Was tun mit all den Flüchtlingen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... nun, ich denke, das hier:

      Daniels schrieb:

      Ich bin der Ansicht, dass seine immer wieder hysterische Diskussionsweise so unsachlich und in der Wirkung demagogisch ist, dass ich gerne darauf verzichten würde. Es wäre besser, er hielte ab und zu die Klappe anstatt immer wieder anderen Diskussionsteilnehmern übertriebene, sachlich kaum begründete Vorwürfe zu machen. Mal ist es sogenannte Homophopbie, mal eine vermeintlich rassistische Einstellung. Alles -- sofern ich ihn habe diskutieren hören -- meist nicht mit sachlichen Belegen, sondern praktisch nur in seinen Vermutungen und Vorurteilen begründet.

      Es kann auch tatsächlich sein, dass er sehr engagiert ist, sich zu viel zutraut und abverlangt, dann meint, er müsse möglichst bei jeder sich bietenden wirksamen Gelegenheit Farbe bekennen und für "das Gute" eintreten. Wenn dem so ist, pumpt er sich vielleicht mit viel Kaffee oder sonst irgendwelchem Zeug am späten Abend nach einem langen Arbeitstag auf, um in an der zigsten Fernsehdiskussion teilzunehmen, mit der zu vermutenden Folge, dass er dann überdreht ist und sachlich häufig übers Ziel hinaus schießt. Deshalb mein Rat: Weniger TV-Einladungen annehmen und mehr schlafen, Herr Beck! Oder noch besser: Volker Beck geh weg! ...
      ist doch ein bisschen zu kurz gedacht.
      In einer 'ordentlichen' öffentlichen Diskussion muss man eben auch mit emotionalen Argumenten umgehen und Demagogie entlarven können ...
      und solange Volker Beck nicht selbst der 'Moderator' ist (wie seinerzeit der Michel Friedman) habe ich keinerlei Problem mit ihm;
      Hauptsache der Moderator der Diskussion ist in der Lage, eine faire und objektive Diskussion zu gewährleisten.
      Wenn dann auch noch die 'Berichterstatter' ihrer Aufgabe nachkommen und neutral und sachlich bleiben, dann ist doch alles in Ordnung ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Ghasel schrieb:

      Hauptsache der Moderator der Diskussion ist in der Lage, eine faire und objektive Diskussion zu gewährleisten.

      Das sie das gewährleisten können, ist mir bei Sandra Maischberger und Dunja Hayali beispielsweise nicht aufgefallen.

      Im übrigen kann ich offenbar mit Herrn Beck leben. :Melone:

      Trotzdem wäre es mir lieber -- Dieser Ansicht darf ich in einer Demokratie auch sein. --, wenn er mal ab und zu -- oder endgültig -- die Klappe hielte; weil eben oft anmaßender Unsinn herauskommt, wenn er sich mal wieder auf dem Kriegspfad zu Verteidigung höherer Werte fühlt und solchermaßen gewohnheitsmäßig einzelne Personen attakiert und mit extremen Unterstellungen überzieht.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Ghasel schrieb:


      Welche 'Sache' meinst Du eigentlich?


      Solange die Menschen in diesem unserem Lande das Gefühl haben können, dass sie sachlich richtig informiert werden und dass keine wesentlichen Informationen aus Gründen der 'Political Correctness' unterdrückt werden, können sie hoffentlich sehr gut erkennen, welche Ängste 'unnötig' sind und welche nicht.
      Ansonsten würdest Du ja behaupten, dass die 'Demokratie' eigentlich eine gescheiterte Staatsform ist, weil die meisten Menschen eines Vormundes bedürfen
      (und das wiederum wäre ein besonders schwerer 'Tabubruch' ;)) ...

      ghasel, mit lieben Grüßen
      Nunja die Ausländer- Flüchtlings und Asylpolitik halt .Mir scheint AFD und FPÖ dramatisieren da immer gerne ein bischen.
      Informieren ja , aber für verkürzte Parolen a la " Kinder statt Inder " eignet sich das glaub ich nicht.
      Es ist doch ein Unterschied ob man im Bierzelt über Staatsfinanzen redet , gewohnheitsmäßig über die Konkurrenzpartei zetert oder über einfache normale Menschen.Natürlich werden wir bevormundet oder steigst du in allen Details der Haushaltspolitik durch ? Und nicht alles was vermeintlich sachlich von oben gepredigt wird kommt auch so sachlich nüchtern beim einfachen Bürger an.
      Oft bleibt doch das Gefühl " die wollen uns was wegnehmen ".
      Und manche fühlen sich dann halt auch animiert ihrem Testosteronüberschuß in Taten Ausdruck zu verleihen.

      Kleine Korrektur , das in Heidenau war kein Brandanschlag sondern " nur " Krawalle auf der Straße .

      Warum kommen soviel junge Männer , vielleicht auch weil die Reise für ihre Familien zu riskant ist .
      Solang sie sich nur untereinander wegen Problemen bei der Essensausgabe käbbeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Die Manipulation durch die Presse, bleibt vielen Menschen nicht verborgen.
      Der braune Mob ist gefährlich und dumm. Ebenso möchte ich nicht von der Regierung manipulierte Berichterstattungen lesen, wo wir alle als böse oder gute Kinder dargestellt werden. Das Volk möchte mit seinen Ängsten ernst genommen werden. Die Ängste können sich schon ganz primitiv und dumm entladen. Gegendemonstrationen werden von der Regierung bewusst aufgebaut und mit öffentlichen Geldern bezahlt.Was sollen solche Polarisierungen bewirken....?


