Gottes Name: Jehova?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gottes Name: Jehova?

      Durch ein Gespräch mit Zeugen Jehovas, deren Überzeugung ist, das Jehova der wichtigste Name im Universum sei.
      Wenn man im Bibelserver nach Jehova sucht, heißt es: Keine Treffer gefunden.

      Kann es sein das Jehova ein Name ist, den die Zeugen Jehovas für sich erfunden haben.

      Es gibt viele Namen für Gott, aber nur einen Namen "Christus Jesus" oder "Jesus der Christus"
    • Wer ist JeHoVaH?

      Der Name Jehova existiert auch nicht und hat im Hebräischen NIE existiert!

      vergl.: http://www.bibelarbeit.info/jesus_begriff.php

      Im Übrigen IST Jesus = "JHWH" wie der Link u.A. erläutert und Jesus Christus ist gewissermaßen auch kein Name sondern ein Titel zur Bezeichnung einer Funktion!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Der Name Jehova existiert auch nicht und hat im Hebräischen NIE existiert!
      Dennoch existiert(e) der Name "Jehova". Wenn auch nicht im Hebräischen. In vielen Bibel - besonders in älteren Übersetzungen verschiedener Sprachen kann man diesen Namen finden. Und das schon lange´bevor es ZJ gab.



      ingeli schrieb:

      Durch ein Gespräch mit Zeugen Jehovas, deren Überzeugung ist, das Jehova der wichtigste Name im Universum sei.
      Wenn man im Bibelserver nach Jehova sucht, heißt es: Keine Treffer gefunden.
      Der Bibelserver bietet auch nur neuere Übersetzungen zum Vergleichen.

      ingeli schrieb:

      Kann es sein das Jehova ein Name ist, den die Zeugen Jehovas für sich erfunden haben.
      Nein, kann nicht sein. ZJ nennen sich ja Zeugen Jehovas, weil sie diesen Namen aus der Bibel kennen und sich als Zeugen dieses Gottes verstehen.


      ingeli schrieb:

      Es gibt viele Namen für Gott, aber nur einen Namen "Christus Jesus" oder "Jesus der Christus"
      Da frage ich dann mal, wie z.b. Johannes 17, 3 zu verstehen ist:

      Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

      Auch ich verstehe Christus nicht als Name, sondern als das, was Jesus ist. Der Gesalbte! ´Der von Gott zur Erlösung aller Menschen gesandte Messias
      und Sohn Gottes.


      ***
    • Nachtperle schrieb:

      Dennoch existiert(e) der Name "Jehova". Wenn auch nicht im Hebräischen. In vielen Bibel - besonders in älteren Übersetzungen verschiedener Sprachen kann man diesen Namen finden. Und das schon lange´bevor es ZJ gab.

      Nein - das wurde fälschlicherweise für einen Namen gehalten und irrtümlich so benutzt.

      Das ist genauso (K)ein Name wie STPHN + aia => SaTiPaHN (aus Stephan und Tania nach der selben Logik kombiniert). Ist das etwa ein Name? - Sorry ganz sicher nicht und auch dadurch, daß es dafür gehalten wird oder fälschlicherweise zum Ansprechen von mir benutzt würde würde ich mich nicht dadurch angesprochen fühlen sondern erwarten, daß wenn der Irrtum aufgeklährt wurde mein ECHTER Name benutzt wird. Alles andere muß man in welcher Form auch immer als Dummheit oder als Mißachtung meiner Person werten!

      "JeHoVaH" war aber das nachgewiesenen Ergebnis des erklährten Irrtums beim Lesen der hebräischen Texte: Konsonanten "JHWH" + Vokalisation von "Adonai" (Herr). Nicht umsonst wird in einigen Bibeln heute das JHWH auch als Tetragrammaton in der Form "HERR" (in Großschrift) wiedergegeben und das zu kennzeichnen.

      Im Gegensatz zu den Bibelwissenschaftlern und Bibelgesellschaften haben die "ZeugenJehovas" diesen Irrtum aber nie korrigiert. Und das spricht ganz sicher nicht dafür, daß sie es mit der Wahrheit ernst oder genau nehmen!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Nein - das wurde fälschlicherweise für einen Namen gehalten und irrtümlich so benutzt.
      Und wie lautet der Name richtig? Die Juden haben Vokale zwar nicht geschrieben, aber ausgesprochen. Nach meinem Wissen kann man daher gar nicht sagen, WIE der Name ursprünglich ausgesprochen wurde. Ich will auch gar nicht darüber streiten, wie man ihn ausspricht.

      Das ist genauso (K)ein Name wie STPHN + aia => SaTiPaHN (aus Stephan und Tania nach der selben Logik kombiniert). Ist das etwa ein Name? - Sorry ganz sicher nicht und auch dadurch, daß es dafür gehalten wird oder fälschlicherweise zum Ansprechen von mir benutzt würde würde ich mich nicht dadurch angesprochen fühlen sondern erwarten, daß wenn der Irrtum aufgeklährt wurde mein ECHTER Name benutzt wird. Alles andere muß man in welcher Form auch immer als Dummheit oder als Mißachtung meiner Person werten!
      Ich kann mir gut vorstellen, dass in 500 Jahren genau so gerätselt wird, wie man STPHN ausspricht, wie man es heute mit JHWH tut. Und es würde bei Spekulationen bleiben. Wie eben auch bei JHWH. Ich sehe das aber weder als Dummheit oder Missachtung deiner Person.

      "JeHoVaH" war aber das nachgewiesenen Ergebnis des erklährten Irrtums beim Lesen der hebräischen Texte: Konsonanten "JHWH" + Vokalisation von "Adonai" (Herr). Nicht umsonst wird in einigen Bibeln heute das JHWH auch als Tetragrammaton in der Form "HERR" (in Großschrift) wiedergegeben und das zu kennzeichnen.
      Das ist gut möglich. Tatsache ist aber dennoch, dass dieser Name oder auch Nichtname eine Erfindung der Zeugen Jehovas ist/war. Und weiters ist es eine Tatsache, dass nicht nur in der ZJ-Bibel der Name oder für dich Nichtname Jehova steht. Also wiederum: Keine Erfindung der ZJ.

      Im Gegensatz zu den Bibelwissenschaftlern und Bibelgesellschaften haben die "ZeugenJehovas" diesen Irrtum aber nie korrigiert. Und das spricht ganz sicher nicht dafür, daß sie es mit der Wahrheit ernst oder genau nehmen!
      Das findest du nicht nur bei den ZJ vor. Denn es gibt keine 100%ige Korrektur. Die ist nur möglich, wenn man tatsächlich weiß, wie dieses JHWH ursprünglich ausgesprochen wurde. Weiß man das zu 100%?

      Das hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, ob und wie genau ZJ die Wahrheit nehmen! Kannst DU die Wahrheit diesbezüglich ernst oder genau nehmen? Ohne eine Spur Vermutung? Mit stichfesten unerschütterlichen Beweisen, dass deine Ansicht die Wahrheit ist?

      Dazu muss dann noch erwähnt werden, dass ZJ kein Geheimnis daraus machen, dass sie nicht wissen, wie man dieses JHWH tatsächlich ausspricht und daher das gebräuchliche Jehova verwenden. Und das finde ich ist ja doch ehrlich.

      ***
    • Nachtperle schrieb:

      Und wie lautet der Name richtig? Die Juden haben Vokale zwar nicht geschrieben, aber ausgesprochen. Nach meinem Wissen kann man daher gar nicht sagen, WIE der Name ursprünglich ausgesprochen wurde. Ich will auch gar nicht darüber streiten, wie man ihn ausspricht.


      Ein Ältester der ZJ hat vor mir zugegeben dass JEHOVA mitlerweile einfach Tradition ist.
      Sie geben selbst zu dass Jehova "falscher" bzw. unwahrscheinlicher ist als JHWH( JACHWEH). Jachweh sei der Name der am richtigsten ist.
      Die ZJ halten rein aus Traditionen an dieser UNsicherheit fest.

      Gut, Nachtperle wir wissen es nicht ABER Jehova kann fast ganz sicher ausgeschlossen werden.

      In meinen Augen spielt das aber keine große Rolle mehr da wenn ich es nicht mit Sicherheit sagen kann dann lasse ich es persönlich ganz sein.
      Meine Gebetssprache ist " Lieber Vater im Himmel..."

      Spekulieren bringt einen hier nicht weiter deswegen kam ja Jesus :)
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Baptist schrieb:

      Ein Ältester der ZJ hat vor mir zugegeben dass JEHOVA mitlerweile einfach Tradition ist.
      Natürlich ist es Tradition. Weil der genaue Wortlaut nicht klar ist, gehen sie einer Tradition oder einer üblichen Ausprache nach. Das haben sie nie bestritten.

      Sie geben selbst zu dass Jehova "falscher" bzw. unwahrscheinlicher ist als JHWH( JACHWEH). Jachweh sei der Name der am richtigsten ist.
      Die ZJ halten rein aus Traditionen an dieser UNsicherheit fest.
      Das gaben sie immer schon zu. Und ob das so jetzt richtiger ist, oder auch nicht, können wir - nach meinem Verständnis nicht sagen. Wir können uns aber Theorien festlegen und diese dann als Wahrheit verstehen. Ich sehe kein Problem in der Aussprache, wie ZJ sie benutzen. Immerhin steht der Name - wenn er denn in der Bibel steht auch als Jehova in der Bibel. Ich kenne einige Adventisten, die wortwörtlich zu Jehova beten. Warum auch nicht?


      Gut, Nachtperle wir wissen es nicht ABER Jehova kann fast ganz sicher ausgeschlossen werden.
      Aha! Und warum? Aber nochmals: Mir ist es ziemlich egal, ob ZJ oder sonst wer Gott mit Jehova, Gott, Vater Jachweh oder Jahwe anspricht. Der Beweggrund macht es aus.


      In meinen Augen spielt das aber keine große Rolle mehr da wenn ich es nicht mit Sicherheit sagen kann dann lasse ich es persönlich ganz sein.
      Das ist dein Recht, es zu lassen. Genau so ist es das Recht eines Christen, Gott mit Jehova anzusprechen

      Meine Gebetssprache ist " Lieber Vater im Himmel..."
      Ich habe keine besondere oder einzige Anrede beim Gebet. So wie es mir grad passend ist. Ich mache das ewige Leben nicht von der genauen Aussprache abhängig. Einzig wollte ich klarstellen, dass ZJ dieses "Jehova" nicht für sich erfunden haben.

      Spekulieren bringt einen hier nicht weiter deswegen kam ja Jesus
      Ich halte vom Spekulieren sowieso nichts. Deshalb spekuliere ich auch nicht, ob und wer nun den Namen richtig ausspricht und somit die "Wahrheit" hat.

      ***
    • Nachtperle schrieb:

      Ich sehe das aber weder als Dummheit oder Missachtung deiner Person.

      Es ist sehr wohl eine offensichtliche Mißachtung einer Person wenn man bewußt eine Verstümmelung des Namens verwendet. Es gibt noch heute Länder in denen Du das nicht zweimal tun kannst ... !

      Es spielt überhaupt keine Rolle wie JHWH ursprünglich vollständig vokalisiert und ausgesprochen wurde, denn der SINN dieses Wortspiels ist auch ohne den letzten Vokal immer der Selbe!

      Wenn jemand meinen Namen einmal falsch schreibt oder ausspricht und ich korrigiere das und er ignoriert die Korrektur permanent, dann ist er entweder dumm oder mißachtet mich als Person! Dabei spielt es keine Rolle ob ich das ignoriere oder erneut korrigiere.

      Wenn also ein offensichtlicher Fehler zu einer bewußten Tradition erhoben wird, dann ist das - unabhängig worum es sich dabei handelt! - zimlich schwachsinnig wenn man gleichzeitig von Wahrheit redet und behauptet sie zu verkündigen!

      "JeHoWaH" entstand aus der Unkenntins der Bibelwissenschaftler um die besonderheit des Tetragrammatons und seienr Vokalisierung. Dieser Irrtum ist aber inzwischen bekannt und wer ihn weiter pflegt macht sich damit kaum glaubwürdiger! Die "Zeugen" die sich wirklich auskennen und ehrlich sind geben das auch zu, daß es sich um eine Tradition handelt und mehr der Werbung im Sinne eines Alleinstellungsmerkmals dient als der Wahrheit. DIe Theologie, die darum gemacht wird ist aber selbst mit der vollständigen richtigen Vokalisation absolut falsch weil sie das Augenmerk auf die falschen Dinge legt!

      Die Bedeutung dieser Selbstbezeichnung der Person / des Gottes aus dem brennenden Dornenbusch und ihre weitreichenden Konsequenzen sollten weit mehr im Mittelpunkt unseres Denkens und Glauebens stehen als die verzweifelte Suche nach dem letzten fehlenden Vokal des JaHW_H (Jahweh, JaHWaH, JaHWoH). Der Erste Vokal ist nämlich in den poetischen Kurzformen der Psalmen erhalten geblieben und gesichert.

      Die "Zeugen" haben diesen Irrtum "jehova" nicht erfunden, aber sie haben eine gigantische Theologie darum gebaut und lenken damit systematisch von dem ab worum es dabei wirklich geht!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Nachtperle schrieb:

      Aha! Und warum?

      Entschuldigung: Wie viele Erklärungen brauchst Du dafür daß das ein nachgewiesener FEHLER ist, der so von einem Juden niemals gesprochen wurde! ICh ahbe Dir sogar genau erklärt wie dieser Irrtum zustande kam.

      Wenn ich der Wahrheit diene - und ich tue das! - dann werden Fehler auch korrigiert und nicht zur Tradition erhoben und mit einer Theologie zementiert!
      Wer so arbeitet wir die ZJ oder die rkK schafft nämlich gezielt und wider besseres Wissen Irrlehren und häuft sie in der Geschichte reihenweise an. Über den Zweck solcher Aktionen brauchen wir dabei keineswegs zu spekulieren solange sicher ist, daß sie der Wahrheit nicht dienen. Punkt!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Es besteht weitgehende Einigkeit, dass der Name als "Jahwäh" ausgesprochen wurde. Dies ist auch den ZJ bekannt. Das intesessiert sie nur nicht, weil sie meinen, Jehovah sei nun mal üblich. Aber es ist nur deshalb bei ihnen so üblich, weil sie selbst es so propagieren.

      Viel wichtiger ist übrigens die Frage, warum dieser Name überhaupt wichtig sein sollte, denn der Name Jesu ist viel wichtiger. Ich habe das gerade diesen Monat mal aufgeschrieben:
      evermann.de/glaube/zj/name-got…jesu-oder-zeugen-jehovas/



      Herzliche Grüße,


      Heiko
    • Heiko schrieb:

      Es besteht weitgehende Einigkeit, dass der Name als "Jahwäh" ausgesprochen wurde. Dies ist auch den ZJ bekannt. Das intesessiert sie nur nicht, weil sie meinen, Jehovah sei nun mal üblich. Aber es ist nur deshalb bei ihnen so üblich, weil sie selbst es so propagieren.

      Viel wichtiger ist übrigens die Frage, warum dieser Name überhaupt wichtig sein sollte, denn der Name Jesu ist viel wichtiger. Ich habe das gerade diesen Monat mal aufgeschrieben:
      Das ist zum Teil richtig! Aber in diesem Thread geht es ja um die Frage, ob die ZJ den Namen "Jehova" erfunden haben. Und das ist eindeutig nicht der Fall. Und wenn er auch von einem Teil der Menschen nicht als Name anerkannt wird, so sieht es der andere Teil der Menschheit anders. Und nicht durch die ZJ wurde der Name Jehova propagiert. Er wurde dadurch zwar bekannt, aber - wie schon gesagt - er ist keine Erfindung der ZJ. Natürlich ist auch bei den ZJ bekannt, dass man nicht weiß, wie JHWH ausgesprochen wird. Sie vermuten aber eventuell so wie du, dass Jahwäh eher stimmen könnte...

      Also nochmals zum eigentlichen Thema:

      NEIN! Zeugen Jehovas haben den Namen "Jehova" nicht erfunden.

      Ich respektiere eure Ansicht als eure Ansicht und mache sie euch nicht streitig.

      ***
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Und was bedeuten beide Bezeichnungen? Darauf kommt es doch noch viel mehr an weil damit Verheißung und Erlösung verknüpft sind bzw. versprochen werden!
      Stimmt! Aber das ist hier nicht die eigentliche Frage! Und die Behauptung in dem Eingangspost, dass Jesus Christus der EINE Name ist, damit bin ich nicht einverstanden. Nicht mehr und nicht weniger!

      ***