Vegan verändert die Welt


  • Man sieht hier auch deutlich, dass christliche Werte also Jesus , und Ernährung bzw. Lebensstil/-weise in Verbindung stehen


    Da darf doch eigentlich niemand von uns mehr Fleisch und Ähnliches essen, außer aus äußerst seltenen gesundheitlichen Gründen.


    Wer in dieser Problematik mehr auf sich schaut als auf Andere oder einfach diese ganzen Wahrheiten ignoriert, handelt egoistisch, oder??

  • Jan, danke für den interessanten Link.
    Ich bin auch der Überzeugung, dass Christen mit gutem Beispiel vorangehen und ihren Fleischkonsum überdenken sollten.
    Ich bin aber nicht der Meinung, das zu Seligkeitsfrage zu machen oder jemanden, der tierische Produkte konsumiert Egoismus zu unterstellen. Das geht mir persönlich zu weit. Der Hunger in der Welt kann nicht allein mit einer veganen Lebensweise bekämpft werden, das muss man einfach differenzierter sehen, hier spielen auch politische Faktoren eine Rolle.
    Gott duldet den Fleischkonsum, es ist keine Sünde. Das muss man einfach auch akzeptieren, es gibt meiner Ansicht nach keinen biblischen Anhaltspunkt dafür, dass Gott von einem Christen verlangt, den Fleischkonsum vollständig aufzugeben. Wenn wir das verkündigen, verkündigen wir eine Irrlehre. Wir können die Gesundheitsbotschaft weitergeben, auf eine vollwertige, ausgewogene Ernährung hinweisen, auf das Verantwortungsbewusstsein, dass ein Christ auch im Umgang mit den Ressourcen hat, aber wir dürfen niemanden verurteilen, der weiterhin Fleisch ist.


    Es ist natürlich interessant, was Ellen White prophezeite: Dass man in der letzten Zeit am besten kein Fleisch mehr ist, weil alles verseucht sein wird...Das ist ja auch eingetreten, und es wäre das beste, wenn man das einfach wirklich lässt.
    Ich glaube auch, dass die vegane Ernährung die beste ist. In der Ewigkeit wird es wieder so sein, und das beste wäre, wir bereiten uns alle auch in diesem Bereich darauf vor. Und doch ist es nicht das, was letztendlich zählt! Wir dürfen hier nicht mißverstanden werden, es gibt zu viele Religionen, die sich stark durch ihre Ernährung definieren. Wir wollen keine Religion sein, sondern lebendigen Glauben haben, unsere Ernährung soll nicht das Zentrum unseres Glaubens sein!

  • Hallo liebe lady,


    Du hast recht, die Bibel verurteilt Fleischkonsum nicht. Aber hast Du Dir den Zusammenhang angeschaut? Die Juden hatten ein intensives Verhältnis zu ihren Tieren. Sie sorgten gut für sie, und Fleisch gab es prinzipiel nur sehr selten auf dem Speiseplan. Des weiteren hat Gott das Schächten geboten. Was wir aber meist nicht wissen: Die Regeln zum Schächten beziehen sich nicht nur aufs Töten, sondern auch auf die artgerechte Tierhaltung vorher.
    Gott liebt auch die Tiere. Auch wenn ich Vegetarier bin, bin ich nicht orinzipiell gegen Fleischkonsum. Vom Bauenr um die Ecke, der seine Kühe ordentlich hält, hätte ich nicht so ein Problem, Fleisch zu essen. Aber das" hauptsache-billig-Fleisch" - ja, dafür hasse ich die Menschheit inzwischen.


    Mit einer Vegetarischen ernährung würde man weniger Treibhausgase hervorbrignen, und auch der Welthunger wäre um ein Vielfaches geringer! Klar, Vegetarismus/Veganismus wird nicht alles beseitigen können, es gibt da auch andere Faktoren, abr es hilft enorm. Für die Kuhherden von McDonalds z.B. werden jährlich Millionen von Hektar Urwald gerodet.
    Nein, ich bleibe auch ejden Fall bei meinem Vegetarismus, Ziel ist zwar Vegan, aber ich glaube, das werd ich nicht durchziehen können. Eier von selbst artgerech gehaltenen Hühnern werde ich mir genehmigen und finde ich auch moralisch ok. Ziel ist aber Ovolactovegetarier zu werden, Honig ess ich sowieso fast nicht, weils mir nciht schleckt.


    Fazit: Fleischkonsum ja, aber nur im gottgewollten Rahmen - heißt: vorher artgerechte Haltung, sanfte Tötung, und Fleisch in Maßen.


    Jan: den Link sehe ich übrigens nicht.


    Edit: Jetzt ist YouTube da. Komisch... verwirrtwegr


    Liebe Grüße


    Kathrin

    Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Aber das" hauptsache-billig-Fleisch" - ja, dafür hasse ich die Menschheit inzwischen.


    Jetzt nur mal so´unter uns ;)
    ähm hust räusper...... wieso sagst du mir dann ich solle Mitleid mit Satan haben wenn du die Menschheit hasst?
    Wie war dass liebe deinen Nächsten...?


    Keine Sorge ich denke ich verstehe dich schon richtig.

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg


  • Ich zitiere mal den Kommentar dazu aus dem Forum, aus dem ich das habe, weil ich dem zustimme:

    Zitat

    Mich haben diese beiden Männer echt beeindruckt. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch ja beides mal durchlesen. Bin selbst leider "nur" Vegetarier, aber ich arbeite dran ...


