Ist Jesus Messias?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Bibelstelle

      Mi 5,1-5
      Der Herrscher aus Davids Geschlecht wird aus Bethlehem kommen
      1 Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.
      2 Indes lässt er sie plagen bis auf die Zeit, dass die, welche gebären soll, geboren hat. Da wird dann der Rest seiner Brüder wiederkommen zu den Söhnen Israel.
      3 Er aber wird auftreten und weiden in der Kraft des HERRN und in der Macht des Namens des HERRN, seines Gottes. Und sie werden sicher wohnen; denn er wird zur selben Zeit herrlich werden, so weit die Welt ist.
      4 Und er wird der Friede sein. Wenn Assur in unser Land fällt und in unsere festen Häuser einbricht, so werden wir sieben Hirten und acht Fürsten dagegen aufstellen,
      5 die das Land Assur verderben mit dem Schwert und das Land Nimrods mit ihren bloßen Waffen. So wird er uns von Assur erretten, wenn es in unser Land fallen und in unsere Grenzen einbrechen wird


      Wenn Du die Juden fragst, warum sie nicht glauben, dass Jesus der Messias ist, und genau diesen Text (Vers 1) ihnen als "Beweis" gibst, werden sie Dir sagen, dass Du weiterlesen sollst. Es wird beschrieben, dass der Messias von weltlicher Macht befreit. Jesus aber war kein könig, sondern ein armer Wanderprediger, der hingerichtet worden ist.
      Das sagt Jesus sellbst über sich:

      Bibelstelle

      Mt 10,34

      Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

      Es gibt ganz viele Texte, in denen Jesus von sich selbst sagt, dass er von den Römern befreien will. Warum also hat er das nicht getan? Wenn es doch vorrausgesagt worden ist?
      Ich denke, dass es daran liegt, dass die Juden ihn nicht erkannt und akzeptiert haben, ihm also nicht die Möglichkeit gegeben haben.

      Z.B.

      Bibelstelle

      Mt 15,2

      .
      2 Und Pilatus fragte ihn: Bist du der König der Juden? Er aber antwortete und sprach zu ihm: Du sagst es.
      ]

      So, und bevor hier jetzt alle auf mich einstürmen und sagen, dass das völliger Humbug wäre: Das ist nur EIN Aspekt Jesu Auftrages, ich zweifel damit nicht seinen Kreuzestod an, oder seine Aufgabe als Erlöser. Das ist mMn zweifelsohne auch richtig. Hätte Jesus nicht sterben müssen, wäre er auch nicht gestorben. Aber Jesu hatte mehr als nur den einen Auftrag auf unserer Erde. Dessen müssen wir uns bewusst sein. Wir dürfen Jesus nicht auf reduzieren, sondenr müssen ihn in seiner Gänze sehen.


      So, und Jesus sagte mehrmals eindeutig, dass er der Messias sei.

      Bibelstelle

      Lk 22,70

      70 Da sprachen sie alle: Bist du denn Gottes Sohn? Er sprach zu ihnen: Ihr sagt es, ich bin es.

      Maria wurde prophezeit, dass sie den Messias, das aramäische Wort für Christus ist Messias = der Gesalbte, gebären wird. Im Geschlechtsregister steht es so:

      Bibelstelle

      Mt 1,16

      Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus.

      Ich sehe die Bibel als absolute Autorität an. Dort steht, dass Jesus der Gesalbte ist, Jesus sagt es selsbt von sich, also ist er es auch.

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sanfterengel ()

    • Ist Jesus Messias?

      ..., Jeseus hat nie gesagt dass er der Messias ist, er trat nie als solcher auf, und trotzdem glaubt man das, ...


      Doch, doch!

      Der Begriff Messias kommt von hebräisch maschiach (aramäisch meschiah/meschicha) und stammt aus dem Alten Testament und bedeutet „der Gesalbte“. Ins Griechische übersetzt/transkripiert Christos und latinisiert Christus.

      Im NT kommt der griechische Titel Christos 531 mal und der aramäisch-hebräische Begriff Messias zweimal (Joh. 1,41; 4,25) vor. Er erscheint in allen NT-Schriften.
      Besonders oft erscheint der Titel in den Passionsberichten der Evangelien und in den Paulusbriefen. Diese verbinden ihn vor allem mit Jesu Heilstod und beziehen ihn zugleich auf die biblische Heilserwartung.

      Der Name Jesus (griechisch/lateinische Forum vom hebräischen Jeschua/Jehoschua/Joschua) bedeutet: "Der Herr ist Heil/Rettung".

      So ist der Doppelname JESUS CHRISTUS zugleich das kürzeste Glaubensbekenntnis der Christenheit. Aufgeschlüsselt in etwa so:
      >Jesus (von Nazareth) ist der (verheißene) Herr und Retter, der Christus/Messias/Gesalbte.<

      Quellen: Wikipedia und mein Brockhaus "Lexikon zur Bibel".

      Weiters interessant wäre der Begriff: "Sohn Gottes"

      Bibelstelle

      Johannes 11,25-27 + 45
      25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; 26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das? 27 Sie spricht zu ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt gekommen ist.
      45 Viele nun von den Juden, die zu Maria gekommen waren und sahen, was Jesus tat, glaubten an ihn.

      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franz_at ()

    • Hallo,

      franz_at schrieb:

      So ist der Doppelname JESUS CHRISTUS zugleich das kürzeste Glaubensbekenntnis der Christenheit. Aufgeschlüsselt in etwa so:
      >Jesus (von Nazareth) ist der (verheißene) Herr und Retter, der Christus/Messias/Gesalbte.<


      Genaugenommen ist Christus kein Name, sondern ein Titel. Richtig übersetzt ist es eher, Jesus DER Christus. Wir haben das nur mit der Zeit bverkürzt.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • ne dass ist nicht so ganz richtig
      esgibt rund 70 schrifterfüllungen im leben und sterben jesu, die bei ankunft des messias in erfüllung gehen sollen
      die bekehrung der heiden - sach 8,23
      die walffahrt der völker nach jerusalem, sach 14,16
      ende aller götzendienste, sach 13,2
      gottes weltkönigtum wird offenbar, sach 14,9
      ende aller proselytenmacherei, jer, 31,34
      eintracht aller gläubigen, zef 3,9
      jerusalem wird mittelpunkt der völkerökumene, jes 2,2-3
      dreierbund zwischen israel udn nachbarn, jes 19,24 f
      ende aller tierquälerei, hos 2,20
      wiedervereinigung israel unter gott, ez 37,21ff
      messianisches friedensreich, jes 11,6-9

      Keine der schlen im Judentum sagte je dass der messias im betlehem zur welt kommt (mt, 2,1ff), dass er nach ägypten flieht, mt 2,13ff
      dass ernazarener ist, mt 2,23, dass er auf einer eselin nach jerusalem einzieht, mt 21,1 ff usw. die 39 silberlinge sind auch ein scherz die gabs damals gar nicht als währung nämlich in der zeit, udn bis alles geschehen ist kein jota wird vergehen, mt 5,18, wir haben auf der welt keien erlösung hinter sich oder? dass Leben sit doch hier nix wert, alels ist mist ein reiner horror, besser ist es nicht geboren zu sein wie schon steht geschrieben.

      die messiaserwartung blieb für jesus furturistisch so lange er lebte. die endzeithoffnugn dass himmelreich ist nahme, mk 1,15, ist aber noch immer nicht da. über 60 prophetenstellen wurden damals zurechtgebogen .die jungfrauengeburt hat man aus einer griechischen fehlübersetzung abgeleitet (parthenos) von jes 7,14, der hebräische grundtext sagt ja eindeutig - seihe eine junge frau (alma) ist schwanger und sie wird einen sohn gebären den sie immanuel nennt. Geburtsort betlehem kommt aus der weissagung michas, 5,1, die matthäus wiederum aus der ungenauen griechischen übersetzung zitiert. udn du in betlehem bist keineswegs die geringst us.w mt, 2,6

      was ist mit dem kindermord? mat, 2,16ff, dass kommt doch von jeremia 31,15, rachel läßt ja ihre kinder beweinen. jesus auf 2 tieren reitend - kommt von sach 9,9. jesus wrid vom tischgenossen verraten steht doch im pslam 41,10 und darum soll er es gemacht haben? ne die schrieben es damals einfach. der judaskuss hat sein vorbild im könig david, dessen feldherr joab seinen rivalen amassa mit dem schwert meuchelt während der ihn küsst.

      die 30 silberlinge kommen vom buch exodus, wo steht 21,32, 30 schekel ist der niedrigste kaufpreis eines mannes. jesus zwischen 2 schächtern (mt 15,27), kommt ja von jes 53,9, mit reichen begraben werden - (jes 53,9, mt 27,57-60) die kleider teilen, dass kommt von psalm 22,19. oder die Ysopstaude, Psalm 22,2

      jesus trat nie als messias auf, verbot seinen jüngern und allen bekannten das leidensgeheimnis zu lüften, entzog sich den Huldigungen von seiten des vollkes, ging auf einsame orte um zu beten, die gleichnispredigten der messianischen erlösung verhüllen alle einzelheiten über das kommen des himmelreiches, und wenn man bedenkt, die juden waren ja die freunde von jesus auch die pharisäer die einfach freudne waren nicht so feinde wie man glaubt bis heute jdenfalsl wieso soll das heil den heiden gegeben werden? die juden haben ds gottesreich doch nie verschmäht, wieso soll es dann denen weg genommen werden? wenn jesus nix messias war, dann gabs auch keinen stein des anstoßes, (röm9,32), nicht die juden wurden verstockt (röm 11,7) und gott gab den juden nix geist der betäubung (röm 11,8) niemand erleidet vewerfung (röm 11,12 +15) den israeliten alleien gehört also die sohnschaft.

      Jesus verbot außerdem den leuten zu sagen er sei der messias, oft suchten ihn die leute, er ging weg (mk, 1,35ff), er zog sich zurück, (mt 4,12), oder Mr 4,13), dannwegenkrankheiten heilen, er zog sich zurück (lk, 5,15f), bei johannes nennt petrus den jesus heiliger gottes (joh, 6,69), dass ist nix messianisch. was sagen die anderen 11 jünger? nix. und dann sagt jesu sogar zu petrus, weg mit dir satan. zuerst war er selig genannt dann satan?
    • @adriano:

      hast du nicht bemerkt, dass die Juden, die die Schrift von A bis Z kannten, Jesus nur in einem einzigen Punkt verurteilen konnten und es getan haben? Was hat Jesus für sich beansprucht?

      Joh 10.33 Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst.

      Und wie lautete die Anklage?

      Joh 19.21 Die Hohenpriester der Juden sagten nun zu Pilatus: Schreibe nicht: Der König der Juden, sondern daß jener gesagt hat: Ich bin König der Juden.

      Jünger konnten unmöglich Jesus falsch verstanden haben. Denn, umgekehrt, als Jesus gestorben war, waren sie verwirrt wegen Seinen Worten und fürchteten sich, von den Juden umgebracht zu werden. Dann erscheint ihnen aber Jesus und verbringt mit ihnen viele Tage, indem Jesus aus den Schriften von Sich erzählte, zitierend aus den Schriften:

      Lk 24.44 Er sprach aber zu ihnen: Dies sind meine Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was über mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses und den Propheten und Psalmen. 24.45 Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verständen, 24.46 und sprach zu ihnen: So steht geschrieben, und so mußte der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten 24.47 und in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden gepredigt werden allen Nationen, anfangend von Jerusalem. 24.48 Ihr aber seid Zeugen hiervon.

      Erst dann gingen die Jünger voller Hoffnung in die Welt, um von Christus überall auf der Welt zu erzählen, selbst in den Tod.

      Was ist denn mit Paulus passiert, der ein efriger Verfolger der Christen war und plötzlich selber Christ wurde? Wir lesen, dass alle Schriften, die Paulus schrieb, von den "neutralen" Juden besonders überprüft wurden, ob es sich tatsächlich so verhielte, passend den Prophezeiungen der Alttestamentlichen Zeit.

      Apg 17.10 Die Brüder aber sandten sogleich in der Nacht sowohl Paulus als Silas nach Beröa; die gingen, als sie angekommen waren, in die Synagoge der Juden. 17.11 Diese aber waren edler als die in Thessalonich; sie nahmen mit aller Bereitwilligkeit das Wort auf und untersuchten täglich die Schriften, ob dies sich so verhielte. 17.12 Viele nun von ihnen glaubten, und von den griechischen vornehmen Frauen und Männern nicht wenige.

      Jetzt überlege mal logisch. Warum hat Jesus zu den Geheilten gesagt, diese sollen nicht großplappern, dass Jesus sie geheilt hat? Ganz einfach, Jesus wollte nicht auf sich die Aufmerksamkeit dadurch ziehen, dass er als der große König auftritt. Denn sonst hätten die Menschen nicht geglaubt, sondern gewußt. Und das würde nicht zu der Liebe zu Gott führen, sondern zu dem heuchelndem Gehorsam, aus Angst vor Messias. Genau dasselbe wollten auch die Schriftgelehrten erfahren:

      Mt 27.41 Ebenso aber spotteten auch die Hohenpriester mit den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen: 27.42 Andere hat er gerettet, sich selbst kann er nicht retten. Er ist Israels König, so steige er jetzt vom Kreuz herab, und wir wollen an ihn glauben.

      Aber genau das ist der springende Punkt. Jesus will keine Heuchler, die Ihm deshalb nachfolgen würden, um nicht umzukommen, sondern aus Glauben und Liebe. Wenn sich die Christen geirrt hätten mit dem, was sie predigten, würde Jesus eine deutliche Stellung bei Seiner Offenbarung an Johannes nehmen. Wir lesen stattdessen:

      Off 1.17 Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine Rechte auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte 1.18 und der Lebendige, und ich war tot, und siehe, ich bin lebendig in alle Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und des Hades.

      Wer hat die Schlüssel des Todes und des Hades außer dem Messias, auf den die Juden schon seit 6 Tausend Jahren ihre Hoffnung pflegen, der die Macht hat, die Toten vom Tod auferstehen zu lassen?[/color]
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • freudenboten schrieb:

      Vergleiche Lukas 24:27.

      26 Musste nicht der Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen?
      27 Und er fing an bei Mose und allen Propheten und legte ihnen aus, was in allen Schriften von ihm gesagt war.

      Das beginnt in der Bibel mit Genesis 3,15 und wir finden im AT 334 Bibelstellen, die auf Jesus Christus als Messias hinweisen! Oder insg. 400 Messianische Prophetien! ----> siehe Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die 38(28) Messianischen Prophetien in den 5 Moses Büchern!

      In den 5 Moses-Büchern gibt es insgesamt 38 Messianische Prophetien auf Jesus: (28 Bibelstellen)

      1. Jesu Kommen

      1.1 Die Tatsache
      1.) 1.Mose 3,15: .................. Geboren aus dem Samen der Frau ............................................................. NR. 1
      2.) 5.Mose 18,15: ............. "Ich will ihnen 1 Propheten,wie du bist, erwecken" ........................... NR. 2

      1.2 Die Zeit
      3.) 1.Mose 49,10: ............. Aus dem Stamm Juda kommt der Held(Schilo) ................................. NR. 3
      4.) 4.Mose 24,17: ............. Nachkomme Jakobs:Stern aus Jakob geht auf ................................... NR. 4

      1.4. Seine Menschlichkeit
      5.) 1.Mose 12,2+3: ........... "in dir sollen alle Geschlechter gesegnet werden" ........................... NR. 5
      6.) 1.Mose 18,18: ..............."da...alle Völker auf Erden in ihm gesegnet werden sollen." ...... NR. 6
      7.) 1.Mose 21,12: ............... "nach Isaak soll dein Geschlecht benannt werden" ....................... NR. 7
      8.) 1.Mose 22,18:. ........... "...sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden" .............................. NR. 8
      9.) 1.Mose 26,4: ............... Alle Völker auf Erden sollen gesegnet werden .................................. NR. 9
      10.) 1.Mose 28,14: ............. Alle Geschlechter auf Erden sollen gesegnet werden .............. NR.10
      11.) 1.Mose 49,10: ........... "Es wird das Zepter von Juda nicht weichen..." .................................... NR.11

      3. Jesu Geburt und Kindheit

      3.1 Die Tatsache
      12.) 1.Mose 3,15: ............... Geboren aus dem Samen der Frau ............................................................. NR.12

      3.3 Nachkomme Abrahams
      13.) 1.Mose 12,2+3: ............ "in dir sollen alle Geschlechter gesegnet werden" ........................ NR.13
      14.) 1.Mose 18,18: ................ "alle Völker auf Erden sollen in ihm gesegnet werden" ........... NR.14
      15.) 1.Mose 22,18: ............... "...sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden" .......................... NR.15

      3.4 Nachkomme Isaaks
      16.) 1.Mose 17,19: ........ Mit Geschlecht nach Isaak wird Gott ewigen Bund aufrichten ... NR.16
      17.) 1.Mose 21,12: ................. "nach Isaak soll dein Geschlecht benannt werden" ..................... NR.17

      3.5 Nachkomme Jakobs
      18.) 1.Mose 35,10-12:. ........... "Könige sollen von dir abstammen" ..................................................... NR.18

      3.8 Der Ort der Geburt
      19.) 4.Mose 24,17: ............... Nachkomme Jakobs: Stern aus Jakob geht auf ............................. NR.19

      3.12 Rückkehr aus Ägypten
      20.) 4.Mose 24,8: .................. "Gott, der ihn aus Ägypten geführt hat." .............................................. NR.20

      4. Jesu Wesen, Auftrag und Amt

      4.5 >>König<<
      21.) 1.Mose 17,6: ................... "und auch Könige sollen von dir (Abraham) kommen" .............. NR.21
      22.) 1.Mose 35,10-12: ........ "Könige sollen von dir abstammen" ......................................................... NR.22

      4.7 Sendung
      23.) 1.Mose 12,2+3: ............. "In dir sollen alle Geschlechter gesegnet werden" ....................... NR.23
      24.) 1.Mose 49,10: .............. Aus dem Stamm Juda kommt der Held (Schilo) ............................ NR.24
      25.) 4.Mose 24,19: .............. "Aus Jakob wird der Herrscher kommen..." .......................................... NR.25
      26.) 5.Mose 18,18+19: ...... "Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken" ........... NR.26

      4.9 Prophet wie Mose
      27.) 5.Mose 18,15: .........."Einen Propheten wie mich wird dir der Herr erwecken aus dir" NR.27

      4.10 Bekehrung der Heiden
      28.). 5.Mose 32,43: ......."Preiset,ihr Heiden sein Volk,denn er wird entsühnen das Land" NR.28

      4.12 Wunder Jesu
      29.) 4.Mose 14,11: .......... "Wie viele Wunder habe ich vor ihren Augen getan..." ...................... NR.29

      4.19 Jesu Wesen
      30.). 5.Mose 29,3: ........... hat er euch bis heute noch nicht...erkennen lassen,wer er ist .... NR.30

      5. Jesu Passion

      5.29 Gebeine nicht gebrochen
      31.) 2.Mose 12,46.......... "Ihr sollt keinen Knochen an ihm zerbrechen." ............................................ NR.31
      32.) 4.Mose 9,12: .......... "Sie sollen keinen Knochen zerbrechen." ........................................................ NR.32

      5.33 Stellvertretendes Leiden
      33.). 1.Mose 22,12: ....... "bist sogar bereit, deinen geliebten Sohn für mich zu opfern" ....... NR.33

      6. Jesu Blut des neuen Bundes
      34.). 2.Mose 24,8: ........ "Blut besiegelt Bund,den der Herr mit euch geschlossen hat" ...... NR.34
      35.) 3.Mose 17,11b): ..... "Denn das Blut ist die Entsühnung,weil das Leben in ihm ist" ........ NR.35

      7. Karfreitag als Versöhnung
      36.) 3.Mose 16,30: ...... "an diesem Tag werdet ihr gereinigt von allen euren Sünden" ....... NR.36

      9. Jesu Auferstehung
      37.). 2.Mose 19,16: ....... Früh am Morgen des 3.Tages erhob sich 1 Donnern+Blitzen ............ NR.37

      13.2 Israel im 1000jährigen Reich
      38.) 5.Mose 19,8: ........ "Später wird der Herr, euer Gott, euer Gebiet erweitern." ..................... NR.38

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • 8 Mosaische Bibelstellen, die eine zwei - bzw. dreifache Messianische Bedeutung haben!

      1.Mose 3,15: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Gen.3,15: Geboren aus dem Samen der Frau)
      1. Die Tatsache des Kommenden Jesus / des Kommens Jesu.
      2. Die Tatsache von Jesu Geburt und Kindheit.



      1.Mose 12,2-3: überliefert uns dreifache Messianische Prophetien: (Gen.12,2-3: "in dir sollen alle Geschlechter gesegnet werden")
      1. Die Tatsache des Kommens Jesu in seiner Menschlichkeit.
      2. Die Tatsache, dass in Jesu Geburt Jesus als Nachkomme Abrahams erwiesen wurde.
      3. Die Tatsache, dass Jesu Wesen, Auftrag und Amt seine Sendung bezeugt.



      1.Mose 18,18: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Gen.18,18: "alle Völker auf Erden sollen in ihm gesegnet werden")
      1. Die Tatsache des Kommens Jesu in seiner Menschlichkeit.
      2. Die Tatsache dass in Jesu Geburt Jesus als Nachkomme Abrahams erwiesen wurde.



      1.Mose 21,12: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Gen.21,12: "nach Isaak soll dein Geschlecht benannt werden")
      1. Die Tatsache des Kommens Jesu in seiner Menschlichkeit.
      2. Die Tatsache, dass in Jesu Geburt Jesus sich auch als Nachkomme Isaaks erwiesen hatte.



      1.Mose 22,18: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Gen.22,18: "...sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden")
      1. Die Tatsache des Kommens Jesu in seiner Menschlichkeit.
      2. Die Tatsache, dass in Jesu Geburt Jesus als Nachkomme Abrahams erwiesen wurde.



      1.Mose 49,10: überliefert uns dreifache Messianische Prophetien: (Gen.49,10: "Es wird das Zepter von Juda nicht weichen ... Aus dem Stamm Juda kommt der Held(Schilo)" )
      1. Die Tatsache, dass uns hier die Zeit für das Kommen Jesu prophezeit wird.
      2. Die Tatsache des Kommens Jesu in seiner Menschlichkeit.
      3. Die Tatsache dass Jesu Wesen, Auftrag und Amt seine Sendung bezeugt.



      4.Mose 24,17: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Num.24,17: Nachkomme Jakobs: Stern aus Jakob geht auf)
      1. Die Tatsache dass der Stern von Bethlehem uns die Zeit für das Kommen Jesu prophezeit.
      2. Die Tatsache dass Jesu Geburt und Kindheit uns den Ort der Geburt Jesu prophezeit.



      5.Mose 18,15: überliefert uns zweifache Messianische Prophetien: (Dtn.18,15: "Einen Propheten wie mich wird dir der Herr erwecken aus dir")
      1. Die Tatsache vom Kommen Jesu , dass Jesus als Prophet kommen musste.
      2. Die Tatsache, dass Jesus ein Prophet wie Mose sein sollte.
    • Aufpassen: Der Messias beendet nicht den Bund vom Berg Gottes. ER erfüllt ihn in vollkommener Weise.

      Daher verbindet "Pfingsten" den Exodus-Bund mit dem Apostel-Bund.

      Daniel spricht vom Kap. 9:27. (higbir berith lerabim) starkmachen des Bundes für "viele".

      Mit den "vielen" sind Juden und Nichtjuden gemeint Joh. 17:20. "... die durch ihr (Apostel) Wort an mich glauben werden, ..."
    • Daniel 9,27b) ist Stelle mit doppelt prophetischer Bedeutung!

      freudenboten schrieb:

      Daniel spricht vom Kap. 9:27. (higbir berith lerabim) starkmachen des Bundes für "viele".
      Daniel 9,27: Er wird aber vielen den Bund schwer machen eine Woche lang. Und in der Mitte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen. Und im Heiligtum wird stehen ein Gräuelbild, das Verwüstung anrichtet, bis das Verderben, das beschlossen ist, sich über den Verwüster ergießen wird.

      Entscheidend ist bei der Auslegung dieser wichtigen endzeitlichen Prophetie aus Daniel 9,27 wer mit "Er" gemeint ist!
      MMn. ist mit "Er" der Antichrist und letzte Weltdiktator gemeint. Mit "Er" ist nicht der "Gesalbte" aus Daniel 9,25-26 gemeint!
      Der Antichrist wird mit Israel einen Bund schließen und zwar einen Friedensvertrag, der das Heiligtum - und damit den jüdischen dritten (wenn man den Heriodianischen Tempel als 3. bezeichnen will!) bzw. vierten Tempel errichten wird. Denn im AT ist mit "Heiligtum" immer der Tempel gemeint! In diesem Tempel wird es dann wieder Schlachtopfer und Speisopfer geben!

      Die "eine Woche" sind 7 prophetische Jahre, wie schon bei Daniel 9,25-26.
      Nach dreieinhalb Jahren ("in der Mitte der Woche") wird der Antichrist diese Schlacht - und Speisopfer wieder abschaffen, ein Gräuelbild analog zu Antiochus IV. Epiphanes dort aufstellen und für sich göttliche Anbetung verlangen, was auch in 2.Thessalonicher 2,4 so prophezeit wird!

      Daniel 9,27b) ist aber eine Stelle mit doppelt prophetischer Bedeutung:

      1. Betrifft es auch die Zeit von 28/29 bis 35/36n.Chr. - also die 7 Jahre = eine prophetische Woche und hier die Mitte dieser Periode, das Jahr 33 n.Chr. - das Todesjahr Jesu von Nazareth. Durch seinen Tod in der Mitte der Jahrwoche und indem zum Zeitpunkte des Todes Jesu am Kreuz von Golgatha der Vorhang zwischem Heiligem und Allerheiligstem zerriss, wurden die Alttestamentlichen Opfergesetze abgeschafft.
      2. Betrifft es wie oben bereits dargelegt auch die Mitte der letzten Jahrwoche der Regentschaft des Antichristen, der die dann durch Israel wieder eingeführten Opfergesetze wieder abschaffen lässt.
      Nach den 7 Jahren der Grossen Trübsalszeit (---> siehe Offenbarung, Kapitel 6 - 18!) wird sich "das Verderben ... über den Verwüster ergießen", d.h. Jesus Christus wird den Antichristen bei seiner sichtbaren Wiederkunft in der Schlacht von Harmagedon (Offenbarung 16,16) besiegen!
    • Unterscheide zwischen "Bund stark machen" (kein Antiochus!) durch den "Gesalbten", einerseits,

      Schlacht- und Speisopfer beenden (kein Antiochus!), ebenfalls durch Jesus, andererseits.

      Der "andere" Fürst eines "anderen Volkes" bezeichnet die "Römer", welche Stadt und Tempel zerstörten.

      Vergleiche Matthäus 24:15.-20.

      Das Daniel 8- "kleine Horn" kam aus Westen = Rom (nicht Papsttum!)