Gab es seit 1999 echte Fortschritte in Sachen Ökumene?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gab es seit 1999 echte Fortschritte in Sachen Ökumene?

      Keine Fortschritte bei Ökumene !

      Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre vom 31.10.1999 in Augsburg stellte fest: „...dass die Rechtfertigungslehre Martin Luthers, die dieser in der Heiligen Schrift wieder neu entdeckt hatte, heute (1999 !!!) nicht mehr kirchentrennend ist!“

      ===> Dies war also vor nunmehr über 17 Jahren !!!

      Seitdem "regierten" 3 Päpste (Johannes Paul II.(1978 – 2005)/ Benedikt XVI.(2005 – 2013) und seit 2013 Franziskus...) und es ist bis auf symbolische Gesten (Abendmahlskelch für Evang. Gemeinde in Rom/ Besuch am 31.10.2016 im schwedischen Lund) und viel "bla, bla, bla..." (Luther wird vom Papst gelobt...) in Sachen Fortschritte der Ökumene nicht viel passiert!

      ===> Nicht einmal in konfessions-verschiedenen Ehen dürfen ein kath. + evang./ freikirchl. Ehepartner gemeinsam bei der Kommunion vor den Altar des Herrn treten, geschweige denn, dass es ein gemeinsames Abendmahl zwischen Katholiken und Protestanten geben würde.

      Während in der Praxis vor Ort in den Kirchengemeinden sowohl Katholiken zum evangel. Abendmahl gehen (was sie aber kirchenrechtlich von Rom aus nicht dürfen!!!), als auch Protestanten zur kath. Kommunion gehen (wobei sie dadurch - wenn auch vielleicht nur indirekt (?) / unbewußt (?) - die kath. Irrlehre der Transsubstantiation (Wesensverwandlung der Oblate in den tatsächlichen Leib Jesu!!!) akzeptieren) - ist auch unter dem angeblich so "Reform-freudigen" Papst Franziskus kein weiterer Fortschritt hin zur "Einheit der Christenheit" zu erkennen.
      [Was der ausdrückliche Wille des Herrn Jesus in Johannes 17 ist!]

      ==> 17 Jahre also "ökumenischer Leerlauf"…!

      Wobei angemerkt werden muss, dass der Papst bei den Evangelen bald mehr Sympathie genießt als bei den Katholiken! Vielen Konservativen Katholen ist dieser Papst Bergolio viel zu liberal...!

      Ein wirklicher Fortschritt in Sachen ÖKUMENE wäre es, wenn der Papst in 5 Tagen am 3.Januar 2017 den Kirchenbann über Martin Luther vom 3.1.1521 aufheben würde!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Ein wirklicher Fortschritt in Sachen ÖKUMENE wäre es, wenn der Papst in 5 Tagen am 3.Januar 2017 den Kirchenbann über Martin Luther vom 3.1.1521 aufheben würde!
      Jetzt ist es noch ein Tag bis zum 3.1.2017 !!!!
      Was wird der Papst tun ????

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Keine Fortschritte bei Ökumene !
      Norbert,die Frage ist wie Du es gerne hättest...

      In den 10 Jahren meiner Mitarbeit in der ACK, habe ich erlebt das die NAK und Pfingstler sich der ACK angeschlossen haben und mitarbeiten. Wir machen einige Sachen gemeinsam,das sich überwiegend im kleinen Kreis bewegt. Ich empfinde das die ältere Generation,denen die Trennung der Kirchen weh getan hat, aussterben. Vieles hat sich in der Gesellschaft "christianisiert" (Krankenhäuser,Altenheime) und man geht respektvoll miteinander um. Bei den Jüngeren habe ich das Gefühl, ist die unterschiedliche Theologie doch ziemlich egal. Man geht den Weg der Tradition. Auch das könnte man als Fortschritt sehen, wenn die Religionen sich nicht mehr bekämpfen oder ausgrenzen!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      .......Papst Franziskus kein weiterer Fortschritt hin zur "Einheit der Christenheit" zu erkennen.
      [Was der ausdrückliche Wille des Herrn Jesus in Johannes 17 ist!]
      GEDULD. Geduld-----

