Dispensationalismus: der 3. Tempel und die Tieropfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tricky schrieb:

      Wenn man aber den Thessalonicher Text dazunimmt, dann sieht man wo zumindest die Gläubigen nach der Wiederkunft Jesu sind.
      und wenn man imstande ist im gleichen Kap, wenigstens den unmittelbaren Kontext zu akzeptieren, dann liest man weiter in Offb. 20/5

      "Die anderen Toten, (nämlich die welche nicht als die Gläubigen entrückt wurden) wurden nicht wieder lebendig bis die tausen Jahre vollendet wurden"

      tja---und wie und wann wurden diese Ungläubigen eigentlich "zu Toten" ???--das findest Du Offb. 19/ab Vers 17-21

      kleiner Typ:
      tja----chronologisch, wie die Verse in Offb. stehen, dürfen diese nicht verstanden werden--sie müssen "thematisch"
      erfasst werden.

      tja---komplexer als es auf den ersten (Lese) Blick aussieht.
      y.
    • Bemo schrieb:

      Nach den 1000 Jahren ist Satan nicht mehr gebunden und verführt die Nationen. Wo kommen diese nun her? Sie kommen aus der zweiten Auferstehung, welche erst im Nachgang erklärt wird (Offb. 20,11-15).
      Eine mögliche Erklärung - mehr aber auch nicht! Möglich, eben!

      Bemo schrieb:

      Ein rein chronologisches Abarbeiten der Texte ist problematisch und führt zu Widersprüchen innerhalb der Offenbarung
      Deshalb ist ja auch die Offenbarung "schwerst verständlich"!!!

      DonDomi schrieb:

      Tatsache ist, die Bibel lässt in Bezug auf diese 1000Jahre vieles offen.
      So ist es!

      DonDomi schrieb:

      Ich würde mir manchmal wünschen, man lässt andere Interpretationen auch gelten, egal ob man diese nun teilt oder nicht
      Ja - das sollte man tun. Überall ist ein "Körnchen Wahrheit" dabei!

      DonDomi schrieb:

      wie wenn Norbert zum 100sten Mal seine Theorien wiederholt.
      Das sind nicht "meine Theorien", sondern dies wurde bereits im Pietismus vor über 330 Jahren vertreten!

      Yppsi schrieb:

      nur wenn da steht, "damit er nicht mehr die Nationen verführe", dann sind meinem Verständnis nach noch Menschen da, die er - wenn er nicht gebunden wäre - verführen könnte!?
      Warum steht es sonst so da?
      Und damit sind für mich andere Auslegungen, die z.B. ein 1000 jähriges Friedensreich hineininterpretieren ebenso schlüssig oder unschlüssig, wie eure.
      Ja, "Warum steht es sonst so da?" - Wer es ohne Hintergrundwissen (a la Ellen G. White) liest, kann gar nicht zu einem anderen Schluß kommen, als zu dem, dass während der 1000 Jahre noch Nationen auf Erden sind, denn "Nationen" ist ein irdischer Begriff und kein himmlischer Begriff! Das nennt man Text-Hermeneutik!

      Yppsi schrieb:

      Warum aber dasteht, "damit er keine Nationen mehr verführen kann" könnt ihr auch nicht erklären.
      Mehr als Vermutungen - und das für mein Empfinden ein wenig sehr an den Haaren herbeigezogene - habt ihr da auch nicht.
      Genau so ist es!
    • WILL NIEMAND NÖTIGEN!

      Yokurt schrieb:

      bis hin zur Nötigung (wie Norbert sein Missionskonzept versteht)
      Ich will niemand nötigen! Jede(r) kann selbstverständlich glauben, was er/sie will!

      "Jeder soll nach seiner eigenen Facon selig werden!" (Zitat vom Preußen König Friedrich II. dem Großen - genannt "Der Alte Fritz", der zu seiner Regierungszeit den verfolgten französischen Hugenotten in Preußen Asyl gewährte!)
    • tricky schrieb:

      Yppsi schrieb:

      Ich sage ja nicht, daß eure Auslegung im Gesamten betrachtet nicht schlüssig sei, nur wenn da steht, "damit er nicht mehr die Nationen verführe", dann sind meinem Verständnis nach noch Menschen da, die er - wenn er nicht gebunden wäre - verführen könnte!?
      Und diese Nationen sind laut diesem Bibeltext fix auf der Erde, ja?
      Vorsicht mit Dingen, die nicht im Text stehen! Wo die Nationen sind steht im Text nämlich nicht! Man nimmt das lediglich an.
      Ich für meinen Teil gehe davon aus, denn wenn man weiterliest: Und wenn tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan los werden aus seinem Gefängnis 8 und wird ausgehen, zu verführen die Heiden an den vier Enden der Erde,

      Warum sollen erst Nationen irgendwo anders gemeint sein und dann ..................??
    • Wenn man die entsprechenden Angaben in der Bibel über die Wiederkunft Jesu im Zusammenhang liest, stellt man fest, dass von dem "Schwert aus seinem Munde" (Offb. 19) bei Jesu Wiederkunft alle Gottlosen getötet werden. In 19:21 kommen alle, die nicht entrückt werden um. Die Wiederkunft Jesu hinterlässt einen toten Planeten.

      Woher kommen also die Bewohner der Erde in den 1000 Jahren ? Von einer Toten Auferstehung steht da nichts. Es steht aber geschrieben, dass der Satan im "abyssos" gebunden wird. Diesen Ort kennt die Bibel. Er wird in 1, Mose 1:2 genannt: Die "Tiefe" (Luther), griechisch "abyssos". Wer also an eine bewohnte Erde während der 1000 Jahre glaubt, muss zuerst mal nachweisen, wie man als Mensch an einem solchen Ort, der mit "Tohu wa bohi" verbunden ist, überhaupt leben kann, und - besonders wichtig - woher die Menschen denn plötzlich herkommen sollen, wo dich alle Gottlosen bei der Wiederkunft Jesu um kommen ? Und die Erlösten im Himmel sind.

      Nach den 1000 Jahren kann ja der Satan die "Nationen" wieder verführen, aber in den 1000 Jahren nicht. Warum nicht ? Weil sie nicht da sind. Ist doch ganz einfach, liebe Ypsi.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Ich finde die gesamte Geschichte des Endes sehr gut im folgenden Daniel-Offenbarung Seminar dargestellt. Verständlich und trotz alter Aufnahmen aktueller, denn je. (Das Seminar läuft auch immer wieder auf HopeChannel). Man erfährt die Ereignisse vor und bei Jesu Wiederkunft, das Millennium, bis zur Neuen Erde. Sehr empfehlenswert!

      Daniel - Seminar




      .
    • Yppsi schrieb:

      Ich für meinen Teil gehe davon aus, denn wenn man weiterliest: Und wenn tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan los werden aus seinem Gefängnis 8 und wird ausgehen, zu verführen die Heiden an den vier Enden der Erde,

      Warum sollen erst Nationen irgendwo anders gemeint sein und dann ..................??
      Du hast meine Argumentation mit erster Tod und zweiter Tod nicht gelesen, oder nicht verstanden.

      Egal, wenn du deine Sicht der Bibel, so wie du es jetzt gemacht hast, biblisch unterlegst und mit Inhalt füllst, dann respektiere ich das natürlich. Wir haben halt eine unterschiedliche Gesamtsicht zu dem Thema, auch ok, oder?




      Norbert Chmelar schrieb:

      Ja, "Warum steht es sonst so da?" - Wer es ohne Hintergrundwissen (a la Ellen G. White) liest, kann gar nicht zu einem anderen Schluß kommen, als zu dem, dass während der 1000 Jahre noch Nationen auf Erden sind, denn "Nationen" ist ein irdischer Begriff und kein himmlischer Begriff! Das nennt man Text-Hermeneutik!
      Ein interessantes Argument. Der Begriff "Nation" ist also ein rein irdischer Begriff und darf nur für Menschen auf der Erde verwendet werden??

