Was schaust du gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich finde diesen Vortrag gut:
      youtube.com/watch?v=ZtkHNetrGHM
      Ich weis, es wird Einigen nicht schmecken, weil die Beteiligten dieses Geschräches m.W. an die Möglichkeit mehrerer Erdenleben glauben. Ich selbst halte auch mehrere Erdenleben für möglich. Möglicherweise ist es auch nicht so. Aber falls es so ist, ist es eine Gnade Gottes, die uns zuteil wird, dass wir noch einmal eine Chance bekommen, weiter zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und zu ihm finden dürfen.
      Es gibt ja so ein paar Stellen in der Bibel, die noch darauf hindeuten, dass es so sein könnte, dass man mehrere Leben hat. Andere deuten eher darauf hin dass man "nur" ein Leben hat, Ich lass es mal offen. Nur weil "die Kirche" etwas lehrt, glaube ich es noch lange nicht. Und die Bibel sagt m.E. nicht absolut und explizit, dass es auf jeden Fall nur ein Erdenleben gibt.
    • Neu

      Hebr.9
      27 Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht:

      Mit der Betonung auf einmal....
      Für mich ganz klar, dass hier nicht öfter gelebt wird und ist das Bibelwort dann bindend für dich?

      Rosen schrieb:

      Ich selbst halte auch mehrere Erdenleben für möglich. Möglicherweise ist es auch nicht so. Aber falls es so ist, ist es eine Gnade Gottes, die uns zuteil wird, dass wir noch einmal eine Chance bekommen, weiter zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und zu ihm finden dürfen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Seele1986 schrieb:

      Man stirbt ja auch nur einmal ...
      Eigentlich ging es um Rosens Aussage, dass sie "mehrere Erdenleben" für möglich hält, dann gäbe es auch mehrere Tode...so wie es im Buddhismus gelehrt wird.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Eigentlich ging es um Rosens Aussage, dass sie "mehrere Erdenleben" für möglich hält, dann gäbe es auch mehrere Tode...so wie es im Buddhismus gelehrt wird.....
      Oh, entschuldige, das hatte ich dann falsch verstanden.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Hebr.9
      27 Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht:

      Mit der Betonung auf einmal....
      Für mich ganz klar, dass hier nicht öfter gelebt wird und ist das Bibelwort dann bindend für dich?

      Rosen schrieb:

      Ich selbst halte auch mehrere Erdenleben für möglich. Möglicherweise ist es auch nicht so. Aber falls es so ist, ist es eine Gnade Gottes, die uns zuteil wird, dass wir noch einmal eine Chance bekommen, weiter zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und zu ihm finden dürfen.

      Möglicherweise ist es eben so gemeint, dass nach dem Diesseits immer das Gericht folgt im Jenseits. Danach könnte es aber sein, das man nochmal ins Diesseits darf/muss, wieder mit anschließendem Gericht. Möglicherweise, Vielleicht aber auch nicht.
      Mir hat eben zu denken gegeben, dass Jesus die Jünger gefragt hat, für wen ihn die Leute halten. Und die Jünger sagten, die einen für Elia, die anderen für sonst eines der (wiedergekommenen) Propheten, die anderen für Johanndes den Täufer. Vor allem die letztere Möglichkeit fand ich immer besonders komisch, weil sich ja diie (Erden-)Leben von Johanndes dem Täufer und Jesus überschnitten haben, also großteils gleichzeitig waren. Aber auch dies schienen die Leute damals für möglich zu halten: So wie bei Elia (Elija) und Elisa eben auch: Die haben ja auch gleichzeitig gelebt und als Elia "abgeholt wurde" (ins Jenseits) konnte danach sein Geist anscheinend auf Elisa übergehen! Ich finde das auch seltsam, aber so steht es da...
    • Neu

      Rosen schrieb:

      Ich finde das auch seltsam, aber so steht es da...
      Hallo Rosen,

      diese Gedanken hatten schon einige, bis hin zu der Idee, die Bibel bzw. Jesus lehrte eine Reinkarnationslehre wie der Buddha oder die Veden (meist aus der esoterischen Ecke).
      Diese These hält sich nicht.

      Der Reinkarnationsgedanke ist dem hebräischen Denken vollkommen fremd. Das erschließt sich aus der Bibel selbst, aber auch, wenn man sich mit der Geisteswelt befasst, aus der die jeweiligen Texte stammen, also religionswissenschaftlich.

      Dass manche Dinge sehr ähnlich klingen, stimmt sehr wohl, gar keine Frage, aber religiöse oder spirituelle Sprache ist in vielen Dingen sehr ähnlich.
      Im Hebräischen (muss man wissen) wird der Geist eines Menschen, sein Wesen, auch durch seinen Namen ausgedrückt.
      Du findest in der Bibel unzählige Personen, deren Name zugleich ihre Geschichte, ihre Werke, ihre Position oder ihre Natur fasst. Elija ist "Mein Gott ist Jahwe".
      Der Vorbote des Messias, des Sohnes Gottes ist "Elija"; das ist nicht die historische Person, die reinkarniert ist, sondern die Botschaft und das Wesen Elija.

      Nun könntest du vielleicht denken, das sei das gleiche: Reinkarnation sei Geist und Wesen in einer anderen Zeit.
      Nein, dem ist nicht so. Es gibt drei Richtungen, zwei sind sich ähnlich, eine ist gänzlich anders:
      es gibt die Lehre der Seelenwanderung bei den Griechen. Dort verlässt eine Seele, ein Äther, die himmlischen Gefilde und kehrt in einen Leib ein, der wie ein Gefängnis ist, muss das Leben durchmachen
      und so lange wandern, bis die Seele ihre wahre Bestimmung (oder ihren Seelenpartner) wiederentdeckt hat und wieder reine göttliche Seele wird. Von diesem Denken sind wir teilweise im Westen sehr geprägt.

      Dann gibt es die Lehre aus den Veden, also dem Hinduismus: das ist der Seelenwanderung ähnlich. Alles ist Emanation letztlich einer Gottheit, des Brahma, und man muss durch mehrere Leben lernen,
      sein Ego-Konstrukt aufzulösen und eins zu werden mit dem Göttlichen, mit seiner wahren Seelenessenz, um so den Kreislauf von Werden und Vergehen, das samsara, zu durchbrechen.

      Dann gibt es den Buddhismus: dort hat man nicht mal mehr Seele (atman), sondern jedes Wesen ist nur die karmische Zusammenballung von mentalen Prozessen (die Bedingtheiten oder Anhaftungen);
      man ist eigentlich an-atman (Unbeseelung) und auch Seele und Selbst sind nur Illusionen, die man lösen muss, um den Kreislauf zu durchbrechen (siehe Hinduismus).

      Weder kennt die Bibel die Wanderung einer Persönlichkeitsinstanz durch mehrere Leben;
      noch kennt sie die Idee, ein Mensch sei "karmisch" schuldig an dem, was er in früheren Leben begangen habe; sowas lehnt die Bibel vollkommen ab. Es gibt die Tatfolge nur innerhalb eines Lebens.
      Noch vertreten die Autoren der Bibel die Idee, der Mensch habe gar kein Selbst und keine Seele, sondern sei nur ein Mosaik aus Geistesvorgängen; das widerspricht dem biblischen Menschenbild vollkommen.

      Wenn in der Bibel davon die Rede ist, dass ein Geist "auf jemanden geht", dann meint es eigentlich immer etwas wie "Wes Geistes Kind" jemand ist,
      oder ob Auftrag, Botschaft, Gesinnung, Werk oder Rede ähnlich sind bzw. "in diesem Geiste sind".

      Eine Wiedergeburt oder Neugeburt ist immer die Erkenntnis eines Menschen, die Veränderung des Sinnes, die Umkehr zu Gott.
      Niemals meint die Bibel damit ein neues Spiel im nächsten Leben.

      Soviel zu den Unterschieden. Aber um fair zu bleiben, muss ich natürlich wiedermal darauf hinweisen: das ist meine Auslegung und Ansicht.

      Lieben Gruß
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu


      English Translation:Melej Maljei Hamelajim (King of Kings)Forgive me father for I have sinned to youForgive me for all my crimesIncluding the days that I forgot youYou were alwaysIn my lifeAll the paths that I went throughYou were a light to my feetI was blind, I couldn't see beyondWhat my eyes saw.King of kings, thank you for lifeFor happiness, for crying, for laughingEven when it is hard at time, it is also, G-DYou are never far behindAlso when I walk and my path is darkI trust you my G-DFor a second half (wife?), for firstborn boy and for a girlThank you also for the abundance of happinessThank you for the holidaysAnd for Shabbat that I keepThat should never endEvery day that passes on my way to paradiseI have set you in front ofMy eyesKing of kings...
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Rosen schrieb:

      Dieser youtube-Kanal bietet ja viele sog. Nahtoderfahrungen. Besonders interessant finde ich diesen Bericht einer ehemaligen Krankenschwester, die schon zur Sezierung bereit lag nach einem Selbstmordversuch. Sie sagt. Unser Gewissen ist das Gericht! Da kann man was lernen.

      Schade, daß die Audio-Qualität so schlecht ist. :(
      Beim ersten Mal durchhören ist durch das Konzentrieren, daß ich was verstehe, nicht viel hängen geblieben.
      Aber es ist schon was Anderes, als das, was ich sonst schon zu diesem Thema gehört und gelesen habe.
      Werde es mir wohl noch ein paar Mal anhören!?
    • Neu

      Yppsi schrieb:

      Werde es mir wohl noch ein paar Mal anhören!?
      Wenn ich höre wie die Frau darunter gelitten hat"mit dem Jenseits verbunden zu sein", den Geruch der Verwesung schon vor dem Tod eines anderen Menschen zu "riechen"....dann frag ich mich wirklich, ob uns Gott das zumuten würde.
      Die Frau wollte sich umbringen, das alleine ist ja kein guter seelischer Zustand, hat es sogar in die Tat umgesetzt...da geht doch etwas vor in der Psyche, das ein gesunder Mensch nicht erlebt....ist dann was erlebt wird nicht in einem besonderen Filter, der mit dem Zustand vor der "Tat" zusammen hängt....dazu noch vorhandene Vorstellungen, die durch Kultur geprägt sind, etc.....
      Es gelingt doch vielen Menschen sich hier von dem Blick auf sich selbst abzulenken, das geht in dieser sterbenden Not nicht mehr, da fällt wohl jeder auf sich selbst...seine Erinnerungen, seine Gefühle, seine Wahrnehmung, sein NOCHsein.
      Solange das Gehirn noch arbeitet.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Werde es mir wohl noch ein paar Mal anhören!?
      Wenn ich höre wie die Frau darunter gelitten hat"mit dem Jenseits verbunden zu sein", den Geruch der Verwesung schon vor dem Tod eines anderen Menschen zu "riechen"....dann frag ich mich wirklich, ob uns Gott das zumuten würde.Die Frau wollte sich umbringen,

      Das war vielleicht nicht der Grund für ihr Leiden?
      Sie sagte, daß sie jemand war, der nichts von Gott wissen wollte.
    • Neu

      Yppsi schrieb:

      Das war vielleicht nicht der Grund für ihr Leiden?
      Sie sagte, daß sie jemand war, der nichts von Gott wissen wollte.
      Das meine ich nicht......
      bitte nochmal lesen! Und zuhören, was sie nach ihrem Erlebten erzählt.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!