Woran erkennt man einen echten Propheten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seele1986 schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Da hat Paulus seinen Gemeinden in 1. Korinther 7, 2. - . aber etwas anderes geraten !
      Ja, da hat der Paulus - vor 2000 Jahren - seinen Gemeinden etwas anderes geraten ... Und? Muss man an dem Rockzipfel hängen bleiben?
      Aber nein, nur hat er der auch heute noch gehörten Meinung Meinung widersprochen, ohne konkreten Kinderwunsch kein - - - -


      Seele1986 schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Und sie kommen - kamen - halt zu mir, die Teens mit ihrer Ratlosigkeit ob der schweren Sünde und den Folgen wie Rückenmarksdarre.
      Ja, und das ist doch tragisch.Und dann willst du mit dergleichen Theologen und Verwaltern solcher destruktiven Lehren auch noch darüber sprechen, wie das zu sehen ist?
      Das ist nicht besonders heilsam, denke ich.
      Nein, nicht mit denen, sondern mit Domanyi oder Chuck Scriven oder David Larson oder Alberta Mazat (+)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • freudenboten schrieb:

      Irgendwie auf ein anderes "Thema" gekommen?
      Nein; "Appeal to Mothers" und "Solemn Appeal" - - - und Wind, Character and Personality"zeigen am deutlichsten, wie "I was shown" - "Was presented to me" bereits in der zweiten Behandlung eines bis heute brisant gehaltenen Themas wegeditiert worden sind, schon zwischen 1864 und 1870 !.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Ich habe schon mehrfach gepostet, dass E. White keine höhere "prophetische Autorität" besaß als andere Adventpioniere oder Reformatoren.
      Sie war methodistisch-PURITANISCH erzogen und nahm einige freimaurerische Ideen auf. Gleichzeitig kam die Milllerbewegung hinzu.
      Ihr literarisches Werk ist anderen ZEITGENÖSSISCHEN Werken über die Bibel und das Christentum zu vergleichen.

      SO SEHR HAT GOTT DIE (VERLORENE) WELT LIEB, DASS ER SEINEN EINZIGARTIGEN SOHN GAB, DASS ALLE, DIE IHM VERTRAUEN, NICHT VERLOREN GEHEN MÜSSEN SONDERN DAS EWIGE LEBEN HABEN KÖNNEN.
      Joh. 3:16.
    • Moderne Propheten - Gottes Sekretäre

      Hier meine ich passt das gestrige Thema des Offenbarungs-Seminars Thema 18/24 »Moderne Propheten - Gottes Sekretäre« dazu.

      Daher hier nun mal meine Zusammenfassung der 5 handgeschriebenen Seiten zum Thema 18, wo es auch um die Thread-Frage hier geht:

      Moderne Propheten - Gottes Sekretäre

      I.) Die okkulte Welle:
      • Esoterische Literatur , Harry Potter
      • Wunderheiler, falsche Propheten
      • Meditationen, Mandalas
      • Astrologie, Horoskope
      • Schamanismus, Halloween
      • Über 3 Millionen Okkultisten in Deutschland
      • Über 25.000 Hexen und Satanspriester in Deutschland

      All deren Ursprung ist Okkultismus!


      Warum ist das Interesse am Okkultismus heute so groß?

      Matth.24,11.24: Jesus sagt für die Endzeit das Auftreten von falschen Propheten voraus.


      II. Die falschen Propheten

      Matth.7,15: Mit welcher Methode arbeiten sie? Was ist das Gefährliche an dieser Methode?


      III. Propheten in der Bibel


      Was ist ein Prophet? 4.Mose 12,6

      „... dem will ich mich kundmachen in Visionen oder will mit ihm reden in Träumen.”


      Ein Mensch, der direkt von Gott Botschaften empfängt
      • durch Träume und Visionen
      • durch Engel


      Ein echter Prophet verbreitet nicht eigene Ideen. Er ist ein Sprachrohr Gottes. (Offb.1,1)


      Es gibt 2 Arten der Prophetie:

      1. Prophetie als lebenslange Aufgabe - z.B. Jeremia
      2. Punktuell Träume oder Visionen

      IV. Die Botschaft des Propheten

      • Ruf zur Umkehr
      • Tadeln von Sünden
      • Wiederherstellen göttlicher Wahrheiten *
      • Voraussage zukünftiger Ereignisse
      * insofern könnte man auch sämtliche Reformatoren (Waldus/ Wyckliff/ Hus/ Luther/ Zwingli/ Calvin/ Wesley/ Zinzendorf/ Spener u.a.) als Propheten ansehen!


