Was liest Du gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Azatoth schrieb:

      Du meinst hier die Beamten als Trittbrettfahrer, die sich vor der "richtigen" Arbeit drücken wollen ?
      Nein, ich spreche von den Zöllnern und den Zollabgeben die schon früh in der Geschichte der Menschheit üblich waren...
      Jedes Land jeder Fürst hatte für de Benutzung der Wege und Flüsse, abgaben gefordert!
    • Neu

      Bogi111 schrieb:

      Azatoth schrieb:

      Du meinst hier die Beamten als Trittbrettfahrer, die sich vor der "richtigen" Arbeit drücken wollen ?
      Nein, ich spreche von den Zöllnern und den Zollabgeben die schon früh in der Geschichte der Menschheit üblich waren...Jedes Land jeder Fürst hatte für de Benutzung der Wege und Flüsse, abgaben gefordert!
      Aber wo ist dann der Zusammenhang mit meiner Aussage, die du zitierst ?

      Ich hab den Zusammenhang gesehen in dem Faktor leistungslose Einkünfte (durch Zolleinnahmen), die ja irgendwie gerechtfertigt werden müssen, weil von allein kommen die nicht. Und aus diesen gennannten Einkünften wird so oder so eine bestimmte Kaste Menschen finanziert. Aber das System würde von sich aus nie behaupten, dass einzig diese Finanzierung der Selbstzweck der Abgaben ist. So doof wären weder Römer noch Babylonier gewesen.

      Da gibt es doch im apokryphen Zusatz zum Buch Daniel die Geschichte von den Priestern, die sich die Opfergaben heimlich selber unter den Nagel reißen. Ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass die Geschichte in der Form historisch so passiert ist, aber sie macht auf jeden Fall deutlich, dass schon sehr früh die Machenschaften der Priester kritisch beäugt wurden. Ein Kern Wahrheit wird dahinter stecken.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Neu

      Heute vor 80 Jahren wurde der Hitler-Stalin-Packt geschlossen. Das bekommt ja gerade genug Aufmerksamkeit.

      Was mein Interesse aber gerade aber mehr auf sich zieht, ist das damalige Verhätlnis von Nazi-Deutschland zum Islam. Darüber habe ich in der Schule nicht mal ansatzweise was gelernt. Und das obwohl die Nazi-Zeit gefühlt 3/4 meiner Zeit des Geschichtsunterrichts umfasste. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wenn man als Deutscher irgendwie türkische Leute kritisierte, man als Nazi bezeichnet wurde. Nicht nur von Türken.

      Muslime im Zweiten Weltkrieg: "Deutschland wird den Krieg gewinnen – Insch'Allah!" | ZEIT ONLINE
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Neu

      Azatoth schrieb:

      Da gibt es doch im apokryphen Zusatz zum Buch Daniel die Geschichte von den Priestern, die sich die Opfergaben heimlich selber unter den Nagel reißen. Ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass die Geschichte in der Form historisch so passiert ist, aber sie macht auf jeden Fall deutlich, dass schon sehr früh die Machenschaften der Priester kritisch beäugt wurden.
      Das es böse Menschen und Betrüger gab ist kein Geheimnis.
      Das aber Gott den Pristern (Leviten) eine Aufgabe übertragen hatte die vom Volk durch Abgaben (Zehnten) zu tragen war ist auch klar.

      Deshalb schrie das Volk nach einem König, weil die Priester (Richter) immer bestechlicher wurden.
      1. Sam.8
      Israel begehrt einen König
      1 Als aber Samuel alt geworden war, setzte er seine Söhne als Richter über Israel ein.
      2 Sein erstgeborener Sohn hieß Joel und der andere Abija; sie waren Richter zu Beerscheba.
      3 Aber seine Söhne wandelten nicht in seinen Wegen, sondern suchten ihren Vorteil und nahmen Geschenke und beugten das Recht.