1844 - Ein prophetisches Datum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • benSalomo schrieb:

      [editiert] Dein Freund und Gesinnungsgenosse Roger Liebi macht es auch nicht besser...
      Lieber BenSalomo, es hätte ja was gefehlt, wenn Du Deine "alte Leier" nicht gebracht hättest!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tricky () aus folgendem Grund: Zitat bearbeitet, wegen Beleidigung

    • Leute, bitte!


      @benSalomo
      Keine personenbezogenen Beleidigungen bitte! Man kann eine Lehre ablehnen und NICHT teilen, aber deshalb den Überbringer beleidigen, das geht nicht. Sachliche Ablehnung von Inhalten ist ausdrücklich erlaubt!


      @Norbert Chmelar
      Du machst es einem nicht leicht, wenn du Dinge, von denen du anscheinend (anscheinend deshalb, weil sie sich gegenseitig immer wieder widersprechen) überzeugt bist immer wieder hier einbringst. Rest per PN.


      Rückfragen dazu bitte per PN an mich!
    • Ich schlage denen, die an dem Thema interessiert sind vor, sich eine Literaturliste zu erstellen - und dann einiges zu lesen, unter 1000 - 2000 Seiten ist da aber nix, nur um einen guten Überblick zu bekommen.
      Ich weiß von mindestens 20 Büchern Dissertationen etc. von Adventisten zum Thema und nehme an es gibt ungefähr 100 oder gar mehr. (um einige Autoren zu nennen, die dazu relevantes geschrieben haben: Dissertationen: Vogel, Pröbstle, Lăiu, anderes: Ford, Pedro de Felipe del Rey, Burt, Pfandl, Andreassen, Shea, Hasel..., ich bin sicher das ist nur ein winziger Bruchteil der SDA-Autoren zu Daniel / Daniel 8). Wenn man dann noch Publikationen anderer Christen berücksichtigt, dann fehlt mir jeder Rahmen für eine vernünftige Angabe.

      Und in schon in den mir bekannten Werken finden sich - sorgfältig erarbeitet und begründet - teilweise unterschiedliche, wenn nicht gegensätzliche Auslegungen und Interpretationen (innerhalb der STA!). Ob wir hier erwarten könne auf einen "grünen Zweig" zu kommen?


      PS: wer Interesse hat, ich kann einige links (meist in Englisch) anbieten...
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ein STA Hochschul - Historiker, flüstzernd : "Das war ein fruchtbarer Irrtum."

      Und Raimond Cottrell, Verfasser des entsprechenden Teiles zum SDA Bible Commentary, hat zuerst eben diesen Teil geschreiben und danach nochmals, unruhuig und unsicher geworden , nachegforscht - und alles revidiert sowie Pamphlete zur Hermeneutik und Exegese geschrieben, so :"The Sanctuary Doctrine - Asset or Liability". (Sollte bei San Diego Adventist Forum, Jim Kaaz, in Kopie noc zu bekommen sein.)



      ( - - bemerkenswert !) (Ohne Kommentar !)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Danke! Erhalten! Das Durchlesen - noch wohl alles in Englisch? - wird ziemlich lange dauern!
      Englisch?Ja. Leider ist seit ca. 80 bis 100 Jahren die Sprache der Theologen überwiegend Englisch geworden. vorher war es überwiegend Deutsch...

      Lang dauern, ebenfalls ja, und das ist nur ein kleiner Bruchteil des frei zugänglichen Materials - ich habe auch nicht alles gelesen. Aber selbst wenn man nur einen Teil kennt, dann ist klar - eine Diskussion wie sie her geführt wird ist leider fruchtlos, sie wird keine "Klärung" bringen. Selbstverständlich kann jeder seine "Glaubensüberzeugung" bekennen, aber es wird keine "objektiv belegbare" Auslegungsvariante geben, solange Theologen, die sich ernsthaft und ausdauernd damit befassen zu gegensätzlichen Ergebnissen kommen.
      Der einzelne Gläubige kann wohl nur den Heiligen Geist bitten ihn das erkennen zu lassen, das für ihn zweckmässig ist.

      Aber, wie schon oft betont, das Heil kommt (Gott sei Dank im wahrsten Sinn des Wortes) nicht aus der rechten Lehre über theologische Detailfragen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • messenger schrieb:

      Kennt jemand das Jahr, in dem die Reformsynagoge, der neue israelitische Tempel der Reformbewegung des Judentums in Deutschland (Hamburg) eingeweiht wurde?
      Kenne ich leider nicht! Man müsste im Internet unter google suchen gehen!

      messenger schrieb:

      Glaubt ihr, dass dies bloss ein Zufall ist?

      Norbert Chmelar schrieb:

      Es gibt( bei Gott ) überhaupt keinen Zufall!!!
      Jeder Zufall ist verborgene Bestimmung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Antiochus kann nicht das kleine Horn sein, weil er nie die Chance hatte sich gegen Christus zu erheben. Er stab ca. 160 Jahre vor Christi Geburt. Das heidnische Rom ist das Kleine Horn aus Daniel 8. Dies hatte die Chance sich gegen Christus zu erheben und das gleich mehrmals.

      Das Tägliche kann Christi Dienst im Heiligtum nicht darstellen, weil in Vers 13 wird eine Frage gestellt: Wie lange? und diese Zeitperiode beinhaltet das Werk des Täglichen und des Gräuel.
      Wäre Christi Dienst im Heiligtum das Tägliche, dann könnte aller frühestens im Jahr 31 n. Chr. damit begonnen werden im diesen Dienst auf Erden streitig zu machen. zählt man zu 31. n Chr. die 2300 Jahre dazu (die Antwort in V14 auf die Frage in V13) dann kommt man auf 2331, und der Adventisums mit 1844 wäre eine Irrlehre.
      Meiner Meinung nach muss das Tägliche das Heidentum sein.
    • Azatoth schrieb:

      Wo steht denn in Daniel 8, dass sich das kleine Horn gegen Christus erhebt ? Gegen das Volk der Heiligen und den Fürst der Fürsten wird er sich erheben. Der Fürst der Fürsten ist nicht automatisch Jesus. Der Christus aber auch nicht.
      Wenn der Fürst der Fürsten nicht Christus als Jesus Christus ist wer ist es denn dann, bzw wer könnte es noch sein?
      Ich will in die Diskussion nicht wirklich einsteigen, aber so halbe Infos stoppen jegliche Diskussion.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Azatoth schrieb:

      Wo steht denn in Daniel 8, dass sich das kleine Horn gegen Christus erhebt ? Gegen das Volk der Heiligen und den Fürst der Fürsten wird er sich erheben. Der Fürst der Fürsten ist nicht automatisch Jesus. Der Christus aber auch nicht.
      Naja in Daniel 8,11 steht, dass das kleine Horn sich gegen den Fürst des Heeres erhebt. um nun zu wissen, dass dies Christus ist, solltest du evtl. Josua 5, 13-15 lesen, und auf die Beschreibung achten. Dann vergleichst du den Text mit 2. Mose 3,5 / Apg 7,33 und dann solltest du hoffentlich auf das gleiche Ergebnis kommen
    • In Daniel 11 geht es um das Heer des Himmels. In Josua 5 um das Volk Israel. Selbst wenn man die jetzt irgendwie in einen Topf wirft, kommt da noch nicht automatisch Jesus raus. Und selbst falls dies doch zutreffen sollte, muss man hier einen ziemlichen Bogen spannen, wo ich mich dann wiederum frage, warum der nicht auch bis Antiochos Epiphanes und seinem Kampf gegen die Makkabäer reichen sollte, die durch ihren Sieg doch sicher ebenfalls Unterstützung vom Fürsten des Heeres der Heerscharen hatten.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Azatoth schrieb:

      In Daniel 11 geht es um das Heer des Himmels. In Josua 5 um das Volk Israel. Selbst wenn man die jetzt irgendwie in einen Topf wirft, kommt da noch nicht automatisch Jesus raus. Und selbst falls dies doch zutreffen sollte, muss man hier einen ziemlichen Bogen spannen, wo ich mich dann wiederum frage, warum der nicht auch bis Antiochos Epiphanes und seinem Kampf gegen die Makkabäer reichen sollte, die durch ihren Sieg doch sicher ebenfalls Unterstützung vom Fürsten des Heeres der Heerscharen hatten.
      Naja, ich würde sagen, dass dieser Fürst, der dem Himmlischen Heer vorsteht, auch dem "irdischen Heer" vorsteht.
      Der Fürst, der in Josua beschrieben wird, gibt sich auch als Fürst des Heeres des Herrn aus.
      Evtl. hilft noch Offb 19,11- 16 oder Apg 5, 30+31

      Warum sollte, laut deiner Aussage, Antiochus Epiphanes Unterstützung von Jesus bekommen den jüdischen Tempel zu zerstören?
      Das kleine Horn als Rom macht deutlich mehr Sinn. Denn das heidnische Rom hat sich tatsächlich fast zwei mal an Jesus vergangen ( als Kind beinahe) und and er Kreuzigung.

      Aber überlege mal folgendes:

      das Buch Daniel basiert auf der Regel von Wiederholung und Erweiterung
      Daniel 2 ( 4 Weltreiche)
      Daniel 7 ( 4 Weltreiche und das kleine Horn)
      Daniel 8 ( 4 Weltreiche, das kleine Horn und die 2300 Jahre)
      Daniel 11 ( 4 Weltreiche, das kleine Horn und noch viel mehr..)

      Passt die Auslegung das Antiochus Epiphanes das kleine Horn ist, auch in Daniel 7 bzw 11?
      Ich glaube, dass wird sehr schwer, das so auszulegen. Hingegen passt Rom (ob nun in seiner heidnischen oder päpstlichen Phase) sehr gut in dieses Konzept.

      Ich hoffe, das hilft
    • Die Makkabäer hatten Unterstützung gegen Antiochis Epiphanes, weil sie die Seleukiden und ihre Vasallen zurückschlagen konnten.

      Daniel 8 und 11 sehe ich nur jeweils 2 Weltreiche ; Griechenland und Persien und weiter in Daniel 11 die Kämpfe der Diadochenreiche der Ptolemäer und Seleukiden gegeneinander.
      In Daniel 11 gibt es kein Horn. In Daniel 7 kommt das Horn aus dem letzten Weltreich. Steht eindeutig da. In Daniel 8 und 11 ist ein Übergang vom dritten zum vierten Weltreich nur konstruiert, weil angeblich bestimmte Verse nicht auf die seleukidische Ära passen. Das stimmt so nicht unbedingt. In der Antike war das eine geläufige Auslegung, dass der König des Nordens einzig für die Seleukiden stehen. Die historische Überlieferung ist aber leider nicht ganz unproblematisch und die scheinbar Quellen widersprüchlich.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Antiochus Epiphanes in Daniel 11!

      Leopold schrieb:

      Passt die Auslegung, dass Antiochus Epiphanes das kleine Horn ist, auch in Daniel 7 bzw 11?

      Norbert Chmelar schrieb:

      ANTIOCHUS EPIPHANES IST NICHT DAS "KLEINE HORN" - WOHL ABER "EIN HORN" !
      Dass Antiochus IV. Epiphanes das "kleine Horn" sei, habe ich nie gesagt! Wohl aber deuten manche Ausleger die folgenden Verse des Daniel-Buches auf diesen "Vorläufer des Antichristen":
      1. Daniel 8,11: "Es verbot die regelmäßigen Opfer und entweihte seinen(=Jahwes) Tempel" ===> Genau das hat Antiochus IV. Epiphanes getan: den Tempel im Jahre 167 v.Chr. entweiht! (siehe auch: 1.Makk.1!)
      2. Daniel 8,13: "Das Horn[welches nicht ___ d a s ___kleine Horn aus Dan.7 ist! - In der Symbolsprache der Bibel steht das Horn für Macht und Kraft; König oder Königreich!] fordert Jahwe heraus und hat sein Heiligtum zersört." ===> Errichtung Zeusaltar mit Bildnis von Antiochus aufgestellt!
      3. Daniel 8,23: "Dann kommt ein rücksichtsloser und hinterhältiger König." ===> Dies ist Antiochus IV. Epiphanes (König: 175 - 163 v.Chr.)
      4. Daniel 11,21: "An die Stelle des verstorbenen Königs[dieser war Seleukos IV. Philopator(187-175, der von seinem Schatzmeister Heliodorus vergiftet wurde!] wird ein skrupelloser Mann treten." ===> Dies war somit auch Antiochus IV. Epiphanes (175 - 163 v.Chr.)
      5. Daniel 11,22+23: "Sogar den verbündeten Fürst des Bundes(=Hohepriester) lässt er umbringen." ===> Antiochus IV. Epiphanes lässt den Hohepriester Onias III. 171 v.Chr. ermorden!
      6. Daniel 11,24: "Er fällt in die reichen Gegenden einer Provinz ein, er plündert sie aus." ===> Antiochus IV. Epiphanes plündert den Jerusalemer Tempel aus! (siehe 1.Makk.1,21-24)
      7. Daniel 11,25a): "Entschlossen führt er großes Heer gegen den Süd-König in Kampf." ===> 170 v.Chr. greift Antiochus IV. Epiphanes Ägyptens König Ptolemäus VI.(181-145) an.
      8. Daniel 11,28a): "Zunächst kehrt der Nord-König mit reicher Beute in sein Land zurück." ===> Antiochus IV. Epiphanes zog mit einer sagenhaften Kriegsbeute aus Ägypten weg.
      9. Daniel 11,28b): "Unterwegs greift er das Volk an, mit dem Gott einen Bund geschlossen hat." ===> Antiochus IV. Epiphanes greift Israel an.
      10. Daniel 11,29: "Später versucht er wieder das Südreich zu erobern." ===> 168 v.Chr. startete Antiochus IV. Epiphanes eine neue Offensive gegen Ägypten.
      11. Daniel 11,30: "Schiffe aus Land am Mittelmeer bedrohen ihn." ===> Antiochus IV. wird vom Konsul Gaius Popilius Laenas aus Rom gezwungen, umzukehren.
      12. Daniel 11,31: "Truppe entweiht Tempel, schafft tägliche Opfer ab und stellt abscheuliche Götzenstatue auf." ==> Am 6.12.167 v.Chr. stellt Antiochus IV. einen Zeusaltar im Tempel auf.
      13. Daniel 11,32a): "Er verführt mit schönen Worten dazu, sich endgültig von Gott abzuwenden." ==> Antiochus IV. Epiphanes verführt mit schönen Worten Israel
      ...

      Fazit: Antiochus IV. Epiphanes ist nicht das "kleine Horn" - wohl aber "ein Horn", d.h. ein König von vielen! Dessen Herrschaft und Taten werden 13 mal im Danielbuch prophezeit!
      Allein die 10 Stellen aus Daniel 11 sprechen sehr für Antiochus IV. Epiphanes!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()