Einheitsbestrebungen seitens der Katholischen Kirche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bogi111 schrieb:

      Stofi schrieb:

      Denn alle, die die Bibel so eifrig studieren, ehrlich nach Wahrheit LECHZEN, wie es z.B. die Gläubigen in Beröa taten, .. dann kommt man auch zur gleichen Erkenntnis der Wahrheit.... man erkennt auch wirklich was wahr ist, wie die Dinge sind.
      Und haben nicht die Liebe,was nützt ihnen das... oders prichst Du den anderen nicht die Liebe ab..
      Stofi Du Richtest ohne das Du es merkst....

      Hast Du schon die Lektion dieser Woche studiert? Paulus ist da ziemlich deutlich.


      Was hat das wieder mit Liebe zu tun, warum schiebst Du sie immer als ein Totschlagargument rein. Das ist hier doch völlig daneben... ich sprach vom Studium unter dem Wirken des Heiligen Geistes. Willst du den TATSACHEN der Bibel widersprechen? Willst du die Zusage (Zusicherung) Jesu nichtig machen? Wo richte ich? Liebe und du richtest.... sind deine obligatorischen Reaktionen, anstatt sachlich zu bleiben. Auch die Liebe erspart KEINEM das ehrliche Bitten um den Heiligen Geist um das Wort Gottes richtig zu verstehen. Willst du die Einheit der Gläubigen in Beröa anzweifeln? Willst du sagen, die waren zwar einig, die haben die Wahrheit erkannt, es hat ihnen aber nichts genutzt, da sie keine Liebe hatten? Was ist das für eine unsinnige, wirklich unsinnige Kombination..? (rhet.)

      Ich stehe dazu: Jesus hat den Geist der Wahrheit versprochen, der in ALLE WAHRHEIT FÜHRT. Das bedeutet doch ganz klar, dass es die eine und selbe Wahrheit bei allen sein muss, die ER auch beim Studium des Wortes führt (begleitet). Es muss immer das gleiche Verständnis kommen. Wenn man aber hier die Vielfalt der verschiedenen Ansichten als Gottes Wahrheit definiert und legalisiert, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln und fragen, wo ist heute Gott noch geblieben? Wozu noch Treue bis in den Tod? Worin treu? Wozu ein Glaubenskampf? wogegen? Warum? Warum überhaupt noch studieren?
      So, wie viele für ihren Glauben keine Gemeinde, keine Kirche mehr haben müssen, wird bald auch die Bibel irgendwie nicht mehr wichtig zu gebrauchen sein. Es ist ja jetzt schon zum Teil so.

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon
    • DonDomi schrieb:

      Vielleicht schaust Du das Ganze mal aus dieser Blickrichtung an.
      Ich rede von etwas anderem, DonDomi. Du darfst meine obigen Beiträge noch mal lesen. Dennoch möchte ich dir mit diesen Beispieltexten zu DEINEM Thema antworten:

      Hes 3,18 Wenn ich dem Gottlosen sage: Du musst des Todes sterben!, und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Wege zu warnen, damit er am Leben bleibe, – so wird der Gottlose um seiner Sünde willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.
      Hes 3,20 Und wenn sich ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit abwendet und Unrecht tut, so werde ich ihn zu Fall bringen und er muss sterben. Denn weil du ihn nicht gewarnt hast, wird er um seiner Sünde willen sterben, und seine Gerechtigkeit, die er getan hat, wird nicht angesehen werden; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.
      Hes 33,6 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht die Posaune bläst und sein Volk nicht warnt und das Schwert kommt und nimmt einen von ihnen weg, so wird der wohl um seiner Sünde willen weggenommen; aber sein Blut will ich von der Hand des Wächters fordern.
      Hes 33,8 Wenn ich nun zu dem Gottlosen sage: Du Gottloser musst des Todes sterben!, und du sagst ihm das nicht, um den Gottlosen vor seinem Wege zu warnen, so wird er, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.

      ....
      ..
      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon
    • Stofi schrieb:

      Wo richte ich? Liebe und du richtest.... sind deine obligatorischen Reaktionen, anstatt sachlich zu bleiben. Auch die Liebe erspart KEINEM das ehrliche Bitten um den Heiligen Geist um das Wort Gottes richtig zu verstehen. Willst du die Einheit der Gläubigen in Beröa anzweifeln?
      Sollte ich Dich missverstanden haben,dann entschuldige bitte!

      Wenn ich die Schrift zitiere,dann gilt sie zuerst für mich! Ich wünschte mir auch das mein Sohn sich taufen lässt,in sein Herz kann ich nicht schauen.

      Trotzdem behandele ich ihn liebevoll wie jeden anderen "Ungläubigen"...

      Aber mit denen,die ich eine Glaubensgemeinschaft bilde,von denen wünschte ich mir eine Gemeinschaft für die Jesus gebetet hat.