      Wenn genügend Zeit verstrichen sein wird (bis auch alle Jene gestorben sein werden, welche die "Trennung der Kirchen" für richtig hielten) wird dein Wunsch nach Fortschritt hin zur "Einheit der Christenheit" erfüllt werden ---nur Geduld

      allerdings wird das dann nicht jene Einheit aus Joh.17 sein.

      die Zeit, die Zeit---macht alles möglich-------
      Bogi111 hat trefflich die (reale) Entwicklung hin zum geistlichen Einheitsbrei angeführt.
      "Christianisierung" nennt man das dann----und Alle werden sich (in Liebe) um den Hals fallen und Jene ausgrenzen, welche sich nicht eingrenzen liessen :)
      l.g.y.
    • Yokurt schrieb:

      und Jene ausgrenzen, welche sich nicht eingrenzen liessen
      Dann gilt für Jene: Matth.10
      Die Ansage kommender Verfolgungen
      16 Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.
      17 Hütet euch aber vor den Menschen; denn sie werden euch den Gerichten überantworten und werden euch geißeln in ihren Synagogen.
      18 Und man wird euch vor Statthalter und Könige führen um meinetwillen, ihnen und den Heiden zum Zeugnis.
      19 Wenn sie euch nun überantworten werden, so sorgt nicht, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch zu der Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt.
    • JESUITISCHE TÄUSCHUNG ?????????

      Was wird der Papst tun ????

      Seele1986 schrieb:

      Dir is echt nicht mehr zu helfen...
      Nein, dem Papst ist nicht mehr zu helfen, wenn Bergoglio heute, am Dienstag, dem 3. Januar 2017 den Kirchenbann über Luther nicht aufheben wird.
      Wird er es nämlich nicht tun - und es deutet leider absolut nichts darauf hin !!! - so wird man alle
      Annäherungsversuche des Papstes an die Lutheraner als jesuitische Täuschung :cursing: ansehen müssen!
      >>ROMA LOCUTA - CAUSA FINITA!<< = >>ROM HAT (den Bannspruch über Luther vom 3.1.1521 ===> aus)GESPROCHEN - DER FALL (DIE AKTE LUTHER) IST BEENDET/GESCHLOSSEN!<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Nein, dem Papst ist nicht mehr zu helfen, wenn Bergoglio heute, am Dienstag, dem 3. Januar 2017 den Kirchenbann über Luther nicht aufheben wird.
      Wird er es nämlich nicht tun - und es deutet leider absolut nichts darauf hin !!! - so wird man alle
      Annäherungsversuche des Papstes an die Lutheraner als jesuitische Täuschung ansehen müssen!
      >>ROMA LOCUTA - CAUSA FINITA!<< = >>ROM HAT (den Bannspruch über Luther vom 3.1.1521 ===> aus)GESPROCHEN - DER FALL (DIE AKTE LUTHER) IST BEENDET/GESCHLOSSEN!<<

      Seele1986 schrieb:

      Dir is echt nicht mehr zu helfen...
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Nein, dem Papst ist nicht mehr zu helfen, wenn Bergoglio heute, am Dienstag, dem 3. Januar 2017 den Kirchenbann über Luther nicht aufheben wird.
      Wird er es nämlich nicht tun - und es deutet leider absolut nichts darauf hin !!! - so wird man alle
      Annäherungsversuche des Papstes an die Lutheraner als jesuitische Täuschung ansehen müssen!
      >>ROMA LOCUTA - CAUSA FINITA!<< = >>ROM HAT (den Bannspruch über Luther vom 3.1.1521 ===> aus)GESPROCHEN - DER FALL (DIE AKTE LUTHER) IST BEENDET/GESCHLOSSEN!<<

      Seele1986 schrieb:

      Dir is echt nicht mehr zu helfen...
      Was sollen dies Herabwürdigungen?
      ROMA LOCUTA - CAUSA FINITA!<< = >>ROM HAT (den Bannspruch über Luther vom 3.1.1521) ===> ausGESPROCHEN - DER FALL (DIE AKTE LUTHER) IST BEENDET/GESCHLOSSEN!<<

      ==> Das ist doch nun mal heute das Ergebnis davon, dass der Papst den Bannspruch über Luther
      nicht aufgehoben hat!

