Was ist die Drei-Engels-Botschaft bei den Adventisten?

    • Seele1986 schrieb:

      Keineswegs! Das wollte ich auch nicht sagen. Ich wollte eher sagen, dass ich diese Entwicklung sehr gut finde.
      Ich habe es auch nicht negativ verstanden.

      philoalexandrinus schrieb:

      dass wir eben nicht genug "fleissig" waren - - - -so noch ein Schauferl schlechtes Gewissen, ist immer gut für manchen.
      Oh je - Das tut mir sehr leid zu hören. Dieser Druck der dadurch auf Menschen ausgeübt werden kann, muss schrecklich sein.
    • Den eigenen Glaubensgeschwistern ein schlechtes Gewissen machen, ist bis zum heutigen Tag leider immer noch nicht ausgestorben.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Seine Hand bedeckte einen Fehler in der Berechnung der prophetischen Perioden.
      Millers Fehler war, dass er den Beginn von Daniel 9,24-25 (457 v.Chr.) und den Beginn der 2.300 Jahre aus Daniel 8,14 ebenfalls auf 457 v.Chr. verlegte! Und Jesus konnte erst dann wiederkommen, wenn sein Volk("Die Juden") sich wieder im Heiligen land befinden würde; das war 1844 nicht der Fall, denn erst 1882 begann die jüdische Einwanderung nach Palästina und ist dem Bibelgelehrten Dr. Roger Liebi zu folge damit der Beginn der Endzeit! Diese ... k ö n n t e ... analog der Anfangszeit von 5 vor unserer Zeitrechnung(=Geburt Jesu) bis 135 n.Chr. (Zerstörung aller israelischen Staatshoheit durch Niederschlagung des Bar-Kochba-Aufstandes durch die Römer) somit
      139 - 140 Jahre dauern: ===> 1882 + 139 Jahre = 2021 bzw. 1882 + 140 Jahre = 2022.
      Da es im Kapitel 8 des Danielbuches aber um das Griechische Weltreich des Alexander des Großen ging und um die Diadochenkämpfe seiner Nachfolger (---> siehe Daniel 8,8-10) konnte somit das Jahr 457 v.Chr (oder 455 v.Chr. wie andere Ausleger berechneten) nicht der Anfangspunkt der 2.300 Jahre sein; 281 v.Chr. war das Ende der Diadochenkämpfe! ===>
      Daraus ergibt sich folgende Berechnung: 281 v.Chr. + 2.300 Jahre = 2020 n.Chr.

      James Gabriel schrieb:

      Der Weg geht in Richtung "Errettet aus Gnade durch Glauben an Jesus" - Das ist doch nichts schlechtes, finde ich...
      ...stimmt! Es ist gut reformatorisch!

      freudenboten schrieb:

      Nach arminianischer/kalvinistischer Sicht legt Gott keine "bestimmte" Zeit im voraus fest
      Den Zeitpunkt der Wiederkunft Jesu kennt nur GOTT DER VATER - Dieser wurde bereits vor aller Zeit und Ewigkeit von JAHWEH festgelegt und steht somit bereits fest!

      freudenboten schrieb:

      Gott-Vater weiß und setzt die Zeit im "voraus". (Apg. 17:31.)
      Genau so ist es! ---> siehe bereits gerade oben!

      freudenboten schrieb:

      Gott hatte nie vorgehabt (Prädestination/Allwissenheit) und auch nie prophezeit, dass Jesus 1844 wiederkommt.
      Stimmt!

      freudenboten schrieb:

      Es war ein Auslegungsirrtum der Milleriten zu Daniel 8:14.
      ditto!

      freudenboten schrieb:

      Somit wurde Millers korrekt berechnetes Jahr 1844
      Nein - falsch berechnet, weil der Anfangspunkt (457 v.Chr.) nicht stimmte...! ----> siehe oben!

      freudenboten schrieb:

      Diese Umdeutung (nicht die Berechnung) ist aber biblisch fragwürdig.
      Auch die Umdeutung wie die Berechnung war falsch! ---> siehe oben!

      freudenboten schrieb:

      Positives Ergebnis aus der Millerschen Berechnung: Keine weitergehende Zeitprophetie nach 1844!
      Was selbstverständlich Unsinn ist! ===> Denn seit 1882 und 1917 (Balfour-Declaration) läuft die Uhrzeit für die Wiederherstellung des Staates Israel ---> erste prophetische Höhepunkte waren: 1948 (---> siehe Jes.66,8) und 1967 (---> siehe Jes.66,10 + Luk.21,24)...