Jesus kommt bald - wie bald?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wach auf schrieb:

    HeimoW schrieb:

    wach auf schrieb:

    .. Das neue Leben ist doch nur für die Erlösten möglich, nicht aber für die Welt die unter geht.
    Ja, aber ich habe nicht behauptet, dass "die Welt die untergeht" das Neue Leben erhält. In meine Augen ist es eine Erlösung, wenn die Herrschaft des Bösen zu Ende geht. Aber ich habe weder gemeint, noch geschrieben, dass "alle" das neue Leben bekommen.
    Im Gegenteil, ich denke, wer nicht schon hier das Neue Leben lebt, wird es nach dem Tode auch nicht finden.
    .

    Heimo, bist Du so vergesslich?

    Vergiss mein "wischi-waschi" ich weiß schon, das in Deinem System nur Du und Deinesgleichen erlöst wird.

    Aber: Warum erinnert mich dieses System nur so an die Pharisäer? ?( ?(
    Leider habe ich aber zu meiner Eingangsfrage keine bzw. kaum eine Antwort bekommen, obwohl die doch substantiell für unseren Glauben ist.

    Interessant, aber bedauerlich dass hier einige besonders Kluge (Aufrechte?) mit dem immer gleichen Einbringen von kritischen Anmerkungen und Verweis auf mangelnde Grundsatztreue die Themen und Fragen zerstören, wie auch unter Allianzgebetswoche

    Aber klar, wenn man schon alles weiss und die Gerechtigkeit gepachtet hat, dann ist jede Diskussion irritierend, denn es könnte ja was Anderes als die üblichen Phrasen ans Tageslicht kommen. ...

    :help: :help:

    .
    Liebe Grüße, Heimo
  • HeimoW schrieb:

    wach auf schrieb:

    HeimoW schrieb:

    wach auf schrieb:

    .. Das neue Leben ist doch nur für die Erlösten möglich, nicht aber für die Welt die unter geht.
    Ja, aber ich habe nicht behauptet, dass "die Welt die untergeht" das Neue Leben erhält. In meine Augen ist es eine Erlösung, wenn die Herrschaft des Bösen zu Ende geht. Aber ich habe weder gemeint, noch geschrieben, dass "alle" das neue Leben bekommen.
    Im Gegenteil, ich denke, wer nicht schon hier das Neue Leben lebt, wird es nach dem Tode auch nicht finden.
    .

    Heimo, bist Du so vergesslich?

    Vergiss mein "wischi-waschi" ich weiß schon, das in Deinem System nur Du und Deinesgleichen erlöst wird.

    Aber: Warum erinnert mich dieses System nur so an die Pharisäer? ?( ?(
    Du hast eine falsche Erinnerung,bei dem Pharisäer ging es nicht um theologische Fragen, sondern um die Moral. Das kannst Du mir nun wirklich nicht vorwerfen dass ich da mit dem Finger auf andere zeige. Dazu fühlen sich andere hier berufen :D
  • Etwas, das mich bei diesen Diskussionen zur Wiederkunft Jesu immer wieder überrascht ist, dass diese irgendwie einen etwas "negativen Touch" hat. Ich stellt fest, dass man allzugerne abdriftet und den Fokus auf das Verderben und das eigene Unvermögen richtet. Dabei ist doch diese Aussage "Jesu kommt bald" viel mehr eine Frohbotschaft, die einem immer wieder neue Energie geben sollte, die Dinge anzupacken, die noch nicht so gut sind. Ich war zu wenig in adventistischen Predigten um beurteilen zu können, wie das bei Euch benutzt wird, aber ich kenne es vor allem als eine Frohbotschaft die einem Mut macht.

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • Jesus kommt bald!

    Ich rechne auch mit der Wiederkunft von Jesus.

    Ich sehe es so, das wir jeden Moment bereit sein sollen, wenn er uns abruft.
    Wir können ja auch plötzlich einen Herzinfarkt bekommen und Tod umfallen - was auch immer, auf jeden Fall sollen wir ständig bereit sein. Ich glaube nicht das wir deshalb in Furcht oder Hetze sein sollten.Aber es ist schon wichtig, das mein sein Leben vor Gott und Menschen in Ordnung gebracht hat - und das man ständig nach seinem Willen handelt. Zumindest da, wo es einem bewußt ist. Außerdem ist mir persönlich ganz wichtig, das ich weiß, ich bin in Jesus, und ER ist in mir - wie bei dem Gleichniss vom Weinstock und den Reben.


    Liebe Grüsse


    Kristin
  • Warum erwarten - was für uns Christen schon da ist !

    Wenn unser Christus wiederkommt ,so kommt er in Herrlichkeit und Machtfülle !
    Dieses Ereignis schließt aber nicht aus , daß Christus bereits jetzt schon anwesend ist ,eben ohne offensichtliche Herrlichkeit und Machtfülle .
    Christus lebt ganz und gar in uns, und wenn wir uns so betrachten ,ist die Herrlichkeit und Machtfülle Gottes in uns sehr arg verborgen !
    Im eigentlichen Sinne ist Christus also nie von uns gegangen ,nur die Welt täuscht sich in seiner Abwesenheit .
    Unsere vermeintliche Hilflosigkeit und Schwäche schützt uns vor den neidischen Angriffen aus dieser endlichen und verdorbenen Welt ,welche den wahren Christus nicht erkennt ,
    damit es uns nicht sofort so dramatisch ergeht ,wie dem Christus vor 2000 Jahren ,als dieser den Mut hatte sich dieser Welt zu offenbaren .
    Sobald nämlich diese Welt sich durch die Herrlichkeit und Machtfülle des Christus und ,da der Christus ja in uns lebt , sich durch die Herrlichkeit und Machtfülle in uns ,
    bedroht sieht ,wird sie uns und Christus zwangsläufig angreifen .
    Der Sieg ist unser !
  • Ein Punkt möchte ich auch noch aufgreifen. Wenn man das Kommen Jesu in jedem Augenblick erwartet kann das einem helfen nicht träge zu werden und unterstützt das Bemühen eigene Schwachheiten zu überwinden. Ich selbst mache ja viel Musik und in Orchestern stelle ich immer wieder fest, dass lange wenig bis kaum geübt wird, wenn es aber auf das Konzert hin geht übt jeder nochmals. Im Glauben sehe ich das ähnlich. Hätten wir die Naherwartung nicht, so könnte es geschehen, dass wir denken, das kann ich noch machen wenn ich dann alt geworden bin. Diese Rechnung kann ja durchaus aufgehen, aber es ist ein Spiel mit dem Feuer und ich bin mir nicht sicher ob wir dann später noch die Kraft hätten umzukehren, denn es ging ja andersrum auch immer.

    Für mich hat Naherwartung nichts damit zu tun, keine Beruflichen und Privaten Ziele zu haben, aber ich versuche den Glauben immer an erster Stelle zu platzieren.

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • Hallo @DonDomi:

    ich sehe das ähnlich wie du es in deinen letzten 2 Beiträgen formuliert hast.

    Man definiert gerne so, dass die (persönliche) Einstellung zur Wiederkunft Jesu Christi, wie folgt sein sollte:

    --> Naherwartung + Stehtsbereitschaft

    .

    » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

    Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
  • HeimoW schrieb:

    John Q. Public schrieb:

    ..
    --> Naherwartung + Stehtsbereitschaft


    Mit welchen Bibeltexten würdest Du die beiden Begriffe begründen?

    "Naherwartung + Stehtsbereitschaft" mit z.B.:

    1.Petrus 3,15 Heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, 16a und das mit Sanftmut und Gottesfurcht.

    Epheser 6:15 Und an den Beinen gestiefelt, bereit einzutreten für das Evangelium des Friedens.


    Matt. 24: 45 Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den der Herr über seine Leute gesetzt hat, damit er ihnen zur rechten Zeit zu essen gebe? 46 Selig ist der Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, das tun sieht. 47 Wahrlich, ich sage euch: Er wird ihn über alle seine Güter setzen. 48 Wenn aber jener als ein böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr kommt noch lange nicht, 49 und fängt an, seine Mitknechte zu schlagen, isst und trinkt mit den Betrunkenen: 50 dann wird der Herr dieses Knechts kommen an einem Tage, an dem er's nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt, 51 und er wird ihn in Stücke hauen lassen und ihm sein Teil geben bei den Heuchlern; da wird sein Heulen und Zähneklappern.

    Matt. 24:43 Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausvater wüsste, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. 44 Darum seid auch ihr bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, da ihr's nicht meint.

    uvm.

    » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

    Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
  • HeimoW schrieb:

    Eine Frage, wenn Du die Wiederkunftsgleichnisse ansiehst, kommt Jesus dann "bald" oder "überraschend"?

    Bitte missverstehe mich nicht, ich will damit nicht sagen "unser Herr kommt noch lange nicht" und will auch nicht leugnen, dass ich mir wünsche Jesus käme bald und würde die Welt erlösen.
    Um das Thema von der leidigen wie unnötigen Diskussion über die Welt wegzubringen, möchte ich auf den Aspekt des "bald" oder "überraschend" eingehen.

    Der Text spricht:

    Offb 22/6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiß und wahrhaftig, und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muß. 22/7 Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt!

    Ich habe hierzu eine Predigt gehört, die aufgezeigt hat, dass das Wort "bald" eben keine zeitliche Länge beschreiben soll, sondern im Sinne von "schnell" oder "rasch" in der eigentlichen Handlung ist. Das bedeutet für mich, dass wenn die letzten Dinge, die in der Offenbarung beschrieben sind, so richtig zu laufen beginnen, dass es dann rasch und schnell geht mit der Wiederkunft. Unterstützung finde ich in folgendem Text:

    Mt. 24/20 Betet aber, daß eure Flucht nicht im Winter geschehe noch am Sabbat; 24/21 denn dann wird große Drangsal sein, wie sie von Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist noch je sein wird. 24/22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden. 24/23 Wenn dann jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder dort! so glaubt es nicht. 24/24 Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. 24/25 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.


    Ein extra Thema wert und wichtig zu beachten ist aber natürlich auch die allezeit-Bereitschaft von der Franz (JQP) spricht. Für einen persönlich kann das Leben schnell vorbei sein, da ist es dann egal ob es am Ende rasch geht oder nicht.
  • @Tricky

    Ich halte das Warten auf die Zeichen gem. Offenbarung als Gefährlich an. Wir alle interpretieren ja etwas in diese Verse hinein. Keiner von uns weiss aber, was Johannes wirklich gesehen hat. Alleine die Vorstellung dass er etwas aus unserer Zeit beschreiben müsste (Flugzeuge, Computer, Ölplattformen, Raketen, Wolkenkratzer etc.) kann kaum funktionieren. Ich glaube daher, dass er etwas beschreiben musste, das ihm völlig unbekannt war und dafür dann geeignete Worte gesucht hat. Es ist gut daher gut möglich, dass wir heute diese Verse falsch interpretieren. Ich will hier niemandem etwas unterstellen aber die Möglichkeit besteht und deswegen fahre ich persönlich bei einer so wichtigen Sache lieber auf der sicheren Seite zu fahren, ich kann dadurch nichts verlieren nur gewinnen.

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • DonDomi schrieb:

    Ich halte das Warten auf die Zeichen gem. Offenbarung als Gefährlich an.
    Habe ich geschrieben, dass ich das Warten auf die Zeichen gem. Offb. befürworte/empfehle?? Ich will derzeit mal nur den Text versuchen zu verstehen.

    Kleines Exzerpt aus englischen Übersetzungen. Fast einhellig wird unser "bald" mit "quickly" übersetzt:

    King James Bible
    Behold, I come quickly: blessed is he that keepeth the sayings of the prophecy of this book.

    American King James Version
    Behold, I come quickly: blessed is he that keeps the sayings of the prophecy of this book.

    American Standard Version
    And behold, I come quickly. Blessed is he that keepeth the words of the prophecy of this book.

    Bible in Basic English
    See, I come quickly. A blessing on him who keeps the words of this book of the prophet.

    Douay-Rheims Bible
    And, Behold I come quickly. Blessed is he that keepeth the words of the prophecy of this book.

    Darby Bible Translation
    And behold, I come quickly. Blessed is he who keeps the words of the prophecy of this book.

    English Revised Version
    And behold, I come quickly. Blessed is he that keepeth the words of the prophecy of this book.

    GOD'S WORD® Translation (©1995)
    I'm coming soon! Blessed is the one who follows the words of the prophecy in this book."

    Tyndale New Testament
    Behold I come shortly. Happy is he that keepeth the saying of the prophecy of this book.

    Weymouth New Testament
    'I am coming quickly.' Blessed is he who is mindful of the predictions contained in this book."

    Webster's Bible Translation
    Behold, I come quickly: blessed is he that keepeth the sayings of the prophecy of this book.

    World English Bible
    "Behold, I come quickly. Blessed is he who keeps the words of the prophecy of this book."

    Young's Literal Translation
    Lo, I come quickly; happy is he who is keeping the words of the prophecy of this scroll.'


    der GRIECHISCHE Text spricht von "bald" als "tachu"

    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Greek NT: Tischendorf 8th Ed. - Transliterated
    ................................................................................
    kai idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    kai idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou
    ................................................................................
    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Byzantine/Majority Text (2000) - Transliterated
    ................................................................................
    [kai] idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    [kai] idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou
    ................................................................................
    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Stephens Textus Receptus (1550) - Transliterated
    ................................................................................
    idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou
    ................................................................................
    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Scrivener's Textus Receptus (1894) - Transliterated
    ................................................................................
    idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou
    ................................................................................
    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Westcott/Hort (1881) - Transliterated
    ................................................................................
    kai idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    kai idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou
    ................................................................................
    ΑΠΟΚΑΛΥΨΙΣ ΙΩΑΝΝΟΥ 22:7 Westcott/Hort, UBS4 variants - Transliterated
    ................................................................................
    kai idou erchomai tachu makarios o tērōn tous logous tēs prophēteias tou bibliou toutou
    kai idou erchomai tachu makarios o tErOn tous logous tEs prophEteias tou bibliou toutou


    Tachu kennen wir auch von einem Instrument im Auto - und es ist kein Zeitmessgerät! ;)
  • albertmartin.de/altgriechisch/?q=%CF%84%CE%B1%CF%87%E1%BD%BB

    Altgriechisch Deutsch
    ταχύς zügig
    ταχύς schnell
    ταχύς schleunig
    ταχύς rasch
    ταχύς flugs
    ταχύς flott


    Neue Vokabel hinzufügen — Übersicht der Anträge

    Ich denke eigentlich, die Verheißung der Wiederkunft ist nicht in erster Linie "bald", sondern "schnell" "überraschend"

    Auch die Wiederkunftsgleichnisse deuten darauf hin (Dieb in der Nacht, wie in den Tagen Noahs, zwei werden mahlen etc.)

    .
    Liebe Grüße, Heimo
  • tricky schrieb:

    DonDomi schrieb:

    Ich halte das Warten auf die Zeichen gem. Offenbarung als Gefährlich an.
    Habe ich geschrieben, dass ich das Warten auf die Zeichen gem. Offb. befürworte/empfehle?? Ich will derzeit mal nur den Text versuchen zu verstehen.
    ;)
    Nö, aber im Forum liest man immer wieder, dass man das Wiederkommen erst erwartet, wenn die Zeichen sichtbar werden. Aber da die Zeit ja verkürzt werden soll, ist es gut möglich, dass Jesu kommt, bevor alles eingetroffen ist, da sonst keiner dabei sein würde. (Wohlgemerkt das sind alles spekulationen und Vermutungen, die auch falsch sein können)

    Btw. Ich versuche oftmals Aussagen zu machen, die generell gültig sind und nicht eine Person speziell betreffen, ich möchte eigentlich niemanden etwas untestellen, falls ich das da getan haben sollte, bitte ich um Entschuldigung.

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • Zeichen der Zeit

    Meiner Einschätzung nach werden sich die Dinge schnell und überraschend für alle entwickeln.
    Wir haben heute ständig Kriesenherde und Kathastrophen an denen sich völlig unerwartete Entwicklungen ergeben können.
    Das betrifft ALLE Bereiche des Lebens, der Wirtschaft, Politik oder Religion!
    maranatha Stephan
    bibelarbeit.info
  • DonDomi schrieb:

    Btw. Ich versuche oftmals Aussagen zu machen, die generell gültig sind und nicht eine Person speziell betreffen, ich möchte eigentlich niemanden etwas untestellen, falls ich das da getan haben sollte, bitte ich um Entschuldigung.
    kein Problem. Ich hab mich nur gewundert, weil du mich scheinbar direkt angesprochen hast, mit der Thematik.

    Die Wiederkunft ist für einen Christen etwas...zumindest sehe ich das so, das er IMMER erwartet. Mehr noch als erwartet erhofft man es aber, man sehnt sich danach.
  • Wiederkunft Jesu - Verschiedene christliche Auffassungen

    Es gibt bin der Christenheit - wie bei vielen Themen - zu allem 3-4 oder noch mehr verschiedene Meinungen:

    1.) Die einen sagen, Jesus kommt erst in Milliarden von Jahren wieder -
    ("wenn die Sterne vom Himmel fallen"- Markus 13,25 und Parallelen!), also
    wenn das Universum sich wieder bis zum Urknall zusammenzieht! Dann
    kann aber nicht mehr gesagt werden: "Siehe, ich komme bald!" Vertreter
    hiervon: v.a. die Röm.Kath.Kirche!

    2.) Die anderen sagen, Jesus komme vor der großen Trübsal, um die
    Gemeinde zu entrücken!(V.a. vertreten von John Nelson Darby(1800-
    1882) - so ab 1830 + viele heutige Evangelikale und Pietisten vertreten dies!)

    3.) Die nächsten sagen, Jesus müsse bald kommen, weil die Juden seit 1882
    wieder ins Gelobte Land ISRAEL zurückgekehrt sind und seit 1948 -
    erstmals nach 7 Zeiten (7x365,25Jahre=aufger.2557Jahre!!!), gerechnet von
    609 v.Chr.(Tod des letzten unabhängigen Königs Josia!)wieder eine eigene
    Staatshoheit hatten! Und sehen dies als "das Zeichen der Endzeit" und
    göttliches Wunder an, weil sich insg. 48 Prophezeiungen des AT über die
    Rückkehr der Juden erfüllt hatten. [(Ich stimme den Punkten biblisch
    begründbar 2.)+3.) zu!)

    4.) Wieder andere sagen, dass die Gemeinde erst in der Mitte der Großen
    Trübsal - nach 31/2-Jahren entrückt würde.

    5.) Die Volkskirchen - wenn sie überhaupt von der Wiederkunft Jesu lehren (die
    aber klar im Apostolischen Glaubensbekenntnis gelehrt wird!), und die
    Adventisten sagen Entrückung und Wiederkunft seien ein einziges
    Ereignis!

    Man muß nun leider feststellen, dass jede Seite für sich biblische Argumente für die eine oder andere Position vorweisen kann! Lassen wir uns somit nun halt überraschen!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar () aus folgendem Grund: Streichung eines Satzes!

  • Nach der Aufzählung dieser, vielen Forenteilnehmern bekannten Liste, frage ich mich: Was ist die Frage dieses Themas, die die Eröffnung eines eigenen Themas rechtfertigt?

    Ich lasse mich gerne überzeugen, sehe den Sinn aber noch nicht. Vielleicht Punkt 3 deiner Aufzählung, der mir in dieser Form noch nicht so bekannt war.

    Bitte um Aufklärung!
  • Norbert Chmelar schrieb:

    Man muß nun leider feststellen, dass jede Seite für sich biblische Argumente für die eine oder andere Position vorweisen kann! Lassen wir uns somit nun halt überraschen!!!
    Oh ja, dazu fällt mir ein sehr altes Zitat ein: Demnächst neu...-LASS`DICH ÜBERRASCHEN :thumbsup:

    LG
    Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
    (Matthäus 19, 26)