Propheten: Konsequenzen bei Nichtbeachtung von Gottes Forderungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Propheten: Konsequenzen bei Nichtbeachtung von Gottes Forderungen

      Hallo zusammen,

      ich möchte jetzt einen weiteren Propheten-Thread erstellen, und hier ein anderes - mir sehr wichtiges - Thema behandeln.

      Mit welchen Konsequenzen hat ein Prophet zu rechnen, wenn er sich Gottes Forderungen widersetzt oder nicht fähig ist, die gewollte Aufgabe wie erwartet auszuführen?

      Besonders würden mich folgende Situationen interessieren:

      1) Ein Prophet erhält eine Vision von Gott, und Gott fordert den Propheten auf, diese aufzuschreiben. Der Prophet weigert sich aber, diese aufzuschreiben.

      2) Ein Prophet erhält eine Vision von Gott, und Gott fordert den Propheten auf, diese aufzuschreiben. Der Prophet verzerrt bewußt die empfangene Botschaft, wonach der gemeinte Sinn kaum wiedererkennbar ist.

      3) Ein Prophet erhält eine Vision von Gott, und Gott fordert den Propheten auf, diese aufzuschreiben. Der Prophet verzerrt diese Botschaft unbewußt, aufgrund seiner Fehlbarkeit als Mensch. Der ursprünglich gemeinte Sinn ist danach kaum wiedererkennbar.

      4) Ein Prophet erhält eine Vision von Gott, versteht sie aber falsch und schreibt diese falsch auf.

      Was denkt, welche Konsequenzen folgen, wenn diese 4 Fälle ständig geschehen? Ein Prophet zu sein ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, nur die wenigsten werden dazu berufen. Es ist Gott sehr wichtig, dass die gesehene Vision die Menschen auch wirklich erreicht. Mit einem "nutzlosen" Propheten könnte Gott wenig Sinnvolles für die Menschen tun.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Generell muß eine Verzerrung der Aussage nicht zwangsweise bis zur vollkommenen Enstellung der Inhalte führen und eine unabsichtliche Veränderung tut das sogar extrem selten. Normalerweise kann auch aus verzerrten Darstellungen mit Informationen über die Person oder konkrete Situation der ursprünglich gemeinte Inhalt wieder hergestellt werden.

      Ich würde darum die Punkte 2. und 3. deutlich(er) - nämlich auch in ihrer Auswirkung - unterscheiden:
      Wer absichtlich verzerrt bis zur (totalen) Entstellung der Botschaft der mißbraucht Gottes Wort für eigene egoistishe Zwecke und ist nach AT-Regeln als falscher Prophet zu steinigen.

      Jeder Prophet verzerrt unabsichtlich durch seinen Charakter und seine Person Gottes Botschaft oder besser gesagt: er gibt ihr eine menschlich-persönliche Farbe. Dabei ist es aber immer noch möglich die Farbe "heraus zu rechnen" und die Kernaussage deutlich zu erkennen. Zu dieser Sorgfalt sind alle Hörer prophetischer Worte verpflichtet und diese Sorgfalt gilt auch für die Bibel!

      Wenn wir erkennen / erleben wie Prophetie (oder Gottes Reden zu uns) entsteht oder ausgelöst wird ist der 1. geschilderte Fall offener Ungehorsam eines in der Nachfolge meist bereits weit fortgeschrittenen Jüngers Jesu. Das kann den Propheten das Leben kosten (vergl. 1.Könige 13; ) oder dazu führen, daß er keien weiteren Offenbarungen erhält (wäre ja seltsam und Verschwendung). Der offene Ungehorsam wird auch die Heiligung beeinträchtigen und evtl. wenn er sich auch in anderen Dingen fortsetzt, die Erlösung des Propheten in Frage stellen können.

      Zu 4. denke ich, daß eine Vision oder ein Traum erfahrungsgemäß aus Bildern und Symbolen besteht. Darum ist die Niederschrift selten das Problem sondern die Auslegung / Interpretation. Da man das aber selbst nachträglich auseinanderhalten kann und zwischen Vision/Traum und Interpretation auch sprachlich sehr klar trennen kann ist einen nachträgliche Korrektur durch den Propheten oder andere durch den Geist gleitete Menschen nicht nur möglich sondern sogar zu erwarten!

      3. und 4. sind also der Normalfall - können und müssen inhaltlich aber methodisch korrigiert werden. Außerdem ist auch der Prophet aufgefordert geistlich zu wachsen und sein Vertändnis von Gottes Absichten und Zielen für ihn persönlich und seinen Auftrag immer tiefer zu erforschen und zu verstehen ...
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stephan Zöllner ()

    • GOTT bereitet einen Propheten jahrelang vor, ohne das es ihm bewußt ist, er reinigt sein inneres, sein fleischlich-menschliches. Er hat es sicher nicht leicht in der Welt, Gott ist immer bei ihm, er erlebt mit Sicherheit viele Tiefen, geht durch finstre Tal.
      Ich glaube schon das man unterscheiden muß zwischen Propheten und Boten Gottes.
      Bei einen Propheten bricht das Wort Gottes durch, Gott wirkt durch ihn mit seinen Wort, er gibt Visionen und Bilder die Gott selber durch ihn deutet.

      Wer sich selber als Prophet ausgibt ist sicher kein Prophet Gottes, sondern Gott wird es durch den Propheten den Menschen mitteilen.
    • @Jacob:

      ich verfolge schon von Anfang an dieses Thema und ich meine auch zu erkennen, warum Dir dieses Thema so wichtig ist! Nachdem ich mir aber leichter tun würde, hier etwas beizutragen, wenn da einige ganz praktische Beispiele von Propheten genannt werden würden, auf die Du verweisen könntest, wo da Propheten von Gott direkt Botschaften und Visionen bekommen haben, die sie dann bewusst oder unbewusst verfälscht wiedergegeben haben? Ich frage mich nämlich, wie man denn das feststellen können sollte?

      Wie könnte ich z. B. bei den biblischen Propheten und auch bei Ellen White wissen, ob sie das, was Gott ihnen in Visionen, Träumen oder direkten Botschaften vermittelt hat, recht wiedergegeben haben? Es war ja keiner von uns in der Vision oder bei der Botschaftsübergabe dabei, dass wir feststellen können, ob sie alles recht wiedergegeben haben! So was möchtest Du da wirklich wissen?

      Oder kennst Du ein Beispiel, wo es Leute gibt, die z, B. von Ellen White behaupten, dass sie bestimmte Botschaften nicht so wiedergegeben hat, wie sie Gott ihr gegeben hat?

      Ich könnte Dir eventuell Beispiele zeigen, wo manche der Überzeugung sind, dass Ellen White das, was sie an bestimmten Stellen geschrieben hat, ganz sicher in einer Vision von Gott offenbart bekommen hat, wo ich persönlich eher glaube, dass dies nicht so gewesen sein kann!

      Vielleicht kennst Du so etwas auch oder vielleicht gibt es andere Leute, die solche Beispiele bei Ellen White oder auch bei anderen Propheten kennen?

      Ein Beispiel könnten wir ja gleich nennen. Es wird im dem Thema über den Sündenfall im Himmel vieles von dem angezweifelt, was Ellen White offensichtlich in Visionen von Gott darüber gezeigt bekam. Man glaubt z. B. nicht, dass es stimmt, dass Luzifer und seine Engel von Gott tatsächlich eine Möglichkeit der Vergebung und Erlösung bekommen haben, wie wir es gerade in einem Thread darüber diskutieren. Andere aber glauben und so auch ich, dass Ellen White das durchaus von Gott offenbart bekam!

      Welches Konsequenzen hätte es aber, wenn jemand das nicht glaubt, es ablehnt so zu glauben oder es einfach als nicht wichtig sieht, das zu wissen und darüber zu diskutieren? Wäre das so eine Situation, über die Du hier Bescheid wissen möchtest?

      Armin