      Der "braune Mob" handelt dumm, aber wehe dem, der diese Menschen für "zu dumm" hält

      welt.de/politik/deutschland/ar…ckieren-Journalisten.html

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Schwertwal schrieb:

      Warum kommen soviel junge Männer , vielleicht auch weil die Reise für ihre Familien zu riskant ist .
      Solang sie sich nur untereinander wegen Problemen bei der Essensausgabe käbbeln.
      ... nun ja, in Kassel Calden haben sie es immerhin geschafft, sich so zu kabbeln, dass ich kein Verständnis mehr für diese testosterongeplagten jungen Männer habe,
      und wenn ich dann noch die Berichte über Vergewaltigung junger Frauen in diesen 'Zufluchtseinrichtungen' lese, wird mir wirklich schlecht ...
      (edit: eine Quelle zu dieser Behauptung kann man z.B. hier finden)

      heißt nicht, dass man alle Flüchtlinge über einen Kamm scheren sollte, aber ein genaueres Hinschauen wäre wohl schon sinnvoll,
      gerade auch, damit die 'braune Soße' nicht das Ganze übergießen kann ...

      und auch Christen sollten den Unterschied zwischen erforderlicher Hilfe und Ausnützung der vorhandenen Hilfsbereitschaft kennen ...


      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ghasel () aus folgendem Grund: edit

    • Ghasel schrieb:

      und wenn ich dann noch die Berichte über Vergewaltigung junger Frauen in diesen 'Zufluchtseinrichtungen' lese, wird mir wirklich schlecht ...
      (edit: eine Quelle zu dieser Behauptung kann man z.B. hier finden)
      Ich bin dafür, dass diesen jungen Männern "klare rote Linien" gezeigt werden müssen. Wer nicht weiß, wie man sich hier als Gast benimmt, der sollte wieder nach Hause gehen können. Unsere Kultur und unser Frauenbild haben sie zu respektieren, ebenso unsere Religionen. Sie können ihre Religion nach unseren Grundrechten leben, nicht nach ihrer Scharia. Wenn ein Flüchtling straffällig wird, sollte er möglichst schnell wieder abgeschoben werden. Ein Aufenthalt in unseren Gefängnissen, wäre nicht sinnvoll.
      Ich denke, wenn man hier die erforderte Strenge, bei ihrer Integration nicht praktiziert, besteht die Gefahr der "Verrohung" mit dem Hintergrund ihre Religion, wobei alles erlaubt ist, weil Allah es ja so will.

      Ghasel schrieb:

      heißt nicht, dass man alle Flüchtlinge über einen Kamm scheren sollte, aber ein genaueres Hinschauen wäre wohl schon sinnvoll,
      gerade auch, damit die 'braune Soße' nicht das Ganze übergießen kann ...
      Ja, wenn in Dresden eine deutsche Frau von einem Flüchtling vergewaltigt werden sollte, dann werden Flüchtlingsheime brennen.
      Wenn Flüchtlingsfrauen vergewaltigt werden, regt sich der braune Mob nicht auf...
      Hier sollten die Frauen und Kinder besser geschützt werden. Eine getrennte Unterkunft mit Sanitäranlagen ist doch notwendig.
      Offenbar können sie jetzt, die "Massen" der Flüchtlinge nicht mehr anständig unterbringen

      Warnung des Zentralrats der Muslime. Muslime fordern Integrationsregeln

      tagesschau.de/inland/fluechtlingskrise-101.html

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Ghasel schrieb:

      Schwertwal schrieb:

      Warum kommen soviel junge Männer , vielleicht auch weil die Reise für ihre Familien zu riskant ist .
      Solang sie sich nur untereinander wegen Problemen bei der Essensausgabe käbbeln.
      ... nun ja, in Kassel Calden haben sie es immerhin geschafft, sich so zu kabbeln, dass ich kein Verständnis mehr für diese testosterongeplagten jungen Männer habe,


      Also ich bezog mich mit dem Testosteron jetzt auf die wahrscheinlich deutschen Brandstifter die Woche für Woche Flüchlingsheime anzünden.Irgendjemand wird denen doch geistigen Zündstoff geben.Es sagt ja keiner daß es keine Probleme gibt aber von vornherein zu sagen Integration hat früher in der BRD und in der DDR nicht geklappt also lassen wirs gleich bleiben kann ja nicht der Weisheit letzter Schluß sein.Vielleicht sollte man aus Fehlern einfach mal versuchen zu lernen.


      Lassen wir dochmal Hans Olaf Henkel ( des Gutenmenschentums gänzlich unverdächtig ) zu Wort kommen über seinen Exparteigenossen Björn Höcke aus Thüringen :

      " Höcke reduziere die AfD auf "völkisches Gedankengut" "

      ( spiegel.de/politik/deutschland…von-erfurt-a-1056367.html )

      Höcke : " Durch die niedrige Geburtenrate und die Masseneinwanderung "stellt sich zum ersten Mal nach 1000 Jahren die Frage nach Finis Germaniae". "

      Ah ja.Was war denn vor 1000 Jahren ? Die Pest ? Vielleicht sollte man sich auch mal dran erinnern wie deutsche Wirtschaftsflüchtlinge im 19.Jht ins gelobte Land Amerika aufbrachen.Gut da haben sie zwangsläufig mit anderen Europäern den Indianern das Land weggenommen aber mit ein bischen guten Willen hätte man sich damals vielleicht einigen können.

      Ich hab auch kein Patentrezept für die momentane Situation.Jetzt wo Freund Putin noch mitmischt wird es wahrscheinlich noch dramatischer aber wer weiß denn wirklich über etwas Bescheid , im Vornhinein .Ist die Situation real nicht so komplex daß sie kein Medium der Welt ( außer der NSA vielleicht ) umfassend übermitteln kann ?
      Wer von Medienlügen spricht sollte das vielleicht auch wirklich belegen können daß es eine vorsätzliche Lüge ist.

      Die Pegidaleute scheinen es mit den Fakten jedenfalls immmer noch nicht so genau zu nehmen :ardmediathek.de/tv/Mittagsmaga…d=30943964&bcastId=314636


      Mal zur vermeintlichen Islamisierung ,warum hat man davor solche Angst ? Traut man es sich nicht zu Moslems wie damals Germanen und Jupitergläubige zu missionieren ?
      Ist heute vielleicht nicht so einfach weil es keinen Konstantin gibt der das von oben herab bestimmt aber prinzipiell sollten die Erfolgszahlen die man zur Zeit in Afrika verbucht in etwas kleinerem Maßstab doch auch bei Moslems in Europa möglich sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Wie Medien funktionieren - Vorstufe zu einem totalitären System ?

      Schwertwal schrieb:

      Wer von Medienlügen spricht sollte das vielleicht auch wirklich belegen können daß es eine vorsätzliche Lüge ist.

      Lieber Schwertwal, tut mir leid, ist wieder mal ein bisserl viel Text. Ich möchte Dir das mal verständlich erklären:

      Die "klassischen Massenmedien" wie Fernsehen, Radio und Zeitung arbeiten sehr eng mit den poltitischen Regierungen zusammen. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass Medien als Informationsvermittler zwischen den politischen Gewalten und den Bürgern dienen. Bei wichtigen Ereignissen entscheidet z.B. die Regierung eines Staates darüber, welche Informationen und wie viel Information an die Bürger weitergegeben werden. Die Gesetzgebung schreibt den Massenmedien z.B. auch vor, dass Parteien und Interessengruppen bei der Informationsweitergabe ebenfalls ein Wörtchen mitzureden haben.



      Bekannt ist z.B. (was nicht negativ ist), dass bei Kriminalfällen die in den Medien präsent sind, die Polizei oft aus "ermittlungstechnischen Gründen" darüber entscheidet wieviele Details preisgegeben werden. Andererseits bedient man sich einer Vielzahl von Methoden, um das Denken und Handeln von Menschen gezielt zu beeinflussen. Bei militärischen Konflikten werden nicht selten PR-Agenturen beauftragt, Feindbilder zu konstruieren. Eine Übersicht über solche Methoden findet Du z.B. bei der Bundeszentrale für politische Bildung: bpb.de/gesellschaft/medien/130…er-kriegspropaganda?p=all

      Lass' Dich dadurch aber nicht einschüchtern - Eine gesunde Portion Skepsis ist okay, ohne aber paranoid zu werden. ;)

      Man kann nun durchaus einwenden, dass man sich dann halt über aktuelle Ereignisse im Internet informiert. Die "Meinungsmacher" die in den oberen Etagen sitzen, sind ja auch nicht dumm - Mittlerweile werden auch unkonventionelle Mittel (Protest, Aufrufe , Provokation) eingesetzt, um Ziele zu erreichen. Als Beispiel: Wenn jetzt irgendein Politiker etwas bei Facebook reinschreiben würde, dann regen sich deshalb vielleicht ein paar tausend Leute auf, "nächste Woche" schert sich fast niemand mehr darum. Die "Wirksamkeit" ist also im wesentlichen von den Massenmedien abhängig. Man könnte sagen, die Massenmedien werden dann als eine Art "Verstärker" für Mittel und Aktionen eingesetzt, sie sorgen für öffentliche Aufmerksamkeit und setzen die Themen auf die "Tagesordnung". Aus diesem Grund spielen die "klassischen Massenmedien" auch eine zentrale Rolle im Machtgefüge "moderner" Gesellschaften.

      Die Wirksamkeit der Massenmedien lässt sich dadurch erklären, dass sie es sind, die über einen Großteil der Aufmerksamkeit der Bürger verfügen. Warum ist das so ? Weil es Medien sind, die den besten Zugang zur Wahrnehmung der einzelnen Bürger und der Gesellschaft insgesamt haben.



      Auch spezielle Computerprogramme werden eingesetzt, um z.B. kritische politische Meinungsäußerungen in Foren "einzufügen" . Auf diese Weise wird die regierungstreue Seite der Diskussion um ein Vielfaches verstärkt. Die EU macht daraus im übrigen kein Geheimnis (mehr). Solche "ähnlichen" Programme werden bereits zur Erstellung von vollautomatisierten Nachrichten testweise bei ein paar US Medienhäusern eingesetzt.

      schwaebischgmuendnachrichten.w…it-robotern-manipulieren/

      adweek.com/galleycat/forbes-am…d-of-writers/48247?red=as


      =============================================================
      Laut Gesetz heißt es zwar : "Den Fernsehteilnehmern in Deutschland soll ein objektiver Überblick über das Weltgeschehen, insbesondere ein umfassendes Bild der deutschen Wirklichkeit vermittelt werden." Im Allgemeinen wird oft angenommen, dass "Medien" ein Fenster zur Welt, ein Spiegel der öffentlichen Meinung oder eine Bühne für (politische) Akteure sind, die auf diese Weise einen Zugang zur Öffentlichkeit erhalten. Dias sind alles relativ neutrale Leistungen der Wahrnehmung und Abbildung von der Welt, wie es von den Medien "neutral" erwartet wird.

      Tatsächlich sind die Medien aber auch ein Filter des aktuellen Geschehens. Manche Ereignisse werden betont, manche abgeschwächt, manche ausgeblendet. Man rückt Geschehnisse in ein bestimmtes Licht... Und hier kommen auch "Eigeninteressen" zum Vorschein - Um etwa bestimmte politische Positionen zu unterstützen oder zu schwächen.

      In der folgenden Grafik siehst Du, wie hoch der "Beachtungswert" zu einem Thema in der Bevölkerung ist, welches medial behandelt wurde. Bei 1/3 gab es zu diesem Thema die meiste Berichterstattung.



      Und in der nächsten Grafik welche "Meinungsrichtung" zu diesem Thema von unterschiedlichen Medien "eingeschlagen" wurde und wie Menschen sich aufgrund der Medienmeinung ein Urteil bildeten:




      Schwertwal schrieb:

      Mal wieder die Mär vom " ich darf nicht mehr sagen was ich will " ?
      Zitat aus dem Bericht: "Ein mit Strafe belegtes EU-Verbot von bestimmten Meinungen wird dazu führen, dass auch das Denken eingeschränkt wird. Es ist die Vorstufe zu einem totalitären System."

      faz.net/aktuell/politik/europa…ueberwachen-12032982.html

      deutsche-wirtschafts-nachricht…e-werte-der-eu-vertreten/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von James Gabriel ()

    • Das mag erklären wie Medien funktionieren und unter welchen Einflüssen sie stehen rechtfertigt meiner Meinung aber nicht den pauschalen Vorwurf Lügenpresse an die deutsche Medienlandschaft.
      Im Allgemeinen wird meiner Ansicht nach da viel ins Blaue spekuliert.Dann soll mans doch in einem konkreten Fall mal genau nachweisen daß Redakteur XY Frau Merkel im Fall Ukraine einen Gefallen erweisen wollte und seine Berichterstattung angepaßt hat.Nicht daß man Schwerpunkte legt und gewisse Sachen nach ein paar Wochen aus dem Fokus fallen sondern daß man bewußt und heimtückisch lügt.Oder paßt es manch einem Amerikahasser in der Situation einfach nur gut ins Bild ?

      Für mich persönlich ist das Ein-Mann Unternehmen Michael Maier mit seinen Mittelstandsnachrichten , Deutsch-türkischen Nachrichten und Deutschen Wirtschaftsnachrichten keine seriöse Informationsquellle.Da scheint Alarmismus so das Geschäftskonzept zu sein.

      Irgendwie hab ich immer das Gefühl man erwartet von seinen Politikern und Journalisten daß sie einem quasi schon das Paradies auf Erden auf dem Tablett servieren.Sind doch auch nur Menschen wie du und ich und keine Engel und man schaue doch bitteschön sich an wie die Presse im Erdogan- und Putinland momentan funktioniert .Ich glaub da brauchen wir uns hier nicht beklagen.Und es kann sich doch jeder raussuchen was ihm gefällt.Die Welt ist zugegebenermaßen nicht so mein Ding aber zur Abwechslung klick ich dochmal ab und zu drauf.
      ( Mir ist nur die Nähe zur Bildzeitung immer ein bischen suspekt )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • 'Berichterstattung'

      ...
      Im Übrigen ist die Berichterstattung schon immer ein Mittel der Kriegsführung gewesen, und das auch in den 'westlichen' Ländern,
      man betrachte nur die Berichte über den Vietnamkrieg, über die Sowjets in Afghanistan oder über den Kampf gegen die 'Achse des Bösen' ...
      Du brauchst einen 'Journalisten' nicht mal zu bestechen, Du musst ihn nur mit den 'richtigen Informationen' versorgen,
      dann wird das schon klappen, solche Leute wie Peter Scholl-Latour oder Gabriele Krone-Schmalz sind halt nur sehr dünn gesät ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ghasel ()

    • Guten Abend Schwertwal,

      Schwertwal schrieb:

      Das mag erklären wie Medien funktionieren und unter welchen Einflüssen sie stehen rechtfertigt meiner Meinung aber nicht den pauschalen Vorwurf Lügenpresse an die deutsche Medienlandschaft. Im Allgemeinen wird meiner Ansicht nach da viel ins Blaue spekuliert.
      Ganz meine Meinung. Den "pauschalen Vorwurf" dass alle deutschen Medien nur "Lügenpresse" machen, finde ich ebenso nicht okay und bei den Haaren herbeigezogen.

      Schwertwal schrieb:

      Dann soll mans doch in einem konkreten Fall mal genau nachweisen
      Ich bin selbst Journalist und "sitze" in einer Ethikkommission die sich immer wieder mit solchen Fällen beschäftigt. Nicht weil alle Journalisten so böse sind, sondern weil es konkrete Fälle gibt. Kollegen die verzweifelt sind, was das ihre PD''s (Programmdirektoren) so verlangen, bis hin zu Bürgern die "veräppelt" wurden. Das fängt im kleinen an: Als Beispiel musste sich ein deutscher Sender wegen Betrug vor Gericht verantworten, und auch weil dieser gegen Transparenz und Informationsgebote sowie das Irreführungsverbot des Mediengesetzes des Landes Sachsen-Anhalt, verstoßen hat.

      Solche Sachen sind dann halt nicht mehr "Kleinigkeiten" : propagandaschau.wordpress.com/…-und-terrorverharmlosung/

      Schwertwal schrieb:

      Deutschen Wirtschaftsnachrichten keine seriöse Informationsquelle
      Damit hast Du nicht Unrecht. Der Bericht über den wir sprechen hatten die DWN übrigens 1:1 von der Nachrichtenagentur übernommen. Konkret: Der Bericht ist deshalb nicht "unseriöser/seriöser" weil er in den DWN publiziert wurde.

      Schwertwal schrieb:

      Irgendwie hab ich immer das Gefühl man erwartet von seinen Politikern und Journalisten daß sie einem quasi schon das Paradies auf Erden auf dem Tablett servieren. Sind doch auch nur Menschen wie du und ich und keine Engel und man schaue doch bitteschön sich an wie die Presse im Erdogan- und Putinland momentan funktioniert .Ich glaub da brauchen wir uns hier nicht beklagen
      Ja, wir sind auch nur Menschen, natürlich passieren uns Fehler. Und nicht jede "Ente" ist automatisch eine bewusste Lüge. Wir Journalisten wissen es oft auch nicht besser. Die Erwartungshaltung von vielen Menschen ist halt: Die Medien (und ihre Mitarbeiter) wissen alles. - Das das nicht so ist, muss man niemanden erklären, denke ich. Und ja, es gibt auch bewusste Lügen: Überall gibt es halt schwarze Schafe.

      Der Vergleich mit Russland: Ich hab' in den vergangenen Jahren öfters mal mit der russischen "Gazprom Media" wie auch mit dem russischen Sender "Europa Plus" zu tun gehabt. Die Kollegen in Russland haben es in Vergleich zu uns wirklich nicht leicht. Da geht's manchmal richtig zur Sache...

      Schwertwal schrieb:

      Mir ist nur die Nähe zur Bildzeitung immer ein bischen suspekt
      Verständlich. Mir auch. Wie gesagt, ein bisserl "Skepsis" ist immer gut.
    • Ghasel schrieb:

      ...
      Im Übrigen ist die Berichterstattung schon immer ein Mittel der Kriegsführung gewesen, und das auch in den 'westlichen' Ländern,
      man betrachte nur die Berichte über den Vietnamkrieg, über die Sowjets in Afghanistan oder über den Kampf gegen die 'Achse des Bösen' ...

      Hattest du denn den Eindruck daß man in Europa nicht frei und kritisch darüber berichten konnte und durfte ? Klar man war embedded aber einen Kopf zum Denken hat man ja trotzdem.Aus Zeitgründen kommt nicht alles in den Hauptnachrichten aber der Luftangriff von diesem Oberst Klein vor ein paar Jahren wurde doch 100 ert mal auseinandergenommen.Und warum die Leute da Opium anbauen statt Getreide durfte ich auch neulich in meiner Regionalzeitung erfahren.
      Den Irakkrieg hat, bis auf die CDU/CSU anfangs ,hier ja auch keiner unterstützt.

      Scholl Latour , ich weiß er wurde von vielen gelobt , mir erschien er irgendwie immer wie ein stereotyper Besserwisser ( wenn ich ihn denn akustisch mal verstanden habe ).


      /propagandaschau.wordpress.com :

      " Nicht einen einzigen Journalisten haben die Informationsverbrecher und Terrorunterstützer der öffentlich-rechtlichen Anstalten vor Ort "

      Oha , da wird aber eingeschenkt.Hat denn dieser Blog Journalisten vor Ort ? Mich wundert immer wie schnell da Schlüsse gezogen werden.

      Im Vergleich zum IS erscheint mir die Al Nusra Front allerdings als gemäßigt.Denke das werden die Bewohner vor Ort auch bestätigen.Klar ist wohl , Kriegsverbrechen werden von allen Seiten begangen.Da bleibt dann wohl nur das kleinere Übel zu wählen. Allerdings kam nach einer nichtrepräsentativen Studie unter syrischen Flüchtlingen in Deutschland neulich heraus daß die meisten Leute nicht vor dem IS geflohen sind sondern vor den Faßbomben von Assad.Wenn man sich auf Wikipedia den Verlauf des Syrienkrieges anschaut kann man die Existenz von demokratisch gesinnten Kräften dort wohl nicht bestreiten.

      Um auch mal was Positives zu vermelden :

      Der Friedensnobelpreis 2015 ging an eine tunesische Initiative die sich für pluralistische Demokratie in ihrem Land stark gemacht hat : tagesschau.de/ausland/friedensnobelpreis-121.html


      Und in Libyen hat man sich auf eine Einheitsregierung geeinigt : tagesschau.de/ausland/libyen-221.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Schwertwal schrieb:

      Oha , da wird aber eingeschenkt. Hat denn dieser Blog Journalisten vor Ort ?


      sana.sy/en/?p=56889
      presstv.ir/Detail/2015/10/06/4…Syria-Russians-Brzezinski
      Kannst Du eventuell auch mal ein Gegenargument vorbringen, dass die ARD in dem Fall nicht "schön gefärbt" hat ? "Quelle unseriös" ist halt auf Dauer auch nicht haltbar.

      Wobei: Lassen wir das mal so stehen, schließlich geht's um Flüchtlinge, nicht um Medien. Sonst artet das wieder in einer laaaangen Diskussion aus... ^^
    • Na zum Diskutieren sind wir doch hier. ;)

      Ich denke schon daß es zum Thema gehört : Ursachen der Flüchtlingsproblematik , wer ist schuld ( wirklich immer die Amis ? )
      Lutz Bachmann der gerade mit seiner Pegida wieder Aufwind erlebt streut doch diesen Lügenmedienvorwurf wieder lautstark von seiner Kanzel.
      ( Er steht übrigens wegen seiner Facebookposts vom letzten Jahr grad unter Anklage der Volksverhetzung , jaja sie könnten gefälscht sein .... )
      Und Sätze wie " Berichterstattung dient der Propaganda " werden nunmal gerne verallgemeinert. " Ja das ist so , war schon immer so also schalt ich den Fernseher gar nicht mehr erst ein. "

      Woher man sich informiert spielt denk ich schon eine Rolle und wenn die öffentlichrechtlichen Anstalten schon in der Einleitung als
      Lügenmedien verunglimpft werden erweckt das nicht gerade mein Vertrauen.Setzt doch einfach mal gegen die Enten und Falschmeldungen wieviel von dem was man gehört hat wirklich gestimmt hat ? Woher weiß man denn All das über die bösen Fundamentalisten aus Nigeria und Irak die einem das Bild über den Islam vermitteln.Womöglich aus den Massenmedien ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Was mich in dem Zusammenhang mit der Threadfrage "Was tun mit den Flüchtlingen" ? interessieren würde:

      Eine kurze aber möglichst inhaltliche präzise Stellungnahme oder Quellenangabe (so es eine solche offizielle überhaubt bereits gibt) der STA Weltgemeinde/Division/Union etc.----
      l.g.Y.
    • Schwertwal schrieb:

      Na zum Diskutieren sind wir doch hier.
      Nur wenn einer nicht will, können zwei sich nicht streiten. ;)

      Schwertwal schrieb:

      Setzt doch einfach mal gegen die Enten und wirklichen Falschmeldungen wie viel von dem was man gehört hat gestimmt hat ? Woher weiß man denn All das über die bösen Fundamentalisten aus Nigeria und Irak die einem das Bild über den Islam vermitteln. Womöglich aus den Massenmedien ?
      20 Prozent Inhalt und 80 Prozent Bild.
    • Gut , streiten will ich auch nicht.Ist laut Ted Wilson aus den USA ja auch ein Einfluß von Satan. Dann nur nochmal kurz ein Solo-Kommentar von mir zu diesem Propagandaaufdeck-Blog wenn es erlaubt ist.

      Man versucht sich da verzweifelt was aus den Fingern zu saugen und ein Haar in der Suppe zu finden.Haltlose Unterstellungen von einem Ex-NDR-Mitarbeiter der wohl schon öfters mal Programmbeschwerde gegen die " Staatsmedien " eingelegt hat.Ich frag mich immer woher wissen daß die Kritiker-Leute ? Vermuten kann man den ganzen lieben langen Tag viel.
      Klar die böse CIA steckt immer dahinter.Was man den Amis zum Vorwurf machen kann , daß sie den Irakkrieg mutwillig vom Zaun gebrochen haben , keinen Plan für den staatlichen Wiederaufbau hatten und somit die ISIS/ IS unfreiwillig miterschaffen haben.
      Und daß sie heut keine bis gar keine Flüchtlinge aufnehmen sowie den versprochenen Schutz für ihre ehemaligen afghanischen Dolmetscher und sonstigen Mitarbeiter vor Ort vermissen lassen
      Aber wo haben sie bitteschön den Syrienkrieg in Gang gesetzt ? Der war eine Folge des arabischen Frühlings.Ja damals waren viele begeistert auch ich aber was hätte man tun sollen , den Einwohnern vor Ort eine sanfte Ghandimethode empfehlen ? Wär vielleicht klüger gewesen.
      Und als Obama vor 2 Jahren mal was hätte machen können gegen Assad und den Bürgerkrieg vielleicht hätte beenden können haben ja auch alle laut aufgeschrien.

      Wer sich mal eine Landkarte zu Syrien aktuell ansieht weiß daß da alle paar Kilometer eine neue Rebellenfraktion von gefühlten 20 sitzt.Von daher seh ich da jetzt keine böswilligen Diskrepanzen in dem Bericht der Tagesschau.Und 9 Tage später kann sich ja auch Einiges schon verändert haben.

      Es steht da

      " Die dort bombardierten Gebiete werden überwiegend nicht vom IS, sondern von der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundenen Al-Nusra-Front und anderen islamistischen Gruppen kontrolliert "

      Überwiegend heißt demnach also daß da noch ein paar Leute vom IS da sind die solche Greueltaten verübt haben können.
      Und wenn Rußland verspricht den IS zu bombardieren und es dann eben nicht macht was gibt es da zu mißverstehen ?
      Und du liebe Güte, in der Tagesschau sind es wohl ziemlich oft auch Agenturmeldungen die sich auch mal aktualisieren können , deswegen ist es noch keine Lüge.

      Ich kann verstehen daß viele Leute nicht gerne GEZ zahlen.Mal angenommen das würde abgeschafft , wie informieren die sich dann ? Über die 5 Minuten Breaking News auf Pro 7 ?

      Und es gibt auch Sondersendungen und Auslandsmagazine die Hintergründiges berichten und deren Reporter auch jahrelang in den entsprechenden Ländern Erfahrungen sammeln.Das war denk ich kein Vorrecht von PSL.Natürlich ist es nicht schlecht zu verstehen warum Rußland sich so verhält wie es sich verhält aber muß man es deswegen gut finden ? Und der Verweis auf eine Unrechttat von der anderen Großmacht macht die um die es im Moment vor einem Jahr ging ja nicht gegenstandslos.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Schwertwal schrieb:

      ...
      Um auch mal was Positives zu vermelden :

      Der Friedensnobelpreis 2015 ging an eine tunesische Initiative die sich für pluralistische Demokratie in ihrem Land stark gemacht hat : tagesschau.de/ausland/friedensnobelpreis-121.html
      Ja, da stimme ich Dir zu, das ist wirklich was Positives :) ...

      ansonsten hast Du in Deinem Beitrag keineswegs widerlegt,
      dass die 'Berichterstattung' von parteiischen Interessen beeinflusst werden kann ...

      Ghasel, mit lieben Grüßen
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Guten Morgen Schwertwal,

      Schwertwal schrieb:

      Gut , streiten will ich auch nicht Dann nur nochmal kurz ein Solo-Kommentar von mir zu diesem Propagandaaufdeck-Blog wenn es erlaubt ist.
      Ich weiß es sehr zu schätzen, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir genau zu erklären, wie du über diese Sache denkst. Wir haben unterschiedliche Sichtweisen, aber ich kann deine jetzt besser verstehen. Danke, dass Du sie mit mir besprochen hast.

      Schwertwal schrieb:

      Gut , streiten will ich auch nicht.Ist laut Ted Wilson aus den USA ja auch ein Einfluß von Satan.
      Eben - Und laut Ellen White findet der Satan ja gefallen daran, wenn sein Name "im Scherz" von denen benutzt wird, die sich als "gut informiert" denken. Und viele die nachdenken, sind ja sowieso "polierte Instrumente" in den Händen des Satans... :rolleyes:

      Auch christliche Menschen haben Konflikte - Unterschiedliche Charakter, Ansichten, Werte... Ted hat nicht Unrecht, auch wenn seine Aussage "ohne Teufel" zurechtkommen würde - "Christlich" ist es, andere Standpunkte zu akzeptieren auch wenn man in der Sache gegensätzlicher Meinung ist. Gelingt mir oft nicht, aber deswegen ist man nicht gleich des Teufels...

      Schwertwal schrieb:

      Man versucht sich da verzweifelt was aus den Fingern zu saugen und ein Haar in der Suppe zu finden. Vermuten kann man den ganzen lieben langen Tag viel. Klar die böse CIA steckt immer dahinter... Aber wo haben sie bitteschön den Syrienkrieg in Gang gesetzt ? Der war eine Folge des arabischen Frühlings...
      Es steht da: " Die dort bombardierten Gebiete werden überwiegend nicht vom IS, sondern von der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundenen Al-Nusra-Front und anderen islamistischen Gruppen kontrolliert " Überwiegend heißt demnach also daß da noch ein paar Leute vom IS da sind die solche Greueltaten verübt haben können.
      Hattest Du den Eindruck, dass ich sagen wollte die "böse CIA" wäre an allen schuld ? Deine Meinung hast Du dir bestimmt nicht aus den Fingern gesaugt, wie kam es dazu bzw. auf welche Berichte, Erfahrungen stützt sich Deine Meinung, dass man nur ein "Haar in der Suppe" finden will ?

      Ich bin alles andere als "Pro-Amerika", doch denke ich, dass "pauschale" Schuldzuweisungen wie "Amerika ist an allen Schuld" niemanden weiterhelfen. Ich finde, das man mit solchen Aussagen "in billigster Form" Stimmungsmache betreibt. Das sind Vorurteile die sich wohl nicht abbauen lassen, sondern immer wieder neu aufflammen. Man muss schon unterscheiden können, was Vorurteil ist und was nicht. Wie denkst Du darüber ?

      Als Beispiel: Ich bin weder ausländerfeindlich, noch ein Rassist. Es wird genug deutsche Bürger geben, die Angst vor der gegenwärtigen Situationen haben oder vor Ausländern. Die Gründe sind verschieden, und viele Bürger äußern ihre Ängste oder Bedenken ganz ohne "braune Rhetorik" - Aber wehe, der "böse Deutsche" teilt seine Sorgen oder Ängste mit - Dann wird dieser nämlich pauschaliert, diffamiert und als Nazi beschimpft. Das finde ich ebenso wenig richtig, wie zu sagen: "Böse CIA - Die sind's doch alleine gewesen".

      Ich will nicht umkrempeln, was für dich gut funktioniert - Möchte Dir gerne ein paar YouTube Videos zum Thema nahelegen. (Sind keine "TV-Dokus" sondern "mittendrin")

      Video: "Peshmerga versus IS - The Road To Mosul"
      ISIS And Al-Nusra
      The Islamic State
      The Southern Storm Offensive

      Schwertwal schrieb:

      Und wenn Rußland verspricht den IS zu bombardieren und es dann eben nicht macht was gibt es da zu mißverstehen ?
      Diese 2 Videos zeigen uns etwas anderes - (Das 2. Video stammt von den Sender "Euronews")

      Russian Bombers 1
      Russian Bombers 2

      Schwertwal schrieb:

      Und du liebe Güte, in der Tagesschau sind es wohl ziemlich oft auch Agenturmeldungen die sich auch mal aktualisieren können , deswegen ist es noch keine Lüge.
      Wo und in welchen Bericht hattest Du den Eindruck, dass man das so darstellen wollte ?
    • @ Ghasel

      Die Frage ist doch aber in welchem Ausmaß werden sie beeinflußt.Die Leute hören daß " Hart aber fair " vom Frauenverband vielleicht , wahrscheinlich oder ganz sicher in der Mediathek abgesetzt wurde und fühlen sich in ihren Vorurteilen bestätigt daß man den öffentlich rechtlichen Sendern noch nie trauen konnte.Beim Bayrischen Rundfunk wurden die Sendungen in den 80 ern glaub ich wenigstens während der Liveschaltung schon ausgeblendet. :rolleyes:
      Als Facebookzuseher erblick ich manchmal Profile wo die Leute den ganzen Tag vermeintliche Skandale von den deutschen Wirtschaftsnachrichten verlinken.Komischerweise find ich aber in 90 Prozent der Fälle keine Entsprechung auf anderen Webseiten.Mir kommt das immer so vor als werden Mücken zu Elefanten aufgeblasen.
      Markus Beckedahl beschreibt das ganz gut : netzpolitik.org/2014/medienkom…-wirtschafts-nachrichten/

      " Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten sind der Kopp-Verlag für „irgendwas mit Wirtschaft“. Das Geschäftsmodell ist einfach erklärt: Möglichst hysterische Untergangsszenarieren an die Wand malen, damit unbedarfte Leserinnen und Leser auf allen Kanälen alle ihre Kontakte darauf hinweisen, die das wiederum anklicken (sollen) und damit wird dann mit wenig Aufwand viel Werbung verkauft. Je reißerischer, je mehr Weltuntergang und Verschwörungstheorie dabei ist,umso besser verkauft sich eine Geschichte. "


      Und bei dieser propagandaschau.wordpress.com ist es doch ähnlich.Von gutem Journalismus erwarte ich mir eine sorgfältige Analyse und nicht plumpe Beschimpfungen. " Informationsverbrecher und Terrorunterstützer " . Wie kann man solche Seiten wirklich ernst nehmen ?

      @ gabriel

      Also ich versuch mir mal was aus deinem Beitrag rauszugreifen , hab nämlich keine Lust wieder an 10 Baustellen gleichzeitig zu arbeiten.
      Ich hab kein Problem mit Diskussion und mit Streit von daher würde ich die Ansichten von Ted Wilson ,selbst wenn ich persönlich an einen Satan glauben würde , nicht teilen.Unter anderem deswegen find ich " Hart aber Fair " eine gute Talkshow.Es geht ein bischen mehr zur Sache als in vergleichbaren Formaten die eher träge vor sich hin plätschern.

      " doch denke ich, dass "pauschale" Schuldzuweisungen wie "Amerika ist an allen Schuld" niemanden weiterhelfen. "

      Schön das klingt aber auf der von dir verlinkten Blogseite ein bischen anders : " Die aus den USA gesteuerte Propaganda hat auf diese Weise in erheblichem Maße geholfen, den Krieg in Syrien vom Zaun zu brechen und zu eskalieren. "

      Ja sie unterstützen Rebelllen aber daß sie die Al Nusra Front mit Waffen versorgt hätten wär mir neu.Und daß Al Nusra Journalisten geköpft hätte auch.

      Weiß jetzt nicht was du mir mit den Videos sagen willst ? Daß Krieg brutal ist und andere Seiten auch Verbrechen begehen ?
      Aus den Flugzeugvideos konnte ich jetzt nicht schließen daß IS-Stellungen getroffen wurden.Sollen die " Allah Akbar " Rufe der Beweis sein ? Erscheint mir ein bischen dürftig.Das sagt eigentlich jeder gläubige Moslem.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()