IST US-PRÄSIDENT TRUMP WIRKLICH UNMÖGLICH?

    • Auch für den >Macher< Donald Trump wachsen die Bäume nicht in den Himmel. In den USA gilt immer noch das alt und gut bewährte "CHECKS AND BALANCE!" - Kontrolle und Ausgleich. Nun hat sich doch tasächlich ein US-Richter erdreistet den Einreisstopp Trumps für 7 muslimische Länder als "verfassungswidrig" zu bezeichnen! Und der hat schwupp-di-pupp dessen Erlass aufgehoben!
      IN GOD WE TRUST! + >>LIBERTY WINS!<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Trump bestätigt nur die Realität in Sachen Jerusalem!

      Heute regt sich die ganze Welt darüber auf, dass der US-Präsident Trump Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkannt hat.

      Warum all die Aufregung - bis hin zur UNO?

      Einige Fakten:
      • Seit über 3000 Jahren ist Jerusalem bereits die Hauptstadt Israels! (seit ca. 1.000 v.Chr. als König David Jerusalem zur Hauptstadt bestimmte!)
      • Seit dem 7.6.1967 - als Israel im "Sechs-Tage-Krieg" (5.6. - 10.6.1967) die Altstadt und Ost-Jerusalem erobert hatte - ist Jerusalem wiedervereinigt und sind die "heiligen Stätten" in der Hand Israels!
      • Seit 1982 ist Jerusalem die ungeteilte Hauptstadt Israels - und es wurde deren Unteilbarkeit per Knesset(=das israelische Parlament)-Beschluß "für alle Ewigkeit" festgelegt!
      Also was soll die ganze Aufregung in Sachen Trump? Trump hat nur eines seiner Wahlversprechen ("Ich werde die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen und damit bestätigen, dass Jerusalem die offizielle Hauptstadt Israels ist!") eingehalten; und außerdem hat er nur "die staatspolitische Realität" des Status von Jerusalem bekräftigt! Dass der zukünftige PLO-Palästinenser-Staat Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines PLO-Staates beanspruchen will, hat keinerlei völkerrechtliche Grundlage in meinen Augen.

      Wir Christen sollten einmütig hinter der Entscheidung Trumps in Sachen Jerusalem stehen! Israels MP Nethanjahu bezeichnete Trumps Erklärung schon als "historisch"! ===> Recht hat er.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Nun hat sich doch tasächlich ein US-Richter erdreistet den Einreisstopp Trumps für 7 muslimische Länder als "verfassungswidrig" zu bezeichnen! Und der hat schwupp-di-pupp dessen Erlass aufgehoben! (schrieb ich am 4.2.2017)
      Zur Aktualität:

      Vorerst gab der Oberste Gerichtshof der USA (SUPREME COURT) dem Einreiseverbot Trumps Recht...!
    • Evangelikale unterstützen Trumps Vorhaben, Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen

      Pastor John Hagee geizte nicht mit Lob, nachdem Donald Trump am Mittwoch mit Jahrzehnten amerikanischer Nahost-Politik gebrochen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hatte. Es galt dem Präsidenten, aber auch seiner eigenen Arbeit. Als Vorsitzender der „Vereinigten Christen für Israel“ (CUFI) habe er Trump und Vizepräsident Mike Pence persönlich „während mehrerer Audienzen im Weißen Haus“ zu dem Schritt gedrängt, teilte der Gründer einer evangelikalen Megakirche in der texanischen Stadt San Antonio mit. Außerdem erinnerte Hagee daran, dass 260 führende CUFI-Mitglieder aus 49 Bundesstaaten schon im Januar ein „Fly-in“ in Washington organisiert hätten, um im Kongress und bei der neuen Trump-Regierung für den Umzug der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu werben.

      ...........usw.......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • christ.ai schrieb:

      ist Jerusalem ja bis heute nicht wieder zur gänze in der Hand der Israelis.
      Das wäre mir neu! Zwar wohnen im arabischen Ostteil eben arabische und pälestinensische Araber - aber unter der Herrschaft Israels. Und es gibt einen einzigen Bürgermeister für ganz Jerusalem!

      christ.ai schrieb:

      Und weil die "heiligen Stätten" in der Hand der Israelis sind, getrauen sich die "Schisser" seit Jahrzehnten nicht, dieses unheilige Gebäude auf dem Tempelberg abzureissen. tststss
      Mein lieber Mann - das gäbe aber was, wenn Nethanjahu die islam."Heiligtümer" abreisen würde!!! Das würde einen Krieg auslösen! - Man sieht ja schon was die Äußerung Trumps bewirkt hat. Die Hamas will eine 3. Intifada(=Aufstand) deswegen ausrufen.
      Nur Gott hat das Recht die islam. Heiligtümer zu beseitigen; und dass wird er m.E. durch ein Erdbeben tun...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Aus einem alten Buch, Numeri 9:14. und 15:16.29.

      ließe sich auch für einen israelischen Staat ein einfaches Prinzip ableiten:

      Gleiches Recht für alle Einwohner

      Bislang wird dieses mosaische Prinzip vom israelischen Staat mit Füßen getreten.

      Donald Trump selbst ist sowieso ein gewohnheitsmäßiger Gesetzesbrecher.
    • Ja, Trump ist unmöglich, usw.

      Aber bitte, wie berechenbar sind denn die Menschen?
      Mister President sagt, Jerusalem sei Israels Hauptstadt, und die Leute rasten vollkommen aus, schlagen sich den Schädel ein, bewerfen sich mit Brandsätzen, und dergleichen ...

      Wie armselig, steuerbar und berechenbar ist der Mensch?
      Traurig. Traurig.
    • Trump scheint ein Problem zu haben den Stress, den das Amt des US-Präsidenten einfach hat, bewältigen zu können. Hier eine Auflistung von Auffälligkeiten aus der letzten Zeit:

      König Donalds Wahnsinn - Kommentare der anderen - derStandard.at › Meinung

      Aber solange sich die Reps der GOP mit Steuerreformen und anderen Gesetzen (eben auch Jerusalem Hauptstadt Frage) die Taschen vollstopfen können, wollen sie den manischen Mann nicht absetzen. Und wenn daraus ein Atomkrieg mit Nordkorea entsteht, dann ist ihnen das auch recht. Wenn es nicht so real wäre, könnte man sich echt denken, dass man in einem bösen Traum ist.
    • Über Politik und Politiker zu sprechen, ist wie auf einem Ruderboot sitzend einen unüberschaubaren Eisberg zu analysieren. Und in den meisten Fällen gebraucht der "Ruderer" die üblichen Massenmedien - ein Teil des Eisbergs - um sich ein Bild von ebendiesem Eisberg zu machen. Ich meine, daß dies ein noch extremst vereinfachtes Bild ist.
      "Was wird wohl heute über eine Schneeflocke-Trump geschrieben?" ...
      Über Politik und Politiker zu sprechen, bedeutet sich in eine Welt hinauszuwagen, die komplexer und dunkler (für einen nicht eingeweihten Bürger) nicht sein könnte. Sich da auf Meinung von Massenmedien zu verlassen heißt: man wurde erfolgreich manipuliert!
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • Schlimm nur, dass nun" Evangelikale" offensichtlich als bescheuert dastehen, weil sie von außen betrachtet alles rechtfertigen , was Trump für uns
      Unbedachtes tut. Warum man sein Handeln, grob,dumm und unberechenbar nicht als ehrlich, sondern nur gefährlich für Leib und Leben vieler Menschen sehen kann...wird sich beweisen.

      Ich denke es ist wichtig sich von diesen unseeligen Verbindungen zwischen Religiösen und Politik zu distanzieren.

      <X
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!