Die Zehn Gebote

    • Die Zehn Gebote

      1. Gebot

      Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.


      2. Gebot

      Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen; und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich liebhaben und meine Gebote halten.


      3. Gebot

      Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.


      4. Gebot

      Gedenke des Sabbattags, daß Du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle dein Dinge beschicken; aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.


      5. Gebot

      Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest in dem Lande, daß dir der HERR, dein Gott, gibt.


      6. Gebot

      Du sollst nicht töten!


      7. Gebot

      Du sollst nicht ehebrechen!


      8. Gebot

      Du sollst nicht stehlen.


      9. Gebot

      Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.


      10. Gebot

      Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses. Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes, noch seines Knechtes noch seiner Magd, noch seines Ochsen noch seines Esels, noch alles, was dein Nächster hat.


      (Nach der
      Luther Bibel 1912)
      Nachzulesen Zum Beispie HIER


    • AUSLEGUNG DER 'ZEHN GEBOTE' ​

      AUSLEGUNG DER 'ZEHN GEBOTE'

      Rosen hat einen Internet - Hinweis auf eine in meinen Augen erstklassige AUSLEGUNG der 'ZEHN GEBOTE' gebracht!

      Man sollte hier die Bedeutung der 10 Gebote weiter diskutieren - diverse Auslegungen verschiedener Personen hier bringen und auch die Auslegung des DEKALOGS für unsere heutige Zeit diskutieren!

      Internet-Seite ist dort zu finden (von den Reform-Adventisten!)!
    • Norbert Chmelar - 22. April 2018 habe ich in einem Kommentar zum Blog folgendes geschrieben:

      Am heutigen Sonntag "Jubilate" ist die Epistel-Lesung in 1.Johannes 5,1-4, was in Sachen "Gedanken über die Gebote Gottes" meiner Meinung nach entscheidende Impulse enthält. Daher möchte ich den Text hier zitieren: „1 Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist aus Gott geboren; und wer den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der aus ihm geboren ist. 2 Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. 3 Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. 4 Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.”
      ===> Nach diesem Text sollen wir laut 1. Johannes 5, Vers 2 "Gott lieben und seine [10] Gebote halten." ---> Und die 10 Gebote können wir in einem Satz des Jesus von Nazareth zusammen fassen, in dem Satz aus Markus 12,30.31: »Du sollst Gott den EWIGEN lieben und Deinen Nächsten wie dich selbst!" (Damit fasst Christus die zwei wichtigsten Gebote des ganzen Alten Testamentes aus 5. Mose 6,4-5 und aus 3. Mose 19,18 zusammen!) Auch die 10 Gebote, die direkt vom Finger Gottes geschrieben wurden (2Mo 31,18) mit ihren 2 Tafeln unterstreichen die Liebe zu Gott und die Liebe zum Nächsten - zum Mitmenschen! Die Gebote 1 - 4 (1. Keine anderen Götter! 2. Kein Bildnis von Gott machen! 3. Den Namen Gottes nicht mißbrauchen! 4. Den Sabbattag heiligen!) auf der ersten Tafel künden von der Liebe zu Gott + die Gebote 5 - 10 (5. Vater und Mutter ehren! 6. Nicht töten! 7. Nicht ehebrechen! 8. Nicht stehlen! 9. Nicht lügen! 10. Nicht begehren!/ Nicht neidisch sein!)auf der zweiten Tafel künden von der Liebe zum Nächsten.
      DIE 10 GEBOTE GOTTES SIND DIE EWIG GÜLTIGE ETHIK DES EWIGEN GOTTES! WENN SICH DIE MENSCHHEIT STETS DARAN GEHALTEN HÄTTE , SO WÄRE MAN SO GUT WIE SCHON IM PARADIESE! ES HÄTTE KEINERLEI KRIEGE GEGEBEN UND SONSTIGE GRAUSAMKEITEN, DIE MENSCHEN MENSCHEN ANGETAN HABEN!

      Siehe auch ---->
      reform-adventisten.net/bibel/a…-f%C3%BCr-mein-leben.html. sind gute Gedanken!