Zahlen in der Bibel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • James Gabriel schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      Das Elohim wird tatsächlich an mehreren Stellen benutzt. Wenn es den Ewigen meint, wird es im Kontext klar; bei deinen Beispielen ebenfalls:

      Der Gott, der schafft, kann nur der eine Gott sein; kein anderer schafft.
      Der Gott, der Atem hat, kann nur einer sein.

      An anderer Stelle wird das deutlich, wo über die Götzen geschrieben wird: Sie hören nicht, sie sehen nicht, sie riechen nicht, usw. - Sie sind tot. Allerdings wird nicht einfach gesagt, es gäbe sie nicht, denn im Glauben, im Herzen der Menschen gibt es sie sehr wohl; das nimmt die Bibel sehr ernst.
      Das wird immer interessanter :Aha:

      Ja, stimmt. Wie Du sagst, an anderer Stelle wird deutlich was über die "kraftlosen Elohim's" (wenn ich mal so sagen darf) geschrieben steht. Der lebendige Gott bezeichnet sie ja auch z.B. als totes Holz. Dein Beitrag war für mich ein toller Impuls um etwas nachzuforschen, vielen Dank dafür.


      Ich finde es interessant, dass die "Lebendigkeit Gottes", des "Elohim der Himmel und Erde" erschaffen hat, bereits in Genesis zum Ausdruck kommt. Die Bibel berichtet von "anderen Elohim's" doch von keinem Elohim der das könnte, was "Adonai Elohim" kann:


      vayomer elohym: Gott spricht

      vayar elohym: Gott sieht

      vayikra elohym: Gott nennt

      vayaas elohym: Gott schöpft (arbeitet)

      vayivra elohym: Gott erschafft

      vayiten elohym: Gott setzt (legt fest)

      vayevarech elohym: Gott segnet



      Bibelstelle

      vayomer Elohym naaseh adam betsalmenu kidemutenu veyirdu bidegat hayam uveof hashamayim uvabehemah uvechol haarets uvechol haremes haromes al haarets.(Urtext: 1. Mose 1, 26)
      Und Gott sprach: LASSET UNS Menschen machen... (1. Mose 1,26)


      Und hier finde ich etwas besonders interessant:


      "Lasset uns" - Im hebräischen eigentlich:

      "Gott sprach zu allen Mächten der Schöpfung, deren Existenz Er gebracht hatte...


      Nur der "Adonai Elohim" kann das !!! =O



      Gott ist groß und ich erfreue mich an Seiner Größe.

      Wo ist so ein großer Gott wie Er ?

      Wer ist so ein großer Gott wie Er ?



      Liebe Grüße,
      Mit dem "Sprechenden"/Logos Elohim in Genesis 1:3. und dem "Sehenden" in Vers 4.

      BEWEGT der/die "schwebende", allgegenwärtige Elohim, Vers 2.

      Den/Die sollte man der Vollständigkeit wegen NICHT UNTERSCHLAGEN!

      So gesehen waren DREI EWIGE (JHWH) Elohim bei JEDEM der sieben Schöpfungsakte ZUSAMMEN wirksam.
    • Thefirst schrieb:

      Als Beispiel das Wort
      Amen

      A = 1. Buchstabe
      M = 13.
      E = 5.
      N = 14
      Insgesamt 33
      Das Alter des Messias als er starb.
      Wenn du die "Magie" in den Zahlen entdecken möchtest, dann auschließlich auf Basis der URsprachen: Hebräisch, Griechisch, Aramäisch.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • freudenboten schrieb:

      Das ist nicht die Zahlensymbolik der Prophetie.
      Interessante Erklärung von Zahlen.

      Verborgene Botschaften und Codes
      7 Schöpfungstage, 10 Gebote, 12 Jünger: Zahlen begegnen dem Leser in der Bibel zuhauf. Doch sind sie nicht willkürlich gesetzt.

      Katholisch.de hat sich angesehen, welche Bedeutung sie haben.
      Verborgene Botschaften und Codes - katholisch.de
    • freudenboten schrieb:

      Ich halte das für ärmlich.
      Erstaunlich was man zur 7 sagt... Sabbat/Ruhetag kommt da nicht vor......

      Sieben: Für die Vollkommenheit und Fülle in Gottes Heilsplan steht die 7. Sie ist die Summe aus 3 und 4, also aus Vollständigkeit und Ordnung.

      Entsprechend wurde die Welt an sieben Tagen erschaffen (Gen 1.2).

      Die Siebenzahl kommt in der Bibel an unzähligen Stellen vor, nicht nur am Beginn – der Schöpfungsgeschichte –, sondern besonders häufig auch in der durch die Offenbarungsgeschichte dargestellten Endzeit:

      Dort enthält beispielweise die Buchrolle mit den sieben Siegeln alle göttlichen Bestimmungen für das Ende der Welt (Offb 5,1).

      Theologisch weiterentwickelt war die 7 dann auch bedeutsam für die Siebenzahl der Sakramente, die sieben Gaben des Heiligen Geistes oder auch die sieben Freuden und sieben Schmerzen Mariens.
    • Und "Sechs" die Zahl des Menschen (Adam/Eva/Nachkommen).

      Als "Sechste" Schöpfung, sechs Tage wirst du arbeiten...

      666 (Offb. 13) ist ein durch 10-fingerigen Menschenhände vervielfachtes Streben (= Unruhe) nach "Selbsterlösung", wie bei Kains "Zeichen" (Gen. 4:13.ff.), wie beim Turm-/Städtebau (Gen. 11).

      Die "Sieben" bedeutet ALLE FÜLLE/Frieden des EWIGEN/Verheißung/Segen der VOLLENDUNG.

      Beitrag von freudenboten ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: erledigt ().