Visionen von Ellen White: Göttlicher Ursprung oder Mesmerismus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Visionen von Ellen White: Göttlicher Ursprung oder Mesmerismus?

      Einige "Gegner" von Ellen White sind der Meinung, dass ihre Visionen bzw. einige ihrer Visionen nicht von Gott gewesen seien. Ellen White selbst wurde von vielen Adventisten des Mesmerismus (Hypnotismus) beschuldigt, dass diese "Visionen" in Wirklichkeit satanische Eingebung / Hypnose gewesen sind. Ellen White wurde dahin gebracht, dass sie selbst anfing daran zu zweifeln und ihre Visionen in Frage stellte. Was hier geschah, bitte folgenden Text von ihr lesen.

      Bald wurde es überall verbreitet, daß die Gesichte durch Mesmerismus (Hypnotismus) erzeugt seien, und viele Adventisten glaubten und verbreiteten solche Gerüchte. Ein Arzt, ein berühmter Hypnotiseur, sagte mir, daß meine Gesichte durch Mesmerismus (Hypnotismus) entständen, daß ich leicht zu hypnotisieren sei und er mir Gesichte geben könne. Ich sagte ihm, daß der Herr mir im Gesichte gezeigt habe, daß Mesmerismus vom Bösen sei, aus der grundlosen Tiefe, und daß er bald mit allen, die sich damit abgeben, auch in die Tiefe fahren würde. Dann gab ich ihm die Erlaubnis, mich zu hypnotisieren, wenn er es könne. Er versuchte es über eine halbe Stunde auf verschiedene Weise; dann gab er es auf. Durch den Glauben an Gott war ich imstande, seinem Einflusse zu widerstehen, so daß es mir nicht schadete. {EG 19.2}

      Wenn ich in Versammlungen ein Gesicht hatte, so sagten manche, daß es nur Aufregung und ich hypnotisiert worden sei. Dann ging ich allein in den Wald, wo niemand, außer Gott, mich sehen und hören konnte, und betete zu ihm, und er gab mir dort manchmal ein Gesicht. Dann freute ich mich und erzählte, was Gott mir offenbart habe, wenn kein menschliches Wesen mich beeinflussen konnte. Aber dann sagten einige, daß ich mich selbst hypnotisiere. O, dachte ich, ist es dahin gekommen, daß diejenigen, die mit aufrichtigem Herzen zu dem Herrn kommen, um sich auf seine Verheißungen zu berufen und seine Heiligung zu erlangen, beschuldigt werden, unter dem seelenverderblichen Einflusse des Mesmerismus zu stehen? Bitten wir unseren gütigen, himmlischen Vater um Brot, um einen Stein oder Skorpion dafür zu erhalten? Diese Vorfälle verwundeten meinen Geist und erfüllten meine Seele mit einer Qual, die an Verzweiflung grenzte. Viele wollten mich glauben machen, daß es keinen Heiligen Geist gäbe, und daß alle Erfahrungen, die heilige Männer Gottes gemacht haben, nur Wirkungen des Mesmerismus oder Täuschungen des Satans gewesen seien. {EG 19.3}

      Zu dieser Zeit herrschte in Maine ein Zustand von Fanatismus. Manche enthielten sich gänzlich von der Arbeit und schlossen alle diejenigen aus, die ihre Ansichten in diesem Punkte sowie einigen anderen, die sie für religiöse Pflichten hielten, nicht teilten. Gott offenbarte mir diese Irrtümer in einem Gesicht und sandte mich hin, seine irrenden Kinder zu belehren; aber viele von ihnen verwarfen die Botschaft gänzlich und sagten, daß ich mich der Welt anpasse. Auf der anderen Seite beschuldigten mich die Namensadventisten der Schwärmerei und ich wurde fälschlich als Führerin des Fanatismus bezeichnet, den zu beseitigen ich stets auf ernstliche Weise bemüht war. Verschiedentlich war die Zeit für das Kommen des Herrn festgesetzt und den Brüdern aufgedrängt worden; aber der Herr zeigte mir, daß die Zeit vorüber gehen würde, denn vor seinem Kommen müsse die große Trübsal kommen, und jede Zeit, die festgesetzt würde und verstreiche, würde nur den Glauben des Volkes Gottes schwächen. Dafür wurde ich beschuldigt, der böse Knecht zu sein, der in seinem Herzen spricht: „Mein Herr kommt noch lange nicht.“ {EG 20.1}

      Alle Dinge lasteten schwer auf meinem Gemüt, und in der Verwirrung war ich manchmal versucht, meine eigene Erfahrung zu bezweifeln. Eines Morgens während der Familienandacht kam die Kraft Gottes über mich; da kam mir der Gedanke, daß es Mesmerismus sei und ich widersetzte mich. Augenblicklich war ich völlig stumm, und einige Augenblicke war ich unempfänglich für alles um mich herum. Ich sah dann, daß ich gesündigt hatte, indem ich die Macht Gottes bezweifelte, und daß ich dafür stumm geworden war, daß aber meine Zunge wieder gelöst würde, ehe 24 Stunden vergangen seien. Eine Karte wurde mir vorgehalten, auf welcher in goldenen Buchstaben die Kapitel und Verse von 50 Bibeltexten verzeichnet standen. Als ich aus dem Gesicht kam, bat ich durch Zeichen um eine Tafel, darauf schrieb ich, daß ich stumm sei, und was ich gesehen habe, und daß ich die große Bibel haben möchte. Ich nahm die Bibel und schlug all die Texte auf, die ich auf der Karte gesehen hatte. Ich war nicht imstande, tagsüber ein Wort zu sprechen. Früh am nächsten Morgen war meine Seele mit Freude erfüllt und meine Zunge zum lauten Lobe Gottes gelöst. Nachdem wagte ich nicht mehr, zu zweifeln oder der Kraft Gottes zu widerstehen, was auch andere von mir denken mochten. {EG 20.2}
      Schon früh wurde in der Adventgemeinde der "Glaubenspunkt" als Taufvoraussetzung eingeführt, dass die Neulinge ein Versprechen abgeben sollten, sich mit dem Leben von Ellen White zu befassen und ihre Meinung über sie zu bilden. Je mehr ich mich mit dem Leben von Ellen White befasse, desto mehr stelle ich fest, dass sie tatsächlich Gottes Prophetin gewesen ist und dass ihre Visionen von Gott waren. Sind aber die Visionen von Gott, so gibt es keinen Grund, deren Richtigkeit und Wichtigkeit für uns zu bezweifeln.

      Eine konkrete Frage gibt es in diesem Thread nicht. Der Schwerpunkt des Themas ist, ob ihre Visionen tatsächlich von Gott waren. Vielleicht möchte jemand hierzu etwas interessantes/wichtiges (aus eigener Erfahrung) erzählen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jacob der Suchende schrieb:

      ... Sind aber die Visionen von Gott, so gibt es keinen Grund, deren Richtigkeit und Wichtigkeit für uns zu bezweifeln. ....

      Das würde ich so nicht unterstützen. Im Gegenteil, so pauschal gesagt halte ich das für eine Fehleinschätzung.

      Sind sie von Gott, dann sind sie wohl richtig, aber ihre Relevanz für uns heute ist damit nicht garantiert. Es gibt auch eine Fülle von Bibeltexten, die wir heute nicht mehr als relevant ansehen. Das macht sie weder falsch noch nicht inspiriert, sondern sie waren für einen anderen historischen, geografischen oder auch sozialen Kontext gegeben.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Jacob der Suchende schrieb:

      ... Sind aber die Visionen von Gott, so gibt es keinen Grund, deren Richtigkeit und Wichtigkeit für uns zu bezweifeln. ....

      Das würde ich so nicht unterstützen. Im Gegenteil, so pauschal gesagt halte ich das für eine Fehleinschätzung.

      Sind sie von Gott, dann sind sie wohl richtig, aber ihre Relevanz für uns heute ist damit nicht garantiert. ....



      Heimo,

      kennst Du irgend ein konkretes Beispiel einer Vision, in der es von Ellen White Informationen und Offenbarungen gab, die der Botschaft der Bibel widersprechen?

      Kennst Du auch in der Bibel Visionen und Botschaften von Propheten, die heute keine Relevanz mehr haben?

      Am Besten ist immer, man illustriert seine Meinungen über Ellen White einfach mit konmkreten Beispielen!

      Armin
    • Dieser Thread ist dazu gedacht, über die Echtheit (göttlichen Ursprungs) ihrer Vision zu sprechen.

      Die Diskussion über den Umgang mit ihren Visionen als Kriterium für die Mitgliedschaft in der (frühen) Adventgemeinde habe ich einen anderen THREAD erstellt.

      Welche Visionen der Bibel bzw. der Wirklichkeit widersprechen, sieh HIER.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Zurück zu den Quelllen - Die Originalliteratur..

      Jacob der Suchende schrieb:

      e mehr ich mich mit dem Leben von Ellen White befasse, desto mehr stelle ich fest, dass sie tatsächlich Gottes Prophetin gewesen ist



      Alle Diskutanten werden eingeladen, bei Amazon "Erfahrungen und Gesichte sowie geistliche Gaben" einzugeben : eine Reihe von Anbietern liefert diese Ausgabe (Pacific Press, 1947) um € 3.50 - € 12. -( - - Dort besonders "Das Treffen in Randolph".)

      Das englische Original ist derzeit "nicht verfügbar", aber immerhin im Katalog von Amazon.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -