Sabbatgebot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freudenboten schrieb:

      Nicht die "jüdischen Feste" sondern die biblischen, durch Jesus bezeugten und zu erfüllenden GEDENKZEITEN.
      Also für mich ist die Gemeinschaft der Gläubigen der Leib Christi und nicht die Gedenkzeiten.

      freudenboten schrieb:

      Juden berechnen Erstlingstag und Pfingsttag meist falsch.
      Mir ist das offen gestanden ziemlich egal, was die Juden wie falsch berechnet haben, freudenboten.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • freudenboten schrieb:

      Juden berechnen Erstlingstag und Pfingsttag meist falsch.
      Bitte erläutern und darlegen und nicht nur behaupten!!!

      Der jüdische Kalender geht doch von den 7er-Sabbat-Zeiten aus und ist durchlaufend seit 3.761 v.Chr. [Erschaffung Adams und Evas], sodass wir seit Montag, dem 30.Sept.2019 im Jahre 5780
      n.A. (= nach Adam) angekommen sind, laut Kalender der Juden = das Jahr 2020 n.C. (= nach Christus). ---->
      Montag 1. Tischrei 5780 = 30. September 2019 (----> siehe: https://de.chabad.org/calendar/converter.asp?hdate=7/1/5780)
    • Ich erläutere das hier nicht zum ersten Mal:

      Nach Lev. 23:15. ist der "Tag nach dem Sabbat" der erste der Woche, derselbe, an dem Jesus und seine "Erstlinge" aus dem Grabe kamen. Sieben Wochen (Offb. "Siegel") später (Lev. 23:16.) ist wieder "Tag nach dem Sabbat" (Pfingsten/Fünfzigster).
      Welcher Sabbat ist an beiden Terminen gemeint?

      Der Sabbat von Exodus 16, einer von sieben "Wochenenden" nach dem Passah.

      Die Rabbinen hingegen behaupten, in dem sie das Evangelium Jesu Christi ablehnen, der "Tag nach dem Sabbat" sei ausschließlich der Tag nach dem Passah-Vollmond (15. Abib), nach dem Ersten (von acht) der Ungesäuerten/Mazzoth.

      Sieben Wochen später ist aber KEIN Vollmond, folglich kann mit Siebtem Sabbat nur das "Wochenende" gemeint sein in Lev. 23:16.

      So werden die "frommen Juden" von ihren "Schriftgelehrten und Ältesten" HINTERS LICHT und UNTER DIE DECKE geführt (2. Korinther 3:14.ff.).

      Nach biblischem Kalender ist das "Kreuzigungsdatum"/Passah NICHT IMMER/NICHT IN JEDEM JAHR am sechsten Wochentag.

      Das Auferstehungsdatum/Erstlingstag ist jedoch fest dem "Wochensabbat" NACHgeordnet.

      Jesus ist Herr des Wochen-Sabbats und der "Wochentage" Markus 2:28.
    • Neu

      Bogi111 schrieb:

      Wie Jesus darüber gesprochen hat......aber Paulus geschrieben....
      ? Ja was ?

      Bogi111 schrieb:

      Das hat aber überhaupt nicht mit dem letzten Tag der Woche,dem Sabbat zu tun.
      Es ist von der Ruhe die Rede, die wir in Gott haben.

      Bogi111 schrieb:

      Aber den Sonntag zu feiern.... warum dieses rumeiern?
      Welches Rumeiern?
      Den Sonntag feiern wir im Gedenken an die Auferstehung Jesu und im Bewusstsein all jener Ereignisse, die am Sonntag seiner Auferstehung geschehen sind.
      Zudem liegen im Sonntag bzw. im ersten Tag der Woche symbolisch noch Bedeutungen.

      Bogi111 schrieb:

      Du unterstehst doch nicht einem Dogma.....wie die RKK....
      Nein, ein Dogma ist es in meinen Augen nicht.

      Bogi111 schrieb:

      Gott hat persönlich diesen Tag in der Schöpfung gesegnet,
      Richtig. Und diesen Segen darf man genießen nach seiner Arbeit.
      Die Ruhe ist um des Menschen willen gemacht und ein Geschenk.

      Bogi111 schrieb:

      und es im Gesetz mit dem eigenen Finger auf die Steintafel geschrieben.
      Dieses Gebot auf der Steintafel war ein besonderes Bundeszeichen mit dem Volk Israel.
      Uns ist die Ethik ans Herz gelegt als Zeichen derer, die ihm nachfolgen und seine Jünger sind.

      Bogi111 schrieb:

      Für die Übertretung des Sabbats sind Menschen gestorben....und jetzt kommt Simon und meint..
      Ja, traurig ist das. Menschen wegen sowas umzubringen.

      Warum werden eigentlich alle mit ihrem Nutzernamen angeschrieben, nur ich nicht?
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      Seele1986 schrieb:

      Ja, traurig ist das. Menschen wegen sowas umzubringen.
      Ja und das nur, weil er das Sabbat Gebot nicht eingehalten hat......
      Was ein Glück das man es auf den Sonntag verlegt hat... jetzt ist das Problem gelöst....
      Ja, Du machst es schon Super!!!
      Ich Frage mich schon, was Dich daran reizt, Gemeinschaft mit Sabbathaltern mit einer Heiligtumslehre zu pflegen?
      Missionseifer? :D
    • Neu

      Bogi111 schrieb:

      Ja und das nur, weil er das Sabbat Gebot nicht eingehalten hat......
      Ja, wie gesagt: traurig.

      Bogi111 schrieb:

      Was ein Glück das man es auf den Sonntag verlegt hat...
      Es gibt für mich keine Verlegung. Der Sabbat ist kein Sonntag, der Sonntag ist kein Sabbat.

      Bogi111 schrieb:

      Ich Frage mich schon, was Dich daran reizt, Gemeinschaft mit Sabbathaltern mit einer Heiligtumslehre zu pflegen?
      Mich inspirieren die Diskurse, stellen mich infrage, öffnen mir andere Sichtweisen, stärken meine Überzeugungen - wenn man sie in Debatten bestehen muss - und motivieren mich zum Nachdenken.
      Zudem sind mir viele hier in den Jahren sehr ans Herz gewachsen und ich schätze sie sehr.

      Bogi111 schrieb:

      Missionseifer?
      Das wäre eher Norbert, glaube ich.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)