    Donald Watson ist übrigens am 16.11.2005 verstorben, wurde somit 95 Jahre alt. Er war Erfinder des Wortes "VEGAN".


    Quelle: www.kaninchenschutzforum.de Threadtitel: "Veganer sind auch nur Menschen" in der Plauderecke.


    Liebe Grße


    Kathrin

    Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Baptist:
    Ich nutze gerne das stilistische Mittel der Übertreibung, um meine Ansicht deutlich zu machen.


    Zitat

    Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.


    [quelle]Arthur Schopenhauer.[/quelle]

    Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Danke Kathrin !


    Ich gebe den Tieren meine Stimme in dem ich keine Auftrag zum Morden gebe, für ein Schnitzel, oder sonst ein Stück Fleisch.


    Ich bin bei vielen Demos für die Tiere dabei gewesen, da spürt man das Gott mit dabei ist, wenn man sich für seine Geschöpfe einsetzt.


    Jesus liebte die Tiere,


    In Apokryphen Evangelien, dem " Evangelium Jesu ", wird unzensiert und ausführlich von der Tierliebe Jesu berichtet,


    und Jesus sprach: " Hat nicht derselbe Gott aus dem gleichen Stoffe dieses Tier geschaffen und deiner Kinder, die dir dienen und habet ihr nicht denselben Atem beide von Gott empfangen? "


    " Wahrlich, ich sage euch, darum Bin Ich in die Welt gekommen, daß Ich abschaffe alle Blutopfer und das Essen des Fleischs der Tiere und Vögel, die von Menschen geschlachtet werden. "


    " Und was ihr immer tuet dem Geringsten meiner Kinder, das tuet ihr Mir. Denn Ich Bin in Ihnen und sie sind in Mir. Ja ich Bin in allen Geschöpfen und alle Geschöpfe sind in Mir. In allen ihren Freuden erfreue auch Ich Mich und an allen ihren Schmerzen leide auch Ich. Darum sage ich euch: Seid gütig miteinander und mit allen Geschöpfen Gottes. "


    "Seid also rücksichtsvoll, gütig, mitfühlend und freundlich nicht allein mit euresgleichen, sondern auch mit aller Kreatur, die in euer Obhut ist: denn ihr seid für sie Götter, zu denen sie aufblicken in ihrer Not."

  • Hallo,


    ich habs ja auch nur kopiert. :)


    Ich habe für Christen ein mMn schlagfertiges Argument, welches dafür spricht, dass die Tiere (zumindest die am 6. Tag geschaffenen) uns gleichgestellt sind.


    1. Gott Schuf sie aus Lehm wie den Menschen
    2. was ich noch viel wichtriger finde: Gott blies ihnen den Lebensodem ein, wie er es beim Menschen tat.


    LG


    Kathrin

    Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )


    AviThomas.jpg

  • Ich denke schon das Veganer die Welt so einiges verändern kann, ist das realistisch? Wir leben in einer gefallenen Welt, da kann man sich schon in einen Wunschtraum fallen lassen. Diese Welt ist leider so weit reif für das Gericht, für viele Sünden, die sich angehäuft haben. Das schreit die Natur, sie sehnt sich danach das alles zum Ende kommt, für das Unrecht auch gegen über den Tieren dieser Welt. Wenn ich die Berichte lese, über den Plastikmüll in den Meeren, zum Teil so groß wie Europa, eine Gefahr für unzählige Lebewesen. Wir haben unsere Umwelt ausgebeutet, ja gerade zu Zerstört.


    Ich denke schon, das es ein falsches Wunschdenken hegt, denn da muss einfach mehr geschehen als ein Veganer zu sein, auch eine Überzeugungsarbeit, ist ein vergebliches unterfangen. Selbst dort und da Erfolge zu verzeichnen wäre, was ja auch nicht das schlechtes ist. Aber wenn die alte Natur des Menschen noch vorherrscht, und nicht die neue Natur, wird die Welt so bleiben wie sie ist. Nur durch Jesus kann es einen echten Frieden geben, erst die Bereitschaft der Umkehr, kann sich die Natur sich erholen. So lange das nicht geschieht, ist das vergebliche Liebes-mühe. Sicher ist das gut, wenn man den Tieren eine Stimme verleiht. Aber im Angesicht der hungernde Kinder mit ihren dicken Bäuche, und ihre lehren, fragende Gesichter, einen stummen Schrei, nach Gerechtigkeit, frage ich den Herrn,wie lange noch?



    Herzliche Grüsse, Blume

  • ein Wunschdenken ein Veganer zu sein, wenn das nur alleine wäre, wäre es sicher nicht gut, kommt immer auf die Motivation an.


    Ein fanatischer Veganer aus seinen menschlichen heraus, macht bestimmt nichts gutes, den fanatisch sein ,heißt auch besser sein wollen als andere und da werden ja alle anderen abgewertet.


    Wie du schreibst Überzeugungsarbeit muß dahinter sein und eine ehrliche Motivation nicht für sich selber sondern für die Menschen, Natur, für die Tiere und aus der geistigen Grundlage heraus mit Jesus für ein friedvolles miteinander.


    Die Menschen die jetzt sich für die Tiere einsetzen haben ein anderes Bewußtsein, die haben Informationen und tun es nicht für sich selbst, sondern für für die Tiere und für die Menschen die an Hunger leiden und für die Natur, und schlussendlich für Gott unseren Vater, Schöpfer von Himmel und Erde.