Was liest Du gerade?

  • Ich lese gerade die "Musikfreunde", das Magazin des Wiener Musikvereins.


    Achtung, an alle in Wien und Umgebung ! - Am 05., 06. und 07. Oktobrt hört man im "Musikverein" wieder einmal seit langem Farnz Schmidts "Das Buch mit sieben Siegel" - Vorverkauf ab nächster Woche !! (12., 13. und 14, !)


    DIES IST INE AKTUELLE MITTEILUNG !

  • Ausstellung

    Warum das Römische Reich unterging

    Vor 2000 Jahren war das Römische Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht. Wie konnte so ein riesiges Imperium zerfallen?

    Eine Ausstellung in Trier sucht in den Wirren der Spätantike nach Antworten.

    https://www.dw.com/de/r%C3%B6m…ocket-newtab-global-de-DE

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Zitat von Tricky

    Für die stolzen Coronaleugner und "friedlichen" Demonstranten vor Krankenhäusern und Arztpraxen: Mission erfüllt.

    Ja sicher, wieder "Reitschuster". Aber er ist nun mal einer der ganz wenigen die auch die andere Seite (im Gegensatz zu den MSM) festhalten......hier und heute Dein Freund und Helfer in "Mission erfüllt":


    Alte Frau nach Polizei-Gewalt auf Berliner Corona-Demo gestorben

    Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)

  • Ein sehr guter Artikel zum Thema Machtverhältnisse und Missbrauch, sei es durch einen Psychotherapeuten, Pastor oder Arzt, der mit subtilen Argumenten die Problematik aufzeigt.


    Sobald eine Person sich in Therapie oder Seelsorge begibt, sollte eine professionelle Distanz gewahrt bleiben. Klienten müssen sich öffnen und damit verletzlich machen dürfen. In dieser Situation sind sie "emotional" empfänglich, vom Therapeuten abhängig und ihm aufgrund ihrer Verletzlichkeit ausgeliefert. Für den Therapieprozess ist das notwendig, aber die Gefühle, die dabei geweckt werden (können), entspringen nicht einer "gesunden" Begegnung, sondern aufgrund der benötigten Hilfe und therapeutischen Abhängigkeit.

    Eine gesunde Beziehung entspringt einer freien Willens-Entscheidung auf Augenhöhe, nicht aufgrund einer (therapeutischen) Abhängigkeit.


    Ein Therapeut weiß darum, aber nicht unbedingt seine Klienten. Wenn er mit Romantik, Mitleid und Freundschaft eine Klientin "ködert", mag ihr das das Gefühl von Wichtigkeit oder Besonderheit vermitteln, aber letztlich war es nur das Ausnützen eines Therapieverhältnisses. Eine solche Beziehung (oder gar nur Affäre) ist zum Scheitern verurteilt.

    Eine Therapie- oder Seelsorgesitzung ist auch deshalb keine Basis, da die Klientin in ihrem Gegenüber stets auch den Therapeuten sehen wird, was früher oder später für sie befremdlich wirken wird, wenn die Probleme "verarbeitet" wurden und das Abhängigkeitsverhältnis nicht mehr bestehen sollte.


    Ähnliches gilt für Pastoren und Bibelarbeiter, die in der seelsorgerlichen Begegnung eine "gesegnete", "reine" oder "geheiligte" Beziehung sehen, weil beide "gläubig" sind und ihre Gefühle geweckt wurden. Sie wurden nicht "geweckt", sondern entstehen aufgrund eines (therapeutischen) Abhängigkeitsverhältnisses. Für die Klientin mag das ein Mann Gottes sein, dem sie vertraut und der weiß, was er tut. Nein, das ist er nicht mehr, denn er hat die Professionalität eines Seelsorgers zur Distanz verlassen. - Eine Klientin muss sich Öffnen dürfen, der Seelsorger/Therapeut muss die Distanz bzw. Professionalität wahren.


    Eine Affäre liegt dann vor, wenn beide willentlich eine Beziehung eingehen und dabei jemanden betrügen. - Amy Nordhues (Psychologin und einst selbst Betroffene) beendet ihren Artikel aber mit dem Hinweis, sollte nur einer der angeführten Faktoren zu einer Affäre geführt haben, dann war es im Grunde keine Affäre mehr, sondern Machtmissbrauch.


    https://atoday.org/pastoral-predators-and-their-pawns/

  • Ein sehr guter Artikel zum Thema Machtverhältnisse und Missbrauch, sei es durch einen Psychotherapeuten, Pastor oder Arzt, der mit subtilen Argumenten die Problematik aufzeigt.

    Diesbezüglich kann ich eine Fernsehserie empfehlen, die einen Psychotherapeuten begleitet, der mit verschiedenen Klienten/Patienten arbeitet und wo genau diese Problematik betrachtet wird:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…t_%E2%80%93_Der_Therapeut


    Ist sehr interessant wie hier gezeigt wird, dass der Therapeut selbst, obwohl er in Supervision ist, in das Leben der Klienten hineingezogen wird. Das Feld der Psychotherapie ist sehr weit und hat eine scheints unendliche Weite für alle erdenklichen Verstrickungen.

  • Das Feld der Psychotherapie ist sehr weit und hat eine scheints unendliche Weite für alle erdenklichen Verstrickungen.

    Deshalb warnt Jesus als Heiland Petrus bevor er zum Menschenfischer ausgebildet wurde, sich selbst Zeit zu lassen...

    Erst wenn uns Jesus selbst von Angst und Zwängen befreit hat, sind wir einigermaßen sicher, einen "Rückfall" zu erleiden....und andere zu "missbrauchen"...

    Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh. 3,16

  • Das Feld der Psychotherapie ist sehr weit und hat eine scheints unendliche Weite für alle erdenklichen Verstrickungen.

    Erst wenn uns Jesus selbst von Angst und Zwängen befreit hat,

    Dazu benutzt der Gläubige auch psych. Seelsorge.

    Gottes Gegenwart ist besser als seine Antworten, denn auf manche Lebensfragen bekommst du keine Antworten. Johannes Hartl

    In deiner gegenwart kommt mein Herz zur Ruhe Albert Frey