IST DER TYRANNENMORD CHRISTLICH ZU RECHTFERTIGEN?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IST DER TYRANNENMORD CHRISTLICH ZU RECHTFERTIGEN?

      IST DER TYRANNENMORD CHRISTLICH ZU RECHTFERTIGEN?

      Ist eigentlich ein Tyrannenmord (siehe Friedrich Schillers: Wilhelm Tell!) christlich zu rechtfertigen?

      War das Attentat vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler christlich zu verantworten?

      Bonhoeffer sagte: "Es genügt nicht einen Tyrannen gewähren zu lassen, man könne wenn ein Wahnsinniger Leute umfährt, nicht nur die Leichen aufsammeln, sondern man müsse dem Rad in die Speichen fassen!" Mit diesem Argument befürwortete Dietrich Bonhoeffer den Tyrannenmord auf Adolf Hitler.

      Gibt es eine biblische Begründung für den Tyrannenmord?
      Da fallen mir nur die Geschichten aus Richter 3 und 4 ein, wo der Richter Ehud den Tyrannen und Fremdherrscher Eglon, den König der Moabiter ermordete (Rich.3,21-25) und wie die Frau Jael, die Frau Hebers, des Fremdherrschers Jabins(=König der Kanaaniter) Heerführer Sisera im Schlaf ermordet (Rich.4,21-22).

      Können die beiden Stellen Ri.3,21ff. + Ri.4,21f. als biblische Begründung für einen Tyrannenmord herhalten?
      Und wie sieht es mit dem Gebot: "Du sollst nicht töten!" (2.Mose 20,13/ 5.Mose 5,17) bei einem Tyrannenmord aus?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die Frage wäre ja, wer soll denn den Tyrannen umbringen ?

      Bibelstelle

      Matthäus 18,7 Wehe der Welt der Ärgernisse wegen! Denn es ist notwendig, daß Ärgernisse kommen; doch wehe dem Menschen, durch welchen das Ärgernis kommt!


      Gott schickte den Juden wegen ihrer Ungerechtigkeit den König Nebukadnezar als Verwüster. Babel war auch nur ein Werkzeug Gottes aber selbst nicht die strahlende Gerechtigkeit in Person. Wiederum schickte Gott über Babel die Meder und Perser (unter denen es den Juden deutlich besser ging) zur Vernichtung und über diese wiederum die Makedonen.

      Mitte des ersten Jahrhunderts, als die Bedrückung durch die römischen Beamten in Judäa immer härter wurde, spaltete sich die Judenheit endgültig. Die einen wollten auf friedliche Weise vermitteln, was natürlich nur langsam voran ging. Die jüdische Führerschicht wollte Diasporajuden mit römischen Bürgerrechten beauftragen vor den Kaiser zu treten. Die anderen, die Rebellen, hatten keine Geduld mehr, griffen zu den Waffen und richteten ein Gemetzel an, was natürlich nicht folgenlos blieb. Das konnte der Kaiser nicht auf sich sitzen lassen und schickte sämtliche Legionen nach Judäa um die Aufstände nieder zu schlagen.

      Es ist nicht immer ganz leicht zu erkennen, wer überhaupt die Tyrannen sind.

      Oder wie lief das damals beim Exodus ? Wieso wollte Gott die Sache unbedingt diplomatisch lösen ? Hätte Mose das 600.000 Volk zum Aufstand angestachelt, wäre das wahrscheinlich schneller gegangen. Aber der Pharao und seine Armeen haben sich am Ende selbst ins Verderben gestürzt. So oder so ähnlich läuft es immer. Durch den Erfolg übermütig, treibt man es so lange weiter, bis man irgendwann an einen noch Stärkeren gerät.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • "Du sollst nicht töten " hatte im AT viele Ausnahmen, z. B. wurden Ehebrecher, Sabbatbrecher usw. getötet. Ich kenne keine christliche ( oder jüdische) Gemeinde mehr in der das heute noch so wäre. Aber E. G. White beschreibt mehrere Schlachten im Zuge der Reformation in der Menschen die Waffe erhoben für das Recht die Bibel in Landessprache zu lesen und Gott zu dienen. Auch waren die Jünger Jesu bewaffnet was er ihnen wohl verboten hätte wenn es nicht in seinem Sinne gewesen wäre zur Selbstverteidigung zu töten. Sorry, dass ich jetzt nicht die genaue Stelle zitieren kann.
    • Lichtkrieger84 schrieb:

      "Du sollst nicht töten " hatte im AT viele Ausnahmen
      Das liegt daran, dass es im AT nirgends steht. Da steht ganz eindeutig: "Du wirst nicht morden!"
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • In meiner deutschen Übersetzung auch, aber das ist ja das Problem mit den Übersetzungen. Im Grundtext steht nicht töten (allgemein leben nehmen) sondern morden (ungesetzlich).
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.