ACK: Vorteile und Nachteile

    • Jacob der Suchende schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Soweit mir bekannt ist, ist dieser Punkt auch innerhalb der STA sehr umstritten!
      Nein, dem ist nicht so! Unterschiede bestehen nur in den einzelnen (eher unbedeutenden) Nuancen, was aber auch bei jedem anderen Glaubenspunkt der Fall ist. Auch gibt es prozentual nur sehr wenige (Ex-) adventistische Theologen, die diese Lehre anzweifeln. Ich sage es aus "Erfahrung", weil ich (1) viel theologische Literatur von Adventisten von heute und früher lese und (2) mit vielen anderen Adventisten über Glaubenspunkte spreche.
      N, da bist Du trotzdem nicht ganz im Bilde. Das fängt- so aus dem Handgelenk - mit Ballengers Brief an EGW an, vordem ein Protes Croisiers (?); in den späten Zwaanzigerjahren auf der Ozeanreise zur GK diskutierten die Delegierten aus Europa - die Heiligtumslehre. 1948 kamen die "Patriarchen und Propheten" - pensionierte deutschsprachige Farmer, jeden Dinestag vormittags zu ihrem Prediger, meinem Grossvater. (Jamestown. North Dakota) einmal, im August (ich habe das überprüft !) wurden sie laut : "In meiner Bibel steht - -und hat eine ewige Erlösung ererfunden !" 1952 - ich hatte einen "Nestle" zu Wiehnachten bekommen - die ertse Frage meines Vaters : "Was steht in Hebräer 9 genau ???" - - Der AWA veranstaltete von 24. - 26. 10. 1980 ein Symposion mit Terrien (US - STA - Theologe) und Worschech, welcher die Sicht seines Faches darlegte. : "Die Lehre vom Heiligtum, eine gegenwärtige Whrheit ?" - - -1986 am gleichen Ort zur gleichen Zeit "Sabbat - Theololgie"mit Desmond Ford ( er eine Enttäuschung ! Von Bern aus hat man völlig unsinnig allen auf der Paylist der Union - der Division Stehenden VEBOTEN, teilznehmen; ich selbst verstehe Ford simpel NICHT),

      Ja, dann Cottrell, welcher zuerst den Artikel zu Daniel im SDA Bible Commentary verfasst hatte und dann die ihm dabei aufgekommenen Fragen aufarbeitete und veröffentlichte). Ein Theologe in Friedensauer auf meine Frage : "Ein sgensreicher Irrtum, das Ganze !"

      Und neuerdings arbeitet eine Theologen - Arbeitsgemeinschaft an dem Thema. Sie bekommen von mit "Der Vorhang vor dem Throne Gottes" meines lieben Freundes Otfried Hofius - -

      Cottrell samt Sanctuary Doctrine ist bei Googe zu finden -Präzise Angaben auchzur Geschichte des Themas !!
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Das Problem ist, dass die Ford-Anhänger vom selben geistigen/platonischen "himmlischen" Heiligtums-Begriff ausgehen wie die White-Anhänger. Sie streiten sich, ob Jesus 1844 (White) oder 31 (Ford) den Entsühnungstag begann. Crosier verließ die STA später, weil er wie Miller glaubte, dass 1844 das Millennium begonnen hätte, Das war offensichtlich nicht so.
      Mein Lösungsvorschlag:
      Das mosaische "Heiligtum" ist ein Sinnbild der Schöpfung, in der Gott wohnt und die er erlösen will durch Jesus.
      Das "Heilige" in Daniel 8 ist der heilige Bund Dan. 11:28.ff.
      "Rechtfertigen" steht in Daniel 8:14; nicht "reinigen". Somit bedeutet es nicht "Entsühnungstag" sondern den 7.-Posaunen-Tag VOR dem Entsühnungstag.
      Der Entsühnungstag wird die Wiederkunft Christi mit anschließendem Millennium+Neuschöpfung sein.