Sabbatgebot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      *** 666 durch die lateinische Schreibweise des Papsttitels (Stellvertreter des Sohnes Gottes) VICARIUS FILII DEI !

      Achso ja, jetzt weiß ich's wieder.
      Man muß zuerst den Namen ins lateinische oder hebräische übersetzen, je nach dem was passt, und dann römische Zahlen verwenden, um auf die arabischen drei Sechsen zu kommen.
      Also abstruser geht es kaum noch.
    • Neu

      Yppsi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      *** 666 durch die lateinische Schreibweise des Papsttitels (Stellvertreter des Sohnes Gottes) VICARIUS FILII DEI !
      Achso ja, jetzt weiß ich's wieder.
      Man muß zuerst den Namen ins lateinische oder hebräische übersetzen, je nach dem was passt, und dann römische Zahlen verwenden, um auf die arabischen drei Sechsen zu kommen.
      Ganz genauso ist es! Und es war/ist meines Erachtens richtige adventistische Auslegung - bis Heute!
    • ... und man wird klarer sehen!

      Neu

      Yppsi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      *** 666 durch die lateinische Schreibweise des Papsttitels ... VICARIUS FILII DEI !
      Also abstruser geht es kaum noch.
      Warum soll dies abstrus sein? Es passt doch einwandfrei mit den anderen 9 Merkmalen aus Offb.13 sehr gut auf das Papsttum *** - und ich bleibe dabei - trotz aller positiven ökumenischen Bestrebungen seit nunmehr 5½ Jahrzehnten - dass das Papsttum per se ein antichristliches Amt ist, das so nicht in der Bibel vorkommt!
      Wie lesen wir bereits in der Bibel:

      Bibelstelle

      1Kor 1,27: Sondern was töricht (= absurd) ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und was schwach ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er zuschanden mache, was stark ist;


      *** Man lese dazu auch noch unter Gebet Daniel Kapitel 7 und man wird klarer sehen und in der Bibel diese prophezeite religiös-politische Macht des Papsttums erkennen!
    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      und man wird klarer sehen und in der Bibel diese religiös-politische Macht des Papsttums erkennen!
      Es geht in der Bibel selbst erstmal um das römische Reich und den "Gott"-Kaiser.

      Der Kaiser wurde - nicht erst in Rom, sondern auch in anderen Kulturen - als "Gott oder Gottessohn" gepriesen und die Geburt bzw. die Einsetzung eines Kaisers wurde als "euangelion" (Evangelium, Frohe Kunde) bezeichnet.
      Dem setzten die Christen Jesus als Sohn des wahren Gottes mit dem wahren Evangelium entgegen.

      Das ist, ganz verkürzt natürlich, die Geschichte und der Hintergrund, in dem wir uns da bewegen bzw. in den wir blicken, wenn wir diese Texte lesen.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Neu

      Yppsi schrieb:

      Was daran abstrus sein soll?
      Jeder der kein M (1000) in seinem Namen oder Titel hat, und dies auch in keiner Übersetzung in eine andere Sprache, ist gefährdet.

      Na ja ...!
      ;) Da kann ich dann ja von Glück sagen, daß ich ein M in meinem Namen habe und auf den Zahlenwert von 1.150 komme! :) ---> Was sogar dann die Quersumme 7 ergibt ...! :saint: