Besessene Menschen: Wie erkennt man sie? Wie geht man mit ihnen um?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besessene Menschen: Wie erkennt man sie? Wie geht man mit ihnen um?

      Da ich zur Zeit wieder das NT als Hörbuch in der Arbeit höre hab ich mir die Frage gestellt wie heute mit der Tatsache umgegangen wird dass es besessene Menschen gibt?

      Zur Zeit Jesu gab es ja massig Beispiele. Kinder, Männer, Frauen alt und jung wurden nicht verschont.
      All diese Menschen haben sich "angesteckt".

      Mir gehts auch darum für mich festzustellen dass es heute noch viel mehr Verführung gibt als damals.
      Dennoch wird es in der Gesellschaft bzw. in den Gemeinden eigentlich totgeschwiegen.
      zu recht,frag ich mich da?

      Gibt es im alten Testament Beispiele für von Dämonen besessene Menschen?
      Durch Textvergleich kann man halt nur feststellen dass Menschen Dämonen(böse Geister) geopfert hatten, z.B. ihre Kinder.
      Inwieweit hier von Besessenen gesprochen werden kann ist mir nicht klar.

      Götzendienst und das anbeten falscher Götter wurde (so glaube ich) nicht nur aus sich selbst ersponnen sondern wurde durch Dämonen provoziert bzw. gefordert und sie müssen sich anscheinend aktiv den Menschen gegenüber auch gezeigt haben.


      Wie ist es heute? Mir gehts nicht um Filmreife Beurteilungen sondern eigentlich eher um eure Erfahrungen.
      Hattet ihr Bekannte bzw. Situationen wo ihr damit einmal in Kontakt gekommen seid?
      Wie ging die Gemeinde bzw. das Umfeld damit um?



      mein Fazit- "nicht jedes Besessensein kann auf eine psychische Erkrankung zurück zu führen sein da Christus ansonsten die Unwahrheit gesagt hätte".
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Besessenheit im AT und NT und heute?

      Lieber @Baptist
      Wenn ich mich nicht täusche, dann kenne ich 2 Personen an denen Dämonenaustreibung durchgeführt wurde. Eine Schwester aus Afrika und eine aus Deutschland. Bei der aus Deutschland wurde mehrfach Dämonenaustreibung durchgeführt, mindestens 2 mal. Zuständiger Prediger sprach da von Schizophrenie, also nicht von Besessenheit. Ich kann nur mein Eindruck dazu schildern. Ich glaube das viele mit diesem Thema nicht umgehen können. Wenn irgendwer beurteilt, das jemand besessen ist, kommt wohl nicht selten jemand der behauptet das es nicht so ist oder das er behauptet das Personen dies nicht beurteilen können oder dürfen. Hier im Forum wird von manch einem dann von Hexenjagd gesprochen. Dann wirst du oder ich angeklagt. Siehe geschriebenes in den Themen über Wirken Satans oder Besessenheit. Dann ist die Gabe Geister zu unterscheiden auch nur eine Erfindung der Bibel? Dieses Thema wird unter Widerstand im Forum stehen. Erfahrungsmässige Aussage von mir.

      Meine Frage frage ist, werden die Dämonen dein Thema und etliche die sich daran beteiligen durch Widerworte torpedieren? Anderes erwarte ich nicht in dieser Kategorie.

      Ich glaube dass es auch im Alten Testament besessene Menschen gegeben hat. Ich kann es mir nicht vorstellen das erst ab dem Neuen Testament dieses Phänomen aufgetreten ist.

      Lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von stadenker ()

    • stadenker schrieb:



      Meine Frage frage ist, werden die Dämonen dein Thema und alle die sich daran beteiligen durch Widerworte torpedieren? Anderes erwarte ich nicht in dieser Kategorie.



      ?

      Hatte Baptist nicht mal eine Signatur die lautete " Eine eigene Meinung ? Aber vorsicht , sprich sie nicht aus " .
    • Schwertwal schrieb:

      stadenker schrieb:



      Meine Frage frage ist, werden die Dämonen dein Thema und alle die sich daran beteiligen durch Widerworte torpedieren? Anderes erwarte ich nicht in dieser Kategorie.



      ?

      Hatte Baptist nicht mal eine Signatur die lautete " Eine eigene Meinung ? Aber vorsicht , sprich sie nicht aus " .

      Ja ich meine er hatte sie, wie du es beschrieben hast. Schlimm, gut, richtig oder falsch? Und wird im jetzt etwas deshalb angehängt?
      Lg
    • Baptist schrieb:

      Hattet ihr Bekannte bzw. Situationen wo ihr damit einmal in Kontakt gekommen seid?
      Wie ging die Gemeinde bzw. das Umfeld damit um?
      mein Fazit- "nicht jedes Besessensein kann auf eine psychische Erkrankung zurück zu führen sein da Christus ansonsten die Unwahrheit gesagt hätte".


      Hallo Baptist, ich hatte ein Beispiel aus unserer Gemeinde,aber leider hast Du schon Deine Meinung kundgetan und Stadenker seine "Befürchtungen".

      Daher halte ich mich lieber zurück.
    • Schwertwal schrieb:

      Ja er hat(te) sie aber die anderen dürfen doch auch eine Meinung dazu haben ohne deswegen gleich unter dem Einfluß von Dämonen zu stehen.
      Wenn man eine Meinung hat und die öffentlich artikuliert muß man es auch aushalten können daß sie kritisiert wird.Das gehört zur Meinungsfreiheit dazu.

      Dankeschön, da stimme ich dir zu.
      Lg
    • Bogi111 schrieb:

      Hallo Baptist, ich hatte ein Beispiel aus unserer Gemeinde,aber leider hast Du schon Deine Meinung kundgetan und Stadenker seine "Befürchtungen".

      Daher halte ich mich lieber zurück.

      nachdem Schwertwal komplett am Thema vorbei schrammt und ich nicht stadenker bin (ich kritisier es auch nicht) darfst du mir ruhig deine Meinung sagen.

      Keine Ahnung was da jetzt wieder so negativ aufgefasst wird.

      @Bogi111, wie ich schrieb "nicht jede..." ...damit behaupte ich nicht dass es keine psychischen Krankheiten an sich gibt, die gibt es durch aus.
      Meine Frage bleibt bestehen. Du darfst auch deine Meinung äußern da ich mir echt mal keiner "Schuld" bewusst bin dass ich irgendwie provoziert oder übertrieben hätte.


      Schwertwal schrieb:

      Ja er hat(te) sie aber die anderen dürfen doch auch eine Meinung dazu haben ohne deswegen gleich unter dem Einfluß von Dämonen zu stehen.
      Wenn man eine Meinung hat und die öffentlich artikuliert muß man es auch aushalten können daß sie kritisiert wird.Das gehört zur Meinungsfreiheit dazu.

      wo habe ich denn irgend etwas anderes behauptet? Bzw. was unterstellst du denn hier?
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Hallo

      also ich unterstelle nix und ich schramm auch nicht vorbei allerhöchstens war es eine kleine Metadiskussion , aber wenn Stadenker meint daß alle die hier Widerworte geben unter dem Einfluß von Dämonen stehen find ich das bedenklich. Das erinnert mich irgendwie an die Rede von Ted Wilson über Streit und Satan aber gut.Keine Panik ich behalte meine Torpedos für mich , bin ja auch nur Gast. ;)
    • Schwertwal schrieb:

      aber wenn Stadenker meint daß alle die hier Widerworte geben unter dem Einfluß von Dämonen stehen find ich das bedenklich. Das erinnert mich irgendwie an die Rede von Ted Wilson über Streit und Satan aber gut.Keine Panik ich behalte meine Torpedos für mich , bin ja auch nur Gast. ;)

      das hat er doch garnicht. Jedenfalls lese ich diese Aussage nicht bei ihm heraus.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Also, mir ist es nicht so wichtig, was man hier im Forum von mir denkt....
      Mein Herr ist Jesus.
      Überhebliches Lachen macht keinen weisen Menschen...

      Die Gabe der Geisterunterscheidung gibt es. Ich denke, dass nicht viele diese Gabe haben. Manche meinen, dass sie diese Gabe haben und können dennoch die Geister nicht unterscheiden. Andere haben vielleicht diese Gabe und wissen nicht so richtig wie sie damit umgehen sollen. Im Allgemeinen kann man mit Pastoren und Theologen über dieses Thema nicht wirklich gut diskutieren. Diese Thematik ist ja auch nicht so wirklich theoretisch zu begreifen und einzuordnen


      Wir Menschen sehen meistens nur einen von Gott vorgegebenen Bereich und können deswegen nur einen Teilbereich des menschlichen Charakters einordnen. Durch bestimmte Gifte und Krankheiten können Halluzinationen ausgelöst werden, ohne das der Mensch von einem bösen Geist besessen ist, aber es könnte so wirken....
      Andererseits sind manche Menschen so stark vom Bösen getrieben, dass man als Christ denken muss, dass man es mit Satan direkt zu tun hat....Gerade dann wenn der Mensch sich selbst nicht mehr steuern kann und man den Eindruck bekommt, dass der Betreffende fremdgesteuert sei. Zu hohe Dosen Parkinson mittel, Pilze, Heroin usw, können auch so etwas auslösen.

      Ich denke, dass es auch gut ist, wenn wir nicht alles wissen. Der Mensch ist so wie er ist ein Geschöpf Gottes. Jede Sünde des Menschen ist am Kreuz bezahlt worden. Deswegen halte ich es erst mal für wichtig, dass wir jeden Menschen, als Geschöpf Gottes betrachten.
      Wenn wir mit Menschen zu tun haben, die ein sehr merkwürdiges beängstigendes Verhalten aufweisen, sollten wir ins Gebet gehen, die Situation Jesus anvertrauen und um Schutz für den Betreffenden und sein Umfeld bitten und beten.
      Das Gebet bewirkt oft mehr als wir denken. Wir sollten als Christen keine Hobby Exorzisten sein.
      Grundsätzlich kann nur Jesus uns Menschen vom Bösen befreien und Er macht es wir Er will. Wir können immer wenn wir das Böse sehen, Jesus darum bitten, dass Er diesen Menschen bewahrt, beschützt und befreit.
      Was dann passiert liegt in seiner Hand und Jesus kann wirklich frei machen, genauso wie es in der Bibel steht. An diese Kraft dürfen wir weiterhin Glauben.Unser Problem ist leider zu häufig, dass wir zuwenig an die Kraft Jesus glauben
      Gruß
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • :thumbsup:

      Fängt jetzt jemand an, oder was wird das hier??? :thumbsup:

      Sorry, Off-Topic, aber konnt mir das einfach nicht verkneifen :D

      Ein Vorschlag von meiner Seite:

      warum trennen?

      Damals hieß es "Dämon", heute nennt man es "psychische Krankheit".

      Bei Krankheiten, die damals schon bekannt waren (z.B. Epilepsie), steht nämlich nicht, dass die Person einen Dämon hatte, sondern dass sie Epilepsie hatte, die Jesus dann heilte bzw. "austrieb".

      Wäre das ein Kompromiss?

      Oh... ich habe Kompromiss gesagt....

      So: Aktion!! :P
    • @HeimoW:

      ja, dachte ich mir.

      Dann ist die Frage:

      Wann ist es Psyche, wann ist es Besessenheit?

      Wer unterscheidet das? Ab wann ist Exorzismus angesagt, oder doch lieber Therapie?

      Wer kann das (natürlich unter Gebet, ich weiß) bewerten?

      Ich weiß! Ich kenne einige Leute (vor allem Charismatiker) die mir dann sagen: "Im Gebet zeigt uns das der Heilige Geist!"

      Ist für mich kein Argument... Ich bin ja, hier dings... ein Ungläubiger...
    • Seele1986 schrieb:

      Bei Krankheiten, die damals schon bekannt waren (z.B. Epilepsie), steht nämlich nicht, dass die Person einen Dämon hatte, sondern dass sie Epilepsie hatte, die Jesus dann heilte bzw. "austrieb".

      richtig, das wird nicht mit einem bösen Geist/Dämon definiert.

      Jesus selbst sagt dass es Dämonen gibt die Macht vom Körper eines Menschen haben, hier muss unterschieden werden.
      Genau darauf will ich ja hinaus. Wo kann/muss man hier biblische Prinzipien anwenden um richtig beurteilen zu können was nun los ist.

      Jesus sagt ja selbst dass es "Arten" gibt die NUR durch Gebet und Fasten ausfahren.


      Seele1986 schrieb:

      Ist für mich kein Argument... Ich bin ja, hier dings... ein Ungläubiger...


      hilfreich wäre es hier wirklich sachlich zu bleiben, unterschwellig zu provozieren könnte man generell einstellen.
      Danke
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • @Baptist:

      okeee, sorry! War ja nicht so gemeint.

      Zu deiner Frage:

      Natürlich sagt Jesus: "Es gibt Dämonen!" Den Punkt meine ich doch gar nicht.

      Ich frage mich aber, wo das Problem ist, diese Dinge "in Einklang" zu bringen?

      Ein Mensch ist besessen. Wovon? Von einem bösen Geist (Dämon)! - Was tut Jesus? Er treibt den Geist aus! Der Mensch ist befreit von dem Geist. Ein Wunder! Natürlich ist das ein Wunder. Eine Machttat Jesu.

      Ein Mensch ist psychisch krank. Was heißt das? Er hat einen schlechten Geist! Man kann das auf die detaillierten Störungen in den Arealen runterbrechen, aber ganz allgemein gesagt: Er hat einen schlechten oder dunklen Geist in sich, denn diese Störung ist ja keine Anlage, die ihm gehört oder die er haben soll!

      Was tut Jesus? Er heilt diese Störung! Er "treibt" diesen Geist aus. Der Mensch ist befreit davon. Auch ein Wunder!

      Wenn ein Schizophrener plötzlich keine Schizophrenie mehr hat, weil Jesus sagt: "Gehe raus", dann ist das in meinen Augen ein Wunder!

      Wo ist die Differenz?

      Es sei denn, man glaubt: dass im Besessenen drin ein körperlicher, substantieller Dämon drin hockt, also ein stoffliches Wesen im Menschen drin sitzt, das ihn besessen macht... Das wäre bei der Seelenlehre der Adventisten aber merkwürdig, muss ich sagen... oder nicht? (Keine Polemik, denn ich glaube auch an die Seelenlehre, die ihr Adventisten habt!)

      Reden wir von einem stofflichen Dämonenwesen, oder reden wir von GEIST? Denn auch die böse Welt ist geistlich. Das macht sie nicht weniger real, finde ich!

      Zudem: du kannst zahlreiche psychische Störungen beobachten, wo die Kranken wirken und sich gebahren, wie in "alten Besessenheitsvorstellungen": scheinbar fern-gesteuert, zwanghaft, unkontrolliert, reden, was sie nicht reden wollen aber reden müssen, haben böse Gedanken, sind gewaltätig usw.

      Ich sehe keine Differenz.
    • Die Unterscheidung zwischen Psychisch-krank und besessen finde ich absolut bedenklich, eigentlich vollkommen gefährlich!!

      Man kann nicht nach dem Schriftprinzip vorgehen, denn aus der Bibel lässt sich da keine Unterscheidung ableiten, die den einen besessen von Dämonen und den anderen besessen von einer Krankheit definiert...

      Die Folgen solcher Austreibungen sind verheerend.

      Aber was ist mit erfolgreichen Austreibungen?

      Ich weiß ja nicht, wie es bei euch Adventisten ist, aber von Pfingstlern kenne ich Berichte:

      da kommt jemand zum Beter und bittet um Befreiung von unreinen Geistern usw. Dann wird mit Handauflegen bebetet, er zappelt rum, dann ist er "geheilt". Tolle Sache. Es gibt zahlreiche Wege, um einmal im Leben im Mittelpunkt zu stehen, nicht wahr?

      Dann geh mal zu einem Manisch-Depressiven oder zu einem Menschen, der an Wahnvorstellungen leidet, und treibe ihm den bösen Geist aus (denn in meinen Augen ist das böser Geist)!

      Wenn er seine manische Phase hat, dann kannst du den Geist mal erleben. Ich glaube, dann muss sich so mancher nochmal mit Gott unterhalten, wenn er das mitbekommen hat.
    • Hmm, sehr, sehr, schwieriges Thema...

      Ich unterscheide in der Theorie bei diesem speziellen Thema zwischen:

      0) "Sünde" (bewusste/bekannte Sünde):
      Freiwerden und Vergebung möglich (z.B. 1.Joh. 1,9; Lukas 17,4; uvm.)

      a) "Umsessenheit", auch "okkulte Belastung/Bindung" genannt.
      Dämon[en] in der Umgebung einer Person und an diese "gebunden", jedoch außerhalb der Person, - kann "spuken", "schrecken", "misshandeln", "beeinflussen", "übernatürliche Fähigkeiten/Kräfte" verleihen, etc. aber können m.M.n. nicht "von innen steuern".
      Möglicher Auslöser: hauptsächlich okkulte Sünden/Praktiken/Betätigung und Ähnliches.
      Freiwerden und Vergebung möglich, Fürbitte ganz wichtig.

      b) "Besessenheit"
      Dämon[en] innerhalb einer Person und an diese "gebunden", - können m.M.n. zusätzlich auch "von innen steuern". Oft mit "übernatürliche Fähigkeiten/Kräfte" verbunden (z.B. "Ketten zerreißen" in Markus 5,3-4)
      Möglicher Auslöser: möglicherweise wie bei a)
      Freiwerden und Vergebung möglich, Fürbitte ganz wichtig.

      c) "Sünde gegen den Heiligen Geist"
      Möglicher Auslöser: deutliches, offenbartes Wunderwerk des Heiligen Geistes bewusst für Werk Satans halten (Markus 3,22-30), d.h. sich wissentlich unerreichbar für den Heiligen Geist machen...
      Keine Vergebung möglich, nicht Fürbitte tun. (Markus 3,28-30; 1.Joh. 5,16)

      -----------------------------
      Es ist ein Versuch meinserseits dieses komplexe Thema zu Beschreiben zu versuchen.


      -----------------------------
      Wie Freiwerden?
      +) Fürbitte/Gebet von Gläubigen Menschen
      +) okkulte Sünden Jesus im Gebet bekennen (Apg. 19,18 Elberfelder)
      +) Befreiungsgebet (manchmal auch "Absagegebet" genannt) "im Namen Jesus Christus" alleine oder zusammen laut beten (Apg. 16,18)
      +) Lebensübergabe[gebet] an Jesus (z.B. Joh. 1,12)
      +) okkulte Gegenstände vernichten (Apg. 19,19)
      +) spezielle Verheißungen (z.B. Römer 8,31-39; Joh. 8,36) und Schutz Gottes (z.B. Psalm 91) in Anspruch nehmen.
      +) mit Jesus verbunden bleiben (d.h. regelmäßiges Beten, Bibellesen und Praktizieren des Glaubens)

      :greet:

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()