Wilde Ehe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist eigentlich vom Buch Mormonen zu halten ? sie sprechen mich ab und zu mal an und wollen mich zum Buch Marmon überzeugen, aber ich denke es ist falscher Prohpeht

    Norbert Chmelar schrieb:

    Deshalb hat wohl auch der Gründer der "Kirche der Heiligen der Letzten Tage" (= Mormonen), Joseph Smith (* 23. Dezember 1805 in Sharon, Windsor County, Vermont, USA; † 27. Juni 1844 in Carthage, Illinois - ermordet) eine Zeitlang die Mehr-Ehe eingeführt!
    Aus Wikipedia:
    Ehepartnerinnen: Fanny Young (verh. 1843–1844), Melissa Lott (verh. 1843–1844), Desdemona Fullmer (verh. 1843–1844), Rhoda Richards (verh. 1843–1844), Elvira Annie Cowles (verh. 1843–1844), Sarah Lawrence (verh. 1843–1844), ... ----> siehe auch: Joseph Smith: Mormonen-Gründer hatte 40 Ehefrauen - SPIEGEL ONLINE : Auszug: Joseph Smith war nicht nur seiner Gattin Emma Hale aus Harmony in Pennsylvania in Liebe verbunden. Jener "unerschrockenen, beständigen und unerschütterlichen, unveränderlichen, liebevollen" Frau, wie er selbst sie einmal beschrieb.
    Nein, der Prophet hatte geschätzt 40 Frauen, mehrere von ihnen bereits verheiratet, eine von ihnen gerade Mal 14 Jahre alt. So berichten es die Kirchenoberen der "New York Times" zufolge. (Zitat Ende!)
  • mag sein, aber trozdem ist meine Erfahrungen das in Adventgemeinde bei Sex vor der Ehe, oder auch das bloße zusammen ohne vor der Ehe als was ganz schlimmes anshen und andere Verurteilen.

    so würde mir der Evangelische Glaube in diesem punkt besser gefallen wo nicht gleich alle Verurteilen.

    und das so meine Erfahrungen mehr Menschen von anderen Kirchen: Evangelisch, usw. mehr eine Beziehug zu Gott haben.

    und zwar nicht alle aber manche in Adventgemeinde Stolz, Perfektionis, und können oder wollen mit Andersdenkende nicht.






    jüngerjesu schrieb:

    Ich unterstelle dir nichts, sondern habe nur geschrieben, was in der Bibel zu dem Wort "porneia" steht.

    In deinem Alter musst du auch nicht auf ältere Personen hören. Steh deinen Mann und mache eigene Erfahrungen.
    Was du säst, wirst du ernten. Das ist auch ein Bibelwort, was viele nicht glauben. Gott lügt nicht. Es wird eintreffen, weil er dazu 100 % steht.

    Ich wünsche dir sehr, dass du die Kurve kriegst, deine Vorstellungen an den Nagel hängst und lernst, der Bibel wirklich zu glauben und zu vertrauen!!
  • wenn Mann und Frau sich Lieben dann ist nichts einzuwenden, ich bin auch nicht davon Sex mit jedem oder verschiedene wechselne Partner zu haben wie es Hollywood beibracht.

    wenn sich auch Unverheiratete Liebe ist der Sex auch der höhepunkt und nicht der Anfang.
    und es gibt auch Ehe wo nur der Sex ist, ohne Liebe.

    und das dann mit mehren zu treiben ist nur eine Behauptung.



    Stofi schrieb:

    Wenn du Sex vor der Ehe legalisierst, läufst du Gefahr, mehrmals Sex vor mehreren Ehen zu treiben. Deshalb gehört sich Anstand und auch Kultur.. ... Sex soll der Höhepunkt der Liebe (EHE) sein, nicht ihr Anfang.
  • Meno, schon mal was davon gehört, dass man durch "Säfteaustausch" auch die Gene des anderen übernimmt? Schon was davon gehört, dass Eheleute sich immer ähnlicher werden? Schon mal beobachtet, dass alte Eheleute sich in der Tat ähnlich sind? Schon mal nachgedacht, wie genial unser Schöpfer ist, dass ER sich auch dabei etwas gedacht hatte, als ER die Ehe für die Ewigkeit schuf? Dass Der Mann und Frau "Eins" werden .. wie auch die Frau AUS dem Mann gebildet wurde? .... naja, ich glaube, dass ist alles zu hoch für dich, nfU, aber eher du darüber wieder spottest... führe ich es nicht weiter aus.

