Nach dem Tod

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Pfingstrosen,

      am Ende wir der Tod vernichtet. Oh! Nichts schöner als das!

      Wie schon gesagt: Der Tod ist die geistige Finsternis, hat mit Vernichtung von irgendetwas überhauptnichts zu tun. Wie kann denn der Tod vernichtet werden? Wie kann die Finsternis vernichtet werden? NUR MIT LICHT. So wird der Tod mit dem Leben vernichtet.

      Lieben Gruss
      Hans

      .
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Kisehels Worte an mich haben mich zum Epheser geführt, der dem Thema vielleicht nochmal Aufschluss gibt:

      Auch ihr wart tot durch eure Übertretungen und Sünden, in denen ihr früher gelebt habt nach der Art dieser Welt,
      unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams.
      Unter ihnen haben auch wir alle einst unser Leben geführt in den Begierden unseres Fleisches
      und taten den Willen des Fleisches und der Sinne und waren Kinder des Zorns von Natur wie auch die andern.

      Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden,
      mit Christus lebendig gemacht - aus Gnade seid ihr selig geworden -;
      und er hat uns mit auferweckt und mit eingesetzt im Himmel in Christus Jesus, (...)
      (Epheser 2,1-10)

      Und wenn man seinen konfessionellen Katalog vielleicht beiseitelegen kann und liest, was dort steht, dann erschließt es sich einem vielleicht.

      Lg
    • Ja , so kann man das sehen. Allerdings gibt es ja das System des Todes, auch materiell gesehen. In diesem System entzieht Gott dem Geschöpf den "Atem". Im nächsten System gibt es diese Art von Entzug wohl nicht mehr.
      Die Frage ist allerdings auch welche Bedeutung dem Baum des Lebens zukommt.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Kisehel schrieb:

      Stofi schrieb:

      wenn hier die "ignore" Funktion funktionieren würde (was sie, leider, nicht tut), würde ich sie bei dir spätestens jetzt anwenden.
      Stofi, Stofi! So kenne ich Dich gar nicht! Du würdest also Norbert Chmelar voll ignorieren! Weisst Du nicht, dass dieses Ignorieren Symbolwert hat?

      Du stellst damit eine Lehrmeinung über die Bruderliebe und glaubst Du dazu noch, dass das dem Gebot Jesu entsprechen würde? Solllen wir nicht vielmehr einander nicht ignorieren, um der Welt zu zeigen, dass wir Christen sind?

      Und überhaupt: Bist Du Dir so sicher, dass der Glaubensgrundsatz 26 der STA, wo es heisst "Bis zu jenem Tag sind alle verstorbenen Menschen in einem Zustand ohne Bewusstsein." biblisch und realitätskonform ist?

      Lieben Gruss
      Hans


      Nein, nein, @Kisehel. Jesus selber hat sich von Menschen distanziert, die Ihm nicht geglaubt haben. Er sagte zu Seinen Jüngern,
      "Mk 6,11 Und wo man euch nicht aufnimmt und euch nicht hört, da geht hinaus und schüttelt den Staub von euren Füßen, ihnen zum Zeugnis."
      "....2Kor 6,15 Wie stimmt Christus überein mit Beliar? Oder was für ein Teil hat der Gläubige mit dem Ungläubigen?" (vielmehr: das Licht mit der Finsternis)

      Nicht Norbert als Person, sondern seine Lehren sind unerträglich, weil er Gott lästert. Das muss und soll ich mir nicht antun. Vor solchen fremden Lehren warnt mich Jesus und Paulus und überhaupt die Bibel mit Nachdruck. Paulus sagt sogar ganz brutal: 1Kor 5,11 Vielmehr habe ich euch geschrieben: Ihr sollt nichts mit einem zu schaffen haben, der sich Bruder nennen lässt und ist ein ...... Lästerer oder ein...; mit so einem sollt ihr auch nicht essen." ... ich weiß nicht, ob ich selbst so weit gehen könnte.


      Die Distanz ist nicht wegen dem Menschen, sondern deswegen, dass man nur schlechtes, falsches hört (liest), es zieht einen ´runter, macht traurig, weil jemand den geliebten Gott und Jesus so extrem falsch und BÖSE darstellt... genau so, wie es sich satan wünscht: bei den Menchen ein Gottesbild von einem brutalen, bösen, hassblinden, vor allem ungerechten Gott zu malen, vor dem man Angst haben muss...in diesem Thema - Angst vor dem Tod..usw. Nene, wegen sog. Nächstenliebe werde-, soll- und muss ich keine falschen und fremden Lehren akzeptieren.


      .
    • Kisehel schrieb:

      Und überhaupt: Bist Du Dir so sicher, dass der Glaubensgrundsatz 26 der STA, wo es heisst "Bis zu jenem Tag sind alle verstorbenen Menschen in einem Zustand ohne Bewusstsein." biblisch und realitätskonform ist?


      Ich bin mir dessen mehr als sicher. Nicht nur, dass es biblisch konform ist, sondern es ist sehr logisch, sehr nachvollziehbar, macht Gott groß und weise.

      Stell dir ein Bild vor: Gott hat in "Seinem Computer" von jedem Menschen eine "Karteikarte mit dem genetischen und persönlichkeits- ..Code drauf". Wenn ein Mensch auf dieser Welt stirbt, zerfällt er, er ist ganz tot. Der Odem seines Lebens, also das Leben selbst wird von Gott ausgeschaltet. Und bei der Wiederkunft gibt ER den "Codes" wieder Seinen Odem, das Leben zurück.... Was ist daran heute, im 21.JH, realitätsfremd? Klar, wie Gott das wirklich macht, kann keiner wissen, aber wenn Er von NICHTS Etwas schafft, kann Er umsomehr JEMANDEN wieder zum Leben erwecken, wie ER sich ihn "auf der Festplatte gespeichert hat".

      Kumpel von mir hat sich einen 3D Drucker geholt. Der "strickt" ihm ein Produkt, dass auf dem Computer nur als 1-er und 0-en gespeichert ist.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • christ.ai schrieb:

      Gott = Liebe = Schöpfer = Schenkt Leben = Erhält das Leben

      Gesetz Gottes = Ausdruck der Liebe Gottes zu den Geschöpfen = Regelt Beziehungen = zwischen Schöpfer und Geschöpf = zwischen den Geschöpfen

      Sünde = Gesetzlosigkeit = Trennung von Gott = Trennung von Leben = ewiger Tod

      christ.ai schrieb:

      1. Odem Gottes
      2. Erde

      1 + 2 = 3. Seele.

      christ.ai schrieb:

      Ist eigentlich einfache Mathematik.
      Kannst du das bitte unterlassen?
      Da bekommt man ja Schmerzen von.

      Wird euch das so beigebracht? Traurig.
    • Stofi schrieb:

      Stell dir ein Bild vor: Gott hat in "Seinem Computer" von jedem Menschen eine "Karteikarte mit dem genetischen und persönlichkeits- ..Cod drauf". Wenn ein Mensch auf dieser Welt stirbt, zerfällt er, er ist ganz tot. Der Odem seines Lebens, also das Leben welbst wird von Gott ausgeschaltet. Und bei der Wiederkunft gibt ER den "Codes" wieder Seinen Odem, das Leben zurück.... Was ist daran heute, im 21.JH, realitätsfremd? Klar, wie Gott das wirklich macht, kann keiner wissen, aber wenn Er von NICHTS Etwas schafft, kann Er umsomehr JEMANDEN wieder zum Leben erwecken, wie ER sich ihn "auf der Festplatte gespeichert hat".
      Ich finde, dass diese Begründung etwas hinkt. Klar kann man sagen, es bleibt nur noch ein Stück Code vom Menschen übrig, aber Tatsache ist, dass auch bei Deinem Bild etwas bleibt, der Code. Andere Christen sagen zu diesem Code Seele. Dieser Begriff darf nicht gleich gesetzt werden mit dem Begriff Seele, wie er im AT genannt wird, da sich der Begriff gewandelt hat. Jetzt kann man natürlich noch darüber streiten, wie dieser Code genau aussieht und was man da noch kann, spürt etc. Und da gehen die Meinungen eben weit auseinander, aber im Grundsatz finde ich, sind die STA nicht so weit von andern Christen entfernt. Aber vielleicht stimmt das Bild ja auch nicht, obwohl ich es hier schon verschiedentlich vernommen habe.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Daß Norbert Gott lästert ist absolut aus der Luft gegriffen und eine unverschämte Anschuldigung!
      Daß er antibiblische Lehren verkündet, ebenso.
      Daß er bei manchen Dingen, z.B. bei dem bekannten Gleichnis Jesu, welches er wörtlich nimmt, ein anderes Bibelverständnis als die STA hat, stimmt.
      Daß es absolut sinnfrei ist, in einem STA-Forum penetrant evangelische/evangelikale Lehren zu wiederholen, stimmt natürlich auch.
    • DonDomi schrieb:

      ch finde, dass diese Begründung etwas hinkt. Klar kann man sagen, es bleibt nur noch ein Stück Code vom Menschen übrig
      Nachdem wir heute am genetischen Code erkennen können, dass nachvollziehbare Information zum Bau des Geschöpfes führt....Wort -Materie wird, finde ich das Beispiel sehr anschaulich. Vorallem, dass ein Wort, ein Gedanke zur Materie wird, das macht doch völlig unnötig, dass irgendwas....das andere Seele nennen, aber nicht sagen können, um was es sich dabei genau handeln soll....für unsterblich halten,. Unsterblich,die Eigenschaft , die nur Gott zusteht. In der Esoterik kommt dann auch gleich der Rückschluss, dass eigentlich der Mensch göttlich ist....er muss es nur in sich entwickeln.

      1.Mose 2 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile

      und was steht da jetzt im Urtext.....wurde oder hat?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DonDomi schrieb:

      Ich finde, dass diese Begründung etwas hinkt. Klar kann man sagen, es bleibt nur noch ein Stück Code vom Menschen übrig, aber Tatsache ist, dass auch bei Deinem Bild etwas bleibt, der Code. Andere Christen sagen zu diesem Code Seele. Dieser Begriff darf nicht gleich gesetzt werden mit dem Begriff Seele, wie er im AT genannt wird, da sich der Begriff gewandelt hat. Jetzt kann man natürlich noch darüber streiten, wie dieser Code genau aussieht und was man da noch kann, spürt etc. Und da gehen die Meinungen eben weit auseinander, aber im Grundsatz finde ich, sind die STA nicht so weit von andern Christen entfernt. Aber vielleicht stimmt das Bild ja auch nicht, obwohl ich es hier schon verschiedentlich vernommen habe.
      Liebe Grüsse
      DonDomi


      Das kann man nicht so vermischen. Das Beispiel mit dem 3D Drucker gefällt mir gut, da ein technisches, totes Gerät etwas greifbares schafft und das nur "aus Einzern und Nullen". Die Seele, die Norbert hier zeigt, lebt, sie leidet oder freut sich, sie wandert, spricht, ... er schildert sie als ein alleinständiges Wesen. Und das ist eine Lüge und gegenüber der Bibel konträr. Der "Computer Eintrag im Göttlichem Computer" hat einen ganzen Code von einem Menschen. Der Code ist ein gespeicherter Eintrag. Gott macht nach diesem Code genau diesen Menschen wieder, haucht dem Code Sein Leben (Odem des Lebens)... nur halt im Original sozusagen, ohne Körperliche Makel und Gebrechen. Wenn Gott schon im VORAUS jeden Menschen kennt, dann wird jeder Mensch nach diesem Originalplan (Code) im Mutterleib gestaltet und dann geboren. Es ist keine Willkür. Der Tod löscht den Plan, den Eintrag nicht aus dem Göttlichen Computer. Der 3D Drucker kann beliebig viele Exemplare von einem Produkt immer neu drucken, wenn das alte kaputt geht. Was erst bei Gott? Bei Gott ist so etwas nicht nur denkbar, sondern wäre, mMn auch sehr logisch. (Nicht schafft Gott einen Menschen immer wieder neu, sondern NUR ein 2. mal.. bei der Auferstehung.)