      Bitte um die text-hermeneutische Begründung dazu.
    • HeimoW schrieb:

      Stofi schrieb:

      Wenn Jesus das 2. mal kommt, berührt Er die Erde nicht, sondern
      Wo steht DAS in der Bibel????
      Nach 1.Thess.4,17 findet die Begegnung mit dem Herrn in der Luft statt: Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit
    • Auch wenn es pietistisch und 330 Jahre alt sein mag, das mit dem 1000-j. "Reich", heißt das noch lange nicht, dass es richtig ist.

      Vor dem Beginm der 1000 Jahre sind alle Gottlosen tot und alle Erlösten bei Jesus im Himmel. Woher sollen also die Bewohner der Erde so pöötzlich noch her kommen ?

      Außerdem ist die Erde eine einzige Wüstenei und völlig unbewohnbar, wie vor der Schöpfung. Also ein abyssos.

      Ja, und dann wäre da noch der Darbysmus mit der falschen Prophetin Margaret McDonald, die den Unsinn mit der geheimen Vor-Entrückung in die Welt setzte. Das alles zusammen und noch viel mehr ergibt dann die neu-moderne darbystische Irrlehre, die Norbert hier so eifrig den Adventisten bei bringen will.

      editiert

      Liebe Grüßé von benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      den Unsinn mit der geheimen Vor-Entrückung in die Welt setzte. Das alles zusammen und noch viel mehr ergibt dann die neu-moderne darbystische Irrlehre
      Lieber Ben Salomo,
      ich sage nicht, dass andere Endzeit-Szenarien der STA oder von anderen, Irrlehren sind und schon gar nicht, dass dahinter der Teufel steht - aber Du, lieber "Bruder in dem Herrn" Ben Salomo tust das leider in gewohnter Manier!
      Ob die Lehre der Vor-Entrückung (Prätribulationalismus) die neu-moderne darbystische Irrlehre ist, wird sich spätestens dann zeigen, wenn Jesus zur Entrückung bzw. zur Wiederkunft wiederkommt. Das müssen wir nun eben wohl oder übel abwarten. Ich weigere mich einen Johann Albrecht Bengel, der ein Befürworter eines 1000jährigen Friedensreiches auf Erden mit dem Herrscher Jesus Christus war (wie übrigens auch viele andere Pietisten auch!), als absoluten Irrlehrer zu bezeichnen. (Bengel irrte sich im Termin der Wiederkunft Jesu(1836) genauso wie William Miller(1844)!) Auch John Nelson Darby kann ich so nicht ansehen, sondern dieser hat sicherlich seine Bibel auch unter Gebet gelesen und ist dann eben zu diesen Schlüssen gekommen, so wie Ellen Gould White zu den ihren gekommen ist. Übrigens bis zu dem Zeitpunkt als EGW so wohl ab 1875 (???) die Meinung vertrat, dass die Erde im 1000jährigen Reich unbewohnt sei, wurde diese Auffassung von keiner christlichen Richtung jemals vertreten - und auch bis heute wird diese Meinung nur von den STA und von den Reform-Adventisten offiziell vertreten - andere lehnen ein 1000jähriges Reich und eine Vor-Entrückung ab oder befürworten sie. So einfach ist das - und hat mit dem "Gehörntem"(Satan) absolut nichts zu tun! Unterlasse doch bitte diese Diffamierungen!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Auch John Nelson Darby kann ich so nicht ansehen, sondern dieser hat sicherlich seine Bibel auch unter Gebet gelesen und ist dann eben zu diesen Schlüssen gekommen,...


      Woher willst du das wissen, wenn du das so behauptest?

      Norbert Chmelar schrieb:

      dass die Erde im 1000jährigen Reich unbewohnt sei, wurde diese Auffassung von keiner christlichen Richtung jemals vertreten - und auch bis heute wird diese Meinung nur von den STA und von den Reform-Adventisten offiziell vertreten

      Auch in dem Punkt kann man erkennen, dass es eine Gemeinde gibt, die die Gabe der Prophetieauslegung hat. Es gibt nur EINE Warhheit Gottes!!! Der Geist Gottes widerspricht sich nicht (wie oft noch, Norbert??!!!!) Die Theorie Darbys (o.Ä.) besteht die Biblische Prüfung einfach nicht.

      Die Menge ist kein Beweis für die Wahrheit. Die Bibel schreibt das Gegenteil:

      Mt 7,13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.
      Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!