    .
  • hör mit deiner Gesetzlichkeit auf

    Stofi schrieb:

    Meno, schon mal was davon gehört, dass man durch "Säfteaustausch" auch die Gene des anderen übernimmt? Schon was davon gehört, dass Eheleute sich immer ähnlicher werden? Schon mal beobachtet, dass alte Eheleute sich in der Tat ähnlich sind? Schon mal nachgedacht, wie genial unser Schöpfer ist, dass ER sich auch dabei etwas gedacht hatte, als ER die Ehe für die Ewigkeit schuf? Dass Der Mann und Frau "Eins" werden .. wie auch die Frau AUS dem Mann gebildet wurde? .... naja, ich glaube, dass ist alles zu hoch für dich, nfU, aber eher du darüber wieder spottest... führe ich es nicht weiter aus.
  • dies bedeutet auch mit anderen Kirchen nicht befleckt, nichts mit der Ökumene, usw. nicht mit anderen Götter fremd zu gehen.


    den es gibt auch Geistliche Hurerei:
    mit keiner Frau befleckt haben bedeutet mit keiner anderen Kirche, den
    in der Bibel bedeutet eine Frau eine Gemeinde oder Kirche, damit ist
    aber auch der Komromiss mit ACK/Ökumene usw. gemeint.


    Damit hat sich die Adventgemeinde sehr wohl mit anderen Frau beleckt, da
    sie mit der ACK und Ökumene Kompromisse eingegangen sind.

    Daher sollte sich die Kirchenleitung: Vereinigungen, Verband, Gemeinde erst mal selber bei sich schauen und nicht andere Verurteilen.


    Geistige Hurerei im Licht der Bibel | pt. 1-3
    edited: keine Videos ohne ausführliche Beschreibung!


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW () aus folgendem Grund: keine Videos ohne ausführliche Beschreibung!

  • menoflip schrieb:

    hör mit deiner Gesetzlichkeit auf

    Stofi schrieb:

    Meno, schon mal was davon gehört, dass man durch "Säfteaustausch" auch die Gene des anderen übernimmt? Schon was davon gehört, dass Eheleute sich immer ähnlicher werden? Schon mal beobachtet, dass alte Eheleute sich in der Tat ähnlich sind? Schon mal nachgedacht, wie genial unser Schöpfer ist, dass ER sich auch dabei etwas gedacht hatte, als ER die Ehe für die Ewigkeit schuf? Dass Der Mann und Frau "Eins" werden .. wie auch die Frau AUS dem Mann gebildet wurde? .... naja, ich glaube, dass ist alles zu hoch für dich, nfU, aber eher du darüber wieder spottest... führe ich es nicht weiter aus.



    Wo ist hier etwas vom Gesetz oder wo ist die Gesetzlichkeit? (rhetorische Frage).

    Ich empfehle dir dringendst den Psalm 119 zu "lesen".

    .
  • menoflip schrieb:

    Damit hat sich die Adventgemeinde sehr wohl mit anderen Frau beleckt, da
    sie mit der ACK und Ökumene Kompromisse eingegangen sind.
    Meno, was sollen diese Rundumschläge?
    Versuche Dich an Menschen zu orientieren,die Gott Lieben,seine Gebote halten und auch so in der Gemeinschaft leben...
  • es geht darum das man mich und andere nicht Verurteilen kann wegen Sex usw.
    aber selber die Kirchenleitung der STA Geistige Hurerei macht, daher sollte die Freikirche der STA sich erst selber mal fragen.


    Bogi111 schrieb:

    Meno, was sollen diese Rundumschläge?
    Versuche Dich an Menschen zu orientieren,die Gott Lieben,seine Gebote halten und auch so in der Gemeinschaft leben...
  • ja tut mir leid, aber das kann auch bei Unverheiratete Paare, bei Unverheiratete können sich auch immer änlich werden.

    Zeig mir eine Frau wo mich Heiraten würde, dann würde ich mit dem Sex bis zur Ehe warten, und es ist auch nicht nur das sondern auch zb. auch Sozialleistungen je nachdem was der Partner für Einkommen hat gekürzt werden kann.

    Stofi schrieb:

    Meno, schon mal was davon gehört, dass man durch "Säfteaustausch" auch die Gene des anderen übernimmt? Schon was davon gehört, dass Eheleute sich immer ähnlicher werden? Schon mal beobachtet, dass alte Eheleute sich in der Tat ähnlich sind? Schon mal nachgedacht, wie genial unser Schöpfer ist, dass ER sich auch dabei etwas gedacht hatte, als ER die Ehe für die Ewigkeit schuf? Dass Der Mann und Frau "Eins" werden .. wie auch die Frau AUS dem Mann gebildet wurde? .... naja, ich glaube, dass ist alles zu hoch für dich, nfU, aber eher du darüber wieder spottest... führe ich es nicht weiter aus.
  • philoalexandrinus schrieb:

    Der schreibt in der Ars amandi auch vom Anbandeln im Stadion ("wische ihr den Staub von Kleid, und ist keiner da - tu' es trotzdem -") Herunterreissen des Kleides und von einer Gestalt, der wir heute Waschbrettbauch und Bikinibridge zuschreiben würden
    Ja, und als Vorschrift oder Empfehlung würde ich es ebenso ablehnen, wie die psychische Unterdrückung.
    Das sind auch nicht die beiden Seiten: entweder vollkommen keusch oder vollkommen versaut und pervers;
    entweder vollkommen gesetzeskonform oder ein Diener Satans, usw ...

    Das möchten manche gerne, weil es ihre Welt in zwei klare Bereiche abgrenzt. Das ist nicht die Realität.
    Es ist mir auch egal, ob es einzelne Bibelstellen gibt, die dieses Muster hergeben (die gibt es sicher); es ist nicht die Lebensrealität.

    Das Hohelied ist wunderschön. Und woher hatte Salomo solch schöne und weise Texte? Weil er konform war oder weil er Erfahrungen hatte?
    Jesus äußerte sich zur erotischen Liebe gar nicht und Paulus tat es mit teilweise sehr widersprüchlichen Resultaten und mit Aufwerfen der Frage, die man auch gerne Priestern stellen würde: "Was willst DU denn dazu sagen können?"
    Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
    Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
  • Seele1986 schrieb:

    philoalexandrinus schrieb:

    Der schreibt in der Ars amandi auch vom Anbandeln im Stadion ("wische ihr den Staub von Kleid, und ist keiner da - tu' es trotzdem -") Herunterreissen des Kleides und von einer Gestalt, der wir heute Waschbrettbauch und Bikinibridge zuschreiben würden
    Ja, und als Vorschrift oder Empfehlung würde ich es ebenso ablehnen, wie die psychische Unterdrückung.Das sind auch nicht die beiden Seiten: entweder vollkommen keusch oder vollkommen versaut und pervers;
    entweder vollkommen gesetzeskonform oder ein Diener Satans, usw ...

    Das möchten manche gerne, weil es ihre Welt in zwei klare Bereiche abgrenzt. Das ist nicht die Realität.
    Es ist mir auch egal, ob es einzelne Bibelstellen gibt, die dieses Muster hergeben (die gibt es sicher); es ist nicht die Lebensrealität.

    Das Hohelied ist wunderschön. Und woher hatte Salomo solch schöne und weise Texte? Weil er konform war oder weil er Erfahrungen hatte?
    Jesus äußerte sich zur erotischen Liebe gar nicht und Paulus tat es mit teilweise sehr widersprüchlichen Resultaten und mit Aufwerfen der Frage, die man auch gerne Priestern stellen würde: "Was willst DU denn dazu sagen können?"
    Jesus ? Oh doch, Matthaeus 19, in der Sprache der Evangelien halt.
    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
  • menoflip schrieb:

    ja tut mir leid, aber das kann auch bei Unverheiratete Paare, bei Unverheiratete können sich auch immer änlich werden.

    Zeig mir eine Frau wo mich Heiraten würde, dann würde ich mit dem Sex bis zur Ehe warten, und es ist auch nicht nur das sondern auch zb. auch Sozialleistungen je nachdem was der Partner für Einkommen hat gekürzt werden kann.

    Stofi schrieb:

    Meno, schon mal was davon gehört, dass man durch "Säfteaustausch" auch die Gene des anderen übernimmt? Schon was davon gehört, dass Eheleute sich immer ähnlicher werden? Schon mal beobachtet, dass alte Eheleute sich in der Tat ähnlich sind? Schon mal nachgedacht, wie genial unser Schöpfer ist, dass ER sich auch dabei etwas gedacht hatte, als ER die Ehe für die Ewigkeit schuf? Dass Der Mann und Frau "Eins" werden .. wie auch die Frau AUS dem Mann gebildet wurde? .... naja, ich glaube, dass ist alles zu hoch für dich, nfU, aber eher du darüber wieder spottest... führe ich es nicht weiter aus.

    Die Begriffsunschärfe : Was ist "Ehe" ? Was heisst "Vor der Ehe" - da gleich wilde Promiskuität zu unterstellen ist - - kühn. Und was is "Sex" ? Und was ist Sexualität ? (Jenes Element, das unseren Alltag durchdringt, in Sprache, Werbung, jeder zwischenmenschlichen Kommunikation, in Kunst und Kultur ! ( Fernsehsprecherinnen und Moderatorinnen müssen "fuckable" wirken !) - Da bedenke jederman und jederfrau die Treue zum Partner, rund um die Uhr und überall ! Sind Knutschflecken schon "Sex" ? Waren sie freitags am Standesamt - dürfen sie da schon freitagabends - - ?

    Ich kenne aus der Gemeinde Paare (aus der "Welt" auch ! ), welche seit früher Teenagerzeit "zusammensteckten" und bis zum Tode - der jeweils des einen bald nach dem Tod des anderen Partes eintrat) "ein Fleisch" waren. Was ?? Ihr habt schon Sex miteinander, wo doch die Hochzeit (das heisst das, was wir hier in Oesterreich als Hochzeit verstehen ) erst in fünf Monaten sein soll ? SOFORT aufhören mit dieser schweren Sünde !! Ja, in fünf Monaten dürft ihr - - -.

    Die klügsten, weisesten christlichen Ratschläge gibt (gab) der Katholik Friedrich Freiherr von Gagern in seinem Buch "Eheliche Partnerschaft" ( - müsste in der Bibliothek von Bogenhofen sein.)
    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
  • Yppsi schrieb:

    menoflip schrieb:

    Danke, auch noch Jemand wo es verstanden hat.
    Ja, ich denke wir haben's jetzt alle verstanden?

    Unzucht ist, wenn Verheiratete fremdgehen.
    Unverheiratete dürfen tun was sie wollen, wenn Liebe im Spiel ist.?

    Habe ich's nicht schön zusammengefasst in 2 Sätzen? ;)
    Ehebruch ist meiner Ansicht nach mit Treuebruch, Hintergehen, Fremdgehen gleichzusetzen. Und das ist nach meinem Empfinden gleich zu werten, ob dies bei verheirateten oder unverheirateten Paaren geschieht..
  • jüngerjesu schrieb:

    Der Satz: "Geschlechtsverkehr vor der Ehe ist Sünde" ist in der Bibel nicht zu finden. Trotzdem aktzeptiert Gott Sex nur in der Ehe.
    Wo Geschlechtsverkehr außerhalb von Gottes Ordnung, also außerhalb der Ehe stattfindet, gebraucht die Bibel zwei Worte um dies zu benennen. Im neuen Testament sind es die griechischen Worte “porneia” (wovon z.B. unser modernes Wort “Pornographie” abgeleitet ist) und “moicheia”.

