Künstliche Intelligenz

    • Jacob der Suchende schrieb:

      Schlimm wird es dann, wenn unsere schöpferischen Fähigkeiten destruktiv eingesetzt werden (z.B. Militär, Spionage).
      Sehe ich auch so. Der menschliche Geist kann viel destruktives hervorbringen, wenn die Fähigkeiten falsch eingesetzt werden. So gibt es natürlich auch Forschungen im militärischen Bereich, die unseren Alltag bereichern - Dazu zählen z.B. Antibiotika, Akku, Internet, GPS, MP3, Schuheinlagen, Telefon, Satellit, Trinkwasseraufbereitung, Wasserfilter, Rauchmelder, Röhre, Kondensator, Funkübertragung (Bild, Ton, Daten),

      Jacob der Suchende schrieb:

      "Dr. Watson" von IBM
      IBM gab ja bekannt, dass das Unternehmen ihren Watson gerne in einem Krankenhaus einsetzen würde, die Forschungen gehen auch in die Richtung, dass dies bald Realität ist. Man könnte Watson als "Assistenten" einsetzen, denn das System könnte den Arzt insofern unterstützen, weil das System alle medizinischen Fachmagazine liest, sich ständig auf den neuesten wissenschaftlichen Stand bringt und alle Therapieansätze kennt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von James Gabriel ()

    • Man wird keine Intuition künstlich erschaffen können. Die "Maschine" wird nie zu Gott beten. Und selbst wenn "die Maschine" anfängt, die Bibel zu lesen, die Kirchengeschichte zu studieren und sich fragt, ob sie nicht anhand dessen auch anfangen sollte, zu Gott zu beten, wo es doch auf keinen Fall schaden könne, aber, falls Gott existiert, nur nützen kann. Aber wird Gott der betenden Maschine anworten? Will er nicht lieber zum Menschen sprechen, den er erschaffen hat. Ist nicht alles vom Menschen Erschaffene nur ein Götze? Ich hoffe, dass alle Erbauer und Programmierer der Maschinen und Geräte mit künstlicher Intelligenz zu Gott beten und fragen, ob es auch recht ist, was sie da erschaffen. Und dass Gott Ihnen auch antwortet.
      Ich wollte nicht im Alter von einem Roboter mit programmierten Floskeln getröstet werden. Auch nicht mit Floskeln, die sich ein intelligenter Roboter selbst ausgedacht hat. Genausowenig, wie man ja einen Roboter lieben kann wie man einen Menschen liebt. Dann der Mensch ist WIRKLICH lebendig. Das künstiliche, nicht von Gott geschaffene Wesen, ist nicht wirklich lebendig und uns nicht wesensgleich und immer fremd.
      Bestimmt leben wir in der Endzeit!
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Das sehe ich anders. Gott hat den Menschen mit Intellekt ausgestattet, ein Schöpfer zu sein. Schöpfer sind wir alle: wir analysieren tägliche Situationen, ziehen daraus kleinere Schlussfolgerungen, "bauen" daraus größere logische Zusammenhänge, setzen es in die Tat um und lernen daraus. Diese geistige Eigenschaften mit so starker Ausprägung unterscheidet uns letztendlich von den Tieren - wir sind ein "Ebenbild Gottes".
      Und genau das ist Gottes Wille und nichts verwerfliches. Der Mensch kann viel.

      Das Forschen kostet aber viel Geld, das meistens dem Militär zur Verfügung steht. (USA)

      Letztendlich endscheidet wiederum das Geld und weniger die Moral und Ethik, wie und wo es eingesetzt wird....

      Vermutlich werden paar Projekte an Menschlichkeit, Werbewirksam vermarktet..
    • Wir werden ja im Prinzip bedrängt und überfordert durch das, was wir selbst erschaffen haben.
      Beispiele gibt es dafür viele: ein entsetzter Physiker, der sieht, was die Atombombe für Auswirkungen hat;
      Menschen, die sich global immer mehr vernetzen können, die Welt also immer kleiner wird, der Mensch aber immer einsamer;
      eine Wissenschaft, die alles entseelt, sodass man wieder Grundfragen von Persönlichkeit und Ethik stellen muss, obwohl das seit Jahrhunderten schon abgewatscht ist, und man nicht sieht, dass eigentlich alles wie immer ist, nur in einer anderen Garderobe.

      Das Problem ist, dass wir Fähigkeiten haben, die wir selbst gar nicht regieren; wir sind zu langsam für uns selbst.
      Wir können Forschen, bedenken aber gar nicht, was die Errungenschaften für Auswirkungen auf das Menschsein und die Welt haben.
      Und da eine Maßregelung eine Bevormundung wäre und man ja "Autonomie" leisten will, wird der Mensch mit dem Hervorgebrachten alleine gelassen und soll selbst sehen, wie er damit umgeht.
      Der Mensch ist aber kein digitales Wesen, sondern ein mechanisches: wir sind Handwerker. Wenn wir dasitzen und Knöpfe drücken können, damit alles läuft, dann verblöden wir, verarmen motorisch und verlieren Fantasie. Aus Fantasie entsteht aber Mitgefühl; die Fähigkeit, sich in andere hinfühlen zu können.
      Das Bild dafür ist die Prometheus-Geschichte: er stiehlt den Göttern das Feuer und bringt es den Menschen; ein Fortschritt in der Menschheitsgeschichte. Sein Zwilling aber, Epimetheus, erkennt nicht, dass die schöne Pandora ein Fluch der Götter ist: sie öffnet ihre Büchse und entlässt alle Übel über die Menschheit, bewahrt nur die Hoffnung für den Menschen.
      Pro-metheus heißt: Vor-bedenker / Epi-metheus heißt: der Nach-bedenker.

      Wir sehen immer dann, was draus geworden ist, wenn es zu spät ist.

      Der Android oder Cyborg, sollte es ihn einmal geben, wird wahrscheinlich der Schock unseres Selbstbildes werden.
      Wenn wir so gesehen ganz "Gott" geworden sind, sind wir keine Menschen mehr. Wir können mit so etwas nicht umgehen.
      Aber sowas wäre ein Milliardengeschäft, also wird das finanziert und gebaut.

      Dann haben wir Wesen mit Intelligenz neben uns rumlaufen. Wir würden nur noch Alpträume haben und Panik, oder zumindest ein permanentes begleitendes Misstrauen; das haben ja viele jetzt schon.
      Eine Maschine, die Bewusstsein hat und selbst gar Entscheidungen treffen kann, wäre für uns der absolute Horror.

      Ich glaube nicht, dass man sowas bauen kann, aber dass der Mensch sowas anstrebt zeigt sehr deutlich, dass er selbst überhaupt nicht vor Augen hat, was er sich antut.
      Gott sein wollen, denn das ist die Essenz davon, bedeutet: Du (Mensch) musst sterben! - Wie im Garten Eden.
    • "Pro-metheus heißt: Vor-bedenker / Epi-metheus heißt: der Nach-bedenker."

      Dazu fällt mir die sog. Epigenetik ein. Das ist das, was die Leute, die sich erdreisten an den von Gott geschaffenen Genen herumzupfuschen noch nicht im Griff haben: Sequenzen im Genom an- und auszuschalten, bzw., das Wissen, welche Macht/was genau beim natürlichen unmanipulierten Lebewesen steuert, welche Teile des Genoms aktiv und welche passiv sind, welche wann und warum und wodurch an- und abgeschaltet sind.
      Keine Fliege kann der Mensch erschafften, aber dann maßen sich welche an, am Genom, dass sie nicht geschaffen haben, herumzupfuschen. Da wären wir wieder bei meinem Hobby. Rosen züchten: Ich überlasse es Gott bzw. der Natur, ob zwei Rosen miteinander fruchtbare Nachkommen haben sollen oder nicht. Ich bringe also nur Pflanzen zusammen, wie eine Art Partnervermittlung. Aber ich zwinge die Pflanzen zu nichts. Früher habe ich sogar, weil ich es nicht abzeptieren wollte, dass aus bestimmten Nüsschen in den Hagebutten nichts keimt, sog. Embryo-Extraktion gemacht, da holt man das Rosenbaby ähnlich wie bei einem Kaiserschnitt aus der harten Nussschale heraus. Davon bin ich auch wieder abgekommen. Entweder es geht so, oder eben nicht.
    • Seele1986 schrieb:

      Ich glaube nicht, dass man sowas bauen kann, aber dass der Mensch sowas anstrebt zeigt sehr deutlich, dass er selbst überhaupt nicht vor Augen hat, was er sich antut.
      Gott sein wollen, denn das ist die Essenz davon, bedeutet: Du (Mensch) musst sterben! - Wie im Garten Eden.
      Wenn ich den Gedanken ergänzen kann,geht es um Wissen und Informationen. Wer sind die größten oder reichsen Unternehmen...?
      (Apple, Microsoft, Microsoft,Facebook) Was da an Geld umgesetzt wird,und alle sind nur interessiert was sie uns verkaufen wollen um noch reicher zu werden....


