Sich preisgeben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Um was gehts im Endeffekt, das jeder Mensch einfach angenommen wird so wie er ist, wir sollen weder auf Sünden, Fehler und Schwächen schaun, das soll nicht unser Problem sein, das muß sich jeder mit sich selber und Gott ausmachen. Keiner hat das Recht über andere zu richten, zu urteilen oder zu veruteilen.
      Wer glaubt besser zu sein, wie sein Nächster, der ist ...........Von der Endzeitgemeinde weit weg.

      Es gibt Menschen die sind verletzlich und es gibt Menschen die sind halt hart gesottene, die spüren weder das sie verletzen, noch kann man sie verletzen da sie weder ein Gespür für sich selber noch für den Nächsten haben.
    • JA, ich BIN krank

      Elli59 schrieb:

      ... glaube es, Jesus umarmt dich und Er will dir nicht nur seine Liebe schenken, du bist sehr sehr wertvoll in seinen Augen.


      Liebe Elli!

      Danke für diesen wunderbaren Satz. Was die Leute hier im Forum nicht wissen ist, dass vor vielen Jahren massive Symptome einer, schon seit der Kindheit /Jugend latent vorhandenen, Borderline-Störung bei mir ausgebrochen sind. Seit fast 40 Jahren lebe ich also u.a. mit solchen Gefühlen ...

      Angst vor dem Verlassenwerden
      ... Wenn Borderliner allein sind, verlieren sie aufgrund ihrer gestörten Ich-Identität häufig das Gefühl für die Realität ihrer Existenz. Erschwerend kommt hinzu, dass sie oft auch vorübergehendes Alleinsein als dauerhafte Isolation wahrnehmen. Borderlinepersönlichkeiten erleben deshalb immer wieder starke Angst vor dem Verlassenwerden ...

      Fehlen eines klaren Ichidentitätsgefühls
      ... Borderliner leiden unter einer andauernden Identitätsstörungen, die sich z. B. auf die Bereiche Selbstbild, sexuelle Orientierung, Berufswahl, langfristige Ziele, Wertesystem und Art der gewünschten Partner/ Freunde erstrecken kann. ...


      So habe ich die letzten Tage bemerkt, dass ich viel zu abhängig von den virtuellen Kontakten hier wurde. Was für andere vielleicht lockere Plauderei und eben auch mal Zankerei ist, erlebte ich als Teil einer Beziehung für meine Ich-Identität, für meine Existenz-Bestätigung.

      Das hat sich auch in extrem häufigen Einloggen und Vergewissern, ob es vielleicht eine Nachricht für mich gibt, geäußert. Beinahe schon Sucht-ähnliches Verhalten auf der Suche nach Bestätigung meiner Existenz. Das ist wohl auch ein Grund, warum ich mich freiwillig auf Forum-Entzug, d.h. mein Profil wird am 20.12. gelöscht, gesetzt habe.

      Ich denke, diese Wahrheit war ich noch schuldig,
      damit nicht falsche Schlussfolgerungen entstehen.
      Oder anders formuliert ... JA, ich bin echt krank.
      :fieber:

      Heilungschancen
      Die Chance auf eine völlige Heilung der Borderlinestörung ist eher gering, sie ist umso geringer, je früher und je intensiver die Störung ausbricht.

      Der Tag meiner Heilung :rip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Ida_Schleicher ()

    • Liebe Ida,
      danke für deine Offenheit.Ich weiß,dass die allermeisten Menschen mit deiner Störung, nicht umgehen können. Aber keine Störung ist für Jesus so groß, dass Er es nicht heilen könnte. Jesus ist für dich da: Jesus sagt: Ich bin nicht für die Gesunden gekommen, sondern für die Kranken.
      Krank sind wir alle, mehr oder weniger. Die Gnade Jesus brauchen wir alle. Versuche, mit der Kraft Gottes,dich von den Meinungen der Menschen, unabhängig zu machen. Es ist schwer, aber nicht unmöglich. Wenn du die Liebe Gottes aufsaugst und spürst, wird der Wunsch nach Liebe, durch Menschen weniger.
      Glaube doch an die Kraft Jesus. Er will dir helfen.

      Ich denke, gerade an die wunderbaren Zeugnisse bei ERF: Mensch Gott( früher hieß es: Hof mit Himmel)Menschen berichten hier, über ihre Erfahrungen mit Gott. Als es mir vor ein paar Jahren sehr schlecht ging, habe ich diese Zeugnisse in mir aufgesaugt. Nicht alle, aber sehr viele Zeugnisse sind sehr gut.
      Wenn du Hilfe bei Menschen suchst,ist das legitim, geh aber bitte achtsam mit dir selbst um. Versuche dich selbst zu schützen, indem du zu allererst deine Verletzlichkeit schützt. Zerbrechliche Gläser müssen gut eingepackt werden, aber meistens sind sie auch sehr schön.
      In Gottes Augen sind Borderliner genauso wertvoll wie jeder andere auch.Gott liebt jeden, ohne Ansehen der Person.
      Der Tag deiner Heilung ist dann, wenn du Jesus in dir wirken lässt. Heilung kann dir, aus meiner Sicht, nur Gott geben, aber ER will dir wirklich helfen.
      Geh mit Ihm diesen Weg, es lohnt sich.
      Gottes Segen dir
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • wow....also,ich habe jetzt viel gelesen,wie hier mit ida umgegangen wird. einige scheinen doch tatsächlich zu glauben sie wären ein besserer mensch ,oder ihre sünden wären "nicht so schlimm" weil sie nicht so offensichtlich sind . wer von den hetzern hier diese aussage jetzt verneint ,der lügt. und ja,es ist hetze.auch das könnt ihr nicht verneinen. und von nächstenliebe keine spur. glaubt ihr nicht ,dass sie schon genug mit sich selber im konflikt steht/stand ?? da sieht man,wie wenig leute verstanden haben worum es geht ,was das wichtigste ist . oder ihr seit einfach viel zu kalt um nächstenliebe zu zulassen. wir ALLE brauchen vergebung ,keiner wird sich da rausreden können, und KEINER ist frei von sünde. also verhaltet euch auch nicht so. soviel zu den hetzern hier . sollte sich hier jemand beleidigt fühlen,hab ich ja die richtigen angesprochen.

      so, ida , alles wird gut . kläre deine fragen in ruhe mit gott persönlich. er wird dich nicht fallen lassen ! niemals ! wir alle brauchen die gleiche gnade, du nicht mehr als ich oder sonst wer. es wird gut :)
    • @Elli59, @Ingeli, und andere, ch frage mich bei so vielen Posts, die sich im jedem Thread mehr oder weniger wiedeholen, was diese Kritiken mit dem Thema, bzw. mit der Ausgangsfrage(-n) zu tun haben? Hier geht es um Foto im Forum, manche sagen: oh ja, gute Idee aber einige sagen: nein, das tue ich bewußt nicht. Was kommt dann? kritik an die, die sich nicht preis geben wollen. Die schraubt sich dann so hoch, dass man hier bald liest, wie schlimm die Scheinheiligen sind, dass hier viele meinen, mit einem Fuß im Himmel zu sein und somit etwas besseres sind, es wurden Dinge aus dem Gemeindeleben erzählt, wer mit wem geheim verkehrt, usw. ..... kurz: es geht dann eine Kritik los, die "nicht von dieser Welt ist". Und so benehmen sich die Kritiker genauso, was sie eingentlich bei den anderen kritisieren.

      Zum x-ten Mal eine Bitte: bleibt beim Thema, liebe Leute.


      .
      .
    • Reumi schrieb:

      wow....also,ich habe jetzt viel gelesen,wie hier mit ida umgegangen wird. einige scheinen doch tatsächlich zu glauben sie wären ein besserer mensch ,oder ihre sünden wären "nicht so schlimm" weil sie nicht so offensichtlich sind . wer von den hetzern hier diese aussage jetzt verneint ,der lügt. und ja,es ist hetze.auch das könnt ihr nicht verneinen. und von nächstenliebe keine spur. glaubt ihr nicht ,dass sie schon genug mit sich selber im konflikt steht/stand ?? da sieht man,wie wenig leute verstanden haben worum es geht ,was das wichtigste ist . oder ihr seit einfach viel zu kalt um nächstenliebe zu zulassen. wir ALLE brauchen vergebung ,keiner wird sich da rausreden können, und KEINER ist frei von sünde. also verhaltet euch auch nicht so. soviel zu den hetzern hier .


      ich weiß nicht wirklich wen du hier so hart mit Hetzern betitelst,das ist mir auch einerlei aber einen guten Gedanken habe ich auch für dich, der du so intensiv versuchst auf Härte Gegenhärte zu erzeugen.

