Ein Unternehmer, dem ich vertraut habe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Unternehmer, dem ich vertraut habe

      Sonderbar, ich habe gestern zu einem persönlichen Jubiläum eine E-Mail von PowerBASIC Inc. bekommen. Eine Zeile. Ok, auch so nett; aber ich dachte etwas wehmütig auch an Robert Zale.

      PowerBASIC heißen eine Reihe von Compilern, das sind Programme, die aus Quellkode ablauffähige Programme erzeugen. Ursprünglich war Robert Zale bei der namhaften Compiler-Firma Borland der Entwickler von TurboBASIC. Als Borland TurboBASIC einstellte, die Firma ist sonst vor allem für die Programmiersprachen TurboPASCAL und Delphi bekannt, wollte sich Zale nicht damit abfinden, erwarb die Rechte daran und entwickelte die Compiler in seiner eigenen Firma engagiert immer weiter. Der Namenswechsel von TurboBASIC zu PowerBASIC war aus rechtlichen Gründen zur Abgrenzung notwendig.

      Es ist sonderbar, ich habe nie einem Unternehmer so vertraut, wie diesem US-Amerikaner, jeder E-Mail von ihm, die freilich werblichen Charaketer hatte, meinte ich sein ehrliches Engagement, seine unbedingte Leidenschaft für sein Produkt, für sein PowerBASIC anzumerken. Ich kenne keinen anderen Software-Unternehmer, bei dem ich immer und ohne Zweifel sicher war, dass er nie meine Daten -- egal um welchen Preis -- an irgendwen verkaufen würde; weil er nicht heute hier und morgen da seinen Vorteil suchte, sondern allem Anschein nach nur auf der Qualität dieser einen Produktreihe setzte, die er bis zuletzt weiterentwickelt und angeboten hat.

      Das geht mir heute morgen beim Blick auf die einzeilige E-Mail von PowerBASIC Inc. durch den Kopf, weil Robert "Bob" Zale mehr geschrieben hätte und nie versäumt hätte, die neuesten Entwicklungen und Anstrengungen zur Verbesserung von PowerBASIC zu erwähnen. Er hätte immer geschrieben, dass er mir schreibt, weil ich ein langjähriger treuer Kunde seiner Firma bin, und, obwohl ich immer wußte, dass das selbstverständlich auch Werbung ist, habe ich ihm das auch immer wirklich geglaubt. I've really trusted Robert Zale. Am 6. November 2012 ist Robert Zale gestorben, die E-Mail zu meinem persönlichen Jubiläum ist nun nur noch eine Zeile lang und enthält keinerlei Hinweis auf Neuerungen oder neue Ziele für die PowerBASIC-Compiler. The energy of Bob ist gone. Er war ein wahrer Enthusiast, der einfach seinen Job gut machte und unbedingt ein wirklich gutes Produkt schaffen wollte.

      Ein kleiner Beweis? Einmal schrieb ich an ihn und seine Leute, dass eine bestimmte Befehlserweiterung mir praktisch erschiene. Ich bekam nicht nur eine prompte Antwort, in der man sich für meinen Vorschlag bedankte; sondern mit der nächsten Version war mein kleiner Verbesserungsvorschlag auch in PowerBASIC integriert.

      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • ... und ohne Linus Torvalds wäre die Computerwelt auch um einiges ärmer, zumindest für mich :)
      das ist ein 'Unternehmer' nach meinem Herzen, der hat was unternommen, ohne nur auf den finanziellen Profit zu schielen.
      Ja und dann gibt's da noch die Leute von 'Wolfram', die machen manches umsonst, einiges vergebens, meistens wollen sie bezahlt werden,
      auf Kundenrückmeldungen reagieren sie aber meistens recht gut, und: sie funktionieren auch mit 'Linux' :)

      mal weg vom Computer:
      die neuen Fenster für mein Haus habe ich selbstverständlich vom ortsansässigen Schreiner liefern und einbauen lassen,
      weil ich den bereits aus meiner Schulzeit kenne und ihm vertraue, und ich denke, dass er mich nach bestem Wissen und Gewissen beraten hat ...

      aber in einer Gesellschaft, in der sich jeder alles leisten möchte, ist ein solches Verständnis vom ehrlichen Umgang miteinander leider nicht mehr 'zeitgemäß' ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Daniels schrieb:

      Es ist sonderbar, ich habe nie einem Unternehmer so vertraut, wie diesem US-Amerikaner - Er war ein wahrer Enthusiast, der einfach seinen Job gut machte und unbedingt ein wirklich gutes Produkt schaffen wollte.
      Das war "Bob" sicher. Hab' gute Erfahrungen im Kundensupport bei Borland wie auch bei PowerBasic Inc gemacht. Ich finde, Robert war ein Mensch der seine "Berufung" gefunden hat, er hat soviel Leidenschaft, Interesse und Neugier an "seinem Fach" gezeigt. Ich finde es gut, dass Du diesen Thread eröffnet hast, Robert ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch trotz "heutiger Wirtschaftsbedingungen" noch Enthusiasten gibt.

      Leidenschaft und "werblicher Charakter" ? "Muss" ja fast sein, schließlich braucht Robert auch was zum Essen.


      Ghasel schrieb:

      Linus Torvalds wäre die Computerwelt auch um einiges ärmer, zumindest für mich das ist ein 'Unternehmer' nach meinem Herzen, der hat was unternommen, ohne nur auf den finanziellen Profit zu schielen.
      Linus ist auch ein großartiger Mann. Wobei ich sagen muss, dass er gerade ziemlich im Kreuzfeuer der Kritik steht. Auf der "Linux Conference" in Auckland sagte er: "Some people think I'm nice. And they are shocked when they find out I'm different. I'm not a nice person. I don't care about you. I care about the technology and the kernel. That's what's important to me."

      Finde ich nicht so toll, man hat Torvalds da die eigenen Worte im Mund verdreht und das Gesagte völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Mag sein, dass Torvalds da überreagiert hat, keine Frage. Aber vielleicht wär's einfacher besser, wenn so mancher Journalist nicht immer alles so überbewerten würde... Das find' ich nicht okay, dass Torvalds da so durch den Schmutz gezogen wird.

      Linus zeigt viel Leidenschaft und Engagement für seine Sache. Vor allem schätze ich Linus auch sehr für seine Art von Humor. Anbei ein, zwei Zitate. Wahrscheinlich kennst Du diese eh...

      "Nur Feiglinge benutzen Datensicherungen auf Band: richtige Männer laden ihren wichtigen Kram einfach auf einen FTP und lassen diesen vom Rest der Welt spiegeln."

      "Einige Leute bezweifeln, dass ein fetter Pinguin wirklich die wahre Anmut von Linux repräsentiert, und das zeigt mir, dass diese Leute wahrscheinlich noch nie einen angriffswütigen Pinguin gesehen haben, der mit über 160 Sachen durch Wasser schießt. Sie wären wohl etwas vorsichtiger mit dem, was sie sagen, wenn sie das gesehen hätten."

      "Sehnst du dich nach den Tagen zurück, wo Männer noch Männer waren und ihre Gerätetreiber selbst schrieben?"

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


      GLG