Die Auferstehung Jesu: am siebten oder ersten Tag der Woche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bin gerade am Überlegen, ob es nach diesen wüsten Beschimpfungen überhaupt noch Sinn macht, auf die ursprünliche Frage zu antworten...

      Man kann sich den griechischen Text z.B. in blueletterbible.org/Bible.cfm?…=28&t=KJV#s=t_conc_957001 ansehen.

      In Mt. 28,1 wird klar gesagt, dass die Frauen nach dem Ende des Sabbats zum Grab kamen, als die Sonne aufging.

      Und mia ton sabbaton ist nicht "ein Sabbat", mia ist im Griechischen nicht der unbestimmte Artikel, sondern das Zahlwort "eins", also:

      Nach dem Ende des Sabbats (bei Sonnenuntergang), als der Tag eins anbrach.

      Und "ton sabbaton" bezeichnet hier ganz offenkundig die Woche. Sonst hätte man die drollige Konstruktion, dass auf den Sabbat wieder ein Sabbat folgt, und das funktioniert ja auch nicht.

      Egal, ich habs mir anders überlegt. Derjenige, der hier den Streit führt, der hört ja doch nicht zu.

      Heiko
    • Heiko schrieb:

      Bin gerade am Überlegen, ob es nach diesen wüsten Beschimpfungen überhaupt noch Sinn macht, auf die ursprüngliche Frage
      ....
      Egal, ich habs mir anders überlegt. Derjenige, der hier den Streit führt, der hört ja doch nicht zu.

      Heiko
      Wer für sich in Anspruch nimmt, vom Heiligen Geist gelehrt zu sein, kann nicht anders auch wenn er durch Stil und Qualität seiner "Ausführungen" zeigt, der Anspruch ist (im Besten Fall) ein Irrtum, oder (im schlechten Fall) Gotteslästerung. Der Heilige Geist lehrt nämlich weder Uneinsichtigkeit, noch Hochmut, noch den schlampigen Umgang mit Begriffen.... oder gar den Missbrauch von, dem Kontext entzogenen, Bibeltexten in überholten Textvarianten.
      Auch die Verweigerung konkreter sinnvoller Antworten auf konkrete (provozierte) Fragen ist kein Zeichen des Wirkens des Geistes Gottes.
      Traurig....
      Liebe Grüße, Heimo
    • haroldgraf schrieb:

      oder wessen Geist steckt dahinter?


      Rein Bauchmäßig betrachtet, bist nur Du vom Geist Gottes geleitet. Denn Du kannst beurteilen das der Rest es nicht ist!

      Obwohl ich Dich freundlich bat mir die 3 Tage am Beispiel Jona zu erklären hast Du mich mit einem Link abgespeist. Ich hätte gerne den Sinn erfasst.

      Die Mühe sich zu machen, warum 2 Tage und nicht 3 Tage Jesus genannt hat,wurde nicht beantwortet.

      Die katholische Kirche zu "verfluchen" um seine Position zu bekräftigen ist kein Stil den Jesus angewendet hat.
    • Das Zeichen Jona - 3 Tage und 3 Nächte

      Das Zeichen Jona - 3 Tage und 3 Nächte

      Diese Betrachtung gründet auf die Konkordante Bibel aus dem Jahr 1964, die
      aus dem Grundtext übersetzt wurde und auf die Luther Übersetzung
      1545. Beide Schriften bezeugen an allen dafür in Frage kommenden
      Stellen die Auferstehung Jesu an einem Wochensabbat. Bei der 72
      Stunden Theorie werden „das Zeichen des Jona (3 Tage und 3
      Nächte)“, Matth. 12, 39-40 (Jona 2, 1), die drei Tage und drei
      Nächte, die Jesus in dem Herzen der Erde" war,
      in der Regel ab 6 Uhr morgens des 14. Nisan gerechnet, wo Jesus vor
      dem Hohen Rat gestanden haben soll. Gezählt werden sie aber erst von
      der Zeit an, als Jesus ins Grab gelegt ward, nämlich ab dem Ende des
      Passatages. In Wahrheit aber begann Sein Leidesweg bereits am Abend
      des 14. Nisan nach dem Passamahl bei Seiner Gefangennahme! Wir lesen
      darüber die Worte Jesu, mit denen Er Sich Selbst der Macht der
      Finsternis übergab, Luk.22, 53: "Jedoch dies ist eure
      Stunde und die Vollmacht der Finsternis."
      Jesus spricht
      in Joh. 12, 31 und 14, 30 von dem Fürsten dieser Welt, der bei Jesu
      Versuchung als der Teufel in Erscheinung trat, Luk. 4,1-13. Wenn nun
      der Fürst dieser Welt der Teufel ist, dann ist er auch das Herz
      dieser Erde. - Und aus diesem Herzen kommen böse Folgerungen: Mord,
      Ehebruch, Hurerei, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung, Matth.
      15, 19-20! „in dem Herzen der Erde“ bedeutet
      demnach in der Gewalt des Teufels zu sein, die Jesus als „eure
      Stunde und die Vollmacht der Finsternis“ bezeichnet!
      Betrachten
      wir nun den ganzen Leidensweg Jesu und Seinen Tod, von Seiner
      Gefangennahme bis hin zu Seiner Auferweckung

      Weiter hier:

    • Jesus ist am 1 Tag der Woche auferstanden

      Ὀψὲ δὲ σαββάτων1, τῇ ἐπιφωσκούσῃ εἰς μίαν σαββάτων ἦλθεν Μαριὰμ ἡ Μαγδαληνὴ καὶ ἡ ἄλλη Μαρία θεωρῆσαι τὸν τάφον.
      Nestle, E., Nestle, E., Aland, K., Aland, B., & Universität Münster. Institut für Neutestamentliche Textforschung. 1993, c1979. Novum Testamentum Graece. At head of title: Nestle-Aland. (27. Aufl., rev.) . Deutsche Bibelstiftung: Stuttgart

      Textus receptus authoried version of 1611, enthält genau den selben Text.

      Schlachter 2000 übersetzt es so:
      Nach dem Sabbat aber, als der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria...

      Interlinerarübersetzung : de sabbaton / nach (dem) Sabbat

      μίαν σαββάτω . eins Sabbat, Bedeutung laut verschiedener Übersetzer, 1 Tag der Woche.
    • Ich habe mir das Thema mal angeschaut aber nicht alles genau gelesen - kann das entstandene Wirrwar aber keinesfalls so stehen lassen.

      1. Eine Bibelauslegung zu einem Thema erfordert eine besondere Sorgfalt, die alle relevanten Texte und Aussagen berücksichtigt.
      2. Erst die Zusammenschau aller das Thema berührenden Textstellen ermöglichen ein stimmiges Gesamtbild.
      3. Dabei sind streng genommen alle einzelnen Texte zuerst für sich zu betrachten und anschließend in den großen Rahmen des Themas einzuordnen - bevor möglicherweise unzulässige Schlußfolgerungen gezogen werden!

      Diese erforderliche Sorgfalt fehlt sehr schnell in so mancher Diskussion - so auch hier - und der gesunde Überblick geht verloren.
      Ich habe mal angefangen die Texte auf Basis des Nestle-Aland im Griechischen anzuschauen und mußte feststellen, daß HaroldGraf dabei schwer im Irrtum ist - allerdings zu seinem Vorteil, denn auch der Nestle-Aland schreibt an den entsprechenden Stellen das selbe wir der Textus-Rezeptus.

      Der Irrtum daß der Textus-Rezeptus den Unterschied machen würde wird man aber schlicht der Unkenntnis der griechischen Sprache (genauer: der koine) von HaroldGraf zuordnen müssen - er kann also TR und NA garnicht miteinander vergleichen und vertraut auf schlampige Recherchen Anderer. Dieser methodische Fehler ist in diesem Schritt noch vergleichsweise unerheblich hat aber an Anderen Stellen bezüglich der Schlußfolgerungen schwerwiegende Konsequenzen weil falschen Quellen vertraut wird und dabei dann systematisch falsche Schlußfolgerungen gezogen werden.