      Eine große ökumenische Chance wurde vertan - und damit ist der alle täuschende Jesuit FRANZISKUS bei mir gewaltig im Ansehen gesunken. Hat(te) Luther nicht doch Recht mit seinen Aussagen über den Papst?

      Und deshalb bleibe ich bei meiner folgenden Einschätzung :
      so wird man alle Annäherungsversuche des Papstes an die Lutheraner als jesuitische Täuschung ansehen müssen!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Was sollen dies Herabwürdigungen?
      Welche Herabwürdigung?

      Norbert Chmelar schrieb:

      Eine große ökumenische Chance wurde vertan
      Norbert, wer hat das als ökumenische Chance je gesehen?

      Du setzt aus deinem Gedankenpfuhl einfach Dinge voraus. Papst Franziskus hat niemals auch nur ansatzweise angedeutet, er würde den Bann aufheben; er sieht auch darin keinerlei Notwendigkeit.
      Warum möchtest du, dass er das tut? Was hast du davon? Luther, da kannst du sicher sein, wäre es vollkommen egal, ob der Papst den Bann aufhebt.

      Der Bann hat keinerlei Bedeutung. Er hat nur dann Bedeutung, wenn man die "barmherzige Hand" (Zitat eines Bischofs) des Heiligen Stuhls spüren will; das willst du ganz offensichtlich, wenn du mir per PN den Aufruf "Zurück zur Mutterkirche" schickst. Und ich weiß natürlich, dass viele andere aus der EKD das auch möchten... eine liebevolle Begegnung mit dem Heiligen Vater; muss Sehnsucht schön sein...

      Norbert Chmelar schrieb:

      so wird man alle Annäherungsversuche des Papstes an die Lutheraner als jesuitische Täuschung ansehen müssen!
      Es ist keine jesuitische Täuschung, es ist die Römisch Katholische Kirche! Warum immer aus Dingen, die so klar sind, ein Mysterium machen?

      Die Römische Kirche glaubt (im Gegensatz zu uns), dass sie die einzig wahre, rechtmäßige und gottgegebene Kirche Jesu Christi ist. Da kannst du protestieren, so viel du willst, es wird nichts ändern.

      Rom will keine "Annäherung" zweier vollwertiger, selbstbewusster Kirchen, sondern, dass die anderen "christlichen Gemeinschaften" zurück in den Mutterschoß der Heiligen Kirche kommen.
      Das ist keine Verschwörung und auch keine Täuschung, sondern das ist die Denke der Römischen Kirche.

      Entweder, Norbert, wenn es dir so wichtig ist, wartest du einfach, bis die EKD sich assimilieren lässt,
      oder, wenn dir das zu langsam oder zu unwahrscheinlich ist, musst du konvertieren.

      Die Heilige Mutter Kirche wird dich mit offenen Armen empfangen, da kannst du sicher sein.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Seele1986 schrieb:

      Rom will keine "Annäherung" zweier vollwertiger, selbstbewusster Kirchen, sondern, dass die anderen "christlichen Gemeinschaften" zurück in den Mutterschoß der Heiligen Kirche kommen.
      Ja, leider!

      Seele1986 schrieb:

      Das ist die Denke der Römischen Kirche.
      Bedauerlich!

      Seele1986 schrieb:

      musst du konvertieren.
      Auf gar keinen Fall !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Kommt nicht in die Tüte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Auf gar keinen Fall !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Kommt nicht in die Tüte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Dann Hör auf MIT DIESem ZIRKUS HIER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Vielleicht ist es ihm erst jetzt bewusst geworden.....
      Ich frag mich manchmal , ob manche hier keine Entwicklung hatten, sondern eben sofort in den Suppentopf der Erkenntnisse und Wahrheiten hineinengefallen sind....Obelixe lasst euch grüßen!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ich frag mich manchmal , ob manche hier keine Entwicklung hatten, sondern eben sofort in den Suppentopf der Erkenntnisse und Wahrheiten hineinengefallen sind....Obelixe lasst euch grüßen!
      Du hast seit einigen Tagen den Moralischen, oder?
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Seele1986 schrieb:

      Du hast seit einigen Tagen den Moralischen, oder?
      Klingt das so(?), das liegt einfach an meinem schlechten Formulierungsunvermögen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrosen ()