Wie war Eure Predigt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seele1986 schrieb:

      Zumal die Beweise eines Adventisten ja auch schlichtweg Nichts wären, denn da ist ja dann nichts ..
      Ist schon erstaunlich mit welcher Einstellung Du die Seite gelesen hast....
      Dort steht zb.
      Nichts ist so gewiss wie der Tod, doch gibt es nichts, was wir Menschen so geschickt verdrängen und mit allen erdenklichen Mitteln bekämpfen. „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“, betete Mose in Psalm 90,12.
      Oder:
      Das Beste kommt noch. Der Tod ist nur ein Schlaf, von dem wir nichts mitbekommen - bis Jesus die Toten aus dem Grab herausruft.
      Alles Aussagen der Bibel!
      Sogar Norbert hat da was gefunden...

      Norbert Chmelar schrieb:

      Bis zu jenem Tag sind alle verstorbenen Menschen in einem Zustand ohne Bewusstsein. ---> Irrlehre! Gerade die Beschreibung des Lebens nach dem Tode durch Jesus in Lukas 16:19ff.
      Wer sich bisschen damit beschäftigt warum und zu welchem Zweck der Mensch geschaffen wurde und warum Gott gewarnt hat, das sie des Todes steben müssen,der kommt nicht auf ein weiterleben der Seele!
      Man sollte Gleichnisse nicht missbrauchen um einen Lehre der Seelenwanderung hineizutragen!
      Mich würde interessieren,warum man das macht???
      Mit dem Tod verliere ich mein Menschsein und die Fähigkeit zu Handeln !
      Im Schlaf ruhen wir! Höchstens die Schlafwandler gehen umher ohne zu wissen, was sie tun... Wozu dann Auferstehung und Neuschaffung?

      Aber Jesus sprach zu ihm: Folge du mir und lass die Toten ihre Toten begraben! (Matthäus 8.22)
      Will man das auch wörtlich verstehen?
      Hier zeigt auch Jesus welche "Wertschätzung" er dem Tod zeigt!

      Lass die Toten ihre Toten begraben | fragen.evangelisch.de
    • Bogi111 schrieb:

      Dort steht zb.
      Nichts ist so gewiss wie der Tod, doch gibt es nichts, was wir Menschen so geschickt verdrängen und mit allen erdenklichen Mitteln bekämpfen.
      Vollkommen richtig. Bestritt ich das irgendwo?

      Alle Religion, auch alle religiösen Schriften, sind doch letztendlich "lernen, zu sterben". Das gilt für die Bibel ganz genauso.

      Bogi111 schrieb:

      Oder:
      Das Beste kommt noch. Der Tod ist nur ein Schlaf,
      Wenn jemand gewiss ist, dass er erwachen wird, dann ist es auch nur ein Schlaf. Richtig.

      Wie kann man dann aber wie freudenboten sagen, der Mensch werde ausgelöscht?
    • Das muss ich ihn nicht fragen, sondern das hat er ja gesagt. Ich sprach ja mit freudenboten ...

      Die Hoffnung der Menschen vor Jesus war sehr unterschiedlich ... Was soll ich dazu sagen?
      Vor allem aber war es kultisch. Die Gottheiten waren fremd und beängstigend wie die Natur. Ein ständiger Lebenskampf. Das alles ist mit ihm gestorben. Wir können erkennen, dass wir mit ihm verbunden sind und das Leben aus ihm haben.
    • Seele1986 schrieb:

      Die Hoffnung der Menschen vor Jesus war sehr unterschiedlich ... Was soll ich dazu sagen?
      Gott hat sich Menschen gezeigt und ihnen Hoffnung gemacht!
      Abraham und viele andere haben Ihm vertraut!
      Nichts anderes haben wir heute, wir können Jesu vertrauen und die Hoffnung weiter Tragen....
      und anderen Mut machen!
    • Seele1986 schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Leider hast Du den Begriff "Lebensbuch des Lammes" theologisch NICHT reflektiert.
      In dem Lebensbuch stehen wir ja.In den Büchern ist das Leben - das gute wie das böse - niedergeschrieben; das bedeutet: dass Gott alle Herzen kennt. Mehr soll das doch letztlich nicht sagen.
      Die im Lebensbuch stehen sind seine Nachfolger und alle, die im Geiste Gottes gelebt haben, denen er sich erbarmt und die er erretten will.

      Mit "Ganztod" oder Seelenleben hat das erstmal gar nichts zutun, sondern es geht dort ums Gericht.




      Wie so oft stellst du Bezüge her, die nicht existieren.

      Davon ab, nochmals: bei dir existiert der Mensch ja gar nicht mehr. Er ist gelöscht.
      Insofern steht er in keinem Lebensbuch mehr, sondern ist dahin.
      DU sagst das ja ...
      Wie gesagt, "Buch des Lebens" ist von Dir leider noch nicht verstanden. Versuche es mit einem konkordanten Bibelstudium, bevor Du andere Ansichten in "falsche Schubladen" steckst.

      Zuhören hilft mehr zum Verstehen als Reden.
    • freudenboten schrieb:

      "Buch des Lebens"
      Doch, mir ist schon klar, was du meinst.

      Du meinst, die Trennung von Gott sei der vollkommene Tod, die Auslöschung.
      Mit dem Buch des Lebens sei das Leben gegeben, das an der Auferstehung wirksam wird.

      Also: Tod, Vernichtung - Nichtexistenz - Parusie, Auferstehung der Toten/ Nichtexistenten & ewiges Leben

      Verstanden habe ich das. Ich stimme nur nicht zu.

      freudenboten, ich verstehe an religiösen Gedanken nahezu alles. Ich kenne alles, ich habe alles durchsonnen, ALLES.
      Wenn ich was nicht verstehe, dann sage ich das.
    • Buch des Lebens = Lebensbuch des Lammes!


      freudenboten schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Begriff "Lebensbuch des Lammes"
      In dem Lebensbuch stehen wir ja. In den Büchern ist das Leben - das gute wie das böse - niedergeschrieben;
      Die im Lebensbuch stehen sind seine Nachfolger und alle, die im Geiste Gottes gelebt haben, denen er sich erbarmt und die er erretten will.
      Wie gesagt, "Buch des Lebens" ist von Dir leider noch nicht verstanden. Versuche es mit einem konkordanten Bibelstudium
      In der neuen Lutherbibel kommt der Begriff "Lebensbuch des Lammes" zweimal im Buche der Offenbarung vor:

      Offb 13,8 Und alle, die auf Erden wohnen, werden ihn anbeten, alle, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.
      Offb 21,27 Und nichts Unreines wird hineinkommen und keiner, der Gräuel tut und Lüge, sondern die geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes.

      A) Offb.13,8 : Es gibt die Gläubigen die seit das Weltall existiert bereits durch das Vorherwissen Gottes - also durch göttliche Prädestination in diesem Lebensbuch des Lammes eingetragen sind, weil sie sich zum Lamme Jesus bekennen werden!
      Und auf der anderen Seite werden alle anderen Menschen stehen, die andere Götter und Götzen anbeten werden. (Von denen wird aber ausdrücklich nicht gesagt, dass diese niemals auch irgendwann einmal in das Lebensbuch eingetragen werden könnten!)
      Jesus hat dies hier in seinem Erdenleben bereits mit den Worten angekündigt: „Freut euch dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind!” (Lk 10,20 ).

      B) Offb.21,27: In das "Neue Jerusalem" wird nichts Unreines hineinkommen! Zutritt haben (vorübergehend!) nur die im Lebensbuch des Lammes eingetragenen Gläubigen! Die „Unreinen” müssen erst »gereinigt werden« in einer, wie ich meine, "aionenlangen (nicht ewig - unendlichem!) Art von Fegefeuer". Dann werden auch diese von Jesus in die heilige Stadt hineingeführt werden, damit Gott dann »alles in Allem« (1.Kor.15,28) sein kann. ----> Erst wenn sich alle Knie vor Jesus gebeugt haben (Phil.2,10.11), wird das Erlösungswerk Jesu vollendet sein!

      Dann kommt in der Lutherbibel 2017 (6 Treffer) auch der Begriff "Buch des Lebens" vor:

      Dieses "Buch des Lebens" wird wohl identisch sein mit dem oben erwähnten "Lebensbuch des Lammes"

      Ps 69,29 Tilge sie aus dem Buch des Lebens, dass sie nicht geschrieben stehen bei den Gerechten.
      Phil 4,3 Ja, ich bitte auch dich, mein treuer Gefährte, steh ihnen bei; sie haben mit mir für das Evangelium gekämpft, zusammen mit Klemens und meinen andern Mitarbeitern, deren Namen im Buch des Lebens stehen.
      Offb 3,5 Wer überwindet, soll mit weißen Kleidern angetan werden, und ich werde seinen Namen nicht austilgen aus dem Buch des Lebens, und ich will seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.
      Offb 17,8 Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Name nicht geschrieben steht im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird.
      Offb 20,12 Und ich sah die Toten, Groß und Klein, stehen vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken.
      Offb 20,15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

      Ps.69,29: dieser typische Alttestamentliche Vers deutet nun aber an, dass es doch ein anderes Buch sein könnte als des Lammes Lebensbuch. Aber dieser Psalm Davids kann auch ein Wunsch Davids sein, dass seine Feinde allesamt von Gott vertilgt werden! Hier aber eine generelle Lehre von der Vertilgung/ Auslöschung der Gottlosen abzuleiten, hielte ich nicht für angebracht!
      Phil.4,3, Offb. 3,5: hier kann das gleiche gesagt werden wie zu Offb.13,8.
      Offb.17,8, Offb.20,15: siehe das zu Offb. 21,27 gesagte.
      Offb.20,12: Die im Buch des Lebens = im Lebensbuch des Lammes stehen, bestehen im Gericht, weil Jesu Blut sie freispricht!
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()