Sabbatgebot noch gültig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:

      eben nicht : In Samoa wurde die Woche - bin ich recht informierrt - zuerst einmal so etabliert, wie der gemäss derDatumsgrenze ganz vernunftgemäss verläuft und dann nach Jahren erst nach dem Wunsch von US - Gecshäftsleuten der westlichen Hemispäre (USA, Hawaii) mit einer weiten Ausbuchtung der Datumsgrenze nach Westen zugeordnet . Samt entsprechender Wochentagsbenennung. Dann kamen die Adventisten und fügten sich diesem Schema . Und neulich haben sie da unten diese koloniale willkür abgecshüttelt und die Woche - Wochentage wieder rückverschoben. Daraus ergab sich eine Spaltung ("Zeit und Gesetz ändern!!")Die einen griffen den "Neuen Sabbat" auf (eingestehend sie hätten gut hundert Jahre lang den falschen Tag gefeiert)- sie feiern jetzt endlich zugleich mit Australien !,Die anderen halten fest an ihren alten Sabbat, der jetzt Sonntag ist.


      Ist es nicht egal, wo wer lebt? haben nicht alle eine Woche von 7 Tagen? Egal, ob Grenze oder nicht. Nach dem Sonntag, kommt der Montag, nach dem Mittwoch der Donnerstag und nach dem Freitag der Sabbat, oder? Die Woche ist doch für jeden so geblieben, oder?

      .

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Keine seitenlangen Zitate ().

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Keine seitenlangen Zitate ().

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Keine seitenlangen Zitate ().
    • @'HeimoW
      In der Gen. steht NICHT, dass Gott an einem Freitag Abend den 7. Tag begann. Welche Übersetzung hast du? ;)
      Wenn du meine Argumente als unfundierte Meinung abkanzelst, ist DAS eine unfundierte Meinung. Wie auch immer, es scheint bei Manchen üblich zu sein, Andersdenkende zu attackieren statt sich mit ihrer Meinung auseinanderzsetzen.
      Danke für den Hinweis auf die Numerierung. Deshalb gab ich ja auch die Threadseitenzahl an.

      [edit:
      @'philo
      Die kommerzbegründete Änderung auf Sasmoa war glaub ich die Streichung des 30.12.2011.
      Wie auch immer, es muss nicht sein. An jeweils zwei beliebigen entgegengesetzten Orten auf dem Globus geht die Sonne an dem einen Ort mmer einen ganzen Tag (nicht nur 23 h wie bei Cookinseln -Samoa) später unter als an dem anderen.
      Aber das weißt du ja selber, deshalb nicht für dich, sondern allgemein. Wenn Gott seinen 7. Tag wirklich an einem Freitag bei Sonnenuntergang begann, dann war das anderenortes der Sonnenuntergang eines anderen Tages, vielleicht eines Donnerstags oder eines Samstages
      Das ist keine Lästerung, sondern der Versuch zu begründen, warum es keinen 7. Taa im absoluten Sinn geben kann, so dass m.E. dem "Inervallmodell" der Vorzug zu geben wäre., es aber wenigstens zumindest nicht zu vverdammen wäre.]

      @Stofi
      Vor rd- 7000 Jahren war die Schöpfung beendet?
      meine Güte, bin ich hier in einem Kreatonistenverein gelandet?

      Gute Nacht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • Ohne weiters auf die vorgehende Diskussion einzugehen: Woher kommt überhaupt die Definition, dass der Tag mit dem Abend beginnen muss? Die Bibel sagt ja nur dass aus Abend und Morgen der ersten Tag wurde. Das Wort und hat meines Wissens jedoch keine Rangfolge: Hund und Katze ist doch das gleich wie Katze und Hund. Warum gilt das dann nicht bei Abend und Morgen?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • hnitschke schrieb:

      @'HeimoW
      In der Gen. steht NICHT, dass Gott an einem Freitag Abend den 7. Tag begann. Welche Übersetzung hast du? ;)
      Wenn du meine Argumente als unfundierte Meinung abkanzelst, ist DAS eine unfundierte Meinung.
      Nein, siehe unten.

      DonDomi schrieb:

      Ohne weiters auf die vorgehende Diskussion einzugehen: Woher kommt überhaupt die Definition, dass der Tag mit dem Abend beginnen muss? Die Bibel sagt ja nur dass aus Abend und Morgen der ersten Tag wurde. Das Wort und hat meines Wissens jedoch keine Rangfolge: Hund und Katze ist doch das gleich wie Katze und Hund. Warum gilt das dann nicht bei Abend und Morgen?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Weil Hund und Katze keine zeitliche Abfolge sind, Abend und Morgen jedoch schon. „Aus Abend und Morgen wurde der ... Tag“
      Liebe Grüße, Heimo
    • Stofi schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      eben nicht : In Samoa wurde die Woche - bin ich recht informierrt - zuerst einmal so etabliert, wie der gemäss derDatumsgrenze ganz vernunftgemäss verläuft und dann nach Jahren erst nach dem Wunsch von US - Gecshäftsleuten der westlichen Hemispäre (USA, Hawaii) mit einer weiten Ausbuchtung der Datumsgrenze nach Westen zugeordnet . Samt entsprechender Wochentagsbenennung. Dann kamen die Adventisten und fügten sich diesem Schema . Und neulich haben sie da unten diese koloniale willkür abgecshüttelt und die Woche - Wochentage wieder rückverschoben. Daraus ergab sich eine Spaltung ("Zeit und Gesetz ändern!!")Die einen griffen den "Neuen Sabbat" auf (eingestehend sie hätten gut hundert Jahre lang den falschen Tag gefeiert)- sie feiern jetzt endlich zugleich mit Australien !,Die anderen halten fest an ihren alten Sabbat, der jetzt Sonntag ist.
      Ist es nicht egal, wo wer lebt? haben nicht alle eine Woche von 7 Tagen? Egal, ob Grenze oder nicht. Nach dem Sonntag, kommt der Montag, nach dem Mittwoch der Donnerstag und nach dem Freitag der Sabbat, oder? Die Woche ist doch für jeden so geblieben, oder?

      .
      Nach STA - Sabbatverständnis eben nicht ! Itr nennen nicht einfach den 22. Juli 2018 "Sabbat"; das SS - Lektionsheft gibt schön jede Woche minutengenau den Sonnenunterganan. Und überlege Dir einmal dverständnis, Stimmung und Haltung der einen und der anderen STA - Samoaner !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Bemo schrieb:

      nicht automatisch eine reine Fiktion
      Das sagte ich auch nicht.
      Gott schuf Himmel und Erde und er tat das nach einer Ordnung und Struktur. Das ist keine Fiktion.

      Bemo schrieb:

      Persönlich bin ich davon überzeugt, dass alle biblischen Schreiber von sieben buchstäblichen Schöpfungstagen ausgingen,
      24-Stunden-Tage sind ja erst ab dem dritten Tag möglich, wenn wir von den Himmelskörpern ausgehen.

      Ja, die Autoren meinen in dem Bericht auch sieben buchstäbliche Tage; so ist die Erzählung ja gebaut. Es geht um die sieben Tage. Das soll ja nahe gebracht werden. Es ist ein Lehrtext für die jungen Thorastudenten.
      In der folgenden Erzählung geht es um etwas anderes: dort ist das Kraut und Gras noch nicht gewachsen, sondern Gott macht erst den Menschen.
      Zwei Erzählungen, zwei Blickwinkel: die Ordnung und die Beziehung, ferner Beziehungsstörung.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Rosen schrieb:

      Hm, die Wortwahl "Ideologie" im Zusammenhang mit Gottes Schöpfung und Schalten und Walten stösst mir etwas aus, Bei Ideologie muss ich so an Propaganda und Demagogie denken.

      Du kannst dir "Ideologie" mit "Welt-Werten-Vorstellung" ersetzen. Es muss doch jetzt nicht der Streitpunkt werden. Gott hatte eine Vorstellung davon, wie unsere Erde und alles, was drauf ist, aussehen und laufen soll. Es war Seine Idee, die Er umsetzte. Auch für den möglichen Sündenfall hat ER eine bestimmte Vorstellung (Idee) gehabt, wie Er das Geschaffene aus der Misere retten kann.


      Rosen schrieb:


      Also ich finde, der Sprecher des Videos lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster, er sagt, es gäbe auch Ausserirdische und Lebewesen auf anderen Planeten und überall würde der Sabbat gehalten. Halten wir doch einmal fest: In der Bibel geht es um die Erde "Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde." Nur damit wir eine Vorstellung von der Autorität Gottes bekommen lässt uns Gott in der Bibel auch einiges wissen, was über die Erde hinausgeht. Aber er spricht nicht konkret von anderen Planeten und ob es dort Lebewesen gibt und schon gar nicht, ob die den Sabbat halten. Allein schon die Tiere hier auf der Erde halten ja keinen Sabbat, oder? Ist mir jedenfalls noch nicht aufgefallen, das es sabbathaltende Tiere gibt, ausser vielleicht den Haustieren der Sabbathalter.

      Ne, in der Bibel geht es nicht UM den Menschen, sie wurde aber FÜR die Menschen geschrieben. Sie beschreibt zum Beispiel auch die Engelswelt, oder die Welt (Residenz) Gottes. in der Bibel geht es um Gott und wie Jesus den Weg zu IHM zurück ermöglicht hat.

      Auch sagt die Bibel, dass 1. die Gebote Gottes ewig sind, und 2. sie der Ausdruck Seines Charakters sind. Meinst Du, Gott hätte für jeden bewohnten Planeten eigene 10 Gebote? Und für jeden Planeten einen anderen Charakter? Gott ändert sich nicht. Zum Beispiel findet die Wissenschaft auch in den (mit Menschentechnik zugänglichen) Weiten des Universums die selben chemischen Elemente, wie auf der Erde.

      Das Video ist doch kein Dogma, dass es genau so ist, aber findet man den Gedanken nicht einfach logisch und schön? Von Gott sagt man, dass ER Freude am Schaffen hat und wir wissen, dass ER immer noch am Schaffen ist. Glaubt man wirklich, unsere winzige Staubkorn-Erde ist der einzige, bewohnter Planet im unendlichen All? Ist man wirklich so naiv zu denken, Gott setzte SEINEN heiligen Tag nur explizit für die Erdbewohner ein? Ist es nicht eher herrlich zu wissen, dass im ganzen Universum, kommend von kleinen und großen Planeten, ein ununterbrochenes "Heilig, Heilig, Heilig" gesendet wird?? Du musst nicht dran glauben, aber ich bin davon sogar überzeugt.

      .
    • Rosen schrieb:

      Also aus Deinem zitierten Text aus Hiob 38:
      "Wo warst du, als ich den Grund der Erde legte? ...als die Morgensterne miteinander jauchzten und alle Söhne Gottes jubelten?"

      lese ich das nicht heraus. Gott wolle m.E. Hiob sagen: Wer bist Du, dass Du es wagst an meiner Gerechtigkeit und Weisheit zu zweifeln, denn Du (und die Menschen) warst ja noch gar nicht da, als ich alles geschaffen habe.

      Natürlich zeigt Gott dem Hiob seine Ohnmacht, das ist der Kern des Textes. Trotzdem sagt der Text im Nebensatz, dass hier schon etliche andere Bewohner waren. Wer es genau war, ob Engel, Menschen, grüne Männchen.... das ist irrelevant. Jedenfalls waren schon viele, AUSSER Gott auch schon da. Nur Gott ist ewig,. ohne Anfang und ohne Ende. Wenn also noch welche bei der Erschaffung der Erde "zugeschaut" haben, dann mussten es geschaffene Wesen gewesen sein.


      .
    • philoalexandrinus schrieb:

      Stofi schrieb:

      Ist es nicht egal, wo wer lebt? haben nicht alle eine Woche von 7 Tagen? Egal, ob Grenze oder nicht. Nach dem Sonntag, kommt der Montag, nach dem Mittwoch der Donnerstag und nach dem Freitag der Sabbat, oder? Die Woche ist doch für jeden so geblieben, oder?
      .
      Nach STA - Sabbatverständnis eben nicht ! Itr nennen nicht einfach den 22. Juli 2018 "Sabbat"; das SS - Lektionsheft gibt schön jede Woche minutengenau den Sonnenunterganan. Und überlege Dir einmal dverständnis, Stimmung und Haltung der einen und der anderen STA - Samoaner !

      Keine Ahnung vom Streit. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass alle eine 7 Tage Woche haben, und dass für jeden Menschen irgendwann die Sonne untergeht (alle eine Uhr haben).

      .
    • DonDomi schrieb:

      Ohne weiters auf die vorgehende Diskussion einzugehen: Woher kommt überhaupt die Definition, dass der Tag mit dem Abend beginnen muss? Die Bibel sagt ja nur dass aus Abend und Morgen der ersten Tag wurde. Das Wort und hat meines Wissens jedoch keine Rangfolge: Hund und Katze ist doch das gleich wie Katze und Hund. Warum gilt das dann nicht bei Abend und Morgen?

      Liebe Grüsse
      DonDomi

      Die Bibel sagt an keiner Stelle, dass man den Tag von Sonnenuntergang zum Sonnenuntergang zählen soll. Aber: Ultimaten, Handlungen, Verträge, Termine, Schuldenbegleichung, Feier und Feiertage, Versöhnungen, uvA. ... in der Bibel mussten und wurden zum Sonnenuntergang abgeschlossen (erledigt, ....) . Daraus kann man durchaus sicher sein, dass der Tag mit dem Sonnenuntergang, also mit dem Abend anfing/ bzw. aufgehört hat.

      3.Mose 23,32 Ein Sabbat der Ruhe soll es für euch sein, und ihr sollt eure Seelen demütigen. Am neunten [Tag] des Monats, am Abend, sollt ihr die Feier [beginnen], und sie soll währen von einem Abend bis zum anderen.

      Mk. 1, 21-32 ".....Als es aber ((Sabbat-)) Abend geworden und die Sonne untergegangen war, brachten sie alle Kranken und Besessenen zu ihm."

      .
    • Stofi schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Stofi schrieb:

      Ist es nicht egal, wo wer lebt? haben nicht alle eine Woche von 7 Tagen? Egal, ob Grenze oder nicht. Nach dem Sonntag, kommt der Montag, nach dem Mittwoch der Donnerstag und nach dem Freitag der Sabbat, oder? Die Woche ist doch für jeden so geblieben, oder?
      .
      Nach STA - Sabbatverständnis eben nicht ! Itr nennen nicht einfach den 22. Juli 2018 "Sabbat"; das SS - Lektionsheft gibt schön jede Woche minutengenau den Sonnenunterganan. Und überlege Dir einmal dverständnis, Stimmung und Haltung der einen und der anderen STA - Samoaner !
      Keine Ahnung vom Streit. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass alle eine 7 Tage Woche haben, und dass für jeden Menschen irgendwann die Sonne untergeht (alle eine Uhr haben).

      .

      Samoa: Zunächst hatten sie eine Wochentagszählung wie eben die meisten Länder westlich der Datumslinie, wie etwa Australien. Dann wurde die Datumsgrenze unter dem Einfluss amerikanischen Händler dem amerikanischen Wirtschaftsraum angepasst - unter tiefer Ausbuchtung der Datumslinie… Dann kamen die STA - Missionare: Sabbat ist unser Ruhetag. Dann - 2012? ließ die Regierung in Samoa den Donnerstag einmal weg, womit der STA - Sabbat auf einmal auf den (jetzt korrekten) Sonntag fiel. Und da haben die einen gesagt: wir feiern in 7 - tägigem Kontinuum den Tag , den wir immer gefeiert haben, ist es halt jetzt "in der Welt draußen" der Sonntag; die anderen korrigierten auf den Tag, der JETZT im Kalender als Saturday stand. - dies jetzt zusammen mit allen anderen STA am gleichen Längengrad.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Noch folgender Auszug ist interessant:
      Bis zu diesen Punkt sehe ich es auch so!
      Aber ab hier wird es abenteuerlich.....
      Zitat aus Deinem Link:
      Was die Länge des siebenten Tages betrifft, so ist es interessant festzustellen, daß die Bibel beim siebenten Tag nichts von einem „Abend“ und einem „Morgen“ sagt wie im Falle der anderen sechs Tage. Das ist von nicht geringer Bedeutung. Der Bericht lautet einfach: „Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn; denn an demselben ruhte er von all seinem Werk.“ — 1. Mose 2:3.Die einzig logische Schlußfolgerung ist die, daß der siebente Tag damals weiter andauerte. Stützt die Bibel diese Schlußfolgerung? Jawohl, denn sie spricht davon, daß Jehova Gott Jahrtausende nach der Schöpfung immer noch ruhte.


      Kein Wort davon das der Sabbat für den Menschen geschaffen wurde!
    • So an all die interessanten Gedanken, die meinen, dass der Sabbat erst später eingeführt wurde und dass es doch gar keine Verbindung zur Schöpfung gibt, dass quasi irgendein 7. Tag hergenommen werden kann:





      Ruhen = DAS Wort für Sabbat. Deshalb der 7. Tag, der der Ruhetag ist.

      Genesis 2:3 Interlinear: And God blesseth the seventh day, and sanctifieth it, for in it He hath ceased from all His work which God had prepared for making.


      Welcher Wochentag wird noch mit Ruhe in Verbindung gebracht in der Bibel? Der Sonntag etwa? Wenn ja, bitte um eindeutige Stelle, wo der Sonntag mit Ruhe in Verbindung gebracht wird.


      Der Sabbat ist und bleibt der 7. Tag der Woche, der Tag an dem Gott ruhte und diesen Wochentag hat er geheiligt.

      Wer am Sonntag, Montag oder Donnerstag feiert und ruht, dem sei es ungenommen, aber auf einem biblischen Fundament befindet man sich damit einfach nicht. Braucht man ja auch nicht.
      Und was Gott segnet bleibt schlußendlich bei Gott allein. Er sieht ins Herz und befindet über die Motivationen und Menschen. Darüber brauchen wir uns keine Gedanken machen. Den Sabbat hat er jedenfalls gesegnet und der Sabbatsegen gilt allen, die am Sabbat, am biblisch festgelegten Ruhetag in seine Ruhe eingehen. Ruhe wie bereits zigfach diskutiert richtig verstanden und nicht als ein Konstrukt aus Verboten!
      Ob Gott seinen Sabbatsegen auch an Menschen gibt, die am Sonntag ihren "Sabbat" feiern, weiß ich nicht. Es ist wie gesagt Gottes Sache. Jemandem, der es nicht besser weiß, und aus voller Überzeugung handelt, davon bin ich überzeugt, wird auch an einem anderen Tag der Sabbatsegen geschenkt.
      Bilder
      • Sabbat2.jpg

        407,27 kB, 1.790×743, 4 mal angesehen
    • DonDomi schrieb:

      Was ist eigentlich mit jemandem, der zwar den Samstag als Ruhetag ansieht, aber bei dem der Ruhetag erst um 0Uhr anfängt, weil wir die Tage so zählen. Macht diese Person einen Fehler?
      Es ist zumindest die menschliche Tageszählung von heute über das Wort gestellt, imo. Ob das ein Fehler ist, muss sich jeder selbst fragen.

      Ich frage mich manchmal warum wir (ich nehme mich da nicht aus!) immer so fehlerzentriert denken? Warum nicht pro aktiv positiv denken und versuchen es so richtig wie möglich zu machen?

      Juden wie Adventisten zählen die Tage so, wie es in der Schöpfungsordnung beschrieben steht. Aus Abend und Morgen wurden jeweils die Tage.
    • DonDomi schrieb:

      Hi

      Was ist eigentlich mit jemandem, der zwar den Samstag als Ruhetag ansieht, aber bei dem der Ruhetag erst um 0Uhr anfängt, weil wir die Tage so zählen. Macht diese Person einen Fehler?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Ich denke, das Prinzip ist ein 24-Stunden Ruhetag am Samstag. Ob das am Freitag abend beginnt, oder um Mitternacht ist m.E. nicht zentral. Aus meiner Erfahrung behaupte ich aber, einen Sabbat schon am Freitag abend zu beginnen ist angebracht bzw. vorteilhaft, weil man damit schon die Nacht in der (inneren) Ruhe verbringt, die die Heiligung des Sabbats mit sich bringt. Ich halte mich aber nicht sklavisch an die Uhrzeit des Sonnenuntergangs. ES ist auch z.b. in Ländern noch weiter nördlich fast nicht praktikabel auf den Sonnenuntergang abzustellen, da die Abweichung von der Tag/Nachtgleiche zu groß wird.
      Liebe Grüße, Heimo