    “Porneia” bezeichnet ganz allgemein jeden Geschlechtsverkehr mit einem Menschen, mit dem man nicht verheiratet ist.
    Es wird in den deutschen Übersetzungen meistens mit “Unzucht” oder “Hurerei” wiedergegeben.
    Bei "moicheia" ist einer der beiden Personen verheiratet.

    Markus Kettner (online-predigten.de) bietet dazu eine Audio-Datei an:
    Sex in- und außerhalb der Ehe, nach biblischen Maßstäben
    Also das stimmt überhaupt nicht, was Du da so schreibst. Es steht nirgends in der Bibel, dass Gott Sex nur in der Ehe akzeptieren würde. Und dass Geschlelchtsverkehr bei Unverheirateten gleichgesetzt sei mit Unzucht oder Hurerei, ist auch ohne jeglichen biblisch einwandfreien Beleg, weil dem nicht so ist.
    Dieser Markus Kettner scheint auch seinen absolut persönlichen Standpunkt in die Bibel hineinzudichten., weil dies nirgends niedergeschrieben ist, wie er es gerne hätte.

    Man spricht ja in der Bibel nicht einmal von Hurerei oder Unzucht, wenn 2 Töchter ihren Vater betrunken machen und dann ihn zum Inzest verführen um schwanger zu werden. Und auch wo der Ehemann mit der Magd ein Kind zeugt, dann wird das ja auch nicht verteufelt. Wo 2 Menschen sich in Liebe zugetan sind und nicht heiraten aber zusammenleben wollen, da hat der Vater im Himmel garantiert nichts dagegen, wenn die Liebe echt und man sich treu. ist,

    Gesegnete Grüsse, renato23
  • philoalexandrinus schrieb:

    Jesus ? Oh doch, Matthaeus 19, in der Sprache der Evangelien halt.
    Dort wird nicht von Erotik und Liebe gesprochen, sondern vom Gesetz. Dass das manche auch erotisch finden, ist mir klar, entspricht aber nicht so ganz meinen Vorstellungen ;)
    Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
    Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
  • Seele1986 schrieb:

    philoalexandrinus schrieb:

    Jesus ? Oh doch, Matthaeus 19, in der Sprache der Evangelien halt.
    Dort wird nicht von Erotik und Liebe gesprochen, sondern vom Gesetz. Dass das manche auch erotisch finden, ist mir klar, entspricht aber nicht so ganz meinen Vorstellungen ;)
    Jesus bezieht sich auf die Schöpfungsordnung; die Sehnsucht, das Verlangen nach einem Partner des anderen Geschlechtes ist im Schöpfungsideal gegeben und von Jesus mit einem Zaun der Sichreheit versehen : Hier, in diesem Rahmen könnt ihr - - dürft ihr - - findet ihr Sicherheit - - inzwischen : Nicht alle halt ( Matth. 19, 12. !)

    Ausonius, 310 - 395 n. Ch. : An meine Frau

    Frau, lass uns leben , wie wir gelebt, und beibehalten
    die Namen, die wir uns gaben in der ersten Nacht !
    Kein Tag soll werden, der uns ändern mag :
    Dir bin ich Jüngling, du mein Mädchen.
    Wäre ich älter gar als Nestor,
    du noch betagterals Sybille,
    das hohe Alter ignorieren wir,
    der Wert der Jahre zählt, nicht ihre Zahl !

    - - das wäre eine peinliche Aussage, müsste die Angesprochene nachdenken, wessen spontaner, zärtlicher Worte sie sich erinnert, da bei der Party mit Flaschendrehen - - oder war es in Pizejs Scheune beim Jugendlager ? Oer nein, mit ein bisserl Aperol nach einem Ausflug ?

    Jüngling, oh handle so an der Frau, dem Mädcher, der ersten des Lenbens, dass Du sie gehn lassen kannst ohne dein Siegel, aufdass sie finde den Mann ihres Lebens, des ganzen, sein Siegel innerlich tragend, in Stolz und Gewissheit - - -
    Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -