Sabbatgebot noch gültig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      DonDomi schrieb:

      Hi

      Ich hätte ja nie gedacht, dass meine simple Frage und die Bemerkung zur Datumsgrenze so eine Diskussion auslösen kann.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Eben. solange wir in unserm Bewusstsein die Erde als Scheibe erleben - und das un wir heute auch noch ! - und uns praktisch nicht vorstellen können, dass der "Antipode" uns bei der Telekommunikation seine Füsse engegenstreckt, hat alles schön gepasst : Die da beginen eine Stunde früher mit demm Sabbat,die dort eine Stunde nach uns. Na und., wenn schon !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • mia ton sabbaton

      Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      Es steht aber von der frühen Geschichte der Christenheit an fest, dass die Feier am Tag des Herrn - also am Sonntag - bereits gängige Praxis war seit 55 n.Chr. (---> siehe Apg. 20,7) Man kann diese Bibelstelle nicht als eine zufällige Versammlung ansehen, wie von der STA-Theologie behauptet wird! Die Sonntagsfeier wurde bereits von der urchristlichen Gemeinde stets gehalten!

      Apg. 20,7 kann man schon als zufällige Versammlung ansehen.
      Es gibt auch Erklärungen, dass es sich eigentlich um eine Versammlung am Sabbat handelt, die sich aber bis zum Abend (also in den Sonntag hinein) hinzog.
      Ich würde aber gleich bei der interpretativen Übersetzung am ersten Tag der Woche ansetzen, die meiner Meinung nach falsch ist.

      Luther übersetze den Text (1545)

      Bibelstelle

      Apg. 20,7 AVff einen Sabbath aber / da die Jünger zusamen kamen / das Brot zu brechen / prediget jnen Paulus / vnd wolte des andern tages ausreisen / vnd verzoch das wort bis zu mitternacht


      Erst im 19 Jhd. wurde das geändert.
      In der Lutherbibel von 1847 wurde noch Sabbat übersetzt (inkl. aller Auferstehungstexte)
      https://books.google.ch/books?id=oPE8AAAAcAAJ&printsec=frontcover&dq=Luther+Bibeln+
      1847&hl=de&sa=X&ei=1RO5UabnBsvi4AOGzYCABw&ved=0C
      DoQ6AEwAA#v=onepage&q=Luther%20Bibeln%201847&f=false

      In der Lutherbibel von 1856 wurden dann alle diese Texte mit erster Tag der Woche übersetzt.
      https://books.google.ch/books?id=eCVMAAAAYAAJ&pg=PR6&dq=Bibel+1856&hl=de&sa=X&ei
      =zBy5UdPOIrL-4APZzoGYAQ&ved=0CEMQ6AEwAg#v=onepage&q=Bibel%201856&f=false

      Also genau passend gegen die Erstarkung der Sabbatbewegung.

      Im Griechischen steht an allen diesen Stellen (Auferstehungstexte, Apg. 20,7) mia ton sabbaton . Über die Argumente, wie das zu übersetzen ist, kann man sich im Netz mal kundig machen.
      Hier kann man etwas über den Gebrauch der einzelnen Wörter nachlesen
      logosapostolic.org/bible_study/452-sabbaton.htm

      Um es kurz zu machen:
      mia ist unbestimmt und sollte mit ein übersetzt werden. Sabbaton ist mit Sabbat zu übersetzen. Alles andere ist inkonsequent. Mia ton sabbaton ist kein Idiom für erste Tag der Woche.

      Die wortgetreue Übersetzung ist einer der Sabbate. Das weist auf einen von den sieben Sabbaten hin, die vom Passah auf das Wochenfest zu zählen waren.

      Bibelstelle

      3. Mose 23, 15 Danach sollt ihr zählen vom Tage nach dem Sabbat, da ihr die Garbe als Schwingopfer darbrachtet, sieben ganze Wochen.16 Bis zu dem Tag nach dem siebenten Sabbat, nämlich fünfzig Tage, sollt ihr zählen und dann ein neues Speisopfer dem HERRN opfern.Sabbat hinuns zu dem Wochenfest


      Und in Apg. 20,6 wird auch ausdrücklich erwähnt, in welcher Zeit sie sich befanden:

      Bibelstelle

      Apg. 20, 6 Wir aber fuhren nach den Tagen der Ungesäuerten Brote mit dem Schiff von Philippi ab und kamen am fünften Tag zu ihnen nach Troas und blieben dort sieben Tage.


      Es war nach den Tagen der ungesäuerten Brote! Soll das zufällig sein? Ich denke nicht.
      Luther hat eigentlich richtig übersetzt. Genauer wäre an einem der Sabbate gewesen.
      An einem der Sabbate zwischen Passah und Wochenfest, wie der Kontext ja deutlich anzeigt.

      Die Gläubigen in der Zeit der Apostelgeschichte hielten den Sabbat vgl. Apg. 13,14, Apg. 13,44, Apg. 15,21, Apg. 16,23, Apg. 17,12, Apg. 18,4 und auch Apg. 20,7 macht da keine Ausnahme.

      lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Discipulus ()

    • Neu

      Die Manipulation um die Datumsgrenze ist ein Problem - bitte, Ihr pharisäisch Genauen der BRI etc. liefert ernstzunehmende Argumente. Die polnahen Regionen sind ein Problem - - und ob € 2.50 in den Ticketautometen ein "Geschäft" sind und man daher lieiber einen stundenlangenFussmarsch auf sich nimmt - -


      Aber gerade heute krame ich in meiner Erinnerung : "Gottesruhe, Sabbatstille" - das konnte ich erleben, die Stille im "Volksempfänger" (NAZI - Standard - Radio ehedem) ,die Abkehr von der "Welt" draussen, den "Vorschmack der himmmlischen Ruh" -


      wer kündet hier davon ?


      Und mia twn sababtwn sehe ich korrekt - abber nicht "wörtlich" überstet "Am ersten Tag nach dem Sabbat", genauseo wie "tritra" für die Hochzeit zu Kana glaubhaft simpel den Dienstag bezeichnet ( , nach Pinchas Lapide den "klassischenHochzeitstag. Und "paraskeuh" den Feitag = "Rüsttag", wie man im STA - Alltag früher untereinander sprach - un die Tageszzeitung ina Athen huete noch ihre Freitagausgabe überschreibt . .

      Discipulus, imch empfehle Dir einmal das "klassisch" Gaymnasium" mit 6 x wöchentlcih Griechisch (so etws gab es - siehe Rolph Pöhler - in der BRD noch !) und dann eigene Texterfahrung - und nicht wikipedia. Zudem : mia : eis, mia , en - was ist da unbestimmt ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Neu

      Discipulus schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die Sonntagsfeier wurde bereits von der urchristlichen Gemeinde stets gehalten!

      Luther übersetze den Text (1545)

      Bibelstelle

      Apg. 20,7 AVff einen Sabbath aber / da die Jünger zusamen kamen / das Brot zu brechen / prediget jnen Paulus / vnd wolte des andern tages ausreisen / vnd verzoch das wort bis zu mitternacht


      Erst im 19 Jhd. wurde das geändert.
      In der Lutherbibel von 1847 wurde noch Sabbat übersetzt (inkl. aller Auferstehungstexte)
      https://books.google.ch/books?id=oPE8AAAAcAAJ&printsec=frontcover&dq=Luther+Bibeln+
      1847&hl=de&sa=X&ei=1RO5UabnBsvi4AOGzYCABw&ved=0C
      DoQ6AEwAA#v=onepage&q=Luther%20Bibeln%201847&f=false

      In der Lutherbibel von 1856 wurden dann alle diese Texte mit erster Tag der Woche übersetzt.
      https://books.google.ch/books?id=eCVMAAAAYAAJ&pg=PR6&dq=Bibel+1856&hl=de&sa=X&ei
      =zBy5UdPOIrL-4APZzoGYAQ&ved=0CEMQ6AEwAg#v=onepage&q=Bibel%201856&f=false

      Also genau passend gegen die Erstarkung der Sabbatbewegung.

      Im Griechischen steht an allen diesen Stellen (Auferstehungstexte, Apg. 20,7) mia ton sabbaton .
      Es sollte hier einmal eine Wort für Wort-Übersetzung vorgenommen werden - von Koine-Griechisch (das Griechische des NT!) - Professoren, um endgültig zu klären, ob es sich bei Apg.20,7 um Sabbat oder Sonntag („am ersten Tag der Woche”) gehandelt hat!