeit!
      Das Saubermachen muss dort anfangen, wo völlig irrsinnig Menschen für nichts das Leben verlieren müssen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Es gibt ein paar Dokumentationen über die Entsorgung von Atommüll an den Küsten Europas oder irgendwo in Italien, von der Maffia som vereuchte Dörfer deren Bewohner zuhauf an Krebs sterben....
      Es ist alles sowas von gruselig, da wünscht man sich ein baldiges Kommen Jesu, damit das Leid aufhört.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • @Norbert Halte den Palmer für den Vernünftigsten bei den Grünen. ÖPNV-Ausbau werde notwendig. So lange man den ländlichen Raum nicht vernünftig anbindet wird sich der "Autoverkehr" nicht groß reduzieren lassen. Wer heute als Arbeitnehmer vom Land in die Stadt fahren muss wird dafür bestraft, dass er produktiv für dieses Land was schaffen will. Den Grünen geht es nicht primär um den Umweltschutz sondern nur darum den Bürger zu schröpfen.
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Ich krieg zwar kein ORF 1 rein ....
      In der Mediathek hab ichs mir jetzt angesehen. Klingt für mich eigentlich alles ganz schlüssig. Im Radio hieß es heute , daß es nur noch in der amerikanischen Öffentlichkeit eine Glaubenssache ist.

      Noch 3 Tage verfügbar :

      Link 1

      plus eine anschließende Disskussionsrunde :

      Link 2
    • Neu

      Ich glaube auch nicht, dass der Mensch das Klima nach eigenem Wunsch steuern oder signifikant beeinflussen kann. Der ganze Klimazirkus den wir derzeit erleben ist meines Erachtens eine Pseudo-Religion.
      Die "Wissenschaft" will sich weder Deutungshoheit, noch Anerkennung ihrer Fähigkeiten (Steuern des Klimas) in Frage stellen lassen, daher dieses aggressive Lobbying und manche machen auch noch gute Geschäfte damit.
      Klingt für mich, wenn es nicht bald endet nach "globaler Kirche", zum Schaden derer, die glauben Gott habe das Schicksal der Welt in der Hand.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Neu

      Dieser Gedanke, dass der Mensch die Welt retten könnte, will bei mir nicht in den Kopf. Am besten wir hören auf zu leben, denn wir stoßen ja CO2 aus. Bekommen am besten keine Kinder mehr(weil die Welt bald untergehen wird) Die Wirtschaft & das Auto ist unverantwortlich für diese Welt. Habe von den Grünen noch keine Antwort gehört, wie sich die "noch" lebenden Menschen finanzieren sollen. Für mich ist unverständlich wie diese Partei von "Deutschland & Lebensfeinden" überhaupt wählbar ist.
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Wir können in unserem kleinen Land einen Beitrag leisten, auch um mit gutem Beispiel voranzugehen.

      Eine NACHHALTIGE Verbesserung des Welt-Klimas ERFORDERT WÜSTENBEWÄSSERUNG und AUFFORSTUNG, sowie Enthaltung von fossilen Rohstoffen.
      Man kann ja sein bestes versuchen für die Umwelt zu tun. Nur mit der Vormulierung mit dem guten Beispiel habe ich ein Problem. Denke nämlich nicht, dass die anderen Länder mitziehen. Glaube eher das Deutschland als abschreckendes Beispiel gilt mit seiner Hysterie. Nein dieses heißt nicht, dass man nicht sinnvoll mit seinen Ressourcen umgehen soll.
    • Neu

      Manuel schrieb:

      Dieser Gedanke, dass der Mensch die Welt retten könnte, will bei mir nicht in den Kopf.

      Matthaeus 6
      25Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken
      werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht
      das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung?

      26Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie
      sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie
      doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie?
    • Neu

      Hi

      Klar ist die Hysterie ums Klima aktuell gross, aber nur solange bis man es an der eigenen Geldbörse spürt.
      Trotzdem finde ich darf man auf die Umwelt auch acht geben, es kommt auch uns zu gute.
      Statt zu lamentieren würde man besser Geld in Forschung und Entwicklung umweltfreundlicher Technologien investieren, denn das ist die Zukunft.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Neu

      Die Bundesregierung möchte ja 40 Millarden in Klimaschutz pumpen für E-Autos; Austausch von alten Heizungen sowie soll in Wasserstoff als Energieträger investiert werden, dass alles soll bis 2023 geschehen. Bei den ersten beiden Punkten frage ich mich, ob es nicht genau wie die Abwrackprämie ins Leere läuft. Für mich sieht es nur so aus als würde man wieder nur ein neues Wirtschafts-/Absatzfeld aufmachen wollen.