      Ende Teil 1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • ​Moderne Propheten - Gottes Sekretäre Teil 2

      Moderne Propheten - Gottes Sekretäre
      Teil 2

      Amos 3,7: Wie teilten die Propheten ihre Botschaften mit?

      Mündlich
      Schriftlich
      Symbolische Handlungen

      • Nathan

      • Daniel

      • Jeremia

      • Elijah

      • Jesaja

      • Mirjam

      • Amos

      • Deborah

      • Johannes

      • Hulda



      Gibt es Propheten nachbibl. Zeit?
      Klagel.2,9 ----> sie wollten Gott nicht nachfolgen. „... ihre Propheten haben keine Visionen vom EWIGEN”




      V. Propheten in der Endzeit

      Joel 3,1: ........ - Wird es auch in der Endzeit noch Propheten geben?
      ....................... - Wie können wir echte von falschen Propheten unterscheiden?




      VI. 4 Merkmale echter Propheten

      Jesaja 8,19.20: „Hin zur Weisung und hin zur Offenbarung!”

      • 1. Übereinstimmung mit der Bibel [Gal.1,8.9]
      • 2. Gute Früchte [Matth.7,15-20]
      • 3. Eintreffen der Voraussagen [5.Mose 18,21.22]
      • 4. Anerkennung der Göttlichkeit Jesu [1.Joh.4,1-3]
      Zeichen und Wunder sind kein Beweis für die Echtheit eines Propheten, sondern seine Treue zu Gottes Geboten. Gottes Wort ist der Maßstab!



      VII. Propheten in der Endzeit

      Offb.12,17: - Welche Zeit? Nach 1798 (Offb.12,14)
      ................... - Welche Kennzeichen?

      1. Sie halten die Gebote Gottes
      2. Sie haben das Zeugnis Jesu
      Offb. 19,10: Geist der Weissagung = Gabe der Prophetie
      ......................................................... = Prophet




      VIII. Phänomene um 1850

      1. Die Evolutionstheorie - 1844 „Entstehung der Arten”, Charles Darwin
      2. Der Spiritismus - 1848 Klopfzeichen, Schwestern Fox
      3. Die Mormonen - 1844 „Prophet” Joseph Smith
      4. Die Shakers - 1830 Höhepunkt: Gott ist männlich - Jesus und weiblich - Ann Lee
      5. Der Kommunismus - 1848 „Kommunistische Manifest”, Karl Marx
      6. Die Bahá'i-Religion - 1844 Ziel: Vereinigung aller Religionen!
      7. Die Theosophie - 1844 Helena Blavatsky: „Luzifer ist Gott - Jesus ist Satan”
      8. Die Freimaurer - 1789 Französische Revolution
      9. Die Zeugen Jehovas (ZJ) - 1852 - 1916 Charles Taze Russell. Exkurs: Die ZJ gingen wie die STA aus der ersten Adventbewegung bzw. der Miller-Bewegung hervor. Nach 1844 spaltete diese sich in drei Gruppen: 1.) Die "Halbherzigen" ---> wurden ungläubig! Die 2.) sagten: „Wir haben uns verrechnet!” ---> Dies waren die Zeugen Jehovas, die dann zuerst 1874, dann 1914 und schließlich 1925 als Wiederkunfts-Termine Jesu berechneten. Die 3.) sagten sich: „Jesus ist 1844 nicht wiedergekommen! Wo ist der Fehler? Denn unsere Rechnung (457 v.Chr. + 2.300 Jahre = 1844) stimmt!” ---> Sie haben weiter geforscht. ---> Hiram Edson sagte: „Jesus ist 1844 vom Heiligen ins Allerheiligste im Himmel gegangen, nicht auf die Erde gekommen.” ---> Aus dieser Gruppierung sind dann 1863 die STA hervorgegangen.
      10. Die Christliche Wissenschaft - 1821 - 1910 Mary Baker Eddy - Wunderheilerin
      11. Die Neuapostolische Kirche - 1792 - 1834 Edward Irving: Weltuntergang 1864
      12. Viele falsche Prophetinnen - 1800 Suzette Labrousse / 1814 Joanna Southcott
      13. Fanatismus in der Adventbewegung - „Heiliges Fleisch” - Sie können nicht mehr sündigen. - Sabbatjahrtausend - Arbeit ist Sünde. . - „Kindliche Demut” - Kriechen auf allen Vieren
      In dieser Zeit der vielen Religiösen/ Gesellschaftlichen Irrtümer habe Gott seine echte "Endzeit-Prophetin" Ellen White berufen.

      Ende Teil 2

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Joel ist mit Apostelgeschichte 2 erfüllt!

      Miller, White u. Mitpioniere erfüllten Daniel 12/Matth. 24/Offb. 10/11 das sollte man nicht verwechseln.

      Aber hinsichtlich historischer Erfüllung ZWISCHEN 1844 und Wiederkunft Jesu ("KEINE ZEIT MEHR") müssen sie nicht als kanonischen "Propheten" angesehen werden, nur als "Reformer".

      Semper Reformandum...
    • Moderne Propheten - Gottes Sekretäre Teil 3 und Ende


      Moderne Propheten - Gottes Sekretäre
      Teil 3 und Ende

      IX. Ellen G. White

      Auf Sie treffen die 4 biblischen Merkmale eines echten Propheten zu! (----> siehe NR.69)

      1. Übereinstimmung mit der Bibel: Zitat: „Ich betrachte die Bibel als das wichtigste Buch der Welt! Hört auf dieses Buch! Hört auf die Bibel! Hört auf Gottes Wort!...” (---> siehe auch 1SM 17)

      2. Gute Früchte :


      Theologisch
      Praktisch

      • Befreiung von Fanatismus

      • Krankenhäuser

      • Bewahrung vor Gesetzlichkeit


      • Gesundheitszentren

      • Verherrlichung Jesu


      • Universitäten

      • Einheit des Glaubens


      • Schulen

      • Gesunde Lebensweise


      • Waisenhäuser


      3. Erstaunliche Voraussagen und „vorwissenschaftliche” Erkenntnisse von Ellen White:
      • Tabak als Krebsursache
      • Aufkommen des Spiritismus in Amerika
      • Schnelles Wachstum der Ökumene
      • Erdbeben von San Francisco , 18.4.1902
      • Große Verkehrsstaus
      • Vorgeburtliche Einflüsse
      • Gegenseitige Beeinflussung von Körper, Gefühl und Verstand - also von Leib, Seele und Geist.


      4. Anerkennung der Göttlichkeit Jesu


      ---> Anm. von mir: entgegen den adventl. Pionieren(!!!). ===> Damit ist Ellen Gould White christlich und nicht sektiererisch, wie bei den Mormonen, die das >Buch Mormon< der Bibel gleichgestellt haben!


      X. Das Werk und Wirken der Ellen G. White

      > 2.000 prophetische Träume und Visionen!
      > 50 Bücher geschrieben! --->Anm. von mir: Sie war sehr, sehr fleißig!
      ====> bedeutendste Schriftstellerin Amerikas!
      > Über 4.500 Artikel in christlichen Zeitschriften


      2. Chronik 20,20b): „Glaubet an den HERRN euren Gott, so werdet ihr sicher sein und glaubet seinen Propheten so wird es euch gelingen.”

      Mein Fazit: Pastor Wischnat belegte somit, dass Ellen White eine echte Gottesprophetin war. Ich fragte dann im Laufe des Abends, dass ich im Internet ---> auch hier unter XXXXXXXXXXXXXXXXXrXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX gelesen hatte, wonach in mindestens 50 Fällen Aussagen von Frau White der Bibel widersprechen würden. Wischnat sagte: „Diese Liste ist mir bekannt, aber sie ist bereits widerlegt!”. Ich habe ihm dann zum Abschluss erklärt, dass EGW durchaus ihre Berechtigung habe, aber man sie auch nicht überhöhen dürfe!
      Meine Meinung: Alles was sie geschrieben hat, sollte an der Heiligen Schrift geprüft werden(!), denn das Schrifttum von EGW darf - wie z.B. bei den Mormonen das Buch Mormon - der Bibel nicht gleichgestellt werden (sola scriptura!), selbst dann nicht, wenn es sich bei dem was Sie sagte, um "den Geist der Weissagung" handeln sollte, andernfalls verliesse man den Boden des protestantischen Verständnisses!


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert, weder noch! Seit die heilige Schrift vollständig und allen Christen zugänglich ist, braucht und gibt es keine Propheten mehr.
      Was sollen sie denn noch prophezeien? Ist doch alles bekannt, was wir wissen müssen.

      Wann die Wiederkunft Jesu stattfindet, erfahren wir nicht vorher!
      Wenn den Zeitpunkt doch jemand prophezeit, ist es garantiert ein falscher Prophet.
    • Yppsi schrieb:

      Was sollen sie denn noch prophezeien?
      Dass es bald soweit ist ...

      dass es bald soweit ist ....

      dass es aber bald wirklich soweit ist ...

      bald ist es aber dann wirklich soweit ...

      aber jetzt ist es bald soweit, wirklich ...
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
    • 4.Mose12
      Der Mann Mose war sehr demütig, mehr als alle Menschen auf Erden.
      4 Und sogleich sprach der HERR zu Mose und zu Aaron und zu Mirjam: Geht hinaus, ihr drei, zu der Stiftshütte! Und sie gingen alle drei hinaus.
      5 Da kam der HERR hernieder in der Wolkensäule und trat in den Eingang der Stiftshütte und rief Aaron und Mirjam und die gingen beide hin.
      6 Und er sprach: Hört meine Worte: Wenn unter euch ein Prophet ist, dann will ich, der HERR, mich ihm kundmachen in Gesichten oder mit ihm reden in Träumen.
      7 Aber so steht es nicht mit meinem Knecht Mose; ihm ist mein ganzes Haus anvertraut.
      8 Von Mund zu Mund rede ich mit ihm, offen und nicht in dunklen Worten, und er sieht den HERRN in seiner Gestalt. Warum habt ihr euch denn nicht gefürchtet, gegen meinen Knecht Mose zu reden?

      Finde ich ganz interessant. Würde das jetzt bedeuten, dass jemand Prophet ist( nicht Lehrer oder irgendetwas anderes)wenn Gott Traum und Vision gegeben hat.......?
      Weiß dann jemand seine "Gabe", "Bestimmung" , Funktion im geistlichen Leib Jesu?

      Dann verstehe ich den Unterschied zwischen Botin und Prophetin nicht.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:




      Moderne Propheten - Gottes Sekretäre


      Teil 3 und Ende


      IX. Ellen G. White

      Auf Sie treffen die 4 biblischen Merkmale eines echten Propheten zu! (----> siehe NR.69




      Mein Fazit: Pastor Wischnat belegte somit, dass Ellen White eine echte Gottesprophetin war. Ich fragte dann im Laufe des Abends, dass ich im Internet ---> auch hier E.G.White: Fälschungen, falsche Aussagen, Unterscheidungsmerkmale gelesen hatte, wonach in mindestens 50 Fällen Aussagen von Frau White der Bibel widersprechen würden. Wischnat sagte: „Diese Liste ist mir bekannt, aber sie ist bereits widerlegt!”. Ich habe ihm dann zum Abschluss erklärt, dass EGW durchaus ihre Berechtigung habe, aber man sie auch nicht überhöhen dürfe!
      Meine Meinung: Alles was sie geschrieben hat, sollte an der Heiligen Schrift geprüft werden(!), denn das Schrifttum von EGW darf - wie z.B. bei den Mormonen das Buch Mormon - der Bibel nicht gleichgestellt werden (sola scriptura!), selbst dann nicht, wenn es sich bei dem was Sie sagte, um "den Geist der Weissagung" handeln sollte, andernfalls verliesse man den Boden des protestantischen Verständnisses!



    • Yppsi schrieb:

      Norbert, weder noch! Seit die heilige Schrift vollständig und allen Christen zugänglich ist, braucht und gibt es keine Propheten mehr.
      Was sollen sie denn noch prophezeien? Ist doch alles bekannt, was wir wissen müssen.
      1.Kor.12
      28 Und Gott hat in der Gemeinde eingesetzt erstens Apostel, zweitens Propheten, drittens Lehrer, dann gab er die Kraft, Wunder zu tun, dann Gaben, gesund zu machen, zu helfen, zu leiten und mancherlei Zungenrede.
      29 Sind sie denn alle Apostel? Sind sie alle Propheten? Sind sie alle Lehrer? Haben sie alle die Kraft, Wunder zu tun,
      30 haben sie alle Gaben, gesund zu machen? Reden sie alle in Zungen? Können sie alle auslegen?
      31 Strebt aber nach den größeren Gaben! Und ich will euch einen noch besseren Weg zeigen.

      Ich denke prophetische Rede ist eine Gabe in die Bedürfnisse der Zeit hinein zu sprechen, das hat EGW getan.
      Manches davon ist schlichtweg etwas, das sowieso in der Bibel steht und andere Briefe und Themen sollten die Gemeinde ermutigen zur engen Beziehung mit Gott.Der Aufbau von Schulen, Krankenhäuser, Sanatorien,Restaurants, Gesundkostwerken,Verlagshäuser dienten der Weitergabe des Evangeliums in Wort und Tat.

      Solange es Christengemeinschaften gibt, gibt es auch die Gaben zur Aufgabe.Auch die prophetische Rede.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!