      Gott hat uns die schöne Welt geschnkt, den Ruhetag, Inteligenz uns das Leben schön und gerecht zu machen und Jesu hat sein Leben gegeben
      damit wir wieder im Paradies landen. Machen wir das Beste daraus... ;)
    • Bogi111 schrieb:

      Wenn ich den Gedanken ergänzen kann,geht es um Wissen und Informationen.
      Ich würde Technik zunächst so definieren, dass diese alle Prozesse und Instrumente meint, mit welcher der Mensch durch den Einsatz von "schöpferischer Kraft" Hilfsmittel in eine natürliche Umgebung integriert, die zu seinem Schutz oder zu seinem Wohlergehen dienen sollten. Wie abstrus meine Aussage auf den ersten Blick auch erscheinen mag, der Mensch stellt einen Gegenstand her, egal ob es sich um ein Auto, eine Waffe oder ein Feuerzeug handelt - Er baut es, weil er sich davon verspricht oder erhofft, dass diese Hilfsmittel sein Leben erleichtern oder schützen werden.

      Der Idee zu einer technischen Erfindung geht immer zuerst ein Sinn voraus. Auch Massenvernichtungswaffen, wie Atombombe oder Wasserstoffbombe, mit denen die Menschheit ihr eigenes Leben bedroht, sind ebenso aus einem Sinn geboren. Wer solch' mörderisches Potenzial entwickelt, der ist auch in der Lage das eigene Tun mit einem anscheinend unwiderleglichen Sinn zu rechtfertigen. Der Sinn nimmt in der Regel religiöse oder ideologische Züge an, oft besteht er auch nur in einer elementaren Loyalität zum Auftraggeber. Kein Entwickler, kein Auftraggeber und kein Besitzer einer solchen Waffe würde sagen, dass man diese zum töten gebaut hat, nein - Der Sinn wird dadurch gerechtfertigt, dass man sagt, man wolle sich schützen.

      Wie Du sagst, lieber @Bogi111, es geht auch viel um Wissen und Information. Wenn wir über Technik sprechen, dann haben wir vielleicht einen Kühlschrank vor Augen oder eine Waffe. Der Mensch mag der Technik einen Sinn geben, er mag jegliche noch so schreckliche Entwicklung wie eine Wasserstoffbombe durch einen "Sinn" rechtfertigen. Mir drängt sich hier jedoch ein Gegensatz auf : "Ihr werdet wie Gott sein" - In gewisser Weise mag das sogar richtig sein, doch die fatale Lüge sehe ich darin, dass der Mensch eines nicht kann, was Gott kann : Dem Leben einen Sinn geben, eine frohe Botschaft, wie es nur unser Herr Jesus kann - Einen Sinn, um auch mit ganzem Sinn lieben zu können, wie es uns nur Gott schenken kann.

      Seele1986 schrieb:

      Ich glaube nicht, dass man sowas bauen kann, aber dass der Mensch sowas anstrebt zeigt sehr deutlich, dass er selbst überhaupt nicht vor Augen hat, was er sich antut.
      Gott sein wollen, denn das ist die Essenz davon, bedeutet: Du (Mensch) musst sterben! - Wie im Garten Eden.
      "Die Technik wird uns den Weg in das Paradies (zurück)weisen" - Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört. "Mensch", frage ich mich, "Mensch, was hast Du aus den Turmbau zu Babel eigentlich gelernt" ? War es in gewisser Weiße nicht auch ein Versuch durch menschliche Idee, Leistung und Schöpferkraft dem Herrn (wieder) nahe sein zu wollen ? Wir können der Technik einen Sinn geben, niemals aber kann sie uns einen Sinn geben. Der Glaube mag ja bekanntlich Berge versetzen - Kein Zweifel, der Sinn kann es auch, gleichgültig ob zum "Schutz" oder zur "Vernichtung". Sagt das Wollen von "Gott sein" des Menschen nicht auch etwas darüber aus, dass der Mensch dem Sinnverlust und der Desorientierung schnell zum Opfer fallen kann ? Technik allein schafft noch keinen Sinn. Sie dient einem Sinn, sie kann zum Beispiel schmutziges Wasser zu Trinkwasser aufbereiten. Doch wenn jenseits der Sahara fast jeder schon ein Smartphone und Facebook - Profil besitzt, jedoch nicht jeder Zugang zu Trinkwasser hat, was sagt das eigentlich aus ?

    • freudenboten schrieb:

      "Und Gott machte ihnen Röcke von Fellen..."
      Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten der Auslegung:
      1. JHWH hat die Tiere geschoren und diese durften weiter leben...
      2. JHWH hat die Tiere bzw. ein Tier getötet um Adam und Eva Felle zu machen.
      Wenn die 2. Möglichkeit zutreffen sollte, wäre dies eine erste "Vorschattung" auf das einmalige Opfer Jesu auf Golgatha.
      Hier hätte dann JHWH den beiden ersten Menschen auch klar gemacht, welche Konsequenzen die Trennung von Gott, also die Sünde nach sich zieht, nämlich den Tod!

      Bibelstelle

      "Der Sünde Sold ist der Tod!" [ Röm 6,23 a) ]
    • Norbert Chmelar schrieb:

      freudenboten schrieb:

      "Und Gott machte ihnen Röcke von Fellen..."
      Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten der Auslegung:
      1. JHWH hat die Tiere geschoren und diese durften weiter leben...
      2. JHWH hat die Tiere bzw. ein Tier getötet um Adam und Eva Felle zu machen.
      Wenn die 2. Möglichkeit zutreffen sollte, wäre dies eine erste "Vorschattung" auf das einmalige Opfer Jesu auf Golgatha.
      Hier hätte dann JHWH den beiden ersten Menschen auch klar gemacht, welche Konsequenzen die Trennung von Gott, also die Sünde nach sich zieht, nämlich den Tod!

      Bibelstelle

      "Der Sünde Sold ist der Tod!" [ Röm 6,23 a) ]

      So nebenbei : :Einige Übersetzer schreiben von "Tierhäuten" = Lederkittel also (kutnaet = chiton = Kittel) Beadr doch etwa zweit schfe für eiene Kiktztel.ohne Ärmel. Der Kittel hält dann auch das ARbeiten zwischen Dormen und Disteln aus.

      die Wollversion ist mir neu; ich halte sie für eher unwahrscheinlich Nicht der ideale Kleidungsstoff für draussen - Dorne nd Disteln - IimCshweiss des nagesichts - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Generell ist die sog. künstliche Intelligenz wahrscheinlich eines der letzten Dinge, die Satan versucht, um Gott nachzuäffen. Satan macht Gott meistens nach, aber was er dann macht ist immer schlechter. Gott machte den Menschen, Satan will einen künstlichen Menschen. Der ist vielleicht langlebiger, robuster, was auch immer aber er ist eben niemals ein richtiger Mensch.
      Und dass am Wetter herummanipuliert wir ist ebenso frevlerisch und geht bestimmt auch auf Satans Konto. Gott hat das Wetter "eingerichtet" und bestimmt. Satan will das Wettergeschen an sich reißen. Siehe sog. Geo Engineering. Teil davon sind auch die schon lange stattfindenden Chemtrails. Warum und in welchen Stufen und in welchem Zeitplan das Ganze stattfindet kann man in der eigens vom Militär erstellten Dokumentation "Owning the weather 2025" nachlesen. Und wenn dieses Ziel wirklich erreicht werden sollte, können die Machthaber über diese künstliche Wetterbeeinflussung jedes Land der Welt erpressen, dass es bei Ihnen Dürren oder Hochwasser gibt. Ich weis, dies gilt als sog. Verschwörungstheorie. Aber da es diese o.g. Dokumentation gibt, ist es eben leider keine.
    • Ja ich denke auch dass ein Unterschied bleiben wird ich denke aber dass die Vorstellungen hinter der Realität hinterherhinken.. Diese Fussballroboter fussballroboter - Google-Suche
      waren vor 7 8 Jahren der Renner inzwischen habe ich in Californien Exemplare mit selbstlernenden Reglern gesehen die perfekt balancieren und wieder aufstehen können.
      Es gibt inzwischen Regler die Prozesse versuchen voraus zu Beurteilen das kommt Intuition schon sehr nahe und hat eine deutlich bessere Trefferquote. Als Interessierter kann man sich im Internet DNA und ähnliche Informationsträger einfach so bestellen und sich mit z. B. einem Genmanipulations Starterset (von Pioneer) schonmal herumspielen - die Erfolge und Rezepte einiger Biohacker sind erstaunlich beeindruckend...
      Tja soll der Mensch schaffen / schöpfen ich denke eindeutig ja, aber nach Gottes Vorbild - mit Verantwortung und Verstand - aber ausser technischem Sachverstand kann ich da nichts entdecken... Und könnten wir Leben wirklich verantwortungsvoll und mit der selben Liebe und Hingabe schaffen denke ich hätte auch Gott nichts dagegen... aber diesen Maßstab erreichen wir nicht ansatzweise...
      Grüsse Fred
    • Freddie schrieb:

      Und könnten wir Leben wirklich verantwortungsvoll und mit der selben Liebe und Hingabe schaffen denke ich hätte auch Gott nichts dagegen... aber diesen Maßstab erreichen wir nicht ansatzweise...
      Ich denke das ist der falsche Denkansatz. Der Mensch kann sehr viel schaffen,lebt aber in der Freiheit seiner Entscheidungen und der Personen die Entscheiden. Der Staat kann Rahmenbedingungen bereitstellen.

      Die moralischen und ethitschen Entscheidungen was ich mit dem jeweiligen Produkt mache,ist genauso wie bei Adam und Eva.. siehe Kernspaltung, Waffen, Abgasskandal, Abhörsoftware der Geheimdienste...alles kann ich zum Guten und Schlechten benutzen...