Linux

    • Ich habe derzeit viel mit Linux zu tun. Früher habe ich zwei Linux-Zertifikate erworben, ein weniger schwieriges und ein noch nicht weithin bekanntes. Ich habe diverse Linuxkurse besucht. Derzeit bereite ich mich mit einigem Aufwand auf zwei recht bekannte Linux-Zertifizierungen vor. Daher möchte ich geeignete Erfahrungen sammeln. Ich habe Bekannten und vor allem einem Freund schon sehr viel bei etlichen Linux-Installationen geholfen.

      Wenn jemand aus dem Forum Hilfe mit Linux braucht, kann er sich an mich wenden; auch wenn ich -- schon aus Zeitgründen -- freilich nicht jedes Problem lösen kann. Gerne würde ich auch mal die Gelegenheit bekommen, jemandem per Fernadministration zu helfen, weil ich mich zwar damit beschäftigt und Bücher darüber besorgt habe, aber praktisch noch keine Gelegenheit hatte, so etwas zu machen.


      Mein Freund ist leider so paranoisch veranlagt, dass er schon das bloße Vorhandensein des Fernadministrations-Programms Teamviewer in einer neuen Linux-Installation ihn dazu veranlasste Teamviewer schnell zu deinstallieren. Mein Kommentar war nur: "Wenn Du Teamviewer nicht startest, macht es absolut gar nichts." Es ist als würde jemand sein Telefon in den Müll entsorgen, weil er fürchtet, es könnte automatisch in seinem Namen zu telefonieren anfangen. Aber einem wirklich paranoischen Charakter ist mit nüchternen Argumenten nicht beizukommen.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Daniels schrieb:

      Gerne würde ich auch mal die Gelegenheit bekommen, jemandem per Fernadministration zu helfen, weil ich mich zwar damit beschäftigt und Bücher darüber besorgt habe, aber praktisch noch keine Gelegenheit hatte, so etwas zu machen.
      ... ist doch ganz einfach:
      besorge Dir einen zweiten Rechner, der muss ja keineswegs neu sein,
      spiel Linux auf, und dann kannst Du den bei den richtigen Einstellungen 'fernadministrieren' ...
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Ghasel schrieb:

      ... ist doch ganz einfach:
      besorge Dir einen zweiten Rechner, der muss ja keineswegs neu sein,
      spiel Linux auf, und dann kannst Du den bei den richtigen Einstellungen 'fernadministrieren' ...
      Ja, weiß ich; aber das sind Sandkastenspiele. Das ist doof. Ich will keine Simulationen, sondern etwas, das wirklich nützlich ist und gebraucht wird.

      Trotzdem danke für den gut gemeinten Hinweis.

      PS: Was mich anödet, ist, dass viele Linuxkurse mit einer Einführung in VirtualBox oder VMWare beginnen und mit der Aufforderung, sich so einen Sandkasten aufzubauen. Ich denke dann immer: "Habe ich das wegen VirtualBox angefangen oder wegen Linux?" Und: "Mich interessiert VirtualBox nicht die Bohne, ich möchte darauf keine Zeit verschwenden." Ich komme mir dann vor, als wäre ich in einer Fahrschule gelandet, in der man von Anfang bis Ende höchstens auf einem Fahrübungsgeländer herumkurven darf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Daniels ()