Der große Kampf zwischen Gott und Satan

    • Der "Große Kampf" war nicht im Himmel sondern begann bei Adam und Eva im Paradies, wo auch Gott unter seinen Geschöpfen "wohnte".

      Das mosaische Heiligtum war ein Modell für die Genesis-Schöpfung und die Erlösung.

      Engel sind nur "dienstbare Geister". Satan und Anhang versuchten zwar seit Adam die Welt zu beherrschen, wurden aber vom auferstandenen Jesus vom Himmel gestürzt.

      Offenbarung 12:5.7.ff. ist ganz klar der Zusammenhang.

      Galaterbrief 1:8.9.
    • freudenboten, das sind alles Häresien, die du hier verbreitest. Das Bild eines anderen Gottes, einer anderen Schöpfung. Biblische Aussagen deklarierst du als irgendwelche zaratustra oder was immer. Es ist ein Durcheinander von Wahrheit und Lüge.... sorry, aber: wenn ihr nicht seid, wie Kinder...
      Das, was du da behauptest ist weder biblisch, noch logisch. Und deine Wiederholungen machen es auch nicht besser.

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon
    • Stofi schrieb:

      freudenboten, das sind alles Häresien, die du hier verbreitest. Das Bild eines anderen Gottes, einer anderen Schöpfung. Biblische Aussagen deklarierst du als irgendwelche zaratustra oder was immer. Es ist ein Durcheinander von Wahrheit und Lüge.... sorry, aber: wenn ihr nicht seid, wie Kinder...
      Das, was du da behauptest ist weder biblisch, noch logisch. Und deine Wiederholungen machen es auch nicht besser.

      .
      Vielleicht ist es auch umgekehrt? Wie wäre es mit sachlicher Auseinandersetzung? Die ersten Christen konnten das (Apostelgeschichte 15).
    • freudenboten schrieb:

      Stofi schrieb:

      freudenboten, das sind alles Häresien, die du hier verbreitest. Das Bild eines anderen Gottes, einer anderen Schöpfung. Biblische Aussagen deklarierst du als irgendwelche zaratustra oder was immer. Es ist ein Durcheinander von Wahrheit und Lüge.... sorry, aber: wenn ihr nicht seid, wie Kinder...
      Das, was du da behauptest ist weder biblisch, noch logisch. Und deine Wiederholungen machen es auch nicht besser.

      .
      Vielleicht ist es auch umgekehrt? Wie wäre es mit sachlicher Auseinandersetzung? Die ersten Christen konnten das (Apostelgeschichte 15).

      Genau das habe ich und auch manche andere hier gebracht, und das nicht wenig. Bis jetzt hast du alle Beweise und Nachweise einfach nur ignoriert, aber deines mehrfach wiederholt. Du stellst einfach Behauptungen auf (oft ohne Biblische Unterlage), die manche schon auf den ersten Blick absolut gegen die Aussagen der Bibel sind. Du bringst induktive Theorien, anstatt die Wahrheit aus der Bibel zu deduzieren.

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon

      Beitrag von James Gabriel ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Threadwechsel ().
    • Stofi schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Stofi schrieb:

      freudenboten, das sind alles Häresien, die du hier verbreitest. Das Bild eines anderen Gottes, einer anderen Schöpfung. Biblische Aussagen deklarierst du als irgendwelche zaratustra oder was immer. Es ist ein Durcheinander von Wahrheit und Lüge.... sorry, aber: wenn ihr nicht seid, wie Kinder...
      Das, was du da behauptest ist weder biblisch, noch logisch. Und deine Wiederholungen machen es auch nicht besser.

      .
      Vielleicht ist es auch umgekehrt? Wie wäre es mit sachlicher Auseinandersetzung? Die ersten Christen konnten das (Apostelgeschichte 15).
      Genau das habe ich und auch manche andere hier gebracht, und das nicht wenig. Bis jetzt hast du alle Beweise und Nachweise einfach nur ignoriert, aber deines mehrfach wiederholt. Du stellst einfach Behauptungen auf (oft ohne Biblische Unterlage), die manche schon auf den ersten Blick absolut gegen die Aussagen der Bibel sind. Du bringst induktive Theorien, anstatt die Wahrheit aus der Bibel zu deduzieren.

      .
      Wie wäre es, wenn die von mir angegeben Bibeltexte auch gelesen würden?

      Mir fällt auf, dass ich zu gewissen Themen viele "Belegtexte" nenne, die aber gar nicht wahrgenommen werden.

      Diese Texte sind bewusst als widerlegende Texte ausgesucht worden, wurden aber als solche entweder nicht gelesen oder argumentativ ignoriert. Ich habe diese Art von "Diskussion" nicht erfunden sondern nur "vorgefunden", hier bei den Forumsteilnehmern.

      Also bitte einen Schritt langsamer diskutieren und die Bibeltexte wirklich studieren, nicht nur zitieren.
    • freudenboten schrieb:

      Der "Große Kampf" war nicht im Himmel sondern begann bei Adam und Eva im Paradies, wo auch Gott unter seinen Geschöpfen "wohnte".
      Freudenboten,da lese ich aus der Bibel aber etwas anderes....
      Offenb.12,7
      „Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und Seine Engel kämpften gegen den Drachen; und der Drache und seine Engel kämpften; aber sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden.

      Und so wurde der große Drache niedergeworfen, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan [gr.: Diabolos = Verleumder, Verkläger, Widersacher], der den ganzen Erdkreis verführt; er wurde auf die Erde hinabgeworfen, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen.

      Da wird betont ,das sie nicht siegten! (Er hatte noch Zugang zum Vater siehe Hiob)
      Erst nach Jesu Tod ist er besiegt worden.Er wurde auf die Erde hinabgeworfen, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen. (Der Stachel sticht nicht mehr,der Tod ist besiegt.)


      erzengel-michael.html
      Offenbarung 12 der Bibel - Das schönste Geheimnis dieser Erde
    • freudenboten schrieb:

      Entweder man glaubt der Bibel/Mose/Jesus oder Zarathustra und E. White.
      Ich weiß noch immer nicht, was das Ganze vom Ursprung her mit Zarathustra und EGW zu tun haben soll.

      EGW greift doch 1858 eine in ihrer Zeit verbreitete Idee auf, die schon vorher bei Joseph Smith im Buch Mormon auftaucht, oder von Thomas Paine schon 1794 in "The Age of Reason" bekämpft wird. Auch der Millerit H. L. Hastings, hat in seinem Buch "Of the Great Controversy Between God and Man" publiziert im Jänner 1858 das Konzept vertreten. Bekannt ist es auch aus "Paradise Lost" von John Milton 1667 (nicht gleich wie bei EGW, aber recht ähnlich).
      Doch das Prinzip (der Präexistenz Satans etc.) stammt nicht von John Milton sondern aus der frühesten Christenheit, schon Origines (184-252) und der ältere Tertullian (155-240) begründen die Präexistenz Satans nachweislich mit Jes 14 und Hes 28

      Warum dann: "entweder der Bibel, oder..." ?
      Liebe Grüße, Heimo
    • Genau das steht da:

      Offenbarung 12:5. (nicht weglassen) "...Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron."

      Erst zu der Zeit begann der "Kampf im Himmel" Vers 7; nicht vorher.

      In der Erlösungsprophetie (Hebräerbrief 9:27.28.) gibt es nur "einfache Erfüllung" durch den "Einzigartigen".

      Das Problem im Buch "Der Große Kampf" von E. White war, dass sie zu Anfang die "Gottheit" Christi noch nicht voll verstand, erst später.

      Das ist die Ursache für die persische Auffassung vom "Kampf vor der Schöpfung". Wer letzteres glaubt, bekommt ein Problem mit "Prädestination"!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Armin Krakolinig, phantasieren wir da nicht nach Miltons "Paradise Lost" eine Menge hinein ? Es erhob sich ein Streit im Himmel - - - Jeus sah den Satan zur Erde fahren - - alles andere ist meiner Meinung nach absolut blanke Phantasie, uns mit Recht vom inspirierten Wort nicht weiter erklärt.. Das "Geheimnis der Bosheit" - gestatte die Fehlzitierung - erleben wir tagtäglich um uns - und in uns.
      Durch Norberts geposteter Vortrag von Rene G???? ( Name vergessen..Gerer?)egal, jedenfalls kommen dort so viele unbiblische Texte von EGW vor.....die Satans Absichten, Motivation, Gedanken beschreiben etc...wollte ich mal fragen, welche Texte außer den Üblichen von Satan handeln.....
      Ist es nicht Absicht in der Bibel, dass wir eben nicht darüber nachdenken sollten, was passiert ist, weil wir das sowieso nicht verstehen?
      In der Forensik ist das Böse so absurd wie banal. Fehlfunktionen, Chemie, Wahn,Kurzsichtigkeit,Empathielosikgeit, Impulssteuerungen............
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Ich nicht - aber das will nichts heißen.

      Wie ich es in ganz groben Zügen sehe: In Off 18 wird "das Kind" zu Gott entrückt . Jesu Himmelfart. Danach entbrennt im Himmel ein Kampf Michael und seine Engel gegen Satan und seine Engel, Satan wird besiegt und auf die Erde geworfen- Das - so stelle es mir vor - ist schon eingetreten.

      Was dagegen noch kommt, ist das sog. 1000-jährige Reich, und damit wären wir in Off 20. Während dieser 1000 Jahre (wenn die Zahl denn konkret statt symbolisch ist) herrscht Jesus, während Satan im Abgrund versiegelt ist. Er wird aber nach Ende dieser 1000 Jahre wieder losgelassen, aber nur für kurze Zeit, die er nutzt, um Armeen gg. Jerusalem zu führen. Sie werden alle durch Feuer vom Himmel vernichet und Satan wird in den sog. "feurigen Pfuhl" zur ewigen "Pein" geworfen, zusammen mit dem Antichrist und dem sog. falschen Prophet - und zusamen mit denen, die im sog. Weltgericht nicht freigesprochen werden.

      Mag einem das Meiste auch arg metapherlastig vorkommen, so schält sich jedenfalls mir doch heraus, dass Satan zigmal besiegt wurde und wird: zumindest schon durch Jesus am Kreuz, dann durch Gott, welcher seinen Erzengel einsetzt, weiterhin durch Satans Verbannung für !1000 Jahre" und zuletzt nach kurzem neuen Unwesen endgültig.
      LG Hajo
    • Maranatha!​

      hnitschke schrieb:

      Satan wird besiegt und auf die Erde geworfen- Das - so stelle es mir vor - ist schon eingetreten!
      Sehe ich auch so! Vermutlich wurde der Satan um 1913/1914 endgültig aus dem Himmel geworfen (Offb.12,8.9), was ja v.a. die Zeugen Jehovas lehren , womit die aber m.E. Recht haben, denn der Satan weiß, »dass er wenig (= ca. max. 120 Jahre!) Zeit hat!" (Offb.12, 12) ==> Somit kann es durchaus sein, dass unser Herr um das Jahr 2033 (“nach göttlicher Zeitrechnung = »2 Tage«! ----> siehe 2.Petr.3,8) wiederkommt! Maranatha!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Somit kann es durchaus sein, dass unser Herr um das Jahr 2033 (“nach göttlicher Zeitrechnung = »2 Tage«! ----> siehe 2.Petr.3,8) wiederkommt!
      Norbert es ist schon erstaunt, das Jesu Worte ziemlich deutlich sind was Berechnung und Spekulation angeht,

      Du das völlig ignorierst...Ich würde mit der "Gabe" ins Spielkasinno gehen... :D
    • Also, lieber Norbert,
      mir imponiert es, wie intensiv du dich mit solchen "letzten Fragen" beschäftigst, und besser, mal etwas zu wagen anstatt keine erkennbare Meinung zu haben. ich verstehe auch, dass 120Jahre im Verhältnis zu vielen anderen Spannen relativ kurz sind. Andererseits sind sie aber auch relativ lang, z.B. in Relaion zu den 1260 Tagen.

      Du könntest sogar recht haben!!!!, wer weiß das heute schon? Trotzdem bleibt es Spekulation. Sie könntte hier heilsam sein, dort aber auch gefährlich (erst 2033? Da hab ich ja noch 15 Jahre Zeit ...).
      LG Hajo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • Also einer der Kämpfe zwischen Gott und seinem Widersacher spielt sich doch erfahrungsgemäss in den Köpfen von Menschen ab, die noch keine Erlösung von dem Bösen erlebt respektive erkannt haben und noch immer mal den Satan statt Gott punkten lassen.

      Darum ja die gut gemeinte Ermahnung, Ratgebung von Paulus:

      Paulus schrieb:

      Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. Galater 5.16
      So wir im Geist leben, so lasset uns auch im Geist wandeln. Galater 5.25
      Ich verstehe es so: Handelt nur noch nach der Stimme des Hl.Geistes in Euch, so werdet ihr de Verführer zur Sünde nicht mehr zum Opfer fallen, (Und Gott hat den Kampf gegen den Satan vollkommen gewonnen, so alle Menschen dementsprechend vorgehen, was immer besser geht , je länger man sich von der gelebten Liebe leiten lässt, geduldiger wird, barmherziger, aufrichtiger, friedfertiger. Solche Menschen stehen auf der Seite Gottes.

      Jesus sagte ja klar, dass für das Evangelium vom Reich Gottes wichtig ist, dass allfällige Sünder Umkehren, davon abkehren. So kann man die Werkzeuge des Teufels reduzieren und mit wachsender Liebe unter allen Menschen ohne Ansehen der Person eliminieren. Dann wäre der Satan besiegt. Jesus sagte wie, doch nur wer seine göttlichweisen Worte nutzt dem nützts. Es geht um allfälligen Gesinnungswandel um dem Teufel keine Macht mehr über das eigenen Handeln zu geben. Solche geläuterte Menschen wandelt dann nurmehr in solchen Werken, die Gott ihnen längst hoffnungsvoll vorbereitet, Menschen dazu zubereitet hat.

      Gesegnete Grüsse renato23