      Norbert Chmelar schrieb:

      und hat mit dem "Gehörntem"(Satan) absolut nichts zu tun! Unterlasse doch bitte diese Diffamierungen!


      satan liegt sehr viel daran, die Wahrheit Gottes zu verfälschen. Und zwar so, dass sie immer noch schön aussieht und sich als DIE Wahrheit anhört. Im grunde genommen aber von Gott weg führt, in dem er die Menschen z.B. mit Sorglosigkeit einlullt.

      Norbert, es gibt nur 2 Geister, den wahren Heiligen Geist Gottes und den des anderen. Etwas dazwischen gibt es nicht. Man kann sich sehr schnell in den Dienst des Widersachers stellen, weil man es meistens nicht erkennt. Deshalb ist ein vom Geist Gottes begleitetes Studium und Lesen der Bibel unabdingbar ... "sei stille vor Gott und demütige dich vor Ihm.... tue Seinen Willen....dann wird ER dir die Augen und Herz auftun".... dann LERNT man auch die GEISTER zu UNTERSCHEIDEN. ... damit man nicht dem Falschen "die Tastatur ausleiht".

      .
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Das ist Text-Hermeneutik und zudem logisch! Gelle!
      dann gibt es dazu doch sicher einen Beweis oder eine Art Schriftstudium, das man nachlesen und nachvollziehen kann. Ich schau mir das gerne an, wo in der Bibel steht, dass man bestimmte Worte NUR irdisch und andere Worte NUR himmlisch verwenden DARF.

      Bitte darum. Ganz ohne "Das ist doch logisch" oder "das ist Text-Hermeneutik" - ohne Begründung und Beweis.

      Danke im Voraus
    • Johannes2 schrieb:

      Nach 1.Thess.4,17 findet die Begegnung mit dem Herrn in der Luft statt: Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit
      So dachte und sah ich es auch, bis ich folgendes gelesen habe:

      Sacharja 14 schrieb:

      Der Tag des HERRN für Jerusalem und die Völker
      1 Siehe, ein Tag kommt für den HERRN, da verteilt man in deiner Mitte dein Plündergut.
      2 Und ich versammle alle Nationen nach Jerusalem zum Krieg; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert. Und die Frauen werden geschändet. Und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber der Rest des Volkes wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.
      3 Dann wird der HERR ausziehen und gegen jene Nationen kämpfen, wie er schon immer gekämpft hat am Tag der Schlacht.
      4 Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem im Osten liegt; und der Ölberg wird sich von seiner Mitte aus nach Osten und nach Westen spalten zu einem sehr großen Tal, und die eine Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen.
      5 Und ihr werdet in das Tal meiner Berge fliehen, und das Tal der Berge wird bis Azal reichen. Und ihr werdet fliehen, wie ihr vor dem Erdbeben geflohen seid in den Tagen Usijas, des Königs von Juda. Dann wird der HERR, mein Gott, kommen und alle Heiligen mit ihm.
      Die Texteinordnung von Sacharja ist schwer zu machen. Ich vermute, dass es sich um Ereignisse NACH dem Millenium handelt. Es ist mit dem HERRN hier aber ziemlich sicher Jesus gemeint, oder?

      Nicht falsch verstehen, ich möchte nur auf den Text hinweisen. Ist es ein Widerspruch zu 1. Thess 4,17, oder behandelt Sacharja 14 ein anderes Ereignis?

      Bedingte Prophetie?
    • Ich versuche es:

      In der Bibel gibt es Prophetien, die 2-erlei Erfüllung erwarten. Sacharja 14 ist inhaltlich identisch oder ähnlich mit Matt.24. Im Matthäus, Kapitel 24 geht es erstens um die Vernichtung Jerusalems 70 n.Ch. ... und später wird das Neue Jerusalem prophezeit (beschrieben). Das, was in Matth. ausführlich ist, steht in Sacharja 14 zusammengepresst in 5 Versen. Hat aber, wie bei Matth.24, auch 2-erlei Erfüllung. Die Erste ist schon geschehen (in Sünde), die 2. wird am Ende des Millenniums sein, wenn das Neue Jerusalem vom Himmel herabsteigt.


