Was liest Du gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... ganz ausgezeichnete Auslegung biblischer Prophetie!

      Danke, HeimoW für die Erwähnung dieser Seite, die auch noch andere sehr, sehr interessante christliche Themen anspricht!

      Unter dieser Seite habe ich unter den vielen Unterthemen das folgende äußerst interessante prophetische Thema gefunden über das Jahr 1967 (Luk.21,24) und die 2.300 Tage/Jahre (Dan.8,14)!


      1967 – Die letzte Jahreszahl in der Bibel!


      Drucken als PDF Datei Es gibt nur eine Stadt, die von Gott als „heilig“ bezeichnet wurde – Jerusalem (JESAJA 52:1; JESAJA 66:20). ...


      ====> Dieser Artikel wirft ein ganz neues Bild auf die Bedeutung der 2.300 Abende und Morgen aus Daniel 8,14! ----> Damit wird hier wie ich finde eine gute „Alternativ(e)-Auslegung” zu derjenigen der Adventisten mit 1844 vorgelegt, die uns zu denken geben sollte!
      ----> Ich finde auch die "Verknüpfung" der biblischen Prophetien, welche die Autoren vorgenommen haben theologisch gesehen ganz ausgezeichnet!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW () aus folgendem Grund: Bitte keine so langen copy&paste!

    • Narzissmus ist ja eine Modediagnose geworden. Wurdet ihr auch schon mal als ein solcher bezeichnet ?

      Peter Samol betrachtet die gesamtgesellschaftliche und damit selbst reproduzierende Auswirkung narzisstischer Merkmale :

      Narzissmus als Norm. Psychische Deformation in der spätkapitalistischen Gesellschaft | Krisis
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • 2.Korinther 1
      12 Denn dies ist unser Ruhm, das Zeugnis unseres Gewissens, dass wir in Redlichkeit und göttlicher Lauterkeit, nicht in fleischlicher Weisheit, sondern in der Gnade Gottes unser Leben in der Welt geführt haben, und das vor allem bei euch.
      13 Denn wir schreiben euch nichts anderes, als was ihr lest und auch versteht. Ich hoffe aber, ihr werdet es noch völlig verstehen,
      14 wie ihr uns zum Teil auch schon verstanden habt, nämlich, dass wir euer Ruhm sind, wie auch ihr unser Ruhm seid am Tage unseres Herrn Jesus.
      15 Und in solchem Vertrauen wollte ich zunächst zu euch kommen, auf dass ihr abermals eine Wohltat empfinget.
      16 Von euch aus wollte ich nach Makedonien reisen, aus Makedonien wieder zu euch kommen und mich von euch geleiten lassen nach Judäa.
      17 Bin ich etwa leichtfertig gewesen, als ich dies wollte? Oder plane ich, was ich plane, auf fleischliche Weise, sodass das Ja Ja bei mir auch ein Nein Nein wäre?
      18 Bei der Treue Gottes, unser Wort an euch ist nicht Ja und Nein zugleich.
      19 Denn der Sohn Gottes, Jesus Christus, der unter euch durch uns gepredigt worden ist, durch mich und Silvanus und Timotheus, der war nicht Ja und Nein, sondern das Ja war in ihm.
      20 Denn auf alle Gottesverheißungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zur Ehre.
      21 Gott ist's aber, der uns fest macht samt euch in Christus und uns gesalbt hat
      22 und versiegelt und in unsre Herzen als Unterpfand den Geist gegeben hat.
      23 Ich rufe aber Gott zum Zeugen an bei meinem Leben, dass ich euch schonen wollte und darum nicht wieder nach Korinth gekommen bin.
      24 Nicht dass wir Herren wären über euren Glauben, sondern wir sind Gehilfen eurer Freude; denn ihr steht im Glauben.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Danke, HeimoW für die Erwähnung dieser Seite, die auch noch andere sehr, sehr interessante christliche Themen anspricht!

      Unter dieser Seite habe ich unter den vielen Unterthemen das folgende aüßerst interessante propetische Thema gefunden über das Jahr 1967 (Luk.21,24) und die 2.300 Tage/Jahre (Dan.8,14)!





      ====> Dieser Artikel wirft ein ganz neues Bild auf die Bedeutung der 2.300 Abende und Morgen aus Daniel 8,14! ----> Damit wird hier wie ich finde eine gute „Alternativ(e)-Auslegung” zu derjenigen der Adventisten mit 1844 vorgelegt, die uns zu denken geben sollte!
      ----> Ich finde auch die "Verknüpfung" der biblischen Prophetien, welche die Autoren vorgenommen haben theologisch gesehen ganz ausgezeichnet!



    • Ehemaliger US - Präsident Jimmy Carter feierte am 1.10.2019 seinen 95. Geburtstag!

      former-president-jimmy-carter-celebrates-95th-birthday

      Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter (1976 - 1980), geboren am 1. 10. 1924 hat vor wenigen Tagen seinen 95 Geburtstag gefeiert!
      Herzlichen Glückwunsch!
      Jimmy Carter ist ein überzeugter Christ! Ihm vor allem war es zu verdanken, dass Israels Ministerpräsident Menachim Begin und Ägyptens Präsident Anwar Al Saddat 1977 in Camp David Frieden geschlossen haben!
      Auch in den letzten Jahren ist Carter immer wieder als Vermittler in Bürgerkriegsgebieten aufgetreten! Für seine Bemühungen um Frieden und die Einhaltung der Menschenrechte erhielt Carter 2002 den Friedensnobelpreis.
      Was für ein glaubwürdiger Nachfolger Jesu Christi!
      ----> siehe auch hier: Jimmy Carter – Wikipedia.

      651px-JimmyCarterPortrait2.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Danke für den sehr interessanten Artikel aus APD!

      Zitat:
      Keine einheitliche Reformation
      Die reformatorischen Prinzipien wie „sola scriptura“ (allein die Heilige
      Schrift) oder „sola fide“ (Erlösung allein durch den Glauben) seien von
      den Reformatoren unterschiedlich verstanden und interpretiert worden.
      „Allein die Schrift“ hätten Zwingli und Calvin wortwörtlich verstanden,
      sodass die Kirche auf jede religiöse Praktik und Lehre, die nicht in der
      Schrift bezeugt ist, zu verzichten hätten.
      Deshalb mussten die Bilder,
      Skulpturen, Fenster mit Glasmalereien und manchmal auch die Orgeln aus
      den Kirchgebäuden weichen. Luther sei aber nicht bereit gewesen
      religiöse Lehrsätze oder Praktiken nur deshalb abzuschaffen, weil sie
      nicht in der Bibel aufzufinden waren.
      Zwingli und Calvin seien aber in
      ihrem wortwörtlichen Verständnis der Heiligen Schrift inkonsequent
      geblieben, so der Reformationshistoriker. Sie hätten anhand der Bibel
      allein weder die Dreieinigkeit beweisen können noch die Rechtmäßigkeit
      der Kindertaufe oder des sonntäglichen Ruhetages.
      Es sei demnach falsch,
      zu behaupten, dass der größte Lehrunterschied in den
      Reformationsbewegungen im Abendmahlsverständnis bestehe, sagte Reinhard
      Bodenmann.

      Als ich das von »der "inkonsequenten Haltung" von Zwingli und Calvin« gelesen hatte, habe ich sofort an Sonntagsheiligung gedacht; denn wenn beide Schweizer Reformatoren konsequent gewesen wären, hätten sie in ihrer Kirche wieder den Sabbat einführen müssen!
    • Die Reformatoren konnten keine theologische Reformation vollenden.

      Sie konnten nur die gröbsten Auswüchse des griechisch-römischen Abfalls beseitigen, auf unterschiedliche Arten.

      Der Unterschied im Abendmahlsverständnis bezog sich auf die Symbolik des "Leibes Christi".

