Falsche Propheten unserer Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falsche Propheten unserer Zeit

      ...ich habe mich in der Vergangenheit des öfteren über verschiedene Gesellen aus diesem Fach geäußert.
      Zum Thema John Scotram habe ich mich emotional am meisten hinreißen lassen etwas zu sagen.

      Und genau darum ging es, der 8te Juli 2015 sollte die Entscheidung bringen.

      Aus meiner Sicht sind ein paar Dinge jetzt unklar. War es eine fixe Aussage von John über den 8ten Juli oder eine bedingte (die durch Umstände verändert werden kann)? Meiner Meinung nach hat er so klip und klar gesagt dass es passieren wird, weil ER wie Elia gebetet hat zu Gott. - für mich sehr anmaßend....
      Es war nicht ein Gebet bzw. Diskussion wie Jona und Gott, wo er sagt wenn... dann!

      Seine Aussage lautete, "wenn kein Feuer von Himmel fällt .......hört diese Bewegung auf..."
      Er hatte außerdem geäußert dass keiner seiner Gruppe auf die Idee kommen sollte hier nachzuhelfen (Brandstiftung).
      Er sagte auch dass es Feuer vom Himmel sein wird die verschiedenste Gebäude der GK zerstören wird.

      Faktum heute (mein Wissensstand): Es gab kein Feuer vom Himmel.

      Jetzt sagt er dass die Frauenordination(das dagegen stimmend) anscheinend der Grund ist warum es evtl. doch nicht passiert ist.
      Das war aber in seinem Elia Gebet (das er schriftlich verfasst hatte) nicht als Bedingung genannt.
      John Scotram
      15 Std.(ca. 0 Uhr deutscher Zeit heute nacht) ·

      "Nein" für die FO... Hat die STA-Kirche nun ihr Leben gerettet? Wird Gott die Zerstörung nun anhalten? Fragt uns nicht... wir wissen es nicht... nur Gott weiß es.


      Was ich mich nur wundere ist warum Gott jetzt doch kein Feuer geschickt hat obwohl doch fast die ganze Leitung inkl. dem Präsidenten Jesuiten und diener Satans sind.....laut John Scotram!

      Welche Informationen liegen euch vor, bzw. wird es nun Konsequenzen geben oder wird es für John wieder einen Weg des Herauswindens aus seinen falschen Prophetien geben?

      Naja, dennoch nix passiert obwohl weiterhin seine Uhr immer "genau dass" vorhergesagt haben will.

      Warten wir mal seine Verlautbarungen ab die er oder seine Brüder uns hier verlautbaren werden.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baptist ()

    • Was heißt hier "dennoch nix passiert"? Ich kann nur noch mit 'Schnellantwort' schreiben, kein Zitat mehr, keine Bearbeitung mehr, keine PN mehr, ...
      Und Du sagst: 'Nix passiert' *g*, obwohl bis vorgestern alles noch funktioniert hat? Na hör mal, wenn das kein Beweis ist ...

      Aber im Ernst, irgendwo habe ich bei einem seiner 'Jünger' schon vor dem 8.7. gelesen, dass der eigentliche Countdown erst vom 8.Juli an läuft, aber nur, wer bis dahin zu den 'richtigen' Ansichten bekehrt wurde, wird dann am wirklich letzten Tag gerettet, war wohl quasi so eine Art Rückversicherung ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Baptist schrieb:

      Aus meiner Sicht sind ein paar Dinge jetzt unklar. War es eine fixe Aussage von John über den 8ten Juli oder eine bedingte (die durch Umstände verändert werden kann)? Meiner Meinung nach hat er so klip und klar gesagt dass es passieren wird
      Im PDF mit der Stellungnahme: "Antworten gegenüber den Vorwürfen"" das hier im Forum veröffentlicht wurde, heißt es:

      "Sollte es aber so sein, dass unsere Botschaft nicht vom Herrn wäre (was wir nicht glauben), dann bliebe uns immer noch der Gang zum Kreuz, denn die Gnadenzeit wäre ja dann noch LANGE nicht beendet und die Plagen kämen auch erst irgendwann. Wir könnten bereuen und um Vergebung bitten und diese auch erlangen. Und ihr „Superchristen“ würdet und müsstet uns sogar vergeben, denn wenn nicht, dann würdet ihr euch wieder selbst das Himmelreich verschließen. Was hätten wir also verloren? NICHTS, im Vergleich zu euch."


      GLG
    • gabriel87 schrieb:

      Baptist schrieb:

      Aus meiner Sicht sind ein paar Dinge jetzt unklar. War es eine fixe Aussage von John über den 8ten Juli oder eine bedingte (die durch Umstände verändert werden kann)? Meiner Meinung nach hat er so klip und klar gesagt dass es passieren wird
      Im PDF mit der Stellungnahme: "Antworten gegenüber den Vorwürfen"" das hier im Forum veröffentlicht wurde, heißt es:

      "Sollte es aber so sein, dass unsere Botschaft nicht vom Herrn wäre (was wir nicht glauben), dann bliebe uns immer noch der Gang zum Kreuz, denn die Gnadenzeit wäre ja dann noch LANGE nicht beendet und die Plagen kämen auch erst irgendwann. Wir könnten bereuen und um Vergebung bitten und diese auch erlangen. Und ihr „Superchristen“ würdet und müsstet uns sogar vergeben, denn wenn nicht, dann würdet ihr euch wieder selbst das Himmelreich verschließen. Was hätten wir also verloren? NICHTS, im Vergleich zu euch."


      GLG


      Mal abgesehen von der Arroganz und dem Hochmut der dort drin steckt in diesen paar wenigen Zeilen möchte ich aber noch anmerken:

      "da macht es sich jemand sehr einfach"
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Wir haben hier zwei angemeldete Forumteilnehmer die Vertreter sind der Bewegung der "Großen-Sabbat-Adventisten":

      Gerhard

      Günther

      Also bevor wir Superchristen" anfangen zu spekulieren, seid Ihr "Arbeiter der elften Stunde" zum (Forum-)Tisch gebeten uns aufzuklären was ist eigentlich jetzt los? Wenn möglich, kurz und bündig.

      Liebe Grüsse
      Peter
      .
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Textanalyse zum 8.ten Juli aus Scotrams Artikel "Feuer am Berge Karmel".

      folgender Text ist auf seiner Seite zu ersehen (ich wiederhole sie hier nicht damit man nicht unnötig Werbung dafür macht).

      Dieses Datum wurde als das moderne Datum der Elia-Herausforderung von Gott festgesetzt (und nicht etwa durch uns, weil wir zur Zeit Elias noch gar nicht lebten).

      Die sechste Posaune ist der perfekte Moment für solch ein Vorhaben Gottes, denn in ihrem Text finden wir, dass sie auf Stunde, Tag, Monat und Jahr festgelegt wurde.35

      Die sechste Posaune des Orion-Posaunenzyklus bringt Verderben und Tod über diejenigen, die sich in die Gemeinde Gottes geschlichen haben und sie von innen heraus zerstören. Die modernen Baals- und Aschera-Propheten werden an diesem Tag (und in der Folgezeit) ihr Ende finden.

      Ich, John Scotram, als Vertreter der Großen-Sabbat-Adventisten hebe nun meine Augen auf zu Gott im Orionnebel und sage mit Elia:

      Die Elia-HerausforderungO HERR, Gott Abrahams, Isaaks und Israels, lass an diesem Tag – Mittwoch, den 8. Juli 2015 – kund werden, dass Du Gott in Israel bist und ich Dein Knecht und dass ich solches alles nach Deinem Wort getan habe! Erhöre mich, o HERR, erhöre mich, dass dieses Volk erkenne, dass du, HERR, Gott bist, und dass du ihr Herz herumgewendet hast!

      Reinige Du, O HERR, Dein Haus vom Gestank der Jesuiten und des Abfalls! Lass Dein verzehrendes Feuer gemäß Hesekiel 9 sein Werk verrichten, damit Deine Gemeinde wieder in dem Lichte erstrahlen kann, das Du ihr zugedacht hast, dass es den ganzen Erdkreis erhellen möge.

      Wir, die Großen-Sabbat-Adventisten, stellen euch, Ted Wilson, abgefallene Leiterschaft der Adventgemeinde, Leiter der ehemals protestantischen Gemeinden und die GESAMTE CHRISTENHEIT vor die Wahl, dem nachzufolgen, der euch geschaffen hat, oder dem, der euch vernichten wird. Unser Wunsch ist es, dass ihr Gott die Ehre und die Autorität geben möget, die in Seinem Siebenten-Tags-Sabbat verankert ist!

      Wenn wir falsch liegen und Gott kein Feuer vom Himmel kommen lässt, ist der 8. Juli 2015 das Ende dieser Bewegung und der Websites der zwei Zeugen, der Orion-Uhr und des Schiffes der Zeit, die die Bewohner der Erde (und vor allem die Adventisten) gepeinigt haben.36 Ihr könnt dann weiter – ohne Hoffnung auf eine baldige Wiederkunft – euren Sünden ungestört nachgehen und glauben, dass alles am Kreuz erledigt wurde und jeder – vom Kindsmörder bis zum Frauenvergewaltiger, vom homosexuellen Päderasten bis zum Tierbordell-Besucher in Dänemark37 – automatisch gerettet ist, wenn er nur den Namen Jesu anruft ohne sich zu ändern.

      [Hinweis: Man wird uns so oder so die Schuld an diesen Geschehnissen geben! Möge niemand auf die dumme Idee kommen, nachhelfen zu wollen! Es muss ein sichtbares Gottesurteil ohne irgendwelche menschlichen Eingriffe sein! Wir sind keine Fanatiker, die irgendjemanden mit dem Tode bedrohen. Wir bitten Gott einzugreifen, weil wir selbst ohnmächtig sind. Und wenn Er mit uns ist, wird ER für uns kämpfen, während wir uns verbergen!38]


      Eigentlich ist die Sache ganz klar. Der 8te Juli ist als Datum von Gott festgesetzt sagt Scotram.
      Das hat er als solcher also garnicht so festgelegt, allerdings bedingt dieses Eingreifen Gottes zwingend Feuer vom Himmel kommen zu lassen.
      Damit hätte Gott bestätigt dass:
      1. Gott wirklich diese Orionbotschaft unterstützt und er als Gott sich kund tut und diese Botschaft stärkt
      2. Dass Scotram wirklich ein Knecht (so wie es damals Ellen White über sich sagte), also eigentlich ein Prophet (auch wenn er den Begriff so nie nutzt).
      Es gab aber kein Feuer vom Himmel, keine große Reinigungsaktion von Gott obwohl er es "festgesetzt" von Gott bestätigt gesehen haben will.
      Das heißt:
      1. Gott bestätigt die Gruppe der großen Sabbat Adventisten nicht als die seinen
      2. Ist John Scotram nicht der Knecht Gottes
      3. Die Bewegung müsste offen diesen Irrtum bereuhen und sich wieder der Gemeinde zuwenden
      4. Müsste John so ehrlich sein seine Fehler einzugestehen und die Menschen die an ihm hängen aus seiner Geiselhaft zu entlassen.

      Allerdings sind die Konsequenzen die ich lila markiert habe unglaublich motzig und trotzig wie die Reaktion von kleinen Kindern. Er tritt nach und beschimpft im Nachgang alle die gegen seinen Ansichten sprechen.Er behauptet wenn ER nicht recht hat dass man dann weiterleben könne ohne Hoffnung auf seine baldige Wiederkunft, als wäre John Scotram der effektive Grund für Jesu Wiederkunft, meiner Ansicht nach verliert er hier vollends die Bodenhaftung. Es ist auch erstaunlich dass wie er die Adventisten einordnet die ihm nicht glauben, das sind anscheinend nur liberale Gemeindevernichter

      Diese Prophezeihung ist nicht eingetreten. Ganz offen und ehrlich.
      John Scotram hat davor mehrmals noch betont "ihr müsst also nicht auf den Herbst warten, Klarheit gibts am 8.ten Juli"
      Er hat es zur Bedingung gemacht, das war seine eigene Überschätzung.

      John Scotram kann man nur wünschen dass er sich der Gemeinde wieder ohne Groll zuwendet und seine Berechnungen sein lässt.
      Den Anhängern wünsche ich viel mehr eine gesunde Rückkehr in die Gemeinde.
      Bleibt den treuen Grundsätzen treu aber ohne die Irrtümer Scotrams.
      Was hättet ihr großen Sabbat Adventisten nur für ein Potential wenn ihr eure Geschwister in den Gemeinden nicht so ablehnend gegenüberstehen würdet.


      @ John Scotram, bitte steh zu deinen Worten!
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Hallo Baptist,

      ich finde gut das du die Textstellen nochmal aufgeführt hast, die Scotram zum 8.Juli verfasst hast. Ich habe mir den Text mit dem Berg Kamel vor einigen Tagen auch durchgelesen. Schon heftig wie Scotram über den Rest der Welt denkt und welche Wörter er dazu nutzt seine Gedanken auszudrücken.

      Baptist schrieb:

      2. Dass Scotram wirklich ein Knecht (so wie es damals Ellen White über sich sagte), also eigentlich ein Prophet (auch wenn er den Begriff so nie nutzt).
      Egal wie er sich nennt, er gibt sich nach meiner Ansicht ganz klar als Gottes Vertrauter, als sein Sprachrohr aus.

      Hoffentlich steht Scotram zu seinem Wort und findet einen Weg aus seiner selbstgewählten Rolle, vor allem wegen der Menschen die ihm folgen.

      Wenn man auf die Geschichte eines L. Ron Hubbards schaut, wird man feststellen das manche Menschen bis an ihr Lebensende eine Scheinrealität aufrechthalten können, mindestens für ihre Anhänger, egal wie viele Unterschiede und Widersprüche es zwischen solchen Weltbildern und der Realität gibt.

      Cheers,
      Dschohnny
    • Schon heftig wie Scotram über den Rest der Welt denkt und welche Wörter er dazu nutzt seine Gedanken auszudrücken.
      Egal wie er sich nennt, er gibt sich nach meiner Ansicht ganz klar als Gottes Vertrauter, als sein Sprachrohr aus.

      Ist doch genau das gleiche, wie die ganzen Vorhersagen der Zeugen Jehovas oder 1844 von den Milleriten.

      Alles dasselbe.
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
    • Seele1986 schrieb:

      Ist doch genau das gleiche, wie die ganzen Vorhersagen der Zeugen Jehovas oder 1844 von den Milleriten.

      Alles dasselbe.

      Deine Überzeugung, nicht meine bezogen auf 1844.
      Dennoch geht es hier nicht um deine Abneigung über gewisse adventistischen Glaubenspunkten.
      Dein Unverständnis könntest du in den passenden Beiträgen abarbeiten, dieses Thema ist hier weniger brauchbar.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Ich finde, es ist das passende Thema!
      Das Thema heißt: "Zum Thema falsche Propheten".

      Ich weiß auch nicht, warum man sich über einen Mann wundert, der solche Thesen äußert, wo er doch von Hause aus nichts anderes als derlei Thesen gelernt hat.
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
    • Seele1986 schrieb:

      Alles dasselbe.

      Zu Miller und 1844: In Bezug auf das konkrete Festmachen des Weltendes ja, in Bezug auf die Art und Weise der Verkündigung nein. Soweit mir bekannt ist (z.B. aus Konrad F. Müller - Die Frühgeschichte der STA) hat William Miller sorgsam darauf geachtet, dass er und seine Mitstreiter in einen solchen Stil wie John Scotram nicht auftreten sollten. Miller wirkte auch auf seine Kritiker menschlich sympathisch, was sich wohl von John Scotram nicht behaupten lässt.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Seele1986 schrieb:

      Ich finde, es ist das passende Thema!
      Das Thema heißt: "Zum Thema falsche Propheten".

      Gut, das ist mein "Fehler" bzw. ungenaue Bezeichnung, ich wollte einen Nachfolgebeitrag starten zu dieser Gruppe.

      Seele1986 schrieb:

      Ich weiß auch nicht, warum man sich über einen Mann wundert, der solche Thesen äußert, wo er doch von Hause aus nichts anderes als derlei Thesen gelernt hat.

      Meinst du dass wir als Adventisten NUR derlei Thesen lernen? :schiefguck:
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Hallo Seele,

      Seele1986 schrieb:

      Ist doch genau das gleiche, wie die ganzen Vorhersagen der Zeugen Jehovas oder 1844 von den Milleriten.



      Alles dasselbe.
      es sind alles Vorhersagen, genau gleich, denke ich nicht. Die von dir genannten Vorhersagen fanden in einem ganz anderen historischen Kontext statt.

      Nebenbei, warum macht sich jemand ein Video von küssenden Männern auf die Homepage, der so entschieden gegen Homosexualität ist wie Scotram?
    • dschohnny schrieb:

      Hallo Seele,
      Zitat von »Seele1986«
      Ist doch genau das gleiche, wie die ganzen Vorhersagen der Zeugen Jehovas oder 1844 von den Milleriten.



      Alles dasselbe.
      es sind alles Vorhersagen, genau gleich, denke ich nicht. Die von dir genannten Vorhersagen fanden in einem ganz anderen historischen Kontext statt.
      Der historische Kontext, hat in diesen Zusammenhang nicht viel Licht ins Dunkle gebracht.Gemeint haben sie es schon, bloß zustande gebracht haben sie es nicht.


      Fakt ist, das die Berechnungen für die Wiederkunft Jesus 1844 falsch waren. Ebenso die Berechnungen der ZJ und die vielen Wiederkunftsberechnungen von den Splittergruppen der STA. Wie oft wurde mittlerweile nach EGW, eine falsch datierte Wiederkunftserwartung berechnet? Da waren doch einige.....
      Habt ihr die schon mal alle gezählt?
      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      Wie oft wurde mittlerweile nach EGW, eine falsch datierte Wiederkunftserwartung berechnet? Da waren doch einige.....
      Habt ihr die schon mal alle gezählt?

      Keine einzige die von der Gemeinde offiziell gelehrt wurde.
      All diese Daten wurden von der GK und der Gemeinde weltweit abgelehnt und nicht unterstützt.

      Außerdem weißt du auch dass das Datum an sich zu berechnen war , die Deutung dazu war aber falsch.
      Dass die Berechnung zu diesem Ereignis (nicht die Wiederkunft) damals 1844 falsch gewesen sein soll erübrigt sich da es ein Punkt der Überzeugung und des Glaubens ist.

      Die Gemeinschaft der Siebenten Tags Adventisten an sich hat aber seit ihrer Gründung keine Berechnungen aufgestellt oder die Wiederkunft festgesetzt.
      Jehovas Zeugen hingegen haben die in den letzten Hundert Jahren mehrfach getan.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • @dschohnny:

      es sind alles Vorhersagen, genau gleich, denke ich nicht. Die von dir
      genannten Vorhersagen fanden in einem ganz anderen historischen Kontext
      statt.

      das ist mir persönlich ziemlich egal.

      Du hast natürlich Recht: der Kontext war im 19. Jh. anders. Es war Krisen- und Umbruchsstimmung. Der Krieg ließ nicht lange auf sich warten. Überall wuchsen Endzeit-Gruppen (ZJ, Milleriten, Mormonen, Christadelphians etc.)
      Es traf die ängstliche gemeine Gesinnung sehr gut.

      Das rechtfertigt nichts. Es ist vollkommen klar (sowohl biblisch als auch logisch), dass die Wiederkunft Christi nicht berechnet wird; da gibt es nichts zu besprechen.

      Die Wege waren unterschiedlich: einige starben aus, andere setzten neue Termine, wieder andere sagten: "Wir haben uns geirrt" und machten dann anders weiter; verschiedene Wege, aber der gleiche Ursprung: politische und kulturelle Umbruchszeit, viele Fragen zu denen man Antworten suchte usw.

      Wenn eine Abspaltung geschieht (die gleiche Abspaltung, die man selbst zuvor vorgenommen hatte), dann werden diese Gruppen als Sondergruppen und Irrlehrer dargestellt.

      Er tut nur das, womit er groß geworden ist.
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.
    • Elli59 schrieb:

      Der historische Kontext, hat in diesen Zusammenhang nicht viel Licht ins Dunkle gebracht.
      Da hast du Recht. Ich wollte mehr schreiben, mir haben allerdings die Worte gefehlt. Seele führt einige Punkte die darunterfallen aus. Die Miller Bewegung war meines Wissens eher auf den Vereinigten Staaten verbreitet, die Zeugen Jehovas waren international stärker vertreten. Ich bin mir nicht sicher, wie groß die Bewegungen zum Zeitpunkt der nicht eintreffenden Vorhersage waren und wie konkret Sie mit ihren Vorhersagen waren.

      Cheers,
      Dschohnny
    • Ghasel schrieb:

      dschohnny schrieb:

      ...
      Nebenbei, warum macht sich jemand ein Video von küssenden Männern auf die Homepage, der so entschieden gegen Homosexualität ist wie Scotram?
      ... das, mein Freund, sind Bruderküsse ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen

      Ich glaube hier seid Ihr beide voll daneben... Die Überschrift des Filmes ist: "Das Erbrochene Gottes und das Gnadenende". Ich bin zwar nicht perfekt im Deutsch, aber diese Überschrift verstehe ich etwa so: die Homosexualität ist für Gott zum Kotzen...

      Na ja, Tatsache ist, in der Bibel finden wir was anderes kaum... Liegt Jon Scotram mit seinen Thesen zwar grundsätzlich falsch, wir sollten trotzdem nicht ungerecht werden wenn er in einem Detail mal Recht hat...

      Was ich dagegen Absurd finde, dass J. Scotram alle Rechte und Toleranzen die für Homosexuellen gewährt wird, interpretiert als die Verwirklichung des Sonntagsgesetzes:


      Das Nationale Sodomiegesetz
      .
      .
      In Gottes Plan ist die Ehe untrennbar mit dem Sabbat als Zwillinge verbunden.
      .
      .
      Versteht ihr? DAS IST ES!!! DAS IST DAS SONNTAGSGESETZ, VON DEM ELLEN WHITE IMMER PROPHEZEIT HAT!!!


      (Formatierung und Farben entsprechen dem Original http://www.letztercountdown.org/gabe-der-weissagung/die-letzte-schlacht/zwillinge )

      ...also das nationale "Sonntagsgesetz" (vorhergesagt von J. Scotram für Juni) ist irgendwie doch stattgefunden, gratulation, sie hatten doch Recht... Für 08. Juli ist wahrscheinlich eine ähnliche "Erklärung" zu erwarten...

      LG
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Ich habe mal eine Frage:

      ist dieser Mann irgendwie eine "ernsthafte" Bedrohung für den Gemeindefrieden oder dergleichen?

      Ich verstehe nämlich nicht, warum man sich mit so einem Typen überhaupt beschäftigt...

      Sagt ihm einfach, er kann euch mal von hinten betrachten, und gut is. Von hinten scheint ihm ja zu gefallen, wenn er sich so intensiv damit auseinandersetzt.
      Und das will ich sagen, wenn mein Tag kommt:
      Ich danke Dir, mein Herr, ich danke Dir für alles.