      Mit einem lieben Wort kommst du immer weiter als mit harten Worten, sei es in Kritik, Verteidigung oder Sachlichen Themen.


      Nächsten und Feindesliebe zeigt sich nicht in ebenso harten Worten den Kritikern gegenüber.

      Außerdem denke ich dass jeder der hier in dem Thema emotional reagiert bzw. harte Worte schwingt komplett am Thema sowieso vorbei schrammt.

      In dem Sinn, liebet eure Nächsten aber vielmehr noch eure Feinde ;)
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Ida, die Schreibwütige

      :boah:
      :hand:... wollte der nicht schon weg sein?!

      Stofi schrieb:

      ... Kritik an die, die sich nicht preis geben wollen. ...
      ... Zum x-ten Mal eine Bitte: bleibt beim Thema, liebe Leute. ...

      Hallo Stofi!

      Ich stellte meine Ausgangsfrage ja bewusst mit dem Hinweis "Nicht als Kritik, sondern einfach nur um es nachvollziehen zu können."

      Was war nun wirklich im Thread passiert ...
      1. Bogi111 und Baptist diskutieren. Gefühle werden geschrieben "Kein,Gesicht,Name oder Gemeinde, schade."
      2. Baptist bringt "Humor"** rein "willst du mir da drohen?"
      3. Erste, nicht auf Personen bezogene, abwertende Worte "dumm und naiv"
      4. XDreamdancer schreibt jetzt noch ein Gegen-Argument
        .
        Bis zu diesem Zeitpunkt hat jeder nur seine eigene Einstellung erzählt!
        .
      5. tricky schreibt "Ich finde man sollte die eine wie die andere Haltung respektieren."
        .
        Das haben ja auch alle bis hier her genau getan!
        Erst ab jetzt wird Wellengang und Gegenwind spürbar rauer ...

        .
      6. Acht Beiträge später schreibe ich erneut meine persönliche Sicht und meine Erlebnisse (Badewannen-Foto)
        Da standen nur ICH-Sätze, keine DU- oder IHR-Sätze.
      7. Nachtperle schriebt mir persönlich "Gottes Grundsätze nicht verletzen und auch nicht zurecht biegen wollen"

      Für mich persönlich war der Thread ab da OFF TOPIC!
      Denn ICH hatte bis dahin keinen persönlich kritisiert?!


      Ist aber auch nicht tragisch. Denn Kommunikation besteht immer aus mehreren Ebenen. Das eigentliche SACH-Thema spielt nur den geringeren Anteil in einer Diskussion. Da gibt es ganz viel Theorie und Wissen darüber in der Kommunikationswissenschaft. Es ist auch wichtig und wertvoll alles das wahrzunehmen, was eben neben der reinen Sach-Botschaft noch alles mitlebt in einer Diskussion.

      Darum ist die Botschaft aus der STA-Lektion, der Jakobusbrief Kapitel 3 Vers 1-12 schon eine tägliche Warnung für mich. Denn ich habe/hatte ein sehr lockeres Mundwerk, immer einen Scherz parat**, und auch eine sehr scharfe Zunge. Mit mir konnte man nicht gut streiten, weil ich sehr scharf wurde, ohne aber meine Waffe zu zeigen. Die Gegenüber fühlten sich massiv verletzt, ohne mich aber dafür (er)greifen zu können. Jetzt eben, da ich "die Schwache" geworden bin, merke ich schon das meine Worte sich verändert haben - achtsamer, milder, versöhnlicher, friedvoller.

      Ich denke für mich, das das Jakobus-Wort auch, oder sogar um so mehr bei geschriebenen Worten seine Gültigkeit hat. Weil das Gegenüber nur die geschriebenen Worte hat, und eben nicht vielleicht das versöhnliche Augenzwinkern** dazu sehen kann. Die Smileys, Emoticons, etc. sind dafür nur bedingt geeignet.


      :rose: Ida, die Schreibwütige

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Ida_Schleicher ()