      Beide Reformationsbewegungen konnten dieses Symbol nicht einheitlich deuten, weil sie die VERBINDUNG zum AT-Passah und den Gedenksabbaten (Kolosser 2:17.) nicht "auf dem Schirm" hatten.

      Sie waren sich lediglich einig, dass das Papsttum antichristlich sein musste.
    • Habe heute nach dem Sabbat-Gottesdienst um 11:45 Uhr das neue Buch für die Bibel-Gesprächsrunde im 4. Quartal (Okt - Nov.- Dez.2019)erhalten zum Preis von 4,50 €, mit insgesamt 168 Seiten mit dem Titel:


      NEU




      Jiri Moskala
      Studienanleitung ohne LT 4/2019
      Standard-Ausgabe (Heft)

      Inhaltsangabe
      Esra und Nehemia waren außergewöhnliche, auf Gott ausgerichtete, an seinem Wort orientierte und geistgeführte Leiter, die sich von Herzen wünschten, dass Gottes Volk gedeihe und sein Name weltweit erhoben und verkündigt würde. Ihr Leben zeigte, was Gott durch hingegebene, treue und dienende Leiter tun kann.
      Die wichtigsten theologischen Themen dieser beiden Bücher sind Gottes Vorsorge, Treue und Bund. Gott erfüllte seine Verheißungen, obwohl sein Volk engstirnig, desorientiert, abgelenkt und stur war. Durch seine Diener rief er sie aus ihrem lethargischen Zustand zu Erweckung und Reform.
      Die Studienanleitung zur Bibel dient sowohl dem persönlichen Bibelstudium als auch dem Gruppengespräch im ersten Teil des Gottesdienstes der Adventgemeinden.
      Esra und Nehemia
      Inhalt:
      1. Geschichte verstehen: Serubbabel und Esra
      2. Nehemia
      3. Gottes Ruf
      4. Widerstand erleben
      5. Den Geist des Gesetzes verletzen
      6. Das Lesen des Wortes Gottes
      7. Unser vergebener Gott
      8. Gott und der Bund
      9. Prüfungen, Trübsal und Listen
      10. Den Herrn anbeten
      11. Rückfällig gewordene Menschen
      12. Mit schlechten Entscheidungen umgehen
      13. Leiter in Israel


    • haaretz.com/archaeology/.premi…uring-roadworks-1.7947733

      Vor zwei Jahren waren bei Ausgrabungen in Nordisrael zwischen Haifa und Tel-Aviv die Überreste einer antiken Stadt gefunden worden. Nun haben Archäologen erste Ergebnisse veröffentlicht: Die Siedlung ist demnach rund 5.000 Jahre alt und schätzungsweise zehnmal so groß wie das antike Jericho, berichtet die israelische Tageszeitung Haaretz (Englisch). Sie wäre damit die mit Abstand größte bislang bekannte Siedlung der Region in der frühen Bronzezeit.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      jesus.de/ugandas-regierung-pla…ekommt+Entsch%C3%A4digung

      Die ugandische Regierung plant erneut ein Gesetz, dass Homosexualität mit der Todesstrafe ahnden soll. Das kündigte der Ethikminister des ostafrikanischen Landes, Simon Lokodo, in mehreren Interviews an.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Schlimm, sehr schlimm!
      Ich bin zwar auch wegen Römer 1 der Homosexualität negativ gegenüber eingestellt, weil es - wie Paulus schreibt - schlicht und ergreifend »widernatürlich« ist - das wird man doch wohl trotz aller "Political Correctness" noch sagen dürfen ! - aber die Todesstrafe hierfür geht eindeutig zu weit! Ist das noch das Erbe des brutalen Diktators Idi Amin...?
      PS: Mir persönlich ist es vollkommen wurscht egal ob jemand schwul oder lesbisch oder bee ist - da bin ich tolerant und liberal! - aber Homosex ist und bleibt halt "widernatürlich"!