      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Stofi schrieb:

      Die Erste ist schon geschehen (in Sünde), die 2. wird am Ende des Millenniums sein, wenn das Neue Jerusalem vom Himmel herabsteigt.
      Das bedeutet dann aber, dass Jesus noch einmal die Erde berühren wird, oder? Halt am Ende des Milleniums und nicht am Beginn (bei der Wiederkunft).

      Ich frage mich, warum es ein Problem wäre, wenn Jesus die Erde berührt bzw. warum das überhaupt ein Problem ist?

      Einzig die Unterscheidung zwischen falschen Christussen (die sehr wohl auf der Erde wandeln werden) und dem echten Christus, der eben bei der Wiederkunft die seinen zu sich holt und nicht selbst zu ihnen kommt.
    • Hallo Tricky,

      tricky schrieb:

      Die Texteinordnung von Sacharja ist schwer zu machen. Ich vermute, dass es sich um Ereignisse NACH dem Millenium handelt. Es ist mit dem HERRN hier aber ziemlich sicher Jesus gemeint, oder?

      Bedingte Prophetie?
      Du bist mMn schon auf der richtigen Spur-------es handelt sich um Ereignisse nach dem Millenium.
      Immer ausgehend von unserem Verständnis, dass, bedingt durch Übergang des "AT Volkes Israel" auf die Gemeinde Jesu, grundsätzlich die AT bedingten Verheissungen, nun vom NT ausgehend zu diesem Thema verstanden werden müssen.

      d.h. dass z.b. Sach 14 vom Verständnis der Offb. her--speziell u.a. von den Ereignissen in Offb. 20/7-10 her gesehen werden müssen.

      Das ist nur ein winziger Ausschnitt und Detail---das Ganze ist umfangreich und komplex---doch Du hast schon in die richtige Richtung vermutet.
      ========================================================================================
      u.a. ist der ganze Sach. von dieem Gesichtspunkt der "AT bedingten Prophetie" (wie vieles Andere auch noch) eingeordnet und verstanden werden.

      Das "AT Israel Gottes" hat letztlich den Messias verworfen (Apg. 3/13-15) siehe auch Gleichnis der Bösen Weingärtner

      Damit sind alle AT bedingten Verheißungen auf das "irdische Friedensreich" mit allen Detaisbeschreibungen etc
      so nicht mehr gegeben und werden von der NT Gemeinde Gottes sinngemäß gleichbleibend, aber "anders" in Erfüllung gehen.

      d.H
      die AT Verheißungen für das Volk Gottes!! bleiben aufrecht (Gott ändert sich nicht!!) aber die Art und Weise und auch der Adressat !! hat sich grundlegend geändert.

      Deswegen--zB--kein Freidensreich auf Erden, kein 3. Tempel, usw.---
      l.g.y.
    • tricky schrieb:

      Stofi schrieb:

      Die Erste ist schon geschehen (in Sünde), die 2. wird am Ende des Millenniums sein, wenn das Neue Jerusalem vom Himmel herabsteigt.
      Das bedeutet dann aber, dass Jesus noch einmal die Erde berühren wird, oder? Halt am Ende des Milleniums und nicht am Beginn (bei der Wiederkunft).
      Ich frage mich, warum es ein Problem wäre, wenn Jesus die Erde berührt bzw. warum das überhaupt ein Problem ist?


      @tricky, Jesus berührt die Erde mit Seinen Füßen, die sich daraufhin teilt oder ausbreitet zu einer großen Ebene.... auf die die neue Stadt sich herabsetzt. Und es ist sicher kein Problem... nur steht es so in der Bibel, dann macht man sich Gedanken, warum es so sein könnte. ^^

      .
    • Stofi schrieb:

      nur steht es so in der Bibel, dann macht man sich Gedanken, warum es so sein könnte.
      Hallo Stofi kannst Du mir die Bibelstelle nennen?

      Ich habe hier gesucht und nichts gefunden,dabei schätze ich die Ausarbeitung.

      Die Wiederkunft Jesu Christi - Das schönste Geheimnis dieser Erde