      .
    • Pfingstrosen schrieb:

      DonDomi schrieb:

      ch finde, dass diese Begründung etwas hinkt. Klar kann man sagen, es bleibt nur noch ein Stück Code vom Menschen übrig
      Nachdem wir heute am genetischen Code erkennen können, dass nachvollziehbare Information zum Bau des Geschöpfes führt....Wort -Materie wird, finde ich das Beispiel sehr anschaulich. Vorallem, dass ein Wort, ein Gedanke zur Materie wird, das macht doch völlig unnötig, dass irgendwas....das andere Seele nennen, aber nicht sagen können, um was es sich dabei genau handeln soll....für unsterblich halten,. Unsterblich,die Eigenschaft , die nur Gott zusteht. In der Esoterik kommt dann auch gleich der Rückschluss, dass eigentlich der Mensch göttlich ist....er muss es nur in sich entwickeln.
      1.Mose 2 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile

      und was steht da jetzt im Urtext.....wurde oder hat?
      Soviel ich weiss steht in der Bibel aber, dass beim Endgericht alle gerichtet werden, und auch alle Toten und mindestens bis dann muss etwas von Ihnen übrigbleiben, damit sie überhaupt gerichtet werden können. Und genau das Weiterbestehen bis zu diesem Zeitpunkt ist mit dem Begriff unsterbliche Seele oftmals gemeint (auch wenn der Begriff ehrlicherweise verwirrend und kaum das wiedergibt, was er ausdrückt). Deshalb finde ich sollte wir uns vom Begriff unsterbliche Seele lösen und schauen, was bis zum Endgericht ist und da stelle ich halt fest, dass die Adventisten nicht sooo weit weg sind, aber manchmal habe ich das Gefühl, was nicht sein darf, darf nicht sein, auch wenn man inhaltlich das Gleiche beschreibt. Ich habe auf jeden Fall noch nicht herausgefunden, was der Unterschied an einem Codeschnipsel der weiterexistiert und der Seele sein soll. Beides existiert ja weiter, und ist für mich in dieser Eigenschaft identisch oder was ist der Unterschied?
      Ich habe extra nicht geschrieben, wie ich mir das "weiterleben" vorstelle, weil ich genau weiss, dass da die Adventisten eine andere Vorstellung als ich haben und wir am Ende nur wieder darüber streiten, wieviel man z.B. vom Geichnis mit dem armen Lazarus und dem reichen Mann als Beschreibung der Wirklichkeit übernehmen darf. Tatsache ist: Man kann der Bibel beide Versionen entnehmen, aber eine scheint zumindest bei Einigen vom Satan zu sein.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      wieviel man z.B. vom Geichnis
      DonDomi, wie ist das bei dir, wie nimmst du den Text :
      7 da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele.

      Ist die Beschreibung des Garten Edens auch nur ein Gleichnis?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Spr 11,19 Steht einer fest in der Gerechtigkeit, führt das zum Leben, jagt er dem Bösen nach, gereicht es zu seinem Tod.

      Offb 2,23 Und ihre Kinder werde ich mit dem Tod töten, und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht; und ich werde euch einem jeden nach euren Werken geben.


      Hab ich selbst noch nie so bewusst gelesen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DonDomi schrieb:

      Ich habe auf jeden Fall noch nicht herausgefunden, was der Unterschied an einem Codeschnipsel der weiterexistiert und der Seele sein soll. Beides existiert ja weiter, und ist für mich in dieser Eigenschaft identisch oder was ist der Unterschied?


      Der Eintrag im Computer, der Code, der MenschenPlan- ist TOT. Die Seele soll aber lebendig sein. Das ist das Problem und ein gravierender Unterschied, worum es hier überhaupt geht.
      Eigentlich müsste das ganz einfach sein, so funktionieren heute Dinge ganz normal (Computer, Herstellung von Produkten voll automatisch nach Plan . Computer gesteuert).... die ewig lebende Seele dagegen ist für den heutigen Menschen zumindest voll unlogisch und unrealistisch.
    • Pfingstrosen schrieb:

      DonDomi schrieb:

      wieviel man z.B. vom Geichnis
      DonDomi, wie ist das bei dir, wie nimmst du den Text :7 da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele.

      Ist die Beschreibung des Garten Edens auch nur ein Gleichnis?
      Nein, das ist für mich kein Gleichnis. Hier wird ja beschrieben, wie der Mensch wurde und warum er eine lebende Seele ist, eben durch den Atem Gottes (was aber für mich aber eine bildliche Sprache ist)

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Pfingstrosen schrieb:

      Offb 2,23 Und ihre Kinder werde ich mit dem Tod töten, und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht; und ich werde euch einem jeden nach euren Werken geben.
      Nochmal, was soll dieser Text bedeuten?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!