Die Bibel täglich lesen

    • stadenker schrieb:

      Lieber Stephan
      Du beschreibst einen Bekehrten Menschen in einem einzigen Satz hier.

      Die Bekehrung ist die Umkehr aufgrund des Rufens Christi und verändert unsere Blickrichtung um 180 Grad: Dabei wird aus einem Gottlosen einer, der nach Gott fragt, seinen Blick auf die ewigen Dinge richtet und den Weg beginnt mit Jesus zu gehen.
      Wenn jemand den Weg beginnt mit Jesus zu gehen, ist er dann bekehrt? Müßte da nicht Petrus auch bekehrt sein, weil er micht Jesus 3 1/2 Jahre zusammen gegangen ist. Was sagte Jesus über ihn? "Wenn du dich dereinst bekehrst..." Was meinst du mit beginnt mit Jesus zu gehen. Die 12 Jünger haben ja auch begonnen mit Jesus den Weg zu gehen. Waren sie deshalb alle gleich bekehrt? Wann beginnt für dich Bekehrung/Wiedergeburt? Du hast nachher deine Aussage ergänzt. Leider muss ich hier Schluss machen, weil ich erneut einen 12 Stunden Nachtdienst habe.
      lg
      Stadenker


      Sorry StaDenker,

      Du verwechselst hier das physikalische Gehen mit dem inhaltlichen Gehen. Es Scheint mir offensichtliche Schwierigkeiten für Dich zu geben zwischen Wörtlich-Formalem und Inhaltlichem!
      Die Jünger gingen Anfangs war im wörtlichen Sinne mit Jesus und lernten viel von IHM. Jedoch lösten sie sich erst nach der Auferstehung und Pfingsten von ihren religiösen Vorstellungen.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Leider verstehen wir uns so häufig falsch

      Das Denken der Menschen ist sehr verschieden voneinander. Der Geist ist durch unterschiedliche Bildung geprägt und verbindet dieselben Worte mit unterschiedlichen Eindrücken. Es ist schwierig, jemandem mit anderem Temperament, anderer Bildung und anderem Verhalten einen Gedanken sprachlich so genau zu übermitteln, daß er diesem so klar und deutlich wird wie dem eigenen Verständnis. Man kann jedoch mit einem aufrichtigen, geradlinigen Menschen einfach und klar reden, um richtig verstanden zu werden.
    • Seele1986 schrieb:

      Aber zu sagen, dass einer, der zu Jesus betet und sogar noch für Jesus missioniert bzw. Evangelium verkündigt, NOCH IMMER NICHT richtig unter Beweis gestellt hat, dass er Christ ist, dass ist eine böse Zunge!

      So wie Du das hier darstellst habe ich das auch nirgendwo gesagt / geschrieben!

      Den Blick auf Jesus zu richten bedeutet viel mehr als daß Jemand "über Jesus nachdenkt, betet ... ".
      weil es genau um die Herzenshaltung geht, die dahinter stekt!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • im Sündenschlaf

      Johannes schrieb:

      Zitat von »stadenker«
      Aus eigener Erfahrung weiß ich das man aus der Bekehrung fallen kann. Das jemand über Jesus nachdenkt, betet, missioniert, ist kein Beweis das er bekehrt ist. Unbekehrte sind nicht nur Menschen die sich gänzlich von Jesus abwenden.

      Diese deine Erfahrung würde mich sehr interessieren!
      @Johannes
      Lieber Johannes,
      mehrfach hatte ich Phasen im meinem Leben, in dem ich mein komplettes Leben Gott gegeben hatte. Ich wurde im Herzen sehr verändert. Meine Verstandeskräfte nahmen unter dem Heiligen Geist zu. Ich bekam die Gabe die Geister zu unterscheiden. Liebe zu allen Menschen erfüllte mein Herz... Dann hat irgendwann später die Verlockung der Sünde mich überwunden, und ich wurde erneut ein Sklave der Sünde und Satans.Ich ging in die Gemeinde, ohne wiedergeboren zu sein. Bekehrung, ein neues Herz zu haben, und vom Geist erfüllt zu bleiben, ist eine tägliche Herausvorderung.

      lg
      Gottes Segen
      Stadenker :)