Zitate - Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      1. Johannesbrief 4:9.10.16.ff.

      "Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen einzigartigen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben können.
      Darin besteht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsere Sünden.
      Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
      FURCHT IST NICHT IN DER LIEBE, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.
      Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt."

      Matth. 5:48.
      "Darum sollte ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist."
    • Neu

      Die Anhänger der Wahrheit werden aufgefordert, zwischen der Mißachtung einer deutlichen Forderung Gottes und dem Verlust ihrer Freiheit zu wählen. Wenn wir das Wort Gottes vernachlässigen und menschlichen Gewohnheiten und Traditionen folgen, mag es uns auch weiterhin möglich sein, in unserer Umwelt zu leben, zu kaufen und zu verkaufen. Unsere Rechte werden respektiert werden. Wenn wir aber Gott treu bleiben, kann dies wohl unter Preisgabe unserer Rechte unter den Menschen geschehen; denn die Feinde des göttlichen Gesetzes haben sich verbündet, um die Religionsfreiheit zu zerstören und das Gewissen der Menschen zu beherrschen ... {CKB 101.4}Die Gläubigen werden Regierungen in dieser Welt als eine göttliche Ordnung anerkennen. Sie werden durch Unterweisung und Beispiel andere lehren, Anordnungen der Regierung als ehrenhafte Pflicht zu erkennen, solange sie ihre Autorität innerhalb ihres rechtmäßigen Bereiches ausübt. Doch wenn ihre Anordnungen den Geboten Gottes zuwiderlaufen, müssen wir uns entscheiden, Gott mehr zu gehorchen als den Menschen. Dem Wort Gottes, das über aller menschlichen Gesetzgebung steht, schuldet der Mensch Anerkennung und Gehorsam. Die Aussage „So spricht der Herr“ darf nicht beiseite gesetzt werden durch ein „So spricht die Kirche oder der Staat“. Die Herrschaft Christi muß bewahrt bleiben über alle Machtansprüche hier auf Erden. The Home Missionary, 1. November 1893. {CKB 102.1}
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Die Gläubigen werden Regierungen in dieser Welt als eine göttliche Ordnung anerkennen. Sie werden durch Unterweisung und Beispiel andere lehren, Anordnungen der Regierung als ehrenhafte Pflicht zu erkennen, solange sie ihre Autorität innerhalb ihres rechtmäßigen Bereiches ausübt. Doch wenn ihre Anordnungen den Geboten Gottes zuwiderlaufen, müssen wir uns entscheiden, Gott mehr zu gehorchen als den Menschen. Dem Wort Gottes, das über aller menschlichen Gesetzgebung steht, schuldet der Mensch Anerkennung und Gehorsam. Die Aussage „So spricht der Herr“ darf nicht beiseite gesetzt werden durch ein „So spricht die Kirche oder der Staat“. Die Herrschaft Christi muß bewahrt bleiben über alle Machtansprüche hier auf Erden. The Home Missionary, 1. November 1893. {CKB 102.1}
      Sehr gut, was Ellen White hier 1893 geschrieben hatte!
      Zur aktuellen Situation: Einer CDU - Regierung Merkel die durch die Zulassung der Abtreibungen unschuldiger Kinder wegen sogen. "sozialer Indikation" - was ist an der Tötung ungeborenen Lebens überhaupt sozial? - untätig bleibt und gegen das Gebot „Du sollst nicht töten!” verstößt, weil sie die soziale Indikation nicht verbietet - in einem der reichsten Länder der Welt, einer solchen Regierung kann ich keinen Respekt entgegenbringen!