2014/Q4 - Wie geht es euch beim Studium des Jakobusbriefes?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2014/Q4 - Wie geht es euch beim Studium des Jakobusbriefes?

      Hallo,

      dieses Quartal (2014/Q4) studieren wir als Weltgemeinde den Jakobusbrief.
      Das Buch Jakobus ist sicherlich ein sehr vielseitiges Bibelbuch...

      Ich habe eine persönliche Feedback-Frage hierzu :

      -) Wie geht es euch mit/beim Studium des Jakobusbriefes?
      -) Wie geht es eurer Gemeinde bzw. Gesprächsrunde mit dem Jakobusbrief?
      -) Was habt ihr (Neues) herausgefunden?
      -) Welche (zusätzlichen oder neuen) Fragen habt ihr?


      LG, franz

      ps: Es geht mir überhaupt nicht darum welche Lektionsmaterialien ihr benutzt und besser/schlechter findet...
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Memo an mich für einen Post in den nächsten Tagen:
      -) "religio" im Jakobusbrief...
      -) Lk. 6,46 ...

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Hier ein Link zur Diskussion über das Thema Glaube und Werke: Glaube und Werke im Jakobusbrief

      John Q. Public schrieb:

      -) Wie geht es eurer Gemeinde bzw. Gesprächsrunde mit dem Jakobusbrief?
      Gar nicht so einfach. Ich habe im Gespräch letzte Woche in der Diskussion jemanden mit der Aussage konfrontiert: Jakobus zeigt seinen Glauben aus Werken (der Nächstenliebe). Er konnte das so nicht annehmen und hat sich und uns eingestanden: "Mit dieser Aussage habe ich ein Problem."

      Und das kam öfter vor. Wo es darum geht, Glaube ohne Werke ist tot. Da frage ich mich: Warum ist Glaube ohne Werke überhaupt Glaube? Ist das nicht eher KEIN Glaube? Und was, wenn man keine Werke (der Nächstenliebe) tun kann. Hat man dann keinen lebendigen Glauben?