      Daran werdet ihr erkennen.. vieleicht habe ich eine falsche Brille...

      Ich kann nur säen und hoffen,alles andere ist nicht meine Aufgabe! Offensichtlich missverstehe ich Dich und andere ständig,schade.
    • Stofi schrieb:

      dann mit Liebe zu argumentieren ist einfach OT.
      Wenn ich mit Liebe argumentiere,dann habe ich als Maßtab...

      Das ist für mich kein Totschlagargument,sondern der Filter wie mich Gott sieht...und auch die Menschen...

      4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
      5 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
      6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
      7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
    • christ.ai schrieb:

      st diese Wahrheit eine absolute? Oder eine relative, also "Auslegungssache" oder gar "Situationsabhängig"?
      Die Wahrheit ist Gott,der Gerecht und Barherzig ist. Dem darfst Du ganz vertrauen auch wenn Du einen Fehler gemacht hast!

      Dewegen sagt er...ich vergebe in dem Maße wie Du vergibst...7x 70 mal...welchen Maßstab Du benutzt....

      Es ist problematisch wenn man für Gott das Gesetz einsetzt und den Buchstaben im Herzen hat...
    • christ.ai schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
      5 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
      6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
      7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
      Und, was ist den DIE Wahrheit, an der sich die Liebe freut?
      Ist diese Wahrheit eine absolute? Oder eine relative, also "Auslegungssache" oder gar "Situationsabhängig"?
      Meine Liebe freut sich nicht an Wahrheiten, wie jene oder jene Organisation ist der Antichrist oder handelt antichristlichen oder ist auf dem falschen Weg. Aber ich freue mich an der Liebe, die Gott an mir übt und mir immer wieder von neuem eine neue Gelegenheit gibt es besser zu machen.

      Gottes Liebe und meine Liebe zu Gott benötigt keine Absolutheit der Wahrheit in Bezug auf andere christliche Gemeinschaften.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      Gottes Liebe und meine Liebe zu Gott benötigt keine Absolutheit
      Deshalb ist mein Lebensmotto auch dieser Spruch!

      Gott, gib mir die Gelassenheit,
      Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    • @Stofi:

      Stofi schrieb:

      @Bogi111 , @DonDomi, .... noch mal: meine Posts gehen dahin, dass man nicht jede Ansicht als die Wahrheit Gottes abtun kann....dass die Wahrheit keine Ansichts- oder interpretatinssache ist.
      Nein die "Wahrheit" ist sogar eine Person: Jesus.
      Man kann die Wahrheit auch etwas abstrakter sehen, aber in beiden Fällen gilt das Wort des Apostel Paulus: Unser Erkennen ist Stückwerk.

      Niemand bezweifelt, dass die Wahrheit real und absolut ist, was hier (m.E. nach Paulus korrekt) bezweifelt wird, ist dass ein Mensch die Wahrheit ganz, vollständig und fehlerfrei erfassen und wiedergeben kann - solange er heir auf Erden als unvollkommener Mensch lebt. (Auch Du nicht - sorry)

      Übrigens, der von Dir so gerne zitierten Ellen G. White war das (im Gegensatz zu Dir) bewusst: “Human knowledge of both material and spiritual things is partial and imperfect.” (White, The Great Controversy (Mountain View, CA: Pacific Press, 1911), p. 522.) ;)
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      @Stofi:
      Nein die "Wahrheit" ist sogar eine Person: Jesus.Man kann die Wahrheit auch etwas abstrakter sehen, aber in beiden Fällen gilt das Wort des Apostel Paulus: Unser Erkennen ist Stückwerk.

      Dass Jesus die Wahrheit ist, ist zwar sehr wahr, man kann sich aber praktisch nicht so ganz vorstellen, was das genau sein soll. Es ist nur ein Satz, mit dem man meint alles abdecken zu können. Aber die Bibel spricht sehr deutliche und verständliche Worte, WAS die Wahrheit genau ist. Und darum geht es auch in diesem Thread. "Die Wahrheit ist eine Person".... damit macht man sich das sehr leicht.


      2Sam 7,28 Nun, Herr HERR, du bist Gott, und deine Worte sind Wahrheit.

      Ps 26,3 Denn deine Güte ist mir vor Augen, und ich wandle in deiner Wahrheit.

      Ps 119,86 Deine Gebote sind Wahrheit;

      Ps 119,142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit, und dein Gesetz ist Wahrheit.

      Ps 119,151 HERR, du bist nahe, und alle deine Gebote sind Wahrheit.

      Spr 23,23 Kaufe Wahrheit und verkaufe sie nicht, die Weisheit, die Zucht und die Einsicht.

      Am 5,10 Sie hassen den, der im Tor Recht spricht, und verabscheuen den, der die Wahrheit sagt.

      Joh 3,21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

      Joh 4,24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

      Joh 8,32 Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.

      Joh 17,17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.

      Röm 1,25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.

      2Kor 11,10 So gewiss die Wahrheit Christi in mir ist, .....

      Ps 119,30 Ich habe erwählt den Weg der Wahrheit, deine Urteile habe ich vor mich gestellt.

      -----

      Eph 6,14 So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit


      Noch ein mal: womit sollen wir unsere Lende umgürten?

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Bogi111 schrieb:

      Und wer ist das, der Weg die Wahrheit und das Leben....???
      das Wort Gottes
      das Ganze
      und gerade das versucht man in allen möglichen Bereichen doch zu verwässern oder zu instrumentalisieren, oder nicht?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      und gerade das versucht man in allen möglichen Bereichen doch zu verwässern oder zu instrumentalisieren, oder nicht?
      Jeder hat seinen Zugang...das ist für Gott offensichtlich kein Problem.

      Zum Problem wird es,wenn man es Menschen mit Gewalt, Religion als Richtig "verkauft".

      Palus hat sich ganz viel Mühe gegeben die Unterschiede des Glaubens an Jesus herauszuarbeiten...
    • Das "Gehet aus von ihr (Babylon), mein Volk!" steht nicht in der Drei-Engel-Botschaft und gilt auch nicht in dem Gerichtsteil vor der Wiederkunft. Es steht erst in Offenbarung 18 und gilt nur am Tag der Wiederkunft Christi. Offb. 18:8.10.17.19.

      Die Milleriten ordneten Offb. 18:4. falsch ein, weil sie annahmen, Jesus würde am 21./22.10.1844 erscheinen/wiederkommen (Yom Hakippurim).
    • Stofi und christ.ai, ihr seid unerträglich in eurer Hochnäsigkeit!
      Aber ich weiß woher es kommt.

      Anstatt in der Schrift sucht ihr in Seiten wie der Glaubenstruhe. Also bei Predigern, bei denen fast immer Satan die Hauptrolle spielt. Bei denen nicht das Evangelium gepredigt wird, sondern nur gepredigt wird, wo überall der Satan stecken soll. In Adventskränzen, Weihnachtsbäumen und -männern, Feiertagen, Geburtstagsfeiern usw.
      Mir ist schon klar, daß der Autor der Glaubenstruhe nicht wirklich was Böses im Sinn hat, er ist halt gefangen in seinem Wahn.
      Bei Leuten, die sich damit beschäftigen, kommt erst Unsicherheit, vielleicht auch Angst, aber irgendwann ist man sich dann sicher, daß es so ist, dann folgt die Hochnäsigkeit.
      Man stempelt 99,99% der anderen Christen ab. Man macht nicht einmal - wie man bei euch Beiden sieht - vor eigenen Glaubensgeschwistern halt.

      Vor einigen Jahren erzählte mir eine Person voller Freude von Jesus, von ihrem Glauben, sie gab mir CDs, Predigten usw.
      Alle meine Fragen beantwortete sie. So fand ich (wieder) zum Glauben.

      Ja, dann machte ich Volltrottel den Fehler, auf eigene Faust zu "ermitteln".
      Ich stieß natürlich auf solche Seiten, wie der Glaubenstruhe, auf You-Tube-Prediger, Verschwörungstheoretiker.
      Das Resultat war, daß ich die Person, die mir soviel bedeutet, die mir soviel half, beinahe vertrieben hätte, mit meinem Geschwätz, mit meinen neuerworbenen Wissen.
      Sie wich mir aus, ein Gespräch über Glaubensthemen war fast nicht mehr möglich.

      Gott sei Dank kriegte ich nochmal die Kurve und es renkte sich weitgehend wieder ein.
      Aber seither bin ich extrem vorsichtig.

      Ich weiß, daß ihr Beiden mich nicht für voll nehmt, daß ich gerade so gut eine Parkuhr vollquatschen könnte, aber solche Seiten sind gefährlich.
      Man wird so, wie ihr seid! Wahrscheinlich irgendwann mal geworden sind?
      Euch ist nicht bewußt, wie ihr seid, wie hochnäsig, wie herablassend (ts,ts,ts - grübel, grübel - ach so, jetzt weiß ich was du meinst - usw), euren Glaubensgeschwistern gegenüber.

      Trotzdem von mir die Warnung:
      Wenn ihr - damit meine ich alle die hier lesen - auf Seiten, Predigten, Prediger stoßt, bei denen Satan die Hauptrolle spielt, bei denen es überwiegend darum geht, wo Satan derer Ansicht nach überall stecken soll und Sonnenkult und so, dann schließt die Seite, schaltet die Predigt ab bzw. verschwindet aus den Predigten.
      Es tut nicht gut! Ich habe eine schwierige Zeit mitgemacht, bis ich die Kurve kriegte, bis ich den ganzen Unsinn, der von solchen Leuten verbreitet wird, wieder aus dem Kopf hatte.............und mich wieder auf die frohe Botschaft konzentrieren konnte!