Überwindest DU? Oder wirst Du überwunden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überwindest DU? Oder wirst Du überwunden?

      LIeber User!
      Ich möchte in diesem Thread, Inhalte dieser Broschüre mit euch durchgehen, prüfen und untersuchen.
      Ich habe die Ausarbeitung "Überwindest DU, oder wirst Du überwunden?" erst überflogen, fand dort viele sehr interessante und wichtige Aussagen.

      Hier die Broschüre

      Liebe Glaubensgeschwister,
      Das was Du heute bekommst bitte ich, sorgfältig zu prüfen, und dann eine Entscheidung treffen. Seit über 10 Jahren befasse ich mich mit Extremaussagen der Schrift. Diese Broschüre ist das Ergebnis eines intensiven Studiums.
      Meine Frage an dich, wie gehst DU mit folgenden Aussagen um, wahr oder nicht wahr? Wie siehst Du Deinen Glaubensstand?

      E.G. White schrieb Folgendes:
      Die Neugeburt ist heutzutage eine seltene Erfahrung. „Viele, sehr viele, die den Namen Christi annehmen, sind ungeheiligt und unheilig. Sie sind zwar getauft, doch lebendig begraben worden. Sie sind dem Ich nicht abgestorben und daher nicht zu einem neuen Leben in Christus auferstanden." 6BC 1075; BK 377

      Ich gehe davon aus, dass Du ganz sicher bist ein wiedergeborener Mensch zu sein. Ich dachte das auch viele Jahre meins Lebens. Durch den Erlösungsplan hat Gott Mittel bereitgestellt, dass du jede sündige Eigenschaft bezwingen und jeder Versuchung widerstehen kannst, wie stark sie auch sein mögen.1SM 82 (ABI 80) Glaubst Du das?
      Nur wer Jesus fest genug vertraut und glaubt, dass er ihn vor dem Sündigen bewahren kann, besitzt den Glauben, der ihm Eintritt ins Reich Gottes gewähren wird.RH, 10.03.1904

      Ja, wir können überwinden! Voll und ganz! Jesus starb, um uns einen Fluchtweg zu bahnen, damit wir jede böse Wesensart, jede Sünde und jedeVersuchung überwinden und uns endlich zu ihm setzen können. IT 144 (Schi 38)
      Glaubst Du das?
      1.Johannes 3,6,8+9
      Wer in ihm bleibt, der sündigt nicht; wer sündigt, der hat ihn nicht gesehen und nicht erkannt. Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Kinder bleiben in ihm und können nicht sündigen; denn sie sind von Gott geboren

      1.Kor.15,34
      Werdet doch einmal recht nüchtern und sündigt nicht! Denn einige wissen nichts von Gott; das sage ich euch zur Schande.
      1.Tim.5,20
      Die da sündigen, die weise zurecht vor allen, damit sich auch die andern fürchten.
      1.Joh 5,18
      Wir wissen, dass, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht,
      ***************************************************
      Euer Glaubensbruder
      Hans Hauser Link
    • Lieber stadenker,

      danke Dir, dass Du diese Broschuere hier zur Diskussion stellst! Da kann ich nur sagen: endlich, endlich, endlich!

      Diese klaren Worte von Hans Hauser kann ich nur unterstuetzen, sie geben mit dieser Lehre der Heiligung ein starkes und noetiges Gegengewicht zum lutherischen, unbiblischen 'durch-Glauben-allein". Ich hofffe, die Worte Hauser's moegen Eingang in die Herzen finden.

      Liebe Gruesse

      Kis
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Kisehel schrieb:

      Lieber stadenker,

      danke Dir, dass Du diese Broschuere hier zur Diskussion stellst! Da kann ich nur sagen: endlich, endlich, endlich!

      Der Fürst der Finsternis will mit vielen Mitteln verhindern, das wir unseren wahren Zustand erkennen, wie sehr wir Bekehrungen in unseren Gemeinden brauchen, Erweckungung und Reformation. Das ist meine feste Überzeugung. Die Wahrheit wird sehr heftig bekämpft. Alle möglichen Tricks und Täuschungen werden angewendet. Das Thema Heiligung ist wahrscheinlich das mit am meisten bekämpfte Thema, mit anderen wichtigen Punkten der Bibel.
      lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stadenker ()

    • Kisehel
      ein starkes und noetiges Gegengewicht zum lutherischen, unbiblischen 'durch-Glauben-allein"

      +) weder ein starkes noch ein nötiges Gegengewicht zum biblisch bezeugten "durch Glauben allein" (Rö. 3/28)

      +) damit offenbarst Du (mir) daß Du (wie so viele Andere auch) dieses bibl. bezeugte Prinzip (noch) nicht verstanden hast.
      liebe Grüße dir
      y.
    • Yokurt schrieb:

      Kisehel
      ein starkes und noetiges Gegengewicht zum lutherischen, unbiblischen 'durch-Glauben-allein"


      +) weder ein starkes noch ein nötiges Gegengewicht zum biblisch bezeugten "durch Glauben allein" (Rö. 3/28)

      +) damit offenbarst Du (mir) daß Du (wie so viele Andere auch) dieses bibl. bezeugte Prinzip (noch) nicht verstanden hast.
      liebe Grüße dir
      y.

      Leider habe ich den Eindruck, das ihr schon zu Anfang, in diesem Thread an einander vorbei redet/schreibt. Es ist nicht einfach sich immer präzise auszudrücken, damit andere verstehen, was man meint. Leider drücke ich mich auch nicht immer ausreichend aus. Dann sind wohl Fragen dazu notwendig um es zu klären.
    • Hallo Stadenker,

      Eine Studie über das Problem der Sünde und Befreiung aus
      der Sünde.


      Tradition: Des Bücher schreibens ist kein Ende.

      Wahrheit: Wer den Rö. Brief der Schrift studiert, braucht keine weiteren Bücher mehr zum Studium "über das Problem der Sünde und Befreiung aus der Sünde" .
      Die Schrift selbst wird ihn überzeugen--------sonst gar nichts
      liebe Grüße dir
      y.
    • Gottes Weg für jedes seiner Kinder ist Sieg und Frieden, nicht Niederlage und Elend. Möge jeder die Fesseln der Sünde abschütteln und so leben, wie Gott es für uns Menschen vorgesehen hat!
      Pete Passio
      news.info@t-online.de maranathagrup.de sta-portal.com

      In der PDF Datei erscheint "Pete Passio". Deshalb meine Frage ob du den Anhang geschrieben hast.
    • Yokurt schrieb:

      Wahrheit: Wer den Rö. Brief der Schrift studiert, braucht keine weiteren Bücher mehr zum Studium "über das Problem der Sünde und Befreiung aus der Sünde" .
      Die Schrift selbst wird ihn überzeugen--------sonst gar nichts

      Sehe ich nicht so. Weil es "über das Problem der Sünde und Befreiung aus der Sünde" unterschiedliche Meinungen gibt.
    • Hallo stadenker,

      es wird immer unterschiedliche Meinungen zu allem und jedem geben, das Problem ist ein anderes nach meinen ca 30 jährigen Beobachtungen und Erfahrungen:

      Viel zu Viele lasen sich von "einem jeden Wind einer "Lehre" (herum)treiben-----statt diszipliniert von der Schrift ausgehend, in Begleitung des hl. Geistes, sich geistliche "Meinungen/Kommentare anhören, lesen, studieren.-----

      statt sofort auf die "neuesten Erkenntnisse" ohne geistliche Auswahl "unreflektiert zu hören"

      Ich bin kein Befürworter von zu viel "sekundärtliteratur", wenn--so wie ich hier viel zu oft erkennen muß---ni cht mal die Milchspeise "verdaut" wurde.
      Ich bin erschüttert, über Aussagen von User hier im Forum, welche sich im Profil als "adventiatisch etc" bezeichnen.
      Würde ich nach ihren Beiträgen allein beurteilen (müßen), würde ich sie niemals als Adventisten erkannt haben.

      zum Glück haben wir ja "das Profil" mit seinen entlarvenden Angaben ?(

      Viel hat sich in den letzten 30 Jahren adv. theologisch und Lehr/Glaubensmäßig verändert---zur Verwässerung und Veränderung hin.

      liebe Grüße dir
      y.
    • Ja, Yokurt, Du sagst es ja selbst, dass sich die Lehre stark verwaessert hat. Nicht nur bei der STA, sondern bei allen Denominationen und die Lutherische Kirche kann man heute gut und fueglich eine Atheistische nennen.

      Am allermeisten dazu beigetragen hat die schon angesprochene "Aus-Glauben-Allein"-Lehre. Paulus schrieb "Aus Glauben sind wir errettet" und Luther fuegte "allein" hinzu, was dem Evangelium einen neuen Sinn gab. Dieses "Allein" ist deshalb unbiblisch, weil es nicht zum Rest des Roemerbriefes passt und schon gar nicht zur Bergpredigt Jesu.

      Lieben Gruss

      Kis
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Yokurt schrieb:

      Viel hat sich in den letzten 30 Jahren adv. theologisch und Lehr/Glaubensmäßig verändert---zur Verwässerung und Veränderung hin.


      Die Veränderung muss nicht automatisch negativ sein. Abwarten und Früchte wachsen sehen, weil eben nur der Herr ins Herz sehen kann. :yeah:
      Religion ist das Bemühen des Menschen, seinem Gott zu gefallen: Aus sich selbst heraus.
      Echter und lebendiger Glaube an Jesus, ist Leben in seinem Geist und aus seiner Kraft.
    • stadenker schrieb:

      1.Kor.15,34
      Werdet doch einmal recht nüchtern und sündigt nicht! Denn einige wissen nichts von Gott; das sage ich euch zur Schande.
      1.Tim.5,20
      Die da sündigen, die weise zurecht vor allen, damit sich auch die andern fürchten.
      1.Joh 5,18
      Wir wissen, dass, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht,

      Das letzte Zitat ist mit Sicherheit problematisch. Was wollte Johannes damit aussagen? Was kommt im giechischem und dem Gesamtkontext der Bibel bei dir an?
    • stadenker,

      Das letzte Zitat ist mit Sicherheit problematisch.
      und warum führst Du dieses nun an? ws willst Du damit sagen?
      Brauchen wir nun Sekundärliteratur" möglichst ganz aktuell am letzten Stand vonirgend einem Autor?
      oder womöglich einen "Hans Hauser"--------oder bist Du imstande von der Schrift her--und deinem geistlichen und adv. Lehr-und Glaubensgebäude einen "Reim" darauf zu machen, was wohl die Schrift damit sagen möchte?

      Du stellst (mir) zwei Fragen, was bezweckst Du nun damit? Kannst Du dir die Fragen selbst beantworten oder nicht? sind sie "problematisch" für dich?

      Brauchen wir also wirklich einen Hans Hauser zur Beantwortung? ich hab noch nicht mal bei ihm nachgelesen---er bringt sicher nichts "Genaueres" als die Schrift dir sagt---oder brauchst Du einen "Schriftübersetzer " dazu?
      l.g.y.
    • Yokurt schrieb:

      Das letzte Zitat ist mit Sicherheit problematisch.

      und warum führst Du dieses nun an? ws willst Du damit sagen?
      Brauchen wir nun Sekundärliteratur" möglichst ganz aktuell am letzten Stand vonirgend einem Autor? oder bist Du imstande von der Schrift her--und deinem geistlichen und adv. Lehr-und Glaubensgebäude einen "Reim" darauf zu machen, was wohl die Schrift damit sagen möchte?

      Sehr viel Sekundärlitartur brauchen wir nicht, wenn wir uns durch den Heiligen Geist in aller Wahrheit führen lassen würden. Da dies wohl leider nicht der Stand ist, für alle die in der Bibel lesen, sind wohl Aussagen von dir, mir und vielen anderen getroffen worden.

      1.Joh 5,18
      Wir wissen, dass, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht,

      Nun haben Menschen, die ich als widergeboren einstufe, gesündigt. Deshalb bedarf es da weiterer Aussagen, was Johannes meint und oder nicht meint.
    • Kisehel

      Ja, Yokurt, Du sagst es ja selbst, dass sich die Lehre stark verwaessert hat.--

      Am allermeisten dazu beigetragen hat die schon angesprochene "Aus-Glauben-Allein"-Lehre.
      Am meisten dazu beigetragen haben die Gläubigen selbst, welche nichgt genug in der bibl. Lehre verwurzelt sind.

      Paulus schrieb "Aus Glauben sind wir errettet" und Luther fuegte "allein" hinzu, was dem Evangelium einen neuen Sinn gab.
      Plappere nicht nach was Andere dir vorsagen---lies den Rö. Brief und Du wirst erkennen, daß der Sinn unverändert biblisch ist.

      Dieses "Allein" ist deshalb unbiblisch, weil es nicht zum Rest des Roemerbriefes passt und schon gar nicht zur Bergpredigt Jesu.
      Dieses "Allein" ist sehr wohl biblisch, passt exakt zum rö. Brief wie zur gesamten Erlösungstheologie---nur Du kennst diese nicht.

      =======================================================================================================================================

      Deine Argumente lieber Kisehel kenne ich (bis zum Erbrechen) ----darum werde ich sie nicht im Detail versuchen, sie dir zu widerlegen.
      weil ich diesen Ablauf ebenfalls bis zum erbrechen kenne. ---es ist sinnlos, ich versuchs erst gar nicht.
      Mir egal wie Du das nun gegenmich verwenden willst. Man kann nicht immer wieder bei der Milchspeise beginnen.
      l.g.y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yokurt ()

    • stadenker
      Sehr viel Sekundärlitartur brauchen wir nicht, wenn wir uns durch den Heiligen Geist in aller Wahrheit führen lassen würden.
      Wer sich nicht vom hl. Geist führen lassen will---der soll´s halt lassen, wo hast Du da ein Problem ?

      Da dies wohl leider nicht der Stand ist, für alle die in der Bibel lesen, sind wohl Aussagen von dir, mir und vielen anderen getroffen worden.
      na dann ist es halt nicht der Stand der Dinge, und?


      1.Joh 5,18
      Wir wissen, dass, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht,

      Nun haben Menschen, die ich als widergeboren einstufe, gesündigt.
      Deine "Einstufung" in Ehren, ebenso deine Bewertung ihrer "Sünden",

      Deshalb bedarf es da weiterer Aussagen, was Johannes meint und oder nicht meint.
      Na dann klär sie doch auf, --als Adventist müßte dir das doch ganz leicht fallen, oder etwa nicht?.
    • wiedergeboren

      Das Problem liegt im Begriff "Wiedergeburt".

      Wer ist wiedergeboren? Die Kirchen sagen, wer bekehrt oder wer getauft ist. Die Bibel sagt aber offensichtlich etwas ganz anderes. In den betreffenden Bibelversen steht "genneo" und das bedeutet "zeugen" und bedeutet auch "geboren". Luther und andere uebersetzen "wiedergeboren", was aber wiederum im Kontext zum Rest des NT nicht passt. Die Konkordante Uebersetzung (KNT) und die Interlinear-Uebersetzung sowie andere uebersetzen die fraglichen Stellen mit gezeugt, bzw. wiedergezeugt. Und das macht Sinn. Der ganze Roemerbrief, vor allem Kap. 6, 7 und 8 gehen davon aus, dass der (echt) Wiedergeborene sein Fleisch gekreuzigt hat und nach diesem Kampf eben keine fleischlichen (sinnlichen) Begierden mehr zur Suende verfuehren.

      Das stimmt dann wiederum mit 1. Joh. 3 wie von stadenker zitiert, ueberein. Aber auch mit dem 1. Petrusbrief, wenn er vom heiligen Wandel spricht.

      Wiedergeboren heisst auch "In Christus sein". Johannes schreibt dazu: "Wenn wir sagen,wir seien in Christus, dann wandeln wir auch so, wie jener gewandelt ist". Auf wen trifft dies zu? Auch mich, auf Dich?

      Ich huete mich davor, mir anzumassen, dass ich wiedergeboren bin. Durch die Gnade darf ich das vielleicht noch in diesem Leben erleben.

      Lieben Gruss

      Kis
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge