Erlösungsfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man Jesus als Heiland angenommen hat!

      Heinz1Kummer schrieb:

      Tag
      wann ist man erlöst wann nicht
      was spürt man was nicht
      wer spürt das er erlöst ist wer nicht
      ich spüre fast nichts vom heiligen Geist
      ich möchte mal gerne die Masse der Leute hierzu hören
      1.) Man ist erlöst, wenn man Jesus als Heiland angenommen hat! "Du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott!" (Psalm 31,6)
      "Jesus Christus, der uns von Gott gemacht ist zur Erlösung!" (1.Korinther 1,30) Nicht erlöst, wenn man das Blut Jesu zur Erlösung nicht annimmt(siehe Epheser 1,7)

      2.) Du spürst, dass der Heilige Geist dir diese Wahrheit der Erlösung ins Herz gibt! "...hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsere Herzen." (Galater 4,6)
      Du sagst zu dir selbst: "Ja, das ist wahr!" Wenn du nichts spürst, hast du die Wahrheit noch nicht erkannt. (siehe 1.Kor.12,3b)

      3.) Wer sein Herz für die Gabe des Heiligen Geistes öffnet, der wird es spüren, dass er erlöst ist! "Ihr seid alle durch den Glauben Kinder Gottes in Christus Jesus."(Galater 3,26) Wer sein Herz verhärtet, der spürt nicht, dass er erlöst ist. "Heute wenn ihr seine Stimme höret, verstocket eure Herzen nicht!"(Hebräer 3,7+8+15; 4,7)

      4.) Wenn Du nichts vom Heiligen Geist spürst, so flehe Gott, deinen Vater im Himmel an, dass er dir den Heiligen Geist schenken möge! "Der Herr hört mein Flehen!"(Psalm 6,10) und "Betet allezeit mit Bitten und Flehen!"(Epheser 6,18) Wiederhole dies so oft, bis Du den Heiligen Geist in Deinem Herzen verspürst. "...laßt eure Bitten in Gebet und Flehen kundwerden." (Philipper 4,6) Bitte andere, dass sie für Dich um den Heiligen Geist beten sollen!
    • Danke, ich bin noch immer afu der Suche
      ich suche Lösungen für das Problem mit meiner Freundin und mit gott
      gerade vorher dachte ich, ich brauche sie nicht, ich will weg von ihr fühlte mich auch schlecht
      ich betete und ja irgendwann war es dann besser
      ich weiß nie ob meine Gebete erhört werden oder nicht
      und ja du hast so viel geschrieben wenn dem so wäre oder ist wie du sagst, dann verstehe ich nicth wieso ich -und sicher viele anderen Leuten dass auch so fühlen nämlich nichts
      außerdem brauche ich noch viele Leute die mir da weiterhelfen nicht nur einer
      hast du da noch ein paar Lösungen parat?
      Zum Heiligen Geist: Irgendwie klingt ja das ganze logisch
      aber ich weiß nicht mal zu 100 % ob ich Jesus annahm, ob ich wirklich das für mich annahm
      und nicht nur einfach sage, ich liebe Jesus, ich sage ja er ist mein Heiland aber ich bin mir nicht mal so sicher ob ich ihn wirklich auch so annehme
      also wenn es hart auf hart kommt und ich dafür sterben würde, ich glaube nicht aber auch das weiß ich nicht
      viele Unsicherheiten ich weiß
    • Heinz1Kummer schrieb:

      Tag
      wann ist man erlöst wann nicht
      was spürt man was nicht
      wer spürt das er erlöst ist wer nicht
      ich spüre fast nichts vom heiligen Geist
      ich möchte mal gerne die Masse der Leute hierzu hören
      1. Wann ist man erlöst und wann nicht?
      Ich denke, ein entscheidender Punkt ist, wie Du mit den Dingen in Deinem Leben umgehst, die Du falsch gemacht hast.
      Da gibt es das schöne Beispiel vom Schwein und vom Schaf: Was tun beide, wenn sie in den Dreck (die Schuld) gefallen sind? Das Schwein suhlt sich darin (d.h., der unerlöste Mensch liebt die Sünde und genießt sie), das Schaf aber erschrickt und steht so schnell wie möglich wieder auf (d.h., der erlöste Mensch haßt die Sünde, bereut sie, bittet Jesus um Vergebung und fängt mit Seiner Hilfe neu an). ;)
      Ich denke, daran sieht man am ehesten, ob jemand im biblischen Sinne von neuem geboren ist oder nicht. ;)
      2. Was spürt man, was nicht?
      Es kann sein, daß Du emotional erstmal gar nichts spürst und Dich nur auf das geschriebene Wort Gottes verlassen kannst, bis die Gefühle nachziehen. Wenn es so ist, dann laß Dich dadurch nicht entmutigen. ;)
      Es kann sein, daß Du spürst, daß Dein schlechtes Gewissen weg ist, nachdem Du Jesus um Vergebung batest und mit Seiner Hilfe die Dinge korrigierst, die Du falsch gemacht hast.
      Und Du mußt keine Angst vor "Manifestationen" haben, die man heutzutage in der Charismatik erlebt. Als Beispiel dafür, daß dies stimmt, kann ich nur sagen: Ich hab mal für einen Süchtigen um Befreiung gebetet, als der neu mit Jesus anfangen wollte, und der hatte absolut nichts davon. Dennoch bezeugte mir der Heilige Geist, daß er seit der Lebensübergabe an Jesus frei wurde und es auch bleiben wird, da er mit dem Heiligen Geist erfüllt wurde. ;)
      3. Wer spürt, daß er erlöst ist, wer nicht?
      Wie gesagt, in solchen Fragen finde ich es ganz wichtig, daß Du Dich auf Gottes Zusagen in der Bibel verläßt und nicht allein auf Deine Gefühle. ;)
      Denn die Gefühle können z.B. auch durch eine autoritäre Erziehung dahingehend geprägt sein, daß Du IMMER nur auf Dein Versagen siehst und Dich absolut nicht erlöst FÜHLST. Und dennoch BIST Du es, wenn Du Jesus als Deinen Herrn und Erlöser angenommen hast - auch dann, wenn Du Dich eine Weile nicht danach fühlst.
      Die Gefühle können Dich täuschen, Gottes Wort dagegen nicht. ;)
      4. Ich spüre fast nichts vom Heiligen Geist
      Was erwartest Du denn zu spüren? (Zum Thema Gefühle siehe meine vorigen Antworten auf Deine Fragen).
      Kann es sein, daß noch unbereinigte Schuld zwischen Dir und Gott steht (sozusagen wie eine Mauer) und Du deshalb nichts vom Heiligen Geist spürst?
      Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, daß ich oftmals nach längeren Gitarrenlobpreiszeiten oder auch Gebetszeiten Jesu Nähe stark fühlte. Aber, wie gesagt, ich nehme dennoch die Gefühle nicht als Maßstab sondern eher als Anhängsel. ;)
      5. Ich möchte mal gerne die Masse der Leute hierzu hören.
      Hmm, solange es Dich nicht verwirrt, denn: Es gibt so viele Meinungen, wie es Menschen gibt. ;)
      Außerdem hat bei Weitem die Masse nicht IMMER Recht. ;)
      Und ich bin sowieso jemand, der lieber selber seinen eigenen Kopf benutzt als seine Meinung von der Masse der Menschen abhängig zu machen. ;) Das wünsche ich auch Dir.
    • Heinz1Kummer schrieb:

      Danke, ich bin noch immer afu der Suche
      ich suche Lösungen für das Problem mit meiner Freundin und mit gott
      gerade vorher dachte ich, ich brauche sie nicht, ich will weg von ihr fühlte mich auch schlecht
      ich betete und ja irgendwann war es dann besser
      ich weiß nie ob meine Gebete erhört werden oder nicht
      und ja du hast so viel geschrieben wenn dem so wäre oder ist wie du sagst, dann verstehe ich nicth wieso ich -und sicher viele anderen Leuten dass auch so fühlen nämlich nichts
      außerdem brauche ich noch viele Leute die mir da weiterhelfen nicht nur einer
      hast du da noch ein paar Lösungen parat?
      Zum Heiligen Geist: Irgendwie klingt ja das ganze logisch
      aber ich weiß nicht mal zu 100 % ob ich Jesus annahm, ob ich wirklich das für mich annahm
      und nicht nur einfach sage, ich liebe Jesus, ich sage ja er ist mein Heiland aber ich bin mir nicht mal so sicher ob ich ihn wirklich auch so annehme
      also wenn es hart auf hart kommt und ich dafür sterben würde, ich glaube nicht aber auch das weiß ich nicht
      viele Unsicherheiten ich weiß
      Meinst Du, daß Ihr vor der Ehe zusammenlebt, oder hab ich da was mißverstanden?
      Möglicherweise mußt Du Dich entscheiden, ob Du Jesus oder Deine Freundin mehr liebst, was natürlich nicht einfach ist.
      Bzw. wem Du mehr gehorchen möchtest. (Apg 5, 29).
      Z.B. wenn die Freundin die wilde Ehe fortführen möchte, aber Gottes Wort sagt, daß dies Ehebruch und von Gott daher nicht erwünscht ist.
      Wem würdest Du in diesem Falle gehorchen? Daran zeigt sich, wer Dein Herr ist. ;)
      Daß Du Jesu Nähe nicht fühlen kannst, wenn Du in offenem Ungehorsam Seinem Wort gegenüber lebst, das wundert mich nicht. Wie gesagt, denke an mein Beispiel, wie Schwein und Schaf mit dem Dreck der Sünde umgehen. ;)
      Ich bin sicher, wenn Du konsequent Jesu Willen tun willst (selbst, wenn es Dir nicht immer gelingen wird), dann wirst Du auch Jesu Nähe mehr spüren und mehr Gebetserhörungen erfahren. ;)
      Solange Du auf beiden Seiten hinkst, hast Du Jesus wahrscheinlich noch nicht angenommen, jedenfalls nicht als Herrn Deines Lebens, der auf dem Thron sitzt und das Sagen hat. ;)
      Selbst, wenn Du theoretisch weißt, was richtig ist. Aber Jesus annehmen heißt auch, daß wir Ihm gehorsam leben wollen, und Er hat uns in der Bibel Seinen Willen ja klar gesagt. ;)
    • Heinz1Kummer schrieb:

      Tag
      wann ist man erlöst wann nicht
      was spürt man was nicht
      wer spürt das er erlöst ist wer nicht
      ich spüre fast nichts vom heiligen Geist
      ich möchte mal gerne die Masse der Leute hierzu hören
      Wenn Du vom HGeist nichts spürst, dann hast Du auch keinen und bist auch nicht erlöst. Das ist jetzt nicht so tragisch, das kannst Du noch ändern. Der erste Schritt zur Bekehrung ist zu erkennen, dass man unbekenrt ist. 90 % der Adventisten glauben das sie bekehrt sind, obwohl sie es nicht sind. Ein gutes Erkennungsmerkmal findest Du in 1.Joh.3, 8-10. Daran kann man sich selber prüfen
      Gruss John

      defacto.la/