Sonntagsgesetz

  • Hallo zusammen,

    schon seit längerer Zeit fasziniert mich das Buch Offenbarung sehr. Auch als Teenager bin ich immer wieder über Offenbarung 13 gestolpert und habe herum gegrübelt, was es mit dem Malzeichen auf sich hat.

    Hallo Chris,

    das ist in der Tat faszinierend, was uns laut den Prophezeiungen in der Zukunft bevorsteht. Dazu gibt es verschiedene Auslegungen.


    Die Zahl 666 des Tieres kommt zweimal in der Bibel vor, neben dem Malzeichen ist die zweite Bedeutung mit dem Gold Solomons verknüpft. Und da scheint es einen Zusammenhang zu geben, wer das Malzeichen hat, kann weiterhin kaufen und verkaufen. Das Gold ist ein Symbol für alle materiellen Werte.

    Das Malzeichen auf der Hand (Handeln) oder auf der Stirn (Denken) zeugt für das, womit das Denken und Tun eines weltlichen Menschen erfüllt ist.

    1Johannes 4:16 Und wir haben die Liebe erkannt und geglaubt, die Gott zu uns hat. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

  • Wie sieht Anbetung heute aus? ----> Mir fällt da immer sofort Jesu Bergpredigt ein, wenn Jesus warnt: „,Ihr könnt nicht Gott .. dienen (im Sinne von anbeten!) und dem Mammon (also das Geld anbeten!)!” ------> Anbetung hat also immer mit dienen zu tun! Jedes Gebet ist ein Dienst am HERRN!

    Vor dem Malzeichen, kommt die Anbetung.

    Wie sieht denn Anbetung heute aus?

    Im Sinne der o.g. Bergpredigt Jesu geschieht dienende Anbetung” laut Vers 7 von Offenbarung 14 (Stichwort: »dreifache Engelsbotschaft«!) immer „um Gott die Ehre zu geben” ...!


    Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn gekommen ist die Stunde, da er Gericht hält!”


    ----> Ehre vor Gott und EHRFURCHT VOR IHM – DEM EWIGEN ist also ganz wichtig für uns – für einen Christen – wenn Er bzw. Sie zu Gott betet. Eine wahre Gebetshaltung sieht m.E. so aus, dass der Mensch in aller Ehrerbietung anerkennt, dass Er bzw. Sie zu einem Größeren aufschaut, weil wir nur Geschöpf sind – ER aber der erhabene, der allmächtige, derjenige ist, der jenseits aller Vernunft steht und der ein liebender und gerechter SCHÖPFER ist!


    Wie sieht Anbetung heute aus? Auch nicht anders als zu Jesu Zeiten! Es gilt, wie der Vers 7 weiter sagt, anbetungsvoll auf unsere Knie zu fallen, vor DEM EWIGEN unsere Knie zu beugen um damit Gottes Schöpfer-Sein und Schöpfer-Macht schon durch diese demutsvolle Geste zum Ausdruck zu bringen! (wie bei jedem Gottesdienst am Sabbat – so auch heute am 12. November 2022 am Vorabend des Volkstrauertags – in der Schorndorfer Adventgemeinde kniet sich die Gemeinde (nur falls altersmäßig möglich!) zu Beginn jedes Gottesdienstes hin und beugt die Knie + das Haupt und wird Stille vor Gott!


    Und beugt eure Knie vor dem, der den Himmel gemacht hat und die Erde und das Meer und die Wasserquellen!,” (Offb. 14,7)

    In Offb. 14, Vers 9 wird aber dieser echten Anbetung .. eine falsche Anbetung .. gegenüber gestellt!

    Wer das Tier und sein Bild anbetet und sich ein Zeichen machen lässt auf die Stirn oder auf die Hand ...

    Wie sieht Anbetung heute aus? und was versteht man unter »falscher Anbetung«?


    Mit „Bild” wird hier laut allgemeinem biblischen Sprachgebrauch wohl das Abbild gemeint sein! -----> Aufgrund der Aussage DES EWIGEN in der Genesis »Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde« verbietet sich daher laut dreifacher Engelsbotschaft jegliche Gott gleiche Verehrung eines Menschen, es verbietet sich jegliche VERHERRLICHUNG eines Menschen, jegliche Vergötzung, jeglicher antichristlicher FÜHRERKULT! Exkurs: Im Dritten Reich genoss der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler von der Nazi-Diktatur-Partei NSDAP in großen Teilen des Deutschen Volkes geradezu Messiashafte Verehrung! Und der "Deutsche Gruss" mit ausgerecktem Arm (»HEIL HITLER!«) unterstrich diesen in Offb.14,9 beschriebenen Charakter des Tieres mehr als überdeutlich!


    Aber der Personenkult um Josef Stalin oder Mao Tse-Dong oder Kim Il Jung steht dem in nichts nach!


    ... und keine Ruhe haben sie, weder bei Tag noch bei Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten - und wer sich das Zeichen seines Namens machen lässt.

    Wie sieht »falsche Anbetung« heute aus?

    Die „falschen Anbeter” zeichnet auch ganz besonders deren .. Ruhelosigkeit .. aus! Sie können um auf die oben genannten »Mammon-Anbeter« zurückzukommen „nicht Stille werden vor dem Herrn!”q -----> Ja, was ein Gebet ist, wissen diese oft nicht einmal mehr; Gebete zu Gott, zum Schöpfer existieren in deren rastlosem Leben überhaupt nicht, keinen einzigen Gedanken verschwenden sie an Gott, und Jesus kommt denen nicht in den Sinn, was ein erholsamer und erbaulicher Ruhetag – ein biblischer Sabbat ist, das wissen siennicht, ja wollen sie auch gar nicht wissen! Für diese gilt nur „immer mehr, immer mehr, immer mehr ...! Mehr Geld, Geld, Geld ...! Immer mehr Macht und Ansehen auf Kosten anderer! Raffgier ist deren einziges Ziel im Leben!