      Trotzdem bestätigt sich zuerst aber die Sache, daß der Grundtext sowohl im TR als auch im NA keineswegs an allen Stellen expliziet den ersten Tag der Woche überhaupt erwähnt sondern dort häufiger die Wendung "an einem der Sabbate" auftaucht. Es ist auch eindeutig als fehler der Übersetzer einzuordnen, daß das "mia sabbathoon" schlicht als "erster Wochentag" übersetzt wird. Die Wörterbücher geben das auf gar keien Fall her und es handelt sich dabei ganz offensichtlich um eine ditrekte Interpretation der Übersetzer, die sich an vielen Stellen und in mehreren Übersetzungen durchgesetzt hat. Den grund dafür werden wir später erkennen!

      Hier schon die Schlußfolgerung zu ziehen, daß die RKK für diese "Übersetzungs-Variante" verantworltich zeichnet ist überzogen und annähernd paranoid - oder zumindest verfrüht und höchst unsachlich!

      Um zu verstehen was hier geschieht oder berichtet wird müssen wir etwas ausholen:

      Warum wird hier nicht das Wort "Sabbat" in Einzahl sondern dessen Mehrzahl "Sabbate" verwendet?
      Was bedeutet dieser kleine aber bemerkenswerte Unterschied?

      Wenn wir in einer Computer-Konkordanz (ich verwende dazu gerade das Tnach-Programm) nachschlägt, dann findet man folgende Stellen in denen auch im AT die mehrzahl "Sabbate" verwendung findet:
      Luther
      Elberfelder
      Tnach-Liste muß ich von Hand einfügen:
      AT: Lev 23,15; 24,8; 26,2; Jes 1,13; 56,4; Hes 20,12-24; Hos 2,11; Klgl 1,7; 1chr 23,31; 2chr 2,4; 8,13; 36,21;
      NT: Mt 28,1; Mk 1,21; 16,2+9; Lk 6,2+9; 24,1; Joh 20,1; Apg 13,27; 17,2; 18,4; 1.Kor 16,2; Kol 2,16;

      Diese Listen kann man auch ohne Griechisch-Kenntnisse rechergeiren auch wenn sie durch manche Übersetzungs-Varianten ein wenig voneinander abweichen.

      Was also bedeutet das Wort "Sabbate" im vergleich zu "Sabbat"?
      Die Logik im Ersten Schritt ist ganz einfach - Mehrzahl ist Mehrzahl! "Sabbate" meint also mehrere Sabbate.
      Von der Sorte gibt es im jüdischen Festkalender aber zwei Varianten, die wir unterscheiden müssen:

      1. Mehrere Wochensabbate hintereinander - womit dann eine Wochenzählung gemeint ist, die z.B. bei der Einsetzung vom "pentecoste" (Pfingsten) im AT verwendet wird (vergl. Lev 23,15; ) oder schlicht mehrere aufeinander folgende Wochen-Sabbate (vergl.: Lk 4,31; ).
      2. Eine Gruppe von Festtagen, die durch den Festkalender selbst entstehen und nicht (immer) auf einen Wochensabbat fallen (müssen). Diese Tage möchte ich - um sie vom Wochensabbat unterscheiden zu können hier bewußt mit "Festsabbat" bezeichnen!

      3. Es konnte nun ein "Festsabbat" auch auf einen Wochensabbat fallen, dann wurde der Tag selbst gelegentlich als "Tag der Sabbate" oder "hoher Sabbat" bezeichnet.
      4. Es konnte ein Festsabbat - manchmal gab es ja mehrere am Stück - direkt neben einen Wochensabbat fallen.
      5. Die Konstellation verschob sich von Jahr zu Jahr wie bei uns die Monatsanfänge nicht immer auf den selben Wochentag fallen können da sich hier zwei unterschiedliche Zählungen mit unterschieldichen Bezugspunkten und Perioden überlagern.

      6. Die Unterscheidung von 3. bis 5. muß aus dem Zusammenhang erschlossen werden sofern dazu ausreichend Informationen vorliegen. Für uns genügt für den Zusammenhang mit unserer Fragestellung die ursprüngliche Einsetzung des Passa und der ungesäuerten Brote (vergl.: 2.Mose 12 & 13; ) und die Auferstehungs-berichte im NT.
      7. Wenn von Sabbat in Einzahl die Rede ist und kein jüdisches Fest erwähnt wird, dann muß davon ausgegangen werden, daß es sich um einen Wochensabbat handelt.

      Nachtrag - das Wort "sabbatou"/"sabbaton" wird auch zur Bezeichnung der Woche verwendet vergl.: Lk 18,12;
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Stephan Zöllner ()

    • Ohne diese sorgfältige Analyse kann sehr leicht Verwirrung über die Bedeutung der Aussagen der Heiligen Schrift entstehen wenn diese Festsabbate nicht konkret gekenzeichnet sondern nur als Mehrzahl erwähnt werden.

      Nun haben wir an "Ostern" / Passah im Jahr der Kreuzigung offensichtlich folgende Verhältnisse wenn wir die Grundtexte sorgfältig zusammen tragen:
      Das Datum des Passah fällt auf einen Donnerstag und Jesus läßt es ordnungsgemäß durch seine Jünger und einen unbekannten Gastgeber, der sein Haus zur Verfügung stellte, ausrichten. Jesus hält das Passa mit Einsetzung des Abandmahls udn der Fußwaschung ab. Er wird in der selben Nacht in Getsemane gefangen genommen. [Es ist auch möglich, daß erst der Freitag das ordentliche Passa gewesen ist und Jesus das Abendmahl um einen Tag vorgezogen hat, aber das ist aufgrund der Beteiligung des ungenannten Hausherrn nicht sehr wahrscheinlich.]
      Der Folgetag ist der erste (von sieben) Tagen der ungesäuerten Brote, gilt als Feiertag aber an ihm ruht die Arbeit nicht wie am WochenSabbat!
      Folglich gelten auch die folgenden Tage incl. des Sonntags als Festsabbate des jüdischen Festkalenders und werden als "Sabbate" bezeichnet.

      Damit ergibt sich folgende Übersicht:

      Donnerstag: Passa, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Freitag: 1. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Sabbat. Wochensabbat, Sabbatruhe, 2. Tag der ungesäuerten Brote
      Sonntag: 3. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Montag: 4. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Dienstag: 5. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Mittwoch: 6. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Donnerstag: 7. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird

      Als Alternative wenn das Passah selbst als ersten Tag der ungesäuerten Brote gewertet wird ergibt sich nur eine unwesentliche Änderung:

      Donnerstag: Passa, 1. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Freitag: 2. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Sabbat. Wochensabbat, Sabbatruhe, 3. Tag der ungesäuerten Brote
      Sonntag: 4. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Montag: 5. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Dienstag: 6. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird
      Mittwoch: 7. Tag der ungesäuerten Brote, Festsabbat an dem gearbeitet wird

      Aber egal welche Variante man nimmt, der Sonntag als erster Tag der Woche ist AUCXH ein Festsabbat des jüdischen Festkalenders nämlich der 2. oder 3. Tag der ungesäuerten Brote.

      Die Übersetzer berücksichtigen nun die Fakten und vereinfachen die Darstelung für heutige Leser indem Sie die mögliche Übersetzungsvariante aus Lukas 18,12 verwenden.

      Da liegt also keinerlei Verschwörung vor sondern eine Übersetzung zu Gunsten der modernen Leser, denen die Arbeit, die ich hier nur in sehr knapper Form dokumentiert habe, erspart bleiben soll! Luther hat damals aber in einem Tempo übersetzt und gearbeitet, das es ihm unmöglich machte diese Feinheiten zu berücksichtigen! Folglich liegt der "Fehler" (unschärfe / Unsauberkeit) in der Interpretation / Übersetzung von Luther und nicht in den modernen Übersetzungen!

      Im Übrigen erinnere ich mich daran, daß es Quelen gibt, die aufgrund des jüdischen Festkalenders um das Jahr 30 herum rekonstruieren konnten in welchem Jahr Jesus exakt gestorben ist weil die Lage der Festsabbate zum Wochensabbat beim Passa und den Ungesäuerten Broten diese Möglichkeit erlauben. Das Ergebnis habe ich aber nicht mehr im Kopf und es ist auch für meienn Glauben relativ unerheblich!

      Das Faß, das HarroldGraf hier aufgemacht hat, ist also vollkommen unnötig und führt in eine völlig falsche Richtung. Es stellt damit sogar eine nachgewiesene Zielferfehlung und damit Sünde erster Ordnung dar!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stephan Zöllner ()

    • Mit hilfr dieses Kalenders kann man das sogar selbst kontrollieren!: Jüdischer Kalender
      Ich ahbe die Bilder hier Vorliegen für die Jahre 24, 27, 30 und 37 in denen die Konstellation zutrifft - kann sie momentan aber nicht hochladen - Weil mein Server gerade umgerüstet wird.

      24 und 37 Fallen aus anderen Gründen heraus und es bleinben also 27 und 30 Als mögliche Kreuzigungsjahre übrig. Inwifern sich das weiter einschränken läßt weiß ich nicht sicher - aber darum bricht mir nichts vom Glauben ab!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stephan Zöllner ()

    • Ohne hier wieder das Thema aufmachen zu wollen, einfach noch etwas zu der TR und Nestle-Ahland Debatte, die man oft hört:

      Soweit ich weiß: Der TR hat einige Verse, die in der kritischen Übersetzung wohl fehlen. Die Schlachter hat im Anhang eine Liste dazu (Schlachter selbst nutzt den Receptus).

      Nun behauptete Veith in "Krieg der Bibeln", dass in der Elberfelder z.B. jene TR-Verse fehlen würden. In meiner Elberfelder stehen sie als Fußnoten; sind also (meiner Meinung nach) mit drin.

      Ich kenne nicht alle Übersetzungen, aber die gängigen. Solang dem Wort keine Gewalt angetan wird, kann ich es als ordentliche Übersetzung annehmen.

      Man kann nun über die Elberfelder-Gruppe denken, was man will (wie vertraten Dispensationslehre); aber es waren doch ernsthafte Christen. Was mich so abstößt, ist, wenn man auf das "satanische Motiv" im Übersetzer schließt, nur weil der (in seinem ernsthaften Christsein) etwas anderes gesehen und geglaubt hat.

      Natürlich hat der Vatikan ne eigene Übersetzung. Die benutzt der Großteil der Menschheit aber nicht, soweit ich weiß. Dass im Vatikan komische Dinge laufen, weiß jeder, denke ich. Der Katholik von nebenan ist aber kein Kardinal aus dem Vatikan.

      Ich mag den TR auch lieber, weil da entscheidende Verse drin sind, die ich gerne drin habe. Aber solang es ernsthaft ist, kann ich persönlich auch andere Übersetzungen (zumindest) so stehen lassen.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Nachgereichte Screenshots / Bilder als Belege für den jüdischen Kalender folgen noch:
      Inzwischen sind meine Server wieder online, aber momentan kann ich noch keine neuen Inhalte hochladen :(

      Komplexe Themen erfordern entsprechende Zusammenhänge zu rechergieren.
      Meiner Meinung nach sollte das selbstverständlich sein BEVOR man irgendwelche (fragwürdigen!) Behauptungen verbreitet!
      Allerdings zeigt die Praxis, daß die wenigsten Leute sich wirklich regelmäßig die Mühe machen - entweder weil sie Anderen zu unrecht vertrauen (mangelde Prüfung der eigenen Quellen!), weil sie schlicht zu bequem sind ... oder nur die Bestätigung ihrer eigenen Meinung suchen ... oder weil sie weder methodisch noch inhaltlich aus oben genannten Gründen noch konsequent genug oder in der Lage sind die erforderlichen Zusammenhänge zu überprüfen oder überhaupt herszustellen.

      Genaugenommen sind wir als Christen stetig dazu verpflichtet zu Prüfen - entweder selbst in der hinreichenden Tiefe oder mindestens die Methoden und Personen denen wir vertrauen!

      Zur TR/NA-Diskussion:
      Speziell Veith hat da richtig Mist gemacht und ohne wirklich sorgfälttige Hintergrundarbeit (fragwürdige) Meinungen aufgegriffen und massiv polarisiert!
      Sorgfältige Methodik sieht anders aus udn vertrauenswürdigkeit ebenso.

      Was mich erstaunt ist wie die Menschen es zustande bringen sytematisch und regelmäßig gerade die Lügen oder Meinungen minderer Qualität und fragwürdiger Vertrauenswürdigkeit zu glauben obwohl häufig mit einer kurzen Überprüfung das Gegenteil gezeigt werden kann oder zumindest Zweifel aufkommen sollten. Das Vorgehen und die Meinungen entbehren oft der einfachsten Logik!

      Wenn die Christen ihre Prüfpflicht nur ein klein wenig sorgfältiger ausführen oder ernster nehmen würden hätten schon 80% der Irrlehrer, Verführer und Scharlatane keine Chance mehr "dumme Schäfchen" von Christus zu entfernen!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Jesus hält das Passa mit Einsetzung des Abandmahls udn der Fußwaschung ab. Er wird in der selben Nacht in Getsemane gefangen genommen. [Es ist auch möglich, daß erst der Freitag das ordentliche Passa gewesen ist und Jesus das Abendmahl um einen Tag vorgezogen hat, aber das ist aufgrund der Beteiligung des ungenannten Hausherrn nicht sehr wahrscheinlich.]

      Wenn ich dazu noch etwas ergänzen darf, was mir vor einiger Zeit während des Bibelstudiums mit einen Bruder (wir wollten die Tage vor und nach der Kreuzigung rekonstruieren) aufgefallen ist: Das Passahmahl sollte laut Bibel "zwischen den beiden Abenden" am 14. Tag des 1. Monats gefeiert werden.

      Bibelstelle

      4. Mose 4,1 Und der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai, im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Land Ägypten, im ersten Monat, und sprach: 2 Die Söhne Israel sollen das Passah feiern zu seiner festgesetzten Zeit; 3 am vierzehnten Tag in diesem Monat, zwischen den zwei Abenden1, sollt ihr es feiern zu seiner festgesetzten Zeit; nach allen seinen Ordnungen und nach allen seinen Vorschriften sollt ihr es feiern.


      Dazu die Erklärung der Elberfelder zu den Zeitpunkt der "zwei Abende":
      d. h. entweder zwischen Sonnenuntergang und völliger Nacht oder zwischen Niedergang (15 Uhr) und Untergang der Sonne

      4. Mose 9,1-3 ist hier nicht präzise und erlaubt möglicherweise zwei Varianten, wann das Passahmal zu feiern ist! Den Zeitpunkt zwischen den "zwei Abenden" gibt es nämlich zweimal am 14. Tag des 1. Monats:
      1. Wenn der Tag nach biblischer Zählung beginnt
      2. Wenn der Tag nach biblischer Zählung endet
      Zur Zeit Jesus feierten die Pharisäer zum Zeitpunkt 1 das Passah, ebenso die Jünger und Jesus - möglicherweise gehörte der Gastgeber am Donnerstagabend ebenso zu den (gemäßigten) Pharisäern? Die Sadduzäer feierten das Passah zum Zeitpunkt 2 - also am Freitag(abend). Laut Anmerkung der Elberfelderübersetzung müsste dies zirka ab 15uhr gewesen sein. Diese interessante historische Information hatten wir aus irgendeiner Erklärung der Schlachter oder Elberfelder, ich weiß es leider nicht mehr. Wenn dies tatsächlich so war, wie ich es gerade beschrieben habe, dann bedeutet das, dass Jesus die "unpräzise" Gesetzgebung aus 4. Mose 9,1-3 in zweierleiweise exakt einhält: Zum Zeitpunkt 1 setzt er das Abendmahl (Gedächnismahl) mit sich selbst als Opfer ein und zum Zeitpunkt 2 ist er dann leibhaftig das Opfer. Er "feiert" Passah sowohl mit den Pharisäern als auch mit den Sadduzäern - also beide Varianten - im übertragenen Sinn!

      Ich habe dazu jetzt auch (auf die schnelle) eine Quelle gefunden: Hier zur Seite 498 scrollen

      Demnach gibt es keinen Widerspruch zwischen den Synoptikern (Matthäus, Markus, Lukus) und dem Johannesevangalium.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bemo ()

    • Dem Ursprünglichen Bericht nach war das Passa am Vorabend des Auszuges zu halten während während des Auszuges sieben Tage lang ungesäuertes Brot gegessen wurde.

      Jahr 24
      Jahr 27
      Jahr 30
      Jahr 37
      Hier sind ve4rsehentlich die tage des Passa udn der ungesäuerten Brote nicht markiert worden - kleiner Programm-Fehler, aber das stammt ja nicht von mir :) :P
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Auferstehung Jesu: Sonntag oder Samstag?

      Liebe Gäste und User!

      Hat Jesus am Schöpfungssabbat im Grab geruht? Wie ist mia sabbatwn zu übersetzen? Wie haben Juden damals Tage gezählt? Wie zählen Juden heute die Tage? Ist Jesus nun am 1 Sabbatwn (Plural) auferstanden, am Sonntag, den ersten Tag der Woche?

      im jüdischen Kalender wird häufig neben der Jahreszahl noch vermerkt,
      welcher der 14 möglichen Kalender für das betreffende Jahr gilt. An
      erster Stelle (links im deutschen) steht der Wochentag des
      Neujahrfestes, angegeben nach jüdischer Zählung (Sonntag: 1, Montag: 2
      etc.)
      nabkal.de/judkal.html

      Die Woche hat 7 Tage. Sie werden durch die sechs ersten Buchstaben des
      hebräischen Alphabets oder durch Ordnungszahlen bezeichnet. Nur der
      siebte Tag hat einen "richtigen" Namen. Er heißt Sabbat.
      Der Tag
      beginnt mit Einbruch der Nacht und hat 24 Stunden. Die Woche beginnt
      daher mit Sonntag.
      Die 24 Stunden des Tages bestehen aus je 1080
      <<Teilen>> (Chalakim), diese haben je 76
      <<Augenblicke>> (Regaim).judentum-projekt.de/religion/religioesegrundlagen/kalender/

      Die Juden zählen ihre Tage ab. Es wird mit Sonntag angefangen. Der erste Tag der Woche ist bei den Juden, der Sonntag. In diesem Sinne verstehe ich "mian sabbaton" als 1. Tag der Woche, also Sonntag. Wieso im griech. Plural in Mt 28,1 verwendet wird ist mir nicht klar.

      Die Auferstehung Jesu Christi
      Mk 16,1-11; Lk 24,1-12; Joh 20,1-18

      Matth. 28
      1 Nach dem Sabbat aber, als der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen.
      2 Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben, denn ein Engel des Herrn stieg vom Himmel herab, trat herzu, wälzte den Stein von dem Eingang hinweg und setzte sich darauf. (Schlachter 2000)

      Chap. 80 - In Joseph's Tomb
      At last Jesus was at rest. The long day of shame and torture was ended. As the last rays
      of the setting sun ushered in the Sabbath, the Son of God lay in
      quietude in Joseph's tomb. His work completed, His hands folded in
      peace, He rested through the sacred hours of the Sabbath day. {DA
      769.1} (The Desire of Ages, Ellen G. White, Jahr 1898)

      80. In Josephs Grab
      Nun ruhte Jesus endlich: Der lange Tag der Schmach und Qual war
      vorüber. Als die letzten Strahlen der untergehenden Sonne den Sabbat
      ankündigten, lag der Heiland still in Josephs Grab. Seine Aufgabe
      vollbracht, seine Hände friedlich ineinandergefaltet, so ruhte er während
      der heiligen Stunden des Sabbats
      . (Das Leben Jesu, Ellen G. White, S. 771)

      When there shall be a "restitution of all things, which God hath spoken by the mouth
      of all His holy prophets since the world began" (Acts 3:21), thecreation Sabbath, the

      770 day on which Jesus lay at
      rest in Joseph's tomb, will still be a day of rest and rejoicing.

      Heaven and earth will unite in praise, as "from one Sabbath to
      another" (Isa. 66:23) the nations of the saved shall bow in
      joyful worship to God and the Lamb. {DA 769.2}

      (The Desire of Ages, Ellen G. White, Jahr 1898)

      Auch noch zu der Zeit, da
      „wiedergebracht wird, wovon Gott geredet hat durch den Mund seiner
      heiligen Propheten von Anbeginn“, (Apostelgeschichte 3,21) wird der
      Schöpfungssabbat, der Tag, an dem Jesus in Josephs Grab ruhte, ein
      Tag des Friedens und der Freude sein.
      (Das Leben Jesu, Ellen G. White, S. 771)

      Chap. 81 - "The Lord Is Risen"
      The night of the first day of the week had worn slowly away. The darkest hour, just
      before daybreak, had come. Christ was still a prisoner in His narrow
      tomb.
      The great stone was in its place; the Roman seal was unbroken;
      the Roman guards were keeping their watch.
      (The Desire of Ages, Ellen G. White, Jahr 1898)

      81. Der Herr ist auferstanden!
      Der Sabbat war vergangen und der erste Wochentag angebrochen. Es
      war die Zeit der dunkelsten Stunde, kurz vor Tagesanbruch. Christus
      lag noch als Gefangener in dem engen Grab;
      der große Stein war noch
      davor, das Siegel war ungebrochen, und die römischen Soldaten hielten
      ihre Wache.
      (Das Leben Jesu, Ellen G. White, S. 783)

      "The night of the first day of the week had worn slowly away." Ich übersetze es mal so:
      "Die Nacht des ersten Tages der Woche ging allmählich zu Ende. "
      Und Jesus war immer noch im Grab. Jesus ruhte am Schöpfersabbat im Grab
      und ist nach meinem Verständnis am Sonntag auferstanden.

      Lg und Gottes Segen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stadenker ()

    • stadenker schrieb:

      Wieso im griech. Plural in Mt 28,1 verwendet wird ist mir nicht klar.

      Das hatte ich doch schon erklärt - oder?

      Nachtrag - das Wort "sabbatou"/"sabbaton" wird auch zur Bezeichnung der Woche verwendet vergl.: Lk 18,12;


      Im Grundtext steht dort "sabbatwn", was sowohl mit SabbatEn als auch mit Woche übersetzt werden kann - das muß soweit ich das beurteilen kann durch den Kontext geklärt werden und nicht durch die Wort-Form alleine!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stephan Zöllner ()

    • Hat eigentlich eine Bedeutung wann genau Jesus auferstanden ist ?

      Fakt ist, dass den lehren Grab die Frauen und die Jünger am ertsen Tag der Woche entdekt haben. Auf dieses Ereignis erinnern viele Christen am Sonntag. Aber weisst eigentlich jemand - ausser Jesus selbt - wann er tatsächlich auferstanden ist? Können wir eigentlich wissen wie lange der Grab lehr war? Am Sabbat hat nämlich den Grab niemand besucht – so weit ich weiss.
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Nun, er selbst sagt ja "drei Tage und drei Nächte". Er gibt die Info ja.

      Klar, wir können das alles schieben auf Donnerstag, Mittwoch oder was weiß ich.

      Das Thema wurde ja aber dadurch angestoßen, dass Harold behauptete, es muss ein Sabbat gewesen sein.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • "Drei Tage und drei Nächte" ist in Israel eine Stehende Wendung und ist NICHT identisch mit 3*24 Stunden wie Manche das gelegentlich behaupten. Diese "drei Tage und drei Nächte" sind ähnlich wie unser "in acht Tagen" obwohl es sich dabei genau genommen nur um sieben Tage handelt.

      Die Bedeutung ist integrativ, d.h.
      1. Tag: Jesus wurde am Freitag Abend vor Sonnenuntergang ins Grab gelegt. Der Freitag wird gezählt als ob er komplet wäre.
      2. Tag: Jesus ruht den kompletten Sabbat von Sonnenuntergang bis Sonnenuntergang im Grab.
      3. Tag: Jesus ruht noch einen Teil des Sonntags im Grab bevor er vor dem Morgengrauen des Sonntagmorgens aufersteht. Die Frauen finden nach Sonnenaufgang ja das leere Grab vor. Der exakte Zeitpunkt der Auferstehung bleibt im Dunkeln.

      Solche Dinge / Einzelheiten oder Feinheiten spielen vor allem darum eine Rolle weil daran einerseits die Sorgfalt und Lernbereitschaft der Ausleger sichtbar wird und andererseits auch die Klarheit und Wahrheit der erarbeiteten Lehre